BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Gemälde

Bub mit Schaukelpferd. Wie ein kleiner Prinz sitzt hoch zu Ross der bürgerliche Stammhalter auf seinem Schaukelpferd – ein typisches Biedermeierporträt von Carl Happel aus dem Jahre 1852 (nicht 1832). Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bub mit Schaukelpferd Kleiner Prinz

Wie ein kleiner Prinz hoch zu Ross wird hier ein bürgerlicher Stammhalter auf seinem Schaukelpferd dargestellt – ein Biedermeierporträt von Carl Happel aus dem Jahre 1852 (nicht 1832). Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Damenporträt in Pastell. Schon seit 1893 verzaubert diese "Caro" mit ihrem Lächeln die Besitzerfamilie – doch wen stellt dieses impressionistische Pastell dar? Vielleicht die berühmte Pariser Malerin Berthe Morisot? Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Damenporträt in Pastell Das Lächeln von Caro

Schon seit 1893 verzaubert diese "Caro" mit ihrem Lächeln die Besitzerfamilie – doch wen stellt dieses impressionistische Pastell dar? Vielleicht die berühmte Pariser Malerin Berthe Morisot? Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Schauspielerin. Anton Ebert war Spezialist für das historisierende Porträt, das er um 1880 in das Gewand einer schönen Orientalin kleidet, die wohl nicht die Schauspielerin Marie Geistinger darstellen soll. Geschätzter Preis: 2.000 bis 2.500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schauspielerin Gemalter Männertraum

Anton Ebert war Spezialist für das historisierende Porträt, das er um 1880 in das Gewand einer schönen Orientalin kleidet, die wohl nicht die Schauspielerin Marie Geistinger darstellen soll. Geschätzter Preis: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Zwei Medaillons. Im Stil des Rokoko-Malers Francois Boucher sind diese beiden klassizistischen Rokoko-Allegorien der weiblichen und der männlichen Verführungskunst aus der Zeit um 1800 gemalt. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zwei Medaillons Die Kunst der Verführung

Im Stil des Rokoko-Malers Francois Boucher sind diese beiden klassizistischen Rokoko-Allegorien der weiblichen und der männlichen Verführungskunst aus der Zeit um 1800 gemalt. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Pygmalion. Noch im 17. Jahrhundert wurde die ironisch karikierende Nachtszene gemalt – nach einem berühmten, durch Kupferstiche vielfach reproduzierten Bildvorwurf von Gerrit van Honthorst: Pygmalion.
Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pygmalion Honthorsts Licht

Noch im 17. Jahrhundert wurde die ironisch karikierende Nachtszene gemalt – nach einem berühmten, durch Kupferstiche vielfach reproduzierten Bildvorwurf von Gerrit van Honthorst: Pygmalion. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Triton und Neptun. Wohl in der Nachfolge des Antwerpener Barock-Malers Abraham Janssens ist diese seltene mythologische Allegorie des Wassers entstanden: mit Neptun, seinen Kindern und zwei "Meeresungeheuern".
Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Triton und Neptun Gruslige Monster

Wohl in der Nachfolge des Antwerpener Barock-Malers Abraham Janssens ist diese seltene mythologische Allegorie des Wassers entstanden: mit Neptun, seinen Kindern und zwei "Meeresungeheuern". Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Kühe auf der Weide. Hatte Max Josef Wagenbauer oder Sebastian Habenschaden dieses weidende Braunvieh-Paar - zwei Prachtexemplare, wohl Zuchttiere - gemalt? Sicher ist, dass das naturalistische Bild aus den 1820er-Jahren eine städtische Sehnsucht nach ländlicher Idylle erfüllte. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kühe auf der Weide Zucht und Idylle

Hatte Max Wagenbauer oder Sebastian Habenschaden das weidende Zuchttier-Paar gemalt? Sicher ist: Dieses Bild aus den 1820er-Jahren erfüllte die städtische Sehnsucht nach ländlicher Idylle. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Ortsansicht. Im Jahre 1800 hatte der Amateurmaler Peter Frey seine Umgebung gemalt, wie er sie sah und empfand: die naive Ansicht eines Bauernhofs zwischen Natur und Zivilisation.
Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ortsansicht Meine kleine Welt

Im Jahre 1800 hatte der Amateurmaler Peter Frey seine Umgebung gemalt, wie er sie sah und empfand: die naive Ansicht eines Bauernhofs zwischen Natur und Zivilisation. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Kühe an der Tränke. Die ländliche Idylle rund um München diente Fritz Bär auf seinem 1880 geschaffenen Gemälde, mit fast fotografischer Genauigkeit eine traditionelle Hirtenszene mit Kühen darzustellen. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kühe an der Tränke Nostalgie und Fleckvieh

Die ländliche Idylle rund um München diente Fritz Bär auf seinem 1880 geschaffenen Gemälde, mit fast fotografischer Genauigkeit eine traditionelle Hirtenszene mit Kühen darzustellen. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Gebirgsdorf von Compton. Dass auch ins "Schöne Land Tirol" der Tod einbricht, zeigt der bayerisch-englische Maler Edward Harrison Compton auf diesem nur vordergründig idyllischen Ölgemälde von 1914. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gebirgsdorf Famoses vom Flohmarkt

Dass auch ins "Schöne Land Tirol" der Tod einbricht, zeigt der bayerisch-englische Maler Edward Harrison Compton auf diesem nur vordergründig idyllischen Ölgemälde von 1914. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Touristen. Die humorvoll-spöttische Note, mit der in den 1850er-Jahren Berg-Touristen im gewitterbedrohten Gebirge geschildert wird, ist ein Charakteristikum des Münchner Genremalers Heinrich Marr. Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Touristen Die Natur des Menschen

Die humorvoll-spöttische Note, mit der in den 1850er-Jahren Berg-Touristen im gewitterbedrohten Gebirge geschildert wird, ist ein Charakteristikum des Münchner Genremalers Heinrich Marr. Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Doppelbildnis. Der von den Nationalsozialisten verfolgte jüdische Münchner Maler Julius Graumann hatte sein Selbstporträt aus den Dreißigerjahren auf die Rückseite seines impressionistischen Damenporträts gemalt. Geschätzter Wert: 20.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Doppelbild Zwei Seiten eines Lebens

Der von den Nationalsozialisten verfolgte jüdische Münchner Maler Julius Graumann hatte in den Dreißigerjahren sein Selbstporträt auf die Rückseite seines impressionistischen Damenporträts gemalt. Geschätzter Wert: 20.000 Euro [mehr]

Madonna Hinterglasbild. Bei dem außergewöhnlichen Hinterglasbild einer Madonna, um 1800 evtl. von der Rettenberger Künstlerfamilie Weiß geschaffen, mussten die Highlights, die hellen Stellen, zuerst gemalt werden. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hinterglasbild Madonna Zuerst die Highlights

Bei dem außergewöhnlichen Hinterglasbild einer Madonna, um 1800 evtl. von der Rettenberger Künstlerfamilie Weiß geschaffen, mussten die Highlights, die hellen Stellen, zuerst gemalt werden. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Amor. Wer, wie auf diesem biedermeierlichen Trompe l’Oeil-Gemälde aus den 1830er-Jahren, vom Gott Amor mit einem silbernen Pfeil beschossen wird, der darf auf eine glücklich Liebe noch hoffen. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Amor Schicksalhafter Silberpfeil

Wer, wie auf diesem biedermeierlichen Trompe l’Oeil-Gemälde aus den 1830er-Jahren, vom Gott Amor mit einem silbernen Pfeil beschossen wird, der darf auf eine glücklich Liebe noch hoffen. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Zwei Mythologische Szenen. Diese niederländischen Kabinettbilder mit mythologischem Inhalt aus der Zeit um 1640/50 dienten dem gebildeten Kunstpublikum als an die Moral wie an die Sinne appellierender Gesprächsstoff. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mythologische Szenen Stoff zum Plaudern

Diese niederländischen Kabinettbilder mit mythologischem Inhalt aus der Zeit um 1640/50 dienten dem gebildeten Kunstpublikum als an die Moral wie an die Sinne appellierender Gesprächsstoff. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Landschaftsbild Dachauer Moos. Der zur Dachauer Schule gehörige Maler Bernhard Buttersack porträtierte 1901 auf fast expressionistische Weise diese vom Torfstich geprägte, gewittrige Landschaft des Dachauer Moos‘. Geschätzter Wert: 400 bis 600 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dachauer Moos Aufgeladene Stimmung

Der zur Dachauer Schule gehörige Maler Bernhard Buttersack porträtierte 1901 auf fast expressionistische Weise diese vom Torfstich geprägte, gewittrige Landschaft des Dachauer Moos‘. Geschätzter Wert: 400 bis 600 Euro [mehr]

Wiener Straßenszene. Fotografisch genau schildert der Wiener Vedutenmaler Ernst Graner 1913 die Freyung, einen repräsentativen Platz im Herzen Wiens, und zeigt auch das moderne Leben rund um den Austriabrunnen. Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.500 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wiener Straßenszene Fotografisch genau

Fotografisch genau schildert der Wiener Vedutenmaler Ernst Graner 1913 die Freyung, einen repräsentativen Platz im Herzen Wiens, und zeigt auch das moderne Leben rund um den Austriabrunnen. Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.500 Euro [mehr]

Der Federspitzer, von Spitzweg? Sollte dieser "Federspitzer" von Carl Spitzweg stammen, wäre das kleine Genrebild geschätzte 25.000 Euro wert. Doch die Frage ist nicht leicht zu beantworten. Geschätzter Wert: 1.500 Euro (Original-Spitzweg: 25.000 Euro) | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Spitzweg Oder nicht Spitzweg?

Sollte dieser "Federspitzer" vom Münchner Maler Carl Spitzweg stammen, der für seine kauzigen Sonderlinge und humoristischen Motive bekannt ist, wäre das kleine Genrebild um die 25.000 Euro wert, ansonsten etwa 1.500 Euro [mehr]

Kartenspieler. Hatte Hermann Plathner, Angehöriger der Düsseldorfer Schule, hier im Jahre 1865 das Ende eines Falschspiels oder einen aus den Karten wahrsagenden Soldaten gemalt? Geschätzter Wert: 10.000 bis 15.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kartenspieler Eine Frage der Interpretation

Hatte Hermann Plathner, Angehöriger der Düsseldorfer Schule, hier im Jahre 1865 das Ende eines Falschspiels oder einen aus den Karten wahrsagenden Soldaten gemalt? Geschätzter Wert: 10.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Pariser Straßenszene. Wie der bedeutende spanisch-französische Spätimpressionist Edouard Cortès hatte auch dieser unbekannte Maler die Atmosphäre von Paris auf kleinem Format meisterlich eingefangen. Geschätzter Wert: 1.500 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pariser Straßenszene Großartig im Kleinformat

Wie der bedeutende spanisch-französische Spätimpressionist Edouard Cortès, hatte auch dieser unbekannte Maler die Atmosphäre von Paris auf kleinem Format großartig, ja meisterlich eingefangen. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Felsen. "Nur" ein Felsen und doch große Malerei: Hugo Kauffmann hatte 1875 mit dieser scheinbar beiläufigen Impression eines Waldstücks auch ein Stück Erdgeschichte dargestellt. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Felsen Ein Stück Erdgeschichte

"Nur" ein Felsen und doch große Malerei: Hugo Kauffmann hatte 1875 mit dieser scheinbar beiläufigen Impression eines Waldstücks auch ein Stück Erdgeschichte dargestellt. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Buddha. Inspiriert vom grimassierenden Lachen einer Wackelkopfpagode, kombiniert der Münchner Maler Karl Gampenrieder in der Zwischenkriegszeit asiatische Mode und europäische Kunst miteinander. Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.200 Euro  | Bild: BR zum Video mit Informationen Buddha Sarotti und der Rosenkavalier

Der Münchner Maler Karl Gampenrieder kombiniert in der Zwischenkriegszeit asiatische Mode und europäische Kunst miteinander - inspiriert von einer chinesischen Wackelkopfpagode. Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.200 Euro [mehr]

Unartiges Mädchen. Welches kleine, zornige Mädchen, liebevoll auch Zornbinkel genannt, hatte Michael Koch am 18.11.1891 da wohl so großformatig und sympathisierend porträtiert? Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Unartiges Mädchen Ertappt!

Für dieses kleine, zornige Mädchen, liebevoll auch "Zornbinkel" genannt, das der Münchner Maler Michael Koch am 18.11.1891 so sympathisierend porträtiert hatte, gab es sicher ein Vorbild. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Kaiser Joseph der Zweite. Den angehenden Kaiser des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation, Joseph II., hatte zwischen 1760 und 1770 vermutlich der Wiener Hofmaler Joseph Hickel porträtiert. Geschätzter Wert: 8.000 bis 12.000 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaiser Joseph II. Motiviert durch Majestät

Den angehenden Kaiser des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation, Joseph II., hatte zwischen 1760 und 1770 vermutlich der Wiener Hofmaler Joseph Hickel porträtiert. Geschätzter Wert: 8.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Ansicht Raitenhaslach | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ansicht Raitenhaslach Bildschöne Gegend

Auf den Tag genau ist diese herbstliche Stimmung am Trutzhof in Raitenhaslach zu datieren. Am 9.10.1921 hatte der Spätimpressionist Richard Herman Strebel seine Naturstudie geschaffen. Geschätzter Wert: 400 bis 600 Euro [mehr]

San Marco innen, Gemälde. Der gebürtige Ungar Arthur von Ferraris wolllte sich 1886 mit dieser großen Innenansicht der Kathedrale San Marco in die Herzen von Venedig-Touristen malen – als Arturo Ferrari. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kathedrale San Marco Ein Ferrari aus Venedig

So stimmt's: Der Mailänder Arturo Ferrari hatte sich 1886 mit diesem repräsentativen Interieur der Kathedrale San Marco in die Herzen von Venedig-Touristen gemalt. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Drei Temperamente | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Drei Temperamente Spott, Verzweiflung und Zorn

Drei Männer, drei Temperamente: ein Melancholiker, ein Spötter und ein Choleriker werden auf dem niederländischen Gemälde aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts zum philosophischen Thema. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Mutter mit Kind. Während die Köpfe von Mutter und Kind auf diesem Porträt des Münchner Malerfürsten Franz von Lenbach bis ins Detail ausgestaltet sind, wirken die Hände wie flüchtig skizziert. Warum? Geschätzter Wert: 7.000 bis 9.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mutter mit Kind Lenbachs "Non finito"

Während die Köpfe von Mutter und Kind auf diesem Porträt des Münchner Malerfürsten Franz von Lenbach bis ins Detail ausgestaltet sind, wirken die Hände wie flüchtig skizziert. Warum? Geschätzter Wert: 7.000 bis 9.000 Euro [mehr]

Wiener Blumenstillleben  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wiener Blumenstillleben Ewig schön

Unter dem Einfluss der Porzellanmalerei der Wiener Porzellanmanufaktur entstand dieses synthetische Blumenstillleben mit dem Monogramm M.D. - ein Konstrukt der Überzeitlichkeit. Geschätzter Wert: 10.000 bis 18.000 [mehr]

Mondschein, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mondschein Im Dunkeln fischen

Nach dem Vorbild holländischer Malerei des 17. Jahrhunderts wurde von einem Antwerpener Maler um 1850/1870 diese hochdramatische, nächtliche Schmugglerszene auf dem Meer gekonnt dargestellt. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Barockes Damenporträt. Porträt Lieselotte von der Pfalz | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Barockes Damenporträt Liselottes spitze Feder

Mit spitzer Feder hatte die hier um 1680/1690 porträtierte Liselotte von der Pfalz die Gepflogenheiten am Hofe ihres Schwagers Ludwigs XIV., in etwa 6.000 Briefen kommentiert. Geschätzter Wert: 4.000 bis 6.000 Euro [mehr]

Selbstbildnis Eduard Thöny. Als Eduard Thöny 1941 dieses Selbstporträt malte, lag seine Karriere als kritischer Zeitgeist und politischer Karikaturist, u.a. für den Münchner Simplicissimus, schon länger hinter ihm. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Selbstporträt Thöny Künstlerische Kehrtwende

Als Eduard Thöny 1941 dieses Selbstporträt malte, lag seine Karriere als kritischer Zeitgeist und politischer Karikaturist, u.a. für den Münchner Simplicissimus, schon länger hinter ihm. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Badende, Kopie nach Tizians "Irdische Liebe" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Badende Tizians Lieben

Das große Vorbild hinter dieser kleinen Kopie aus der Zeit um 1800 ist die "Irdische Liebe" von Tizian, dem berühmten italienischen Renaissance-Maler des 16. Jahrhunderts. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Entwurf Fresko, Ölskizze | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Entwurf Fresko Auftrag Apokalypse

Ob der Entwurf dieser "Apokalypse", einer Ölskizze aus der Zeit um 1740, seinem Schöpfer den erhofften Großauftrag für die Apsis einer Kirche verschafft hat? Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro (anonym) [mehr]

Waldnymphe von Leeke, Symbolismus | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Waldnymphe Dame in Grün

Der deutsche Maler Ferdinand Leeke, bekannt durch seine Wagner-Illustrationen, hatte 1906 dieses symbolistische Bild einer sich im Wasser spiegelnden Frau geschaffen. Vielleicht Ophelia... Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Nordafrikanische Szene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Nordafrikanische Szene Heroische Frau

Die Gegenwehr einer mutigen Frau, die Schilderung eines Scharmützels und die Darstellung einer orientalischen Landschaft sind auf diesem französischen Gemälde aus dem 19. Jh. vereint. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Rosenstillleben von Helene Stromeyer | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rosenstillleben Die Schönheit des Verwelkens

Helene Stromeyer, die um 1880/1890 das vom Japonismus beeinflusste Rosen-Stillleben geschaffen hatte, war eine der wenigen Frauen, die im 19. Jh. die Malerei als Profession ausüben konnten. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Mädchen in Tracht von Paul Mathias Padua, 1943 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchen in Tracht Trotzig oder schüchtern?

Ein harmloses Motiv hatte der regimetreue österreichische Maler Paul Mathias Padua bei diesem Bild von 1943 gewählt: ein bäuerliches Mädchen im Neo-Biedermeierkleid und mit Pustertaler Hut. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Jagdszene einer Falkenjagd, Farbdruck | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jagdszene Fette Beute

Fette Beute hatte besonders der gemacht, der mit dieser "Falkenjagd" seine Mietschulden begleichen konnte: denn das Bild ist kein Original des belgischen Romantikers Joseph Lies, sondern ein Farbdruck. Geschätzter Wert: 80 Euro [mehr]

Bischof von Regensburg, Gemälde, Porträt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bischof von Regensburg Großer Menschenfreund

Dieses Originalporträt eines unbekannten Malers zeigt Johann Michael Sailer nicht nur als Bischof von Regensburg, sondern auch als nachdenkliche, warmherzige Persönlichkeit. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Nackter Jüngling | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Nackter Jüngling Tod in Arkadien

Die tragische Liebesgeschichte von Demophon und Phyllis diente dem chilenischen Maler Juan F. Gonzàles um 1870 dazu, in der Nachfolge Poussins einen jugendlichen männlichen Akt zu malen. Geschätzter Wert: 12.000 bis 18.000 Euro [mehr]

Hafenszene Livorno, Gemälde 17. Jahrhundert | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hafenszene Livorno Denk mal an die Mauren

Rund um das "Monumento dei Quattro Mori" dreht sich diese Ansicht des Hafens von Livorno aus dem späten 17. Jhdt. Stammt sie vom berühmten deutsch-flämischen Barockmaler Johann Lingelbach? Geschätzter Wert: 6.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Porträt Schöne Veroneserin, Kurtisane | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porträt Veroneserin Käufliche Schönheit

Der am Markt orientierte und dort erfolgreiche Wiener Maler Alfred Seifert weist in seinem Bildnis aus den 1870er- oder 1880er-Jahren auf die käufliche Schönheit dieser Veroneserin hin. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Zwei Pferdebilder von Wouter Verschuur, dem Jüngeren | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zwei Pferdebilder Arbeiter im Stall

Kaltblüter waren das Hauptmotiv des Amsterdamer Pferdemalers Wouter Verschuur dem Jüngeren, der das eine Bild 1929, das andere etwas früher geschaffen hatte. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro (pro Bild) [mehr]

Tafelszene als filmreifes Spektakel von Ferdinand Wagner | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tafelszene Filmreifes Spektakel

Diese Festgesellschaft setzte der Malerfürst Ferdinand Wagner Ende des 19. Jahrhunderts im Stile von Rubens oder van Dycks als filmreifes Spektakel mit kleinen "Fehlern" in Szene. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Mandolinenspielerin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mandolinenspielerin Verführerische Malerei

Dieses Genregemälde einer Mandolinenspielerin aus dem 19. Jahrhundert setzt sich mit einem Original von Frans Mieris, einem Leidener Feinmaler aus dem 17. Jahrhundert, auseinander. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Seeschlacht | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Seeschlacht Schiff versenkt

An ein legendäres Flaggschiff, den "Gouden Leeuw", den "Goldenen Löwen" des Admirals Tromp erinnert der Utrechter Maler Isaac Willaerts in diesem Bild aus dem Ende des 17. Jahrhunderts. Geschätzter Wert: 15.000 bis 18.000 Euro [mehr]

Miniatur Kind | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Miniatur Kind Wiener Mode

Als in Wien Miniaturen Mode waren, entstand 1836 das Porträt der dreijährigen Carola von Sachsen, dem neuen Menschenbild entsprechend als einem süßen Mädchen ohne Insignien der Macht. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Flusslandschaft mit Kähnen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Flusslandschaft mit Kähnen Treib gut!

Um 1780/1790 schildert dieses Kabinettbild einer weitläufigen Flusslandschaft den Umstand, dass Holzkähne über Rhein oder Donau Güter bis hinunter zum Schwarzen Meer transportiert haben. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Mutter mit Kind oder auch "Amme mit Kind", vermutlich vom niederländischen Caravaggisten Matthias Stomer | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Amme mit Kind Ein Meisterwerk von Matthias Stomer?

Stammt diese "Mutter und Kind" vom niederländischen Caravaggisten Matthias Stomer aus dem 17. Jahrhundert? Vermutlich ja ... Geschätzter Wert: 10.00 bis 15.000 Euro bzw. 100.000 bis 150.000 Euro (als Original von Matthias Stomer) [mehr]

"Speisung" von Margarethe Geiger, um 1800. Roth-15 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Speisung Satte kleine Leute

Mit dieser "Speisung" schildert um 1800 die Schweinfurter Malerin Margarethe Geiger in der holländischen Tradition des 17. Jahrhunderts das öffentliche Leben der kleinen Leute. Geschätzter Wert: 2.800 bis 3.200 Euro [mehr]

Antonius, 18. Jahrhundert, eventuell von Cosmas Damian Asam. Roth-15 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Antonius Asam mit Fragezeichen

Das auf Kupfer gemalte Andachtsbild mit der Madonna und dem Hl. Antonius aus dem frühen 18. Jahrhundert weist eine große Nähe zu Freskenzyklen des Spätbarock-Malers Cosmas Damian Asam auf. Geschätzter Wert: 5.000 bis 6.000 Euro [mehr]

Porträt des Großglockner von Markus Pernhart, 1859 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Großglockner Hoch hinaus

Ein unglaublicher Glückstreffer war der günstige Kauf dieses vorzüglichen Gemäldes von Markus Pernhart, der 1859 den Großglockner pathetisch überhöhend porträtiert hat. Geschätzter Wert: 30.000 bis 35.000 Euro [mehr]

Maria von Medici nach Scipione Pulzone oder Frans Pourbus dem Älteren, 17. Jahrhundert.  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Maria von Medici Königin in Halbtrauer

Dieses Porträt der mächtigen Maria von Medici, Königin von Frankreich und Navarra, könnte im Umfeld des Italieners Scipione Pulzone oder des Belgiers Frans Pourbus d. Ä. entstanden sein. Geschätzter Wert: 8.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Satyr und Nymphe, Porzellanbild nach Gerrit van Honthorst | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Satyr und Nymphe Passion auf Porzellan

Nach dem erotischen Gemälde "Satyr und Nymphe" des Utrechter Caravaggisten Gerrit van Honthorst hatte 1842 Christian Lehmann dieses qualitätsvolle und recht große Porzellanbild geschaffen. Geschätzter Wert: 8.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Kaffeehausszene aus Ungarn mit der Signatur Schönberger: falsch! | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaffeehausszene Falscher Schönberger

Leider ist die "Kaffeehausszene" vom Flohmarkt mit der Signatur Schönberger kein Original des von der Ecole de Paris beeinflussten ungarischen Malers, der die Moderne in sein Heimatland gebracht hatte. Geschätzter Wert: 100 Euro [mehr]

Venedigvedute von Giovanni Grubacs | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Venedig-Vedute Erfüllte Sehnsucht

Das Motiv der "Ewigen Stadt" und die meisterliche Malerei des in der 2. Hälfte des 19. Jhdts sehr populären Italieners Giovanni Grubacs machen diese Venedigvedute zum Familienschatz. Geschätzter Wert: 20.000 bis 22.000 Euro [mehr]

Mädchen mit Muff, Gemälde nach Charles Coypel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchen mit Muff Die Fröstelnde

Nach dem verlorengegangenen Original der Winterallegorie "Die Fröstelnde" aus dem Jahreszeitenzyklus des Spätbarockmalers Charles Antoine Coypel wurde um 1900 diese Ölkopie gefertigt. Geschätzter Wert: 8.000 bis 10.000 Euro [mehr]

XXL-Stillleben. Tote Großtrappe des Wiener Malers Paul Reiffenstein, 1885 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen XXL-Stillleben Tote Trappe

Monumental, herausgeputzt und tot – das Stillleben mit Großtrappe, vom Wiener Maler Paul Reiffenstein 1885 geschaffen, versinnbildlicht Schönheit, aber auch Vergänglichkeit alles Irdischen. Geschätzter Wert: 10.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Damenporträt in Pastell von Vincent de Montpetit, 1760 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Damenporträt Pastell Es geht ums "Wesen"tliche

In der Porträtkunst des 18. Jahrhunderts geht es nicht mehr um den Stand, sondern um das Wesen der jungen Dame, die der Franzose Vincent de Montpetit 1760 in diesem Pastell charakterisierte. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Walfang vor Spitzbergen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Walfang Schlacht vor Spitzbergen

Mehr als der Walfang selbst faszinierte Michael Zeno Diemer wohl die fast magische Landschaft bei Spitzbergen, die der Münchner Maler Anfang des 20. Jahrhunderts detailreich schildert. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Landschaft mit Kühen von Jan Kobell, spätes 18. Jahrhundert  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Landschaft mit Kühen Friedliches Wiederkäuen

Auf die Epoche des "Goldenen Zeitalters" in den Niederlanden bezieht sich diese ländliche Idylle mit Kühen, die Jan Kobell im späten 18. Jahrhundert geschaffen hatte. Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Gemälde "Stürmische See" von Julius Porcellis | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stürmische See Der Hoffnung ausgeliefert

Als Symbol für die schwer umschiffbaren Gefahren des Lebens kann dieses dramatische Seestück des Niederländers Julius Porcellis aus der Zeit um 1640 gedeutet werden. Geschätzter Wert: 12.000 bis 18.000 Euro [mehr]

Italienischer Hafen, Venedig | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Italienischer Hafen Inkognito in Venedig

Für Venedigtouristen entwickelte sich ab dem 19. Jahrhundert eine Souvenirindustrie, zu der Maler gehörten, die, wie bei diesem Bild aus der Zeit zwischen 1890 und 1910, unter Pseudonym arbeiteten. Geschätzter Wert: 2.000 Euro [mehr]

Heiligenlegende vom Eremiten Günther oder Gunther | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Heiligenlegende Günther, der Eremit

Legenden wie die vom Heiligen Günther gehörten zu den Lieblingsmotiven des Historismus, zu dem auch dieses Bild des Malers Franz Josef Tastl aus der Mitte des 19. Jahrhunderts zählt. Geschätzter Wert: 2.800 bis 3.500 Euro [mehr]

Weiße Frau | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Weiße Frau Pionierin der Malerei

Zu einer der Pionierinnen der akademischen Malerei zählt die in Schweinfurt geborene Margarethe Geiger, deren beschwerliche Karriere in dem Wiener Selbstporträt um 1800 zum Ausdruck kommt. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.800 Euro [mehr]

Kuhtreiber | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kuhtreiber Gesoßter "Ruysdael"

Es war wohl die Museumskopie eines Gemäldes von Ruysdael, dem niederländischen Meister der Landschaftsmalerei des 17. Jhdts, die bei diesem um 1880/1890 auf alt getrimmten Bild Pate stand. Geschätzter Wert: 4.000 bis 6.000 Euro [mehr]

Felsenbogen mit Jägern | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Felsenbogen mit Jägern Romantisches Versprechen

Nicht ein gewisser "Curlink" hat 1815 in Rom dieses romantische Landschaftsbild mit Jägern im Travertinfelsen gemalt, sondern der niederländische Maler Abraham Teerlink. Geschätzter Wert: 4.000 bis 6.000 Euro [mehr]

Kinderbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kinderbild Zwei Jahre Liebe

Dieser Bub in Mädchenkleidung wurde 1657 nach Art barocker Herrscherportraits aus einem traurigen Anlass bildlich verewigt: er war schon im Alter von zwei Jahren verstorben. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Bischof | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Portrait Alter Mann Blick eines Bischofs

Ende des 19. Jahrhunderts, als die Fotografie dokumentarische Aufgaben von der Malerei übernommen hatte, ist dieses psychologisierende Porträt eines "gütig" blickenden Bischofs entstanden. Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.200 Euro [mehr]

Ruine | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ruine Kleiner heiliger Laurentius

Was eigentlich ein Widerspruch ist – das Martyrium des Heiligen Laurentius vor einer antiken Ruine – verschmilzt der Römer Luigi Garzi um 1700 zu einem Gemälde voller Monumentalität. Geschätzter Wert: 7.000 bis 9.000 Euro [mehr]

Dorflandschaft im Frühling | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dorfidylle im Frühling Neue Heimat

Diese frühlingshafte Dorfidylle hatte der in Bad Schlag geborene, vom Fauvismus und der Neuen Sachlichkeit beeinflusste Maler Rudolf Karasek in den Nachkriegsjahren geschaffen. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Kircheninterieur von Max Rabes | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kircheninterieur Soldaten zwischen Licht und Schatten

Max Rabes, Berliner Spätimpressionist, hatte 1915 mit diesem Kircheninterieur der Brüssler Kathedrale Sainte-Gudule auch die Besetzung Belgiens durch die deutsche Armee dokumentiert. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Frau am Fenster | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Frau am Fenster Neues Frauenbild

Ein neues Frauenbild dokumentierte der Münchner Maler Rudolf Nissl mit diesem um 1910 geschaffenen Portrait, einer Mischung aus Biedermeier-Interieur und spätimpressionistischer Komposition. Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Nachrecherche Verschuur: Stallinterieur | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Im Galopp um die Welt Auktion "Verschuur: Stallinterieur"

Dieses "Stallinterieur" des Amsterdamer Malers Verschuur aus der Kunst + Krempel-Sendung vom 10.6.17 wurde am 18.11.17 beim Kölner Auktionshaus Lempertz versteigert: für sage und schreibe 30.000 Euro! Mit Aufgeld sind das 37.000,- [mehr]

Blumen im Garten | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Balwés Garten Daheim im Paradies

In der Nachfolge der Münchner Künstlervereinigung "Scholle" hatte in der Nachkriegszeit der am Chiemsee lebende Maler Arnold Balwé nur motivisch nicht über den eigenen Gartenzaun geblickt. Geschätzter Wert: 20.000 bis 40.000 Euro [mehr]

Dengel-Szene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dengel-Szene Kunst des Handwerks

Als Gegenentwurf zur aufkommenden Industrialisierung in den Städten malte der Österreicher Johann Josef Makloth 1879 das, den bäuerlichen Alltag idealisierende Bild vom Dengeln einer Sense. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Ludwig I. | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen "Ludwig I." Entführter Verführter

Ob die Geliebte des Königs, Lola Montez, auf ihrer Flucht aus München tatsächlich dieses Bild, die Kopie eines Porträts von Ludwig I. nach Joseph Karl Stieler bei sich führte, ist fraglich. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

"Apotheose" von  F. I. Oefele um 1740 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Apotheose Theatralik ohne Theatiner

Auf dem "Progetto" genannten Entwurf für ein Altarbild hat der Münchner Maler F. I. Oefele um 1740 wohl den bayerischen Kurfürsten Max III. Joseph mit seiner sächsischen Gattin verherrlicht. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Maria und das Jesuskind | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Maria und das Jesuskind Unter Beobachtung

Trotz handwerklicher Schwächen ist es einem Amateurmaler zwischen 1810 und 1820 gelungen, eine anspielungsreiche Komposition der Muttergottes mit dem Jesuskind und einem Engel zu schaffen. Geschätzter Wert: 500 bis 700 Euro [mehr]

Portrait Egon Friedell von Lene Schneider-Kainer  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Portrait Egon Friedell Gemalte Größe

Mit ihrem Porträt des österreichischen Kulturhistorikers Egon Friedell meistert die Wiener Malerin Lene Schneider-Kainer die Aufgabe, einer geistigen Größe künstlerisch gerecht zu werden. Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Sonntagsausflug | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sonntagsausflug Pazifistischer Gegenentwurf

Mit der idyllischen, biedermeierlichen Vedute des Elbtals bei Meißen schafft der Maler und Illustrator Paul Hey um 1900 einen pazifistischen Gegenentwurf zur Aufrüstung vor dem 1. Weltkrieg. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Klohäuschen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Klohäuschen Locus für die Kunst

Wenn ein Plumpsklo so gemalt ist wie dieses von dem Tiroler Bergmaler Oskar Mulley aus den 1940er-Jahren, dann kann es zweifellos wertvolle Kunst sein. Geschätzter Wert: 8.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Stadtportrait Niederlande, Stadtansicht | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stadtportrait Stolze Niederlande

Die bürgerliche Gesellschaft der Niederlande stellte sich früh im Genre des Stadtporträts selbst dar, was der Utrechter Maler Jan Hendrik Verheijen in den 1840er-Jahren wieder aufgreift. Geschätzter Wert: 6.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Venus von Kaulbach | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Venus Kaulbachs Liebesgöttin

Mit seiner irdischen Venus reiht sich der Münchner Malerfürst Friedrich August Kaulbach in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts ein in die Riege großer Meister wie Tizian und Giorgione. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Christian der Vierte, Herzog von Pfalz-Zweibrücken | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Christian IV. Halali beim Herzog

Das Portrait des jagdbegeisterten Herzogs von Pfalz-Zweibrücken, Christian IV., ist die Kopie eines Gemäldes, das Johann Georg Ziesenis Mitte des 18. Jahrhunderts geschaffen hatte. Geschätzter Wert: 6.000 bis 8.000 (restauriert) [mehr]

Klosterbruder | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Klosterbruder Armer Mönch

Fast fotografisch genau portraitierte der Berliner Maler Berthold Woltze 1885 mit diesem Pastell einen sinnenfrohen, weltzugewandten Mönch - ein beliebtes Genre der Zeit. Geschätzter Wert: 6.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Historienbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Historienbild Kutschfahrt in die Vergangenheit

Wie groß im Historismus das Interesse an geschichtlichen Stoffen war, zeigt diese ins 16. Jahrhundert verweisende, kaiserliche Kutschfahrt des Antwerpener Malers Ferdinand Pauwels. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Kaffeepause | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaffeepause Verräterische Mützen

Der Lütticher Maler Léonard Defrance verrät auf diesem Bild aus den 1790er-Jahren die revolutionäre Gesinnung des pausierenden Gesindes durch ein kleines Detail: die phrygischen Mützen. Geschätzter Wert: 15.000 bis 20.000 Euro [mehr]

Strickende Bäuerin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Strickende Bäuerin Meisterliche Masche

Möglicherweise stammt dieses fein psychologisierende Porträt einer strickenden Bäuerin von Johann Sperl, der in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts zu dem Malerkreis um Wilhelm Leibl zählte. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Kleines Bild Engel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kleines Bild Engel Seelenreise in den Himmel

Dieses mit "Dorn" signierte kleine Bild aus dem frühen 19. Jahrhundert zeigt auf romantische und berührende Weise, wie eine junge, aber verstorbene Frau von Engeln in den Himmel gehoben wird. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]

Zwei Damen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zwei Damen Gabe des Lebens

Ohne Worte kommt diese innige Geste zwischen zwei Generationen aus, die der Wiener Feinmaler Friedrich Friedländer in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts mit diesem Kabinettbild einfängt. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Kakadus (Blumenbild) | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kakadus Zu schön, um wahr zu sein

Es wäre fast zu schön um wahr zu sein, sollte dieses opulente Bild mit Blumen, Pfau und Kakadus der amerikanischen Malerin Jessie Arms Botke wirklich das Original von 1931 sein … Geschätzter Wert: 750 Euro [mehr]

Schuster bei der Arbeit | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schuster Schatz unter Schmutz

Würde es gereinigt, käme dieses Kleinod impressionistischer Malerei –eines der seltenen Bilder aus der Arbeitswelt– das der Mannheimer Philipp Klein um 1900 schuf, erst richtig zur Geltung. Geschätzter Wert: 7.000 bis 9.000 Euro [mehr]

Apfelschimmel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Apfelschimmel Statussymbol am Zügel

In der Nachfolge des berühmten Pferdemalers Johann Georg Hamilton entstand um 1720 wohl in Wien dieses Porträt eines edlen und seltenen Tigerpferdes mit hohem Statuswert. Geschätzter Wert: 15.000 bis 18.000 Euro [mehr]

Amor und Psyche | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Amor und Psyche Aus dem Land des Lächelns

Als eine "routinierte Malerkopie" aus China, fabrikmäßig produziert in den 1980/90er-Jahren, entpuppt sich "Amor und Psyche", deren klassizistisches Original von François Gérard im Louvre hängt. Geschätzter Wert: 200 bis 500 Euro [mehr]

Schöne Römerin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen "Schöne Römerin" Drucken und Teilen

Nach einem der bekanntesten Motive des Münchner Symbolisten Max Nonnenbruch aus der Zeit um 1900, der sogenannten "Schönen Römerin", ist mit den damals neuen Möglichkeiten dieser Farbdruck entstanden. Geschätzter Wert: 100 Euro [mehr]

Damenportrait Flora | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Damenportrait Göttliches Blumenkind

Ob vom Hofmaler van Loo oder von Jean-Marc Nattier: das Portrait dieses Mädchens mit Blumen im Haar aus der Zeit um 1730/40 symbolisiert als "Portrait historié" die römische Göttin Flora. Geschätzter Wert: 10.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Landschaft von Malecki | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Landschaft Gut gestupft

Der Pole Wladyslaw Malecki hatte die gestupfte Malweise dieser "intimen Landschaft" in den 1870er-Jahren bei den französischen Malern der Schule von Barbizon in Fontainebleau kennengelernt. Geschätzter Wert: 8.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Schmuggler | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schmuggler Showdown am Felsen

Der dramatische Moment kurz vor dem bewaffneten Zusammenstoß einer Schmugglergruppe mit Tiroler Gendarmen ist hier zwischen 1840 und 1860 für ein städtisches Publikum dargestellt worden. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Dame mit Buch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dame mit Buch Abenteuer im Kopf

Im Stil der Neuen Sachlichkeit hat der holländische Maler Pieter Geraedts 1934 diese junge Frau als erwartungsfrohe Leserin eines wirklich erschienenen Schmugglerromans portraitiert. Geschätzter Wert 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Pferdestall | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pferdestall Weltreise mit drei PS

Im 19. Jahrhundert wurden auch Arbeitspferde - bisher waren es nur edle Araber - bildwürdig, wie dieses Stallinterieur des bekannten Amsterdamer Tiermalers Wouter Verschuur um 1860 zeigt. Geschätzter Wert: 15.000 bis 20.000 Euro [mehr]

Portrait Junger Mann | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Portrait Junger Mann Klassizistische Coolness

Wer um 1800 in Leipzig auf sich hielt, der ließ sich, wie dieser 37-jährige Leipziger Bankier Gottfried Winckler, von Johann Friedrich Tischbein mit einer Frisur "à la Titus" portraitieren. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Satyr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Satyr Wein statt Muttermilch

Der griechische Göttervater Zeus ließ, wie auf diesem niederländischen Gemälde aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts dargestellt, seinen Sohn von Satyren mit Wein aufziehen. Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.000 Euro [mehr]

Büßende Magdalena | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Büßende Magdalena Wertvolle Reue

Voller Reue beugt sich die blass-schöne Maria Magdalena über einen Totenkopf, durch den ein wohl Bologneser Maler der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts ihr Memento mori noch dramatisiert. Geschätzter Wert: 20.000 bis 25.000 Euro [mehr]

Brueghel-Landschaft | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Brueghel-Landschaft Kleiner Trost

Auf eine Bilderfindung von Jan Brueghel dem Älteren geht diese viel bevölkerte Waldlandschaft zurück, die zwischen 1610 und 1620 als Kabinettstück auf Eichenholz gemalt wurde. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Bettlerszene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bettlerszene Nährende Barmherzigkeit

Das ergreifende Original dieser Kopie aus dem 19. Jahrhundert wurde unter dem Einfluss Caravaggios von dem italienischen Künstler Bartolomeo Schedoni 1611 geschaffen und "La Carità" betitelt. Geschätzter Wert: 500 bis 800 Euro [mehr]

Bauerngarten | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bauerngarten Gute-Laune-Bild

Mit an den Impressionismus und die Scholle-Maler angelehnter Strichführung hat Arnold Balwé zwischen 1930 und 1960 die heitere Atmosphäre eines oberbayerischen Anwesens mit Bauerngarten eingefangen. Geschätzter Wert: 12.000 Euro [mehr]

David und Saul | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen David und Saul Biblische Therapiesitzung

Gut möglich, dass der Antwerpener Hendrik van Balen zwischen 1600 und 1630 diese biblische Geschichte vom schwermütigen König Saul und dem harfespielenden David eigenhändig gemalt hat. Geschätzter Wert: 25.000 bis 30.000 Euro [mehr]

Kuhhirtin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kuhhirtin Barfuß in die Vergangenheit

Mit seiner barfüßigen, strickenden Kuhhirtin hatte der Schweriner Maler Carl Malchin eine ländliche Idylle geschaffen, die in der Zeit der Industrialisierung um 1900 zu verschwinden drohte. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Nachtgestalten im Krieg | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Nachtgestalten Vom Krieg gezeichnet

Wie sein expressionistisches Vorbild El Greco hat der Karlsruher Oswald Poetzelberger um 1940 auch seinen vom Krieg gequälten Gestalten das blanke Entsetzen in Mimik und Gestik gemalt. Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Schlafende Frau am Meer | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schlafende Frau Zwischen Himmel und Erde

Ein beneidenswerter Flohmarktfund ist mit dieser monumentalen "Schlafenden" geglückt, die der Franzose François Brochet um 1950 unter dem Stileinfluss der École de Paris geschaffen hatte. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Ziegenhirtin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ziegenhirtin Träumen vom Höchstgebot

Auf diesem hochformatigen Genrebild, vom Italiener Carlo Wostry um 1900 gemalt, träumt eine Ziegenhirtin vielleicht von einem besseren Leben - oder einem hohen Gebot auf der anschließenden Auktion?! Geschätzter Wert: 3.500 Euro [mehr]

Geigerin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Geigerin Swingende Farbe

Cuno Amiet, der "Schweizer Bonnard", hatte 1924 mit seiner Geigerin ein lyrisches Bild geschaffen, das Farbe, Linie und Fläche zum Schwingen bringt und den Geigenklang beinah sichtbar werden lässt. Geschätzter Wert: 25.000 Euro [mehr]

Damenportrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Damenporträt Mit Liebe gemalt

Es ist wohl Johanna Lahmeyer, seine Ehefrau, deren helles Inkarnat der Wiener Maler Carl Fröschl im Jahre 1879 durch die ansonsten reduzierte Farbpalette umso leuchtender wirken lässt. Geschätzter Wert: 6.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Der Lanzenstoß | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Der Lanzenstoß Die heilige Waffe des Longinus

Durch sogenannte Reduktionen wie diese aus der Zeit um 1700 wurde das fast drei Meter hohe Original des flämischen Meisters Peter Paul Rubens, "Der Lanzenstoß" von 1620, noch berühmter. Geschätzter Wert: 8.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Begegnung im Raum | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Begegnung im Raum Der andere Schlemmer

Das durch den typischen Oskar-Schlemmer-Stil auf geometrische Grundformen reduzierte Bild "Begegnung im Raum" von 1928 wurde von seinem Bruder Carl 1962 kopiert und auch so gekennzeichnet. Geschätzter Wert: 800 bis 1.500 Euro [mehr]

Quaglio | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Quaglio Verschnaufpause vom Krieg

Mit Gegensätzen wie Krieg und Alltagsidylle, Ewigkeit und dem Moment des Ausruhens baute 1890 der Münchner Genremaler Franz Quaglio diese Szene aus dem österreichisch-italienischen Krieg auf. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Schiller Portrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porträt Schiller Ikone der dichtenden Denker

Dieses Bildnis von 1800 bis 1820 folgt einem Portraittypus, der auf eine Pastellzeichnung der Malerin Ludovike Simanowiz zurückgeht, für die Schiller 1794 Modell gesessen hatte. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Kaukasische Landschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaukasische Landschaft Ausflug ins Exotische

Das künstlerische Genre der "Weltlandschaft" bediente der Düsseldorfer Paul von Franken, der im Auftrag der russischen Regierung diese imposante kaukasische Landschaft bereist und 1878 gemalt hatte. Geschätzter Wert: 25.000 Euro [mehr]

Blumenmarkt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Blumenmarkt Stadt trifft Land

Erst, als die Natur in der Großstadt Einzug hielt, wurde auch die Stadt als solche bildwürdig, wie dieser "Blumenmarkt" des Wiener Malers Emil Barbarini aus der Zeit um 1900 zeigt. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Damenbild Venedig | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schöne Venezianerin Italienische Mona Lisa

Ein Schleier aus Farbe und Licht, das typisch oberitalienische Sfumato, lässt diese "Schöne Venezianerin" aus dem Jahre 1886 noch verführerischer und geheimnisvoller erscheinen. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Flusslandschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Holländische Landschaft Wimmelbild mit Fluss

Auf brueghelsche Art lässt es der in der Kunstgeschichte nicht belegte Antwerpener Maler Jan Baptist Monteyne auf seinem Landschaftsbild aus den Jahren 1620/1630 vor Figuren nur so wimmeln. Geschätzter Wert: 20.000 bis 25.000 Euro [mehr]

Walde-Auktion | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Walde-Auktion Gipfelstürmer unterm Hammer

Dass dieses Portrait ihres Großvaters Luis Trenker, um 1930 von Alfons Walde gemalt und bei Kunst & Krempel erstmals öffentlich zu sehen, für 72.000 Euro versteigert werden würde, hätte die Trenker-Enkelin kaum zu hoffen gewagt… [mehr]

Tanzende | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tanzende Charismatische Bewegung

Inmitten von Tanzenden steht die Christusfigur mit Aureole für die Aufbruchsstimmung in der britischen Malerei und das klassische französische Figurenideal der frühen Dreißigerjahre. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Holländische Winterlandschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Winterlandschaft Trügerische Idylle

An eine holländische Tradition des 17. Jahrhunderts und dessen berühmten Vertreter des 19. Jahrhunderts, Andreas Schelfhout, knüpft der Maler dieser idyllischen Winterlandschaft an. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Armenspeisung | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Armenspeisung Die Straßen von London

Mit der sozialkritischen Darstellung einer Armenspeisung auf Londons Straßen wollte der englische Maler William Rose zwischen 1860 und 1870 über den Kunstgenuss das soziale Gewissen der Satten wecken. Geschätzter Wert: 800 Euro [mehr]

Jungfrau mit Kind | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jungfrau mit Kind Mit Adam auf der Flucht

Der Totenschädel, der Josef aus der Schulter wächst, soll wohl Adam darstellen, dessen Erbsünde diese oberitalienische "Heilige Familie auf der Flucht nach Ägypten" aus der Zeit um 1600 begleitet. Geschätzter Wert: 3.500 Euro [mehr]

Hamburger Hafen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hafen Hamburg unter Dampf

Dieser Hamburger Hafen, vom Münchner Künstler Louis Wöhner in den 1930er-Jahren im spätimpressionistischen Duktus gemalt, ist eines der seltenen Beispiele deutscher Industriemalerei. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Heiratsantrag | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Heiratsantrag Bauer sucht Frau

Ob der vom Vater arrangierte Heiratsantrag, den die dänische Malerin Elisabeth Jerichau in dieser bäuerlichen Szene aus den 1860er-Jahren gemalt hat, der Beginn einer glücklichen Ehe ist? Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Verkündigung | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Verkündigung Hingeschleudert

Diese Verkündigung, die möglicherweise vom Meister von Meßkirch zwischen 1535 und 1555 im süddeutschen Raum geschaffen wurde, steht für einen Epochenwechsel von Spätgotik zu Renaissance. Geschätzter Wert: 8.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Streit beim Kartenspiel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Streit beim Kartenspiel Wirtshausgeschichten

Anders als die akademischen Maler hat Hugo Kauffmann, Weggefährte von Franz von Defregger, alltägliche Motive wie diese Wirtshausszene aus den 1870er/1880er-Jahren für seine Kunst gewählt. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Hochzeit | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hochzeit Sommerfrische für die Augen

Auf der Suche nach dem einfachen, "echten" Leben in Zeiten der beginnenden Industrialisierung hat Hugo Oehmichen, Mitglied der Düsseldorfer Schule, 1872 eine Schwarzwälder Hochzeit gemalt. Geschätzter Wert: 15.000 bis 18.000 Euro [mehr]

Fruchtstillleben | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fruchtstillleben Zum Anbeißen

Die Qualität der Malerei schließt nicht aus, dass dieses Fruchtstillleben mit dem Monogramm O.S. von dem Frankfurter Maler Otto Scholderer zwischen 1870 und 1902 geschaffen wurde. Geschätzter Wert: 3.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Damenportrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Damenportrait Geliebte des Königs

Sir Peter Lely durfte in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts im Auftrag des englischen Königs Charles II. die schöne und kluge Louise de Kérouaille, die Geliebte des Königs, portraitieren. Geschätzter Wert: 15.000 bis 18.000 Euro [mehr]

Auktionsszene England | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Auktions-Szene Wer bietet mehr?

Nur wenige Maler wie Wilkie oder Hogarth haben sich vor dem Maler dieses kreisrunden Durcheinanders einer Londoner Versteigerung aus der Zeit um 1840 mit dem Genre "Auktion" beschäftigt. Geschätzter Wert: 6.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Mantegna Altar | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Mantegna-Altar Déjà-vu auf Italienisch

Für Kenner des Veroneser San-Zeno-Altars von Andrea Mantegna ist dieses Altärchen mit seinen lackierten Farbdrucken in dem solide gefertigten, dreiteiligen Altargehäuse von 1900 ein Déjà-vu. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Fächerbild | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Fächerbild Münchner Leistungsschau

Zu welchem Zweck es Ende des 19. Jahrhunderts auch entstanden sein mag: dieses Fächerbild mit Holzplättchen von elf Münchner Malern ist ein Stück Kunstgeschichte der Prinzregentenzeit. Geschätzter Wert: 15.000 bis 18.000 Euro [mehr]

Faschingsgesellschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Faschingsgesellschaft Herr der Herzen

Unter dem Einfluss der École de Paris, Max Beckmanns und der Straßenkunst am Montmartre hat Friedrich Ludwig 1936 dieses anspielungsreiche Bild einer Faschingsgesellschaft gemalt. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Dame im Reformkleid | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dame im Reformkleid Elegante Silhouette

Augenscheinlich war dem Franzosen Alphonse Chanteau für sein Porträt, das er 1902 von dieser eleganten Dame malte, die Silhouette ihres Reformkleids mindestens ebenso wichtig wie ihr Gesicht. Geschätzter Wert: 3.500 Euro [mehr]

Fünf Apostel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fünf Apostel Jünger, die älter sind

Zur Überraschung seiner Besitzer ist dieses Querformat mit den fünf von ursprünglich zwölf Aposteln auf einer Predella kein historistisches Bild, sondern ein Original aus der Zeit um 1500! Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.000 Euro [mehr]

"Constable" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen "Constable" Von innen nach außen

Wer genauer hinschaut, erkennt, dass das Messingschild mit dem Namen des englischen Landschaftsmalers "John Constable" auf dem Rahmen dieses Frauen-Porträts nicht ganz die Wahrheit sagt. Geschätzter Wert: 3.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Blumenstrauß, Rudolf Buchner | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Blumenstrauß Verwandelte Wirklichkeit

Wie sein künstlerisches Umfeld "tastet" sich auch der österreichische Farbexpressionist Dr. Rudolf Buchner mit seinem Blumenstillleben zwischen 1918 und 1939 "an der Wirklichkeit entlang". Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Mädchen mit Hund | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchen mit Hund Raffael für Vierbeiner

Ob es sich bei dem Maler dieses um 1820/1830 entstandenen tierischen Melodrams wohl um den als "Hunde-Raffael" bekannten Wiener Biedermeier-Künstler Matthias Ranftl handelt? Geschätzter Wert: 4.500 bis 9.000 Euro [mehr]

Winterlandschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Winterlandschaft Kleine Eiszeit

Schon 1836 greift der Niederländer Anthonie Braakman mit dieser Winterlandschaft das bereits im 17. Jahrhundert beliebte Motiv der winterlichen Landschaft wieder auf. Geschätzter Wert: 4.500 bis 5.000 Euro [mehr]

Überfall | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Überfall Unter Räubern

Hochdramatisch geht es auf diesem Gemälde aus dem 18. Jahrhundert zu, das einen der vielen Raubüberfälle auf Italien-Reisende schildert, die, der Literatur zufolge, oft tödlich endeten. Geschätzter Wert: 3.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Wald Slevogt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wald Slevogt Echt oder falsch?

Wurde dieses signierte Bild einer Chaussee, meisterlich gemalt im Duktus zwischen deutschem Spätimpressionismus und Expressionismus, tatsächlich von Max Slevogt gemalt? Geschätzter Wert: 30.000 bis 40.000 Euro (bei Echtheit) [mehr]

Luis Trenker | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen "Luis Trenker" Legenden unter sich

Wohl auch aus Freundschaft hatte der österreichische Maler Alfons Walde um 1930 für das Buch "Meine Berge" von Luis Trenker, der Tiroler Bergsteigerikone, dieses Titelbild entworfen. Geschätzter Wert: 40.000 bis 50.000 Euro [mehr]

Stillleben nach Cézanne | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stillleben Lernen von Cézanne

Sowohl der Kubismus wie die Neue Sachlichkeit beeinflussten den Wiener Künstler Siegfried Charoux, als er sich um 1930 in diesem Stillleben mit seinem Vorbild Paul Cézanne auseinandersetzte. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Schmetterlingssammler | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schmetterlingssammler Flüchtiges Glück

In humorvoll-spöttischer Spitzweg-Manier hat der Maler mit der Signatur "F. Felkel" um 1870 diesen Schmetterlingssammler in einem Moment höchster Anspannung porträtiert. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Schwestern | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Schwestern Harmonie der Gegensätze

Dieses Motiv des sich zugeneigten, gegensätzlichen Geschwisterpaars, gemalt im späten Biedermeier um 1840, war schon im frühen 19. Jahrhundert zum künstlerischen Topos geworden. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Impressionistische Kuh | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kuh Halbierte Schönheit

Der kühne Ausschnitt, den der Düsseldorfer Tiermaler und Professor Julius Bergmann um 1890 für diese grasende Kuh gewählt hat, ist typisch für die Kunstauffassung des Impressionismus. Geschätzter Wert: 700 bis 800 Euro [mehr]

Luther | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Luther Tonangebender Reformator

Noch um 1900 ist das Motiv "Martin Luther im Kreise seiner Familie musizierend", von Gustav Spangenberg 1866 in Berlin gemalt, so populär, dass viele solcher Reproduktionen davon gemacht wurden. Geschätzter Wert: 200 bis 250 Euro [mehr]

Spaziergang, Gemälde von Püttner | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Spaziergang Hübsch von hinten

Form und Farbe bestimmen das vom französischen Kubismus beeinflusste Bild einer eleganten Gruppe, die der Münchner Scholle-Maler Walter Püttner 1919 in reiner Rückansicht gemalt hat. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Friedrich der Große | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Friedrich der Große Des Königs Testament

Mit diesem miniaturhaften, wohl auf einer grafischen Vorlage beruhenden Gemälde legitimierte das Haus Hohenzollern 1786 die preußische Thronfolge von Friedrich dem Großen auf seinen Neffen. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Kleines Mädchen von Piot | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kleines Mädchen Lächeln wie gedruckt

So erfolgreich waren auf dem Kunstmarkt die süßen Mädchen des französischen Malers Étienne-Adolphe Piot, dass sie, wie dieses lesende Mädchen von 1872, auch zahlreich reproduziert wurden. Geschätzter Wert: 150 Euro [mehr]

Keine Münter | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Keine Münter Zu bunt getrieben

Viele stilistische Argumente sprechen gegen die erhoffte Annahme, dass diese dörfliche Szene von der berühmten Expressionistin und Blauer-Reiter-Mitglied Gabriele Münter gemalt worden sein könnte. Geschätzter Wert: ohne Angabe [mehr]

Fromme Szene Maria | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Maria und ihre Eltern Zeugen gesucht

Dieses kleine Andachtsbild von Johann König, um 1625 in Augsburg auf Kupfer gemalt, zeigt die junge von der Erbsünde befreite Maria mit ihren Eltern Anna und Joachim. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.500 Euro [mehr]

Oberbayerischer See | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Oberbayerischer See Sanfte Pinselhiebe

In lockerer, impressionistischer Manier hat der in München lebende Maler Carl Oskar Arends zwischen 1890 und 1910 diese oberbayerische Seenlandschaft sinnlich erlebbar gemacht. Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.200 Euro [mehr]

Heilige Brigitta | Bild: Bayerisches Fernsehen zum Video mit Informationen Heilige Brigitta Zwischen Himmel und Hölle

Der für seine Kirchenfresken berühmte Wiener Joseph Adam Ritter von Mölk hat zwischen 1740 und 1760 dieses für ihn ungewöhnlich kleinformatige Kupferbild mit der "Heiligen Brigitta" gemalt. Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.000 Euro [mehr]

Vogelbild | Bild: Bayerisches Fernsehen zum Video mit Informationen Vogelbild Babylonisches Zwitschern

Eine Kombination aus Rokoko-Idylle und Naturhistorie hat um 1800 der Maler dieser bunten, sehr dekorativen Vogelwelt geschaffen, deren Darstellung auf kolorierten Kupferstichen basiert. Geschätzter Wert: 1.000 bis 2.000 Euro [mehr]

Dame am Klavier | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dame am Klavier Wer ist sie?

Wer mag diese musikalische Dame sein, die sich im modischen Kleid der späten 1840er-Jahre an einen Pleyel-Flügel lehnt, auf dem sie vielleicht soeben ein Stück von Chopin gespielt hat? Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.500 Euro [mehr]

Fischer | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fischer Ein echter Corot?

Von verblüffender Qualität ist die mit "Corot" signierte Landschaftsskizze, die vielleicht von diesem meistgefälschten französischen Impressionisten stammt. Geschätzter Wert: 6.000 Euro (Fälschung) bis 150.000 Euro (echt) [mehr]

Die Taufe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Die Taufe Feiner malt keiner

So fein wie der Wiener Johann Hamza, der "Die Taufe" zwischen 1880 und seinem Todesjahr 1927 auch in Konkurrenz zur populären Fotografie geschaffen hatte, malte in Österreich kaum jemand. Geschätzter Wert: 7.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Rauchender Junge, Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rauchender Junge Mutterseelenallein im Karzer

In der Darstellung dunkler Räume wie dieses Karzers, 1896 gemalt von Moritz van Eyken, in dem ein rauchender Bub seine Strafe verbüßt, war die Malerei der Fotografie weit überlegen. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Blick in die Landschaft, Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Blick in die Landschaft Romantisches Blau

Vor allem um die Erzeugung von Stimmung ging es dem Künstler der Romantik, der um 1820 diese Aussicht -vielleicht das Neckartal- gleich einer Seelenlandschaft in sehnsuchtsvolles Blau getaucht hatte. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Junge Dame von F.v. Stuck portraitiert | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porträt Stuck Zu wenig "großkopfert"

Mit diesem an die Renaissance angelehnten, vom Jugendstil geprägten Porträt einer jungen Frau aus dem Jahr 1913, stieß der Münchner Malerfürst Franz von Stuck bei der Bestellerin auf einige Kritik. Geschätzter Wert: 30.000 Euro [mehr]

Postkutsche in oberbayerischer Dorfidylle | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Postkutsche Abgefahrene Idylle

Mit diesem oberbayerischen Dorfinterieur hat der Münchner Maler Ludwig Müller Cornelius zwischen 1905 und 1910 die Vorstellung einer vergangenen ländlichen Idylle nochmals aufleben lassen. Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.000 Euro [mehr]

Nymphen, Sirenen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Nymphen Süße Flötentöne

Mit mythologischen Sirenen wie diesen aus der Zeit zwischen 1880 und 1890, nördlich der Alpen "Nixen" genannt, hat der nordfranzösische Maler Adolphe La Lyre seine Marktnische gefunden. Geschätzter Wert: 3.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Zentaur | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zentaur Erotisches Doppelspiel

Der Kampf zwischen Herakles und Nossos um Deianeira, vom Münchner Michael Echter um 1850 bis 1860 gemalt, könnte auch den Kunststreit zwischen Nazarenern und Naturalisten symbolisieren. Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Winterwald in Russland | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Winterwald Beseeltes Russland

Mit der gemütvollen Kraft der russischen Seele hatte Michael Guzhavin 1926 diese winterliche Mondnacht gemalt, deren Lichtquelle in dem vom Jugendstil beeinflussten Bild außen vor bleibt. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Anbetung der Hirten | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Anbetung der Hirten Das Licht der Welt

Diese im Manierismus gestochene Kupferplatte wurde in der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts rückseitig mit einer durch Correggio beeinflussten, süddeutschen "Anbetung der Hirten" bemalt. Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Rosengarten | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rosengarten Von stolzer Herkunft

Gut möglich, dass diese Gartenansicht der königlichen Villa in Dresden-Hosterwitz von Prinzessin Mathilde, Schwester des letzten sächsischen Königs, zwischen 1905 und 1910 gemalt wurde. Geschätzter Wert: 2.000 bis 4.500 Euro [mehr]

Porträt Gräfin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Portrait Gräfin Zwitterwesen

In einer Mischform aus Fotografie und Gouache-Malerei, einer Art Zwitter, wurde im ausgehenden Biedermeier, um 1850, die Gräfin Hoyer in ihrer standesgemäßen Tracht portraitiert. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Künstlerwohnung | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Künstlerwohnung Ein Hering zu dritt

Ist der eine Hering für drei Gedecke in der präzise geschilderten, biedermeierlichen Wohnung der 1830er-Jahre eine Anspielung auf die finanzielle Situation des Malers dieses Interieurs? Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Ammermoor | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ammermoor Braune Landschaft

Im typischen Querformat der Münchner Landschaftsmalerei der 1850er-Jahre hat Wilhelm Boshart diese nachgedunkelte Abendstimmung über dem Ammermoor, südlich des Ammersees, eingefangen. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Zuckerleckender Engel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zuckerleckender Engel Verbotene Liebe

Mit seinem zum Zuckernaschen animierenden Amor zitiert der Hamburger Maler Johann Christian Wraske in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts die französische Malerei des 18. Jahrhunderts. Geschätzter Wert: 3.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Lesser-Ury-Pastell | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lesser Ury-Pastell Übersehen und gerettet

Den höchsten Preis, der je für ein Pastell des Berliner Impressionisten Lesser Ury gezahlt worden ist, erlöste sein um 1910 gemaltes Bild mit tragischer Familiengeschichte: "Berlin, Alexanderplatz". Wert: 245.000 Euro [mehr]

Küchen-Interieur | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kücheninterieur Prämierter Herd

Fasziniert von der alltäglichen Wirklichkeit hat ein niederländischer Autodidakt um 1850 dieses Kücheninterieur mit dem damals modernen Rumford-Herd präzise, aber etwas naiv geschildert. Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Kunst & Krempel - Akte in Landschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Akte in Landschaft Nackte Amazonen

Zahlreiche zeitgenössische wie historische Einflüsse haben den gebürtigen Wiener Josef Plenk während seiner Münchner Zeit zum Malen dieser Akte in einer Landschaft im Jahre 1920 inspiriert. Geschätzter Wert: 8.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Bayerische Kirchweih | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bayerische Kirchweih Feiern wie die Bayern

In der Tradition der niederländischen Gemälde eines Brueghel oder Teniers wurde hier von einem talentierten Laien 1852 eine vielfigurige bayerische Kirchweih mit Hochzeit gemalt. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel - Gentleman | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porträt Gentleman Mit Bart und Bauch

Sowohl in Haltung als auch in Kleidung drückt dieser, während des späten Biedermeier oder der frühen Gründerzeit, in England portraitierte Gentleman britisches Understatement aus. Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Das Gastmahl | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gastmahl Nützlicher Prasser

Die zügellose Prasserei eines Grafen soll dem Betrachter dieses unter dem Einfluss Veroneses in Italien zwischen 1620 und 1630 entstandenen Sittenstücks eine moralische Abschreckung sein. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Porzellanbild Kuchenesser | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kuchenesser Geschmackvolles Porzellanbild

Das Leinwandgemälde "Die Kuchenesser" von Esteban Murillo diente diesem zwischen 1860 und 1880 von der Königlichen Porzellanmanufaktur Berlin gefertigten Porzellanbild als berühmte Vorlage. Geschätzter Wert: 4.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Hirtenidyll Kuhwiese | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hirtenidyll Vor der Wende

Mit Wehmut blickt der Brüsseler Maler Eugène Verboeckhoven mit seiner anekdotenhaft erzählenden, sizilianischen Landschaftsidylle auf den bevorstehenden gesellschaftlichen Umbruch. Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Mädchen im Park | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchen im Park Verliebt ins Licht

Sichtlich durch den französischen Impressionismus beeinflusst, hat der Mannheimer Maler Karl Stohner 1919 diese ausdrucksstarke Ölskizze einer jungen Frau im Park geschaffen. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel – Allegorische Portraits | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Allegorische Portraits Die neue Bürgerlichkeit

Diese beiden antikischen, hochklassizistischen Frauengestalten, Allegorien für bürgerliche Tugenden, könnten um 1800 vom Dresdner Maler Franz Gerhard von Kügelgen gemalt worden sein. Geschätzter Wert: 700 bis 800 Euro (pro Bild) [mehr]

Kunst und Krempel – Postkutsche | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Postkutsche Hoch auf dem gelben Wagen

Der durch seine Vorlage für Tolkiens "Gandalf" bekannte Memminger Josef Madlener hat um 1915/1920 dieses scheinbar naive Postkutschenbild gemalt, das metaphorisch für den Lebensweg steht. Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel - Pfarrer | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pfarrer Die Wahrheit schwarz auf weiß

Dieser weltabgewandt wirkende, schwarz-weiß gekleidete Jüngling wurde im glaubensumkämpften Nordeuropa des 17. Jahrhunderts als orthodoxer Vertreter von Buchgläubigkeit portraitiert. Geschätzter Wert: 3.500 bis 5.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel - Burg, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Burg Zeitreise ins 16. Jahrhundert

Wie eine Zeitreise ins 16. Jahrhundert mutet diese historistische Burgszenerie an, die Lorenzo Quaglio der Zweite um 1840 in München geschaffen hat. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Windmühle | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Windmühle Gute Atmosphäre

Vor allem die atmosphärische Lichtwirkung spielt bei der realistischen Darstellung dieser dänischen Küstenlandschaft des Münchner Malers Heinrich Schönfeld um 1830/1835 eine große Rolle. Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.000 Euro [mehr]

Madonna, die nicht aus der Schule Raffaels stammt, wie das das Rahmenschildchen behauptet.  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Madonna Manieristischer Etikettenschwindel

Dass Rahmenschildchen zu misstrauen ist, zeigt auch diese manieristische Madonna der "Schule Raffael", die um 1840/1850 möglicherweise in täuschender Absicht auf weißem Grund gemalt wurde. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Profilporträt Leo Rauth | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Profilporträt Mit Charme und Melone

Der früh verstorbene Leipziger Grafiker und Maler Leo Rauth nähert sich mit dem psychologisch feinfühligen Profilportrait eines Gentleman von 1910 dem formal strengen Wiener Secessionismus. Geschätzter Wert: 6.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Brücke | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Brücke Über allen Wassern

Licht und Landschaft sind die Hauptmotive dieses idyllischen Bildes, das Franz Frankl im spätimpressionistischen, an die Dachauer Schule angelehnten Stil zwischen 1910 und 1920 gemalt hat. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Portrait Witwe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Portrait Witwe Schwarzer Optimismus

Obwohl dieses Portrait der schwarzgekleideten Dame weder signiert noch Teil der Schönheitengalerie König Ludwigs I. ist, hat es wohl der Hofmaler Joseph Stieler um 1850 in München gemalt. Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Mann mit Bart | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mann mit Bart Charakterstarker Revoluzzer

Könnte dieser ungestüme Visionär mit Bart und Denkerstirn, meisterlich und fein psychologisierend gemalt in den Jahren des Vormärz um 1840, einer der ersten Parlamentarier Deutschlands sein? Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.500 Euro [mehr]

Halbakt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Halbakt Unverhüllte Sozialkritik

Erst der zweite Blick verrät, dass es sich bei diesem weiblichen Halbakt des Ingolstädter Malers Johannes Eppelein von 1914 um ein sozialkritisches Gemälde handelt. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Malpalette | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Malpalette Schlesinger Kleine Geschenke...

Palettenbilder wie dieses für den Münchner Maler Felix Schlesinger typische, putzige Motiv aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts dienten der Freundschaftsbezeugung unter Künstlern. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Pferdegespann | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pferdegespann Rösser statt Katzen

Nicht auf Katzen, sondern auf Pferde hatte sich Franz Adam aus der Münchner Malerdynastie Adam spezialisiert, wie die zwischen 1860 und 1870 entstandene Alltagsszene mit Pferdegespann zeigt. Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Strandszene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Strandszene Vor der großen Welle

Der von Emile Zola als "Maler der Zukunft" gelobte Jean Baptiste Antoine Guillemet hat mit dieser nordfranzösischen Strandszene bei Pas-de-Calais um 1880 den Impressionismus mit vorbereitet. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Nachrecherche Bilderuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ortsportrait Endlich gefunden!

Erinnern Sie sich an die Sendung vom 27.9.2014? Da hatten wir Sie aufgerufen, uns den Ort zu nennen, der auf einer Bilderuhr dargestellt ist. Nun wurde er gefunden - nach einem halben Jahrhundert Suche! Wie, das sehen Sie hier. [mehr]

Kubist "A.B." | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Unbekannter Kubist Wer verbirgt sich hinter A.B.?

Ob der Künstler mit dem Monogramm "A.B.", der dieses kubistische Tischstillleben frühestens in den 1920er-Jahren gemalt hat, wohl aus Prag kam? Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Impressionistische Wiese | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Impressionistische Wiese Curt Herrmann oder nicht?

Ist dieses malerisch souveräne, um 1900/1905 entstandene und mit "Herrmann" signierte Bild einer sommerlichen Wiese wirklich nicht von dem anerkannten deutschen Impressionisten Curt Herrmann? Geschätzter Wert: ab 1.500 Euro [mehr]

Kunst & Krempel - Bergkirche | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bergkirche Gert Fröbe als Maler

Der als Schauspieler bekannte Gert Fröbe besaß als ausgebildeter Bühnenmaler die Technik und das Talent zum Malen, was er auch mit dieser "Bergkirche" von 1941 unter Beweis gestellt hat. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Hl. Magdalena | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Heilige Magdalena Vorbildliche Sünderin

Diese um 1580/1590 in Antwerpen von einem Maler aus der "Bruderschaft der Romanisten" auf Kupfer gemalte Heiligendarstellung der reuigen Magdalena ist vorbildlich erhalten. Geschätzter Wert: 2.500 bis 2.800 Euro [mehr]

Flusslandschaft Barbizon | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Flußlandschaft Im Licht der Île de France

Angezogen vom Licht der Île de France schuf der Barbizon-Maler Paul-Désiré Trouillebert um 1870 diese stimmungsvolle, nachmittägliche Flussimpression in silbrigen Grau-Grün-Tönen. Geschätzter Wert: 6.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel - Sendung vom 11.04.2015 - Bild: Morgenstimmung mit Auerhahn | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Auerhahn Balzender Bräutigam

Mit diesem Bild eines im Wald balzenden Auerhahns hat der Wiener Maler Julius Zopf in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts das Naturerleben des Symbolismus' zum Ausdruck gebracht. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Kunst & Krempel - Sendung vom 11.04.2015 - Bild eines Kardinals | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kardinalsportrait Verräterisches Ohr

Stimmt das Gutachten, nachdem dieses Portrait des Kardinals Albrecht VII. von Österreich von der Hand des venezianischen Barockmeisters Jacopo Robusti, genannt Tintoretto, ist? Geschätzter Wert: 3.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Dame mit Sonnenschirm | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Leo Putz: Dame im Park Ins rechte Licht gerückt

Neben dem offensichtlichen Motiv einer Dame im Park, hat der Münchner Spätimpressionist und "Scholle"-Maler Leo Putz zwischen 1900 und 1914 das Licht selbst zum Sujet gemacht. Geschätzter Wert: 70.000 bis 80.000 Euro [mehr]

Stubenszene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stubenszene Paartherapie nach Mönchsart

Nach einer Bildrezeptur der Münchner Schule hat der Tiroler Maler Mathias Schmid in den 1880er Jahren diesen tabakliebenden Mönch gemalt, der einem jungen Paar moralisch zur Seite steht. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchen am Meer Modische Melancholie

Wie aus einem Modeheft wirkt das hübsch gekleidete Mädchen auf dem Bild des Belgiers Léon Abry aus dem Jahre 1882, das die wolkenverhangene Meeresküste zur Seelenlandschaft werden lässt. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Paar im Urwald | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Paar im Urwald Nackte Unschuld

Als Zuflucht in die "Unschuld" der Vorkriegszeit ließe sich diese an Gauguin und Chagall angelehnte Urwaldszene der Aachener Malerin Marga Benner-Royé aus dem Jahre 1954 interpretieren. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Kirchweih | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Droochsloot Kirchweih Ikone des Landlebens

In Antwerpener Bildtradition hat der Utrechter Maler Joost Cornelisz Droochsloot in der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts das einfache Leben der Landbevölkerung aus städtischer Sicht gemalt. Geschätzter Wert: 30.000 bis 40.000 Euro [mehr]

Surrealistische Schleifen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Surrealistische Schleifen Tänzelnd überm Abgrund

Diese über dunklen Abgründen tanzenden Schleifen des Pariser Surrealisten Emile Dupont mit dem Künstlernamen Emile Savitry, gemalt 1929, bieten viele Interpretationsmöglichkeiten. Geschätzter Wert: 10.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Sittenstücke | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sittenstücke Schluss mit lustig

Anfang und Ende einer privaten Katastrophe werden hier vom Weimarer Maler Georg Melchior Kraus in den 1780er Jahren durch zwei Sittenstücke nach französischem Vorbild in Szene gesetzt. Geschätzter Wert: 7.000 bis 9.000 Euro [mehr]

Blumenstillleben | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Blumenstillleben Saisonale Kunst

Der in Belgien oder Flandern gemalte Sommerblumenstrauß aus den 1890er Jahren gibt die Wirklichkeit wieder und nicht so sehr, wie traditionelle Stillleben, eine idealtypische Komposition. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Waldidylle | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Waldidylle Rückzugsort

Ein origineller Rahmen aus Weidenruten umgibt diese Waldidylle, die der Wiener Oswald Grill 1942 geschaffen hat und die genauso ein Selbstfindungsort wie eine Zuflucht vor dem Krieg sein sollte. Geschätzter Wert: um 9.000 Euro [mehr]

Klage im Exil | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Klage im Exil Flüchtlingsdrama

Diese 1860 in Köln von einem Maler Friedrich geschaffene Kopie beruht auf dem von Eduard Bendemann 1832 in Szene gesetzten, alttestamentarischen Psalm 137, einer Gruppe trauernder Juden. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.500 Euro [mehr]

Portrait Junger Mann | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Portrait Junger Mann Faszinierender Blick

Ist das Portrait eines ernsten, jungen Mannes aus der Zeit um 1620 von einem Zeitgenossen des italienischen Barockbildhauers und Architekten Bernini gemalt worden – oder gar vom Meister selbst? Geschätzter Wert: mind. 7.000 Euro [mehr]

Sonnenblumen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sonnenblumen Wie aus dem Bilderbuch

Unter dem Eindruck des japanischen Holzschnitts hat der Münchner Jugendstilmaler und -grafiker Walter Georgi um 1900 diese flächige Naturstudie im Umfeld der Dachauer Schule geschaffen. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Venedig Veduten | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Venedig Veduten Fernweh im Büro

Als Souvenirs für Reisende auf "Grand Tour" durch Europa wurden um 1820/1830 von einem noch unbekannten Maler die Venedigveduten geschaffen, deren Marktwert seitdem deutlich gestiegen ist. Geschätzter Wert: 15.000 bis 20.000 Euro [mehr]

Highlights - Lesser Ury-02 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Highlight: Lesser Ury Die Karriere eines Unterschätzten

Die atemberaubende Karriere des Pastells "Berlin Alexanderplatz" von Lesser Ury, das am 25. Juni in London versteigert wurde, führt auch zurück in die teils tragische Geschichte dieses außergewöhnlichen Bildes. Wert: 245.000 Euro [mehr]

Kunst und Kempel, Rahmenkunde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kunst + Krempel rät: Welcher Rahmen ist der richtige?

Ein passender Rahmen bringt das Bild erst richtig zur Geltung, der falsche nimmt ihm Wirkung. Was aber ist richtig, was falsch? Kunst + Krempel-Experte Herbert Giese gibt Tipps zur Rahmenwahl. [mehr]

Velasco | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen José María Velasco Highlights des Jahres 2014

Ein Dachbodenfund hat durch Kunst & Krempel eine atemberaubende Karriere gemacht: am 28. Mai 2014 wurde das Gemälde "Valle de México" von José María Velasco in New York versteigert. Erzielter Wert: umgerechnet 220.000 Euro [mehr]

Hufschmied-Idylle | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Beim Hufschmied Idylle per Post

Gegen die um sich greifende Industrialisierung der Gründerzeit hat der Stuttgarter Heinrich Schaumann um 1890 mit dieser dörflichen Idylle im angehenden impressionistischen Stil angemalt. Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Schliersee-Landschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schliersee Der Akt des Malens

Der in Planegg bei München lebende Otto Pippel hat zwischen 1910 und 1920 die Wasser- und Lichtstimmung am Schliersee auf spätimpressionistische Weise mit pastosem Farbauftrag portraitiert. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Zechende Mönche | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zechende Mönche Bedeutsames "n"

Das kleine "n" vor der Signatur weist darauf hin, dass diese Fotoreproduktion aus der Zeit zwischen 1890 und 1910 "nach" einem Motiv des Münchner Mönchmalers Eduard von Grützner gefertigt wurde. Geschätzter Wert: 300 bis 350 Euro [mehr]

Klosterschülerinnen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Klosterschülerinnen Töchter aus gutem Hause

Dieses seltene Motiv zweier Klosterschülerinnen eines Mainzer Stifts, das zwischen 1765 und 1790 gemalt wurde, gibt Einblick in die Erziehung aristokratischer junger Frauen. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro (pro Bild) [mehr]

Hofszene Leo Putz | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hofszene von Leo Putz Späte Wertschätzung

Diese Hofszene mit Schloss und Fabrik, die der Tiroler Maler Leo Putz Anfang des 20. Jahrhunderts im impressionistischen Stil meisterlich dargestellt hatte, wurde vorm Sperrmüll gerettet. Geschätzter Wert: 25.000 bis 30.000 Euro [mehr]

Näherin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Strickerin Achtung: teuer!

Bestrickend idyllisch und kommerziell erfolgreich hat der zur Düsseldorfer Schule zählende Künstler Heinrich Wilhelmi in den 1860er Jahren diese Genreszene feinmalerisch geschildert. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Max Ernst Bild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Surrealistisches Bild Frohen Herzens

Leider erweist sich dieser für 900 Euro in Österreich erstandene " Max Ernst" mit dem falsch geschriebenen Titel 'Gaité de Cœur', zu deutsch 'Freude des Herzens', doch nicht als Schnäppchen. Geschätzter Wert: keine Angabe [mehr]

Schlachtenbild, Rückzug der napoleonischen Truppen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schlachtenbild Napoleon Ungeordneter Rückzug

Als malender Chronist schildert Eduard von Engerth Mitte des 19. Jahrhunderts auf kleinem Format eine Etappe des Rückzugs der napoleonischen Truppen in den Jahren 1813 bis 1815. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Kunst & Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bilderuhr Gibt es diesen Ort wirklich?

Der Maler dieser Bilderuhr von 1835, Anton Evers aus München, gilt als Meister der realistischen Darstellung: sollte diese Ansicht einer dörflichen Landschaft dennoch seiner Fantasie entsprungen sein? Geschätzter Wert: 3.500 Euro [mehr]

Kunst & Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchenportrait Süße Erinnerung

Mitten hinein ins Touristenherz trifft dieses süße, dem Kindchenschema entsprechende Mädchenportrait, das Andrea de Michele aus Lugano kurz nach 1900 als Italien-Souvenir gemalt hat. Geschätzter Wert: 250 Euro [mehr]

Besäufnis | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Besäufnis Die Malerei als moralische Anstalt

Typisch für ein Sitten- oder Gesellschaftsstück der Düsseldorfer Malschule aus der Zeit zwischen 1840 und 1860 hat das drastische Genrebild eine moralische Botschaft: 'Trunksucht führt ins Unglück'. Geschätzter Wert: 2.500 Euro [mehr]

Gruft Palermo | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gruft Palermo Zombies im Keller

Wohl unter dem Eindruck des 1. Weltkriegs, hat der gebürtige Berliner Kurt Leyde diese 'Gruft von Palermo' so virtuos gemalt, dass das Bild bis heute ein erschreckendes Memento mori darstellt. Geschätzter Wert: ab 500 Euro [mehr]

Impressionistische Landschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Impressionistische Landschaft Wolkenfetzen und Häuserkanten

Als einer der Vorläufer der französischen Impressionisten gilt der Daubigny-Schüler Léon-Germain Pelouse, der zwischen 1850 und 1860 diese dörfliche Landschaft gemalt hat. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Russischer Garten | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Datsche Wo die russische Seele baumelt

In spätimpressionistischer Manier hat der St. Petersburger Professor Julius von Klever, ein Baltendeutscher, 1912 den Sehnsuchtsort vieler Russen gemalt: die Datsche. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Wachau | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wachau Wo die Marillen blüh'n

Der niederösterreichische Maler Karl Vikas hat in den 1920er oder frühen 1930er Jahren Dürnstein in der Wachau portraitiert: berühmt durch Wein, Marillen und Richard Löwenherz. Geschätzter Wert: 1.800 und 2.000 Euro [mehr]

Portrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Apostelkopf Bibelfestes Studienobjekt

Mit dieser ausdrucksstarken akademischen Studie in der Tradition von Apostelkopfdarstellungen nähert sich der Maler 1899 stilistisch dem Münchner Leibl-Kreis: Leibl, Trübner, Sperl und Schuch. Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro [mehr]

Dame in blau | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dame in Blau Gar nicht bieder

Auf ihrem Pastellportrait aus der Zeit zwischen 1845 und 1855 präsentiert sich diese Biedermeier-Dame im strahlend blauen Kleid, das von der Entdeckung der Anilinfarben für Stoffe zeugt. Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.500 Euro [mehr]

Stillleben | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Vanitas Ende eines Wissenschaftlers

Der Prager Feinmaler Caspar Hirschely erinnert 1742 mit diesem Vanitas-Stillleben auf Holz nicht nur die Naturwissenschaftler unter seinen Betrachtern an ihre Vergänglichkeit. Geschätzter Wert: 6.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Lesser-Ury-Auktion | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lesser Ury-Auktion Höchstpreis für Kunst & Krempel-Entdeckung

Zum Preis von umgerechnet 245.000 Euro ist eine Kunst & Krempel-Entdeckung kürzlich in London versteigert worden: das Pastell 'Berliner Straßenszene' des deutschen Impressionisten Lesser Ury. Wie es dazu kam, sehen Sie hier. [mehr]

Bild: Mann mit Pfeife | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pfeifenraucher Der alte Mann und das Kind

Der pfeifenrauchende, friesische Fischer aus dem 20. Jahrhundert, der in der Tradition der Berufsgruppen- und Typenportraits des 19. Jahrhunderts steht, hat es dem jungen Kunst & Krempel-Gast angetan. Geschätzter Wert: 50 Euro [mehr]

Frauenkopf | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Frauenkopf Mit gesenktem Blick

Ob aus Borneo oder der Schweiz stammend: die scheue, junge Frau mit entblößten Schultern und gesenktem Blick war wohl eine Studie für ein größeres, symbolistisches Gemälde aus den 1890er Jahren. Geschätzter Wert: 500 Euro [mehr]

Bild Dame | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lenbach Charakterstarke Lady

Durch die Lichtführung stellt der Münchner Malerfürst Franz von Lenbach auf diesem Portrait von 1903 den Charakter einer heute unbekannten Dame der Gesellschaft ins Zentrum des Interesses. Geschätzter Wert: 7.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Bild Architekt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kreuzgang Winterliche Ruinenromantik

Dass alles vergeht und nur der Glaube besteht, demonstriert diese winterstarre Klosterruine, ein Memento mori des sächsischen Romantikers Hahn aus dem Jahr 1836. Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Altarbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hausaltar Anbetungswürdiges Triptychon

Kein Goldgrund mehr, sondern eine Landschaft verbindet die Tafeln des Hausaltars, der um 1540 ein für die Diözese Köln typisches Thema aufgreift: die Anbetung der Heiligen Drei Könige. Geschätzter Wert: 15.000 bis 18.000 Euro [mehr]

Reh im Wald | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Reh im Wald Im Schatten eines großen Namens

Gegen die Autorenschaft von Gustave Courbet, den französischen Pleinairmaler, sprechen bei diesem Gemälde aus der Zeit um 1860 die unlogische Licht- / Schattensetzung und das kleine Format. Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.500 Euro [mehr]

Triptychon | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Triptychon Altarbild in drei Teilen

Altarbilder wie dieses, mit vielfigurigen biblischen Szenerien, wurden Mitte des 16. Jahrhunderts in den katholischen Niederlanden von darauf spezialisierten Werkstätten hergestellt. Geschätzter Wert: 20.000 bis 25.000 Euro [mehr]

Portrait mit Hut | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porträt mit Hut Von der Sonne geküsst

Diese Ölskizze aus der Zeit um 1820 könnte aus dem Umfeld der Lukasbrüder stammen, die sich an die Kunst Raffaels anlehnten und durch ihren direkten, spontanen Realismus weiter führten. Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel am 14. Juni 2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Erot und Skelett Süßer Tod

In einem an die Bildsprache des 16. Jahrhunderts angelehnten Memento mori konfrontiert der Münchner Maler Fritz Bergen 1884 einen kleinen geflügelten Eroten mit seinem eigenen Tod. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Kunst und Krempel am 14. Juni 2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Murnauer Berglandschaft Soweit das Auge reicht

Wie ihre Vertraute, die Expressionistin Gabriele Münter, suchte auch die Malerin Lena Gierl in dieser Murnauer Berglandschaft um 1910/1920 eine neue Wirklichkeit hinter der sichtbaren. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Friedhofsszene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Friedhofsszene Der Heimkehrer

Als eine Art ‚Beruhigungsmalerei‘ waren moralisierende Sittenstücke wie dieses aus der Zeit um 1820/1830 sehr beliebt: ein verwundeter Soldat trifft auch bei seiner Heimkehr auf den Tod. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Feldarbeit | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pflügender Bauer Ewiger Frühling

Wie die Alten Niederländer hat der Münchner Maler Adolf Lier zwischen 1850 und 1860 für seinen 'Pflügenden Bauern' einen tiefen Horizont gewählt und so die ländliche Idylle noch betont. Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Pferdeturnier | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jockeys PS und Peitsche

Jockeys gehörten zum Lieblingsmotiv des Berliner Zeichenlehrers und Tiermalers Bernhard Schaum, der 1915 anhand des Galopprennens von Hoppegarten die glamouröse Zeit der Pferderennen zeigt. Geschätzter Wert: 7.000 bis 9.000 Euro [mehr]

Arbeiter | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Müller Die Schönheit des Einfachen

Die Monumentalität des kleinen, anonymen Portraits eines Müllers, das zwischen 1840 und 1860 entstanden ist und an die Bauerndarstellungen von Millet erinnert, spiegelt sich leider nicht im Marktwert. Geschätzter Wert: 150 Euro [mehr]

Ophelia | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ophelia Todtraurig und traumschön

Kurz vor 1900 stellt der akademische Salonmaler Friedrich Heiser Shakespeares Ophelia aus Hamlet nach dem berühmten Vorbild des englischen Präraffaeliten John Everett Millais dar. Geschätzter Wert: 15.000 bis 20.000 Euro [mehr]

Bild Schmetterlingsfänger - Kunst & Krempel, Sendung vom 17.05.2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schmetterlingsfänger Flatterhafte Jugend

Dieses typische Münchner Jugendstil-Genrebild hat der für seine Illustrationen in der Zeitschrift ‚Jugend‘ bekannte Maler und Grafiker Ludwig von Zumbusch um 1900 gemalt. Geschätzter Wert: 700 bis 900 Euro [mehr]

Kunst und Krempel am 26. April 2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Herbstbild Steile Küste, sanfte Wellen

Der Werder Maler Karl Hagemeister gibt in seinem Bild aus den frühen 1920ern die Ostseeküste bei Rügen atmosphärisch so dicht wieder, dass die Stimmung der späten Oktobertage zu spüren ist. Geschätzter Wert: 4.000 bis 6.000 Euro [mehr]

Straßenszene-Lesser Ury, Kunst und Krempel am 26. April 2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Straßenszene Lesser Ury Berliner Luft

Frisch aus Privatbesitz auf den "Kunst & Krempel"-Beratungstisch: die Entdeckung dieses Pastells "Berliner Strassenszene" vom Sezessionisten Lesser Ury aus den 1910er-Jahren ist eine Sensation. Erzielter Wert: um 245.000 Euro [mehr]

Abendessen, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Abendessen Brust oder Keule?

Die Tischsitten bürgerlicher Familien - ein beliebtes Thema der niederländischen Maler des 17. Jahrhunderts - greift der Belgier Henri Decoene in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wieder auf. Geschätzter Wert: 6.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Sendung vom 15.03.2014, Bild Brücke Italien | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Römische Brücke Ideales Italien

Möglicherweise diente dieses Gemälde einer Flusslandschaft mit der Milvischen Brücke aus den Jahren zwischen 1760 und 1780 einem Romreisenden als Souvenir. Geschätzter Wert: 4.000 bis 6.000 Euro [mehr]

Vier Reiter | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jockeys Hoch zu Ross

Zur mondänen Pariser Gesellschaft gehörten Pferderennen, wie sie sie der Franzose Jean Raoul Chaurand-Naurac auf seinem Gemälde aus den 1920er oder 30er Jahren im Stil des Arte déco darstellt. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Akt Petuel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Akt Petuel Aufbruch im Atelier

Einen Münchner Topos stellten Atelierszenen wie dieser Akt von Rudolf Petuel aus dem Jahre 1916 dar. Sujet und Malweise zeigen seinen Aufbruch in die Moderne. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

dame-und-huendchen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dame und Hündchen Mit viel Gefühl

Mit gefühlsbetonten Gemälden wie diesem Genrebild aus der Zeit um 1880 war der in München ansässige Maler Felix Schlesinger sehr erfolgreich. Geschätzter Wert: 7.000 bis 7.500 Euro [mehr]

miniaturenbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Miniaturbild Doppelte Moral

Dieses um 1620 / 1630 entstandene und in ein Lederetui eingefasste Miniaturbild ist wie gemacht für eine Herrenwestentasche und erfreut seinen Besitzer durch Moral und Nacktheit. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Carmen, Rollenbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Carmen-Porträt La Belle Otéro

Mit diesem Rollenbild der Carmen schuf Albert von Keller Ende des 19. Jahrhunderts in München auch ein psychologisierendes Portrait der spanischen Tänzerin und Sängerin Caroline Otéro. Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Obstdieb | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Obstdieb Nachbars süße Früchtchen

Mit diesem 1839 entstandenen Genrebild prüfte der Maler Wilhelm Alexander Meyerheim die Moral des Betrachters. Geschätzter Wert: 7.000 bis 9.000 Euro [mehr]

Mulley in Kunst und Krempel am 8.2.2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kein Mulley Am Erfolg mitgenascht

Ist dieses mit 'Mulley' signierte Bild einer Hochgebirgslandschaft aus den 1930er oder 1940er Jahren echt oder gefälscht? Geschätzter Wert: 700 bis 800 Euro [mehr]

Leiden Christi, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Leiden Christi In der Bibel unbekannt

Dieses kleine, meisterlich gemalte Andachtsbild aus der Zeit um 1600 gibt einige Rätsel auf: von wem stammt es und welchen Moment im Leiden Christi stellt es dar? Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Winterlandschaft in Kunst und Krempel am 8.2.2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Winterlandschaft Picknick bei klirrender Kälte

Mit dieser Winterlandschaft im Stil des 17. Jahrhunderts hat der niederländische Maler Jan Michiel Ruyten im Jahre 1852 ein romantisches Kunstwerk mit traditionellen Anklängen geschaffen. Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Kinder mit Katzen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kinder mit Katzen So süß

Ländliche Genreszenen wie diese, mit kleinen Kindern und Tierbabys aus den 1880er-Jahren, brachten dem Münchner Maler Felix Schlesinger sogar internationalen Erfolg. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

hebe mit adler | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hebe mit Adler Nackt über den Wolken

Diese mythologische Szene mit Hebe und Adler, gemalt kurz nach 1800, ist zwar ein Werk des Klassizismus, stammt aber entgegen der Signatur nicht vom berühmten Maler Heinrich Friedrich Füger. Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]

beamtenpaar | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Beamtenpaar Norddeutsches Understatement

In betonter Schlichtheit lässt sich kurz nach 1750 dieses Ehepaar portraitieren und demonstriert gerade damit Nähe zu seinem obersten Dienstherrn, dem preußischen König. Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fußballspieler Ruhe vor dem Sturm

Dem beliebtesten Sport der Deutschen hat der Maler Gotthardt Kuehl mit diesem Fußballspieler aus dem Jahre 1903 ein frühes Denkmal gesetzt. Geschätzter Wert: 4.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Landschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ideale Landschaft Irgendwo und überall

Das verkaufsfördernde Monogramm 'AP' für Adam Pynacker wurde wohl erst nachträglich in dieses ideale Landschaftsbild aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts eingeritzt. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Flucht nach Ägypten | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Flucht nach Ägypten So fern und doch so nah

Dem Augsburger Barockmaler Jonas Umbach gelingt mit seiner 'Flucht nach Ägypten' aus der Mitte des 17. Jahrhunderts eine besondere Realitätsnähe. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.500 Euro [mehr]

Roseninsel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Roseninsel Hauptsache Stimmung

Ohne die richtige Stimmung wäre dieses Bild des Starnberger Sees und der Roseninsel, in den 1890er Jahren vom Kärntner Ludwig Willroider gemalt, nicht entstanden. Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Nazarener-Muttergottes | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Nazarener-Muttergottes Andächtige Revoluzzer

Mit dieser Madonna aus dem Jahre 1818 hat der Münchner Maler Heinrich Hess seinen Protest gegen alle Stilrichtungen ausgedrückt, die der Renaissance folgten. Geschätzter Wert: 6.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Tobias mit Engel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tobias mit Engel Wundertätiger Lebertran

Schon an der körperlichen Zwiesprache zwischen Tobias und einem Engel lässt sich auf dieser um 1630 in Antwerpen entstandenen Bibelillustration viel ablesen. Geschätzter Wert: 7.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Strandszene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Strandszene Heiter bis wolkig

Solch heitere Strandbilder des Niederländers Johann Zoetelief-Tromp, in den 1920er Jahren unter dem Einfluss des Impressionismus' und des Jugendstils gemalt, erzielen hohe Marktpreise. Geschätzter Wert: 30.000 bis 35.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Nachtlandschaft Der Mond ist aufgegangen

Welch faszinierende Stimmung das Mondlicht schafft, zeigt dieses Bild des 18. Jahrhunderts. Die Nachtbilder des niederländischen Barockmeisters Aert van der Neer standen dafür Pate. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Halbakt von Leo Putz Im flirrenden Sommerlicht

Das flirrende Licht des Sommers bannt der Südtiroler Leo Putz auf seinem Gemälde aus der Zeit um 1915 so gekonnt auf die Leinwand wie die jugendliche Schönheit dieses weiblichen Halbakts. Geschätzter Wert: 70.000 bis 90.000 Euro [mehr]

Assesoren-Porträt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Assessoren-Porträt Psychogramm einer Generation

Mit dem Portrait dieses jungen, ehrgeizigen Akademikers hat der Nürnberger Maler Konrad Felix Mayer-Felice 1928 im Stil der Neuen Sachlichkeit das Psychogramm einer Generation geschaffen. Geschätzter Wert: 8.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Fauvistische Landschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fauvistische Landschaft Habe die Ehre, Monsieur Braque

Diese Ansicht des südfranzösischen Ortes 'L'Estaque' ist zwar mit der Signatur 'G. Braque 06' versehen, stammt aber sicher nicht von dem berühmten Vertreter des Fauvismus und Kubismus. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]

Kentaurenkampf | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kentaurenkampf Helden am Berg

Mit diesem 'Kampf der Kentauren' aus der Zeit um 1900 hatte der Münchner Maler Maximilian Wachsmuth den Moment dargestellt, der über Leben und Tod der mythologischen Mischwesen entscheidet. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Mexikanisches Bild von Velasco, Kunst & Krempel v. 5.10.2013 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mexikanisches Bild Sensationeller Dachbodenfund

Sollten sich auch letzte Zweifel an der Authentizität des Gemäldes ausräumen lassen, so wäre diese mexikanische Landschaft, 1884 gemalt von José María Velasco, ein Nationalheiligtum. Geschätzter Wert: bis zu 500.000 Euro [mehr]

Seestücke, Kunst & Krempel, 5.10.2013 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zwei kleine Seestücke Die Wirklichkeit der Illusion

'Wirkung vor Logik', so könnte man das Motto dieser beiden kleinen Seestücke aus dem 18. Jahrhundert beschreiben. Geschätzter Wert: 7.000 bis 9.000 Euro [mehr]

Bauersleut, Kunst & Krempel vom 5.10.2013 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bauersleut Helden des Alltags

Unter dem Einfluss der Neuen Sachlichkeit hat der Südtiroler Albert Stolz 1935 diese Gruppe von Bäuerinnen gemalt und damit auch einen Berufsstand porträtiert. Geschätzter Wert: 7.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Biblisches Verloebnis | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Biblisches Verlöbnis Schafe zählen für die Liebe

Dieses Gemälde, entstanden um 1700, zeigt eine biblische Szene: Jakob bittet um die Hand der Rachel, muss aber erst eine weitere Bedingung erfüllen, bevor er sie endlich heiraten kann. Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Historistisches Portrait, Historismus-Porträt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Historistisches Porträt Sagenhafter Herzog

Dieses rätselhafte Porträt eines fränkischen Herzogs aus dem 19. Jahrhundert spiegelt das Geschichtsbild seiner Zeit wider. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Baumgarten Lamorlaye | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Baumgarten Lamorlaye "Der Daubigny"

Charles-Pierre, der dies impressionistische Landschaftsbild in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts in Paris oder vor Ort, in Lamorlaye, gemalt hat, trägt einen berühmten Nachnamen: Daubigny. Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Sendung vom 17.08.2013, Riesenkrug | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sandbild Gegen die Langeweile

Der Langeweile gegenüber der Ölmalerei begegnete der Maler dieses 'Wasserfalls mit Jagdgesellschaft' um 1760 mit der Lust am Experiment. Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.500 Euro [mehr]

Gemälde von Lübeck | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lübeck-Vedute Alles im Fluss

Wie es die französischen Impressionisten vorgemacht hatten, so suchte auch der Tscheche Paul Kutscha um 1910 mit seiner Lübeck-Ansicht den flüchtigen Augenblick fest zu halten. Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Sendung vom 27.07.2013, Junges Mädchen mit Ziege | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchen mit Zicklein Bedrohte Unschuld

Dieses Porträt eines Mädchens mit Ziege ist um 1835 in Mitteldeutschland entstanden und trägt das Monogramm "I.H.". Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Sendung vom 27.07.2013, Bild "Pferde" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rotes und weißes Pferd Capriccio der Moderne

Mit dem Handwerkszeug der Malerei des 20. Jahrhunderts hat der Schwede Stig Alyhr seine innere Sicht einer Waldlichtung mit Pferden dargestellt. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Rothenburg-Ansicht von Hans Prentzel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rothenburg-Ansicht Rettung der Idylle

Bilder wie diese Rothenburg-Ansicht von Hans Prentzel, gemalt im späten 19. Jahrhundert, haben vielleicht zur Rettung der mittelfränkischen Stadtidylle beigetragen. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Flusslandschaft Ideale Welt

Diese um die Mitte des 18. Jahrhunderts gemalte, ideale Flusslandschaft könnte von Georg Christian Schütz stammen, einem Mitglied der 'Frankfurter Schule'. Geschätzter Wert: 7.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Miniaturlandschaft von Lenbach | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Miniaturlandschaft Große Freiheit in kleinem Format

Auf diesem typisch gelängten 'Münchner Format' hat wohl Franz von Lenbach zwischen 1850 und 1860 seine Impression einer Seelandschaft festgehalten. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Gemälde: Bacchus und Ariadne | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bacchus und Ariadne Göttliche Vereinigung

Mit diesem Gemälde hat der Franzose J.C.D. Taft im Jahre 1709 mehr als nur die Hochzeit des Gottes Bacchus mit der weltlichen Prinzessin Ariadne dargestellt. Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Pastorale | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pastorale Prophet des Realismus

In der Tradition der Alten Niederländer malte Friedrich Simmler 1838 diese Pastorale, ein ländliches Idyll, auf der Basis von Naturstudien. Geschätzter Wert: 9.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Landschaftsbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Agrigent Fälschung oder Original?

Diese weite Landschaft mit Meer und Tempelanlage soll wohl Agrigent an der Südküste Siziliens zeigen. Die Signatur weist auf Carl Rottmann hin. Aber stammt das Gemälde wirklich von ihm? Geschätzter Wert: 3.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Triumph des David. David und Goliath | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen David Der Triumph des Kleinen

Nicht mit Pauken und Trompeten und doch sehr musikalisch wird auf diesem Gemälde vom Anfang des 17. Jahrhunderts der Triumph des kleinen Davids über den biblischen Riesen Goliath gefeiert. Geschätzter Wert: 15.000 bis 25.000 Euro [mehr]

Schlachtengetümmelgemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schlacht Geharnischter Held

In dieser nicht zu identifizierenden Schlacht, die zwischen 1840 und 1850 vielleicht in der Normandie gemalt wurde, gibt es eindeutig einen Helden. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Nächtliche Romantikstimmung am Fluss | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mondnacht Romantische Lichtspiele

Von der faszinierenden Wirkung des Lichts zeugt diese nächtliche Landschaft, die der Antwerpener Maler Johannes van Regemorter um 1800 dargestellt hat. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Erinnerungsbild, Zwillingsportrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Erinnerungsbild Doppeltes Leid

Mit diesem Bild in der Tradition französischer Herrscherportraits, datiert auf das Jahr 1709, wird einem Zwillingspaar gedacht, das im Kleinkindalter verstorben ist. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Bauernfest, Bauernhochzeit | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bauernfest Lustiges Landleben

Ob das Landleben im späteren 17. Jahrhundert immer so fröhlich war, wie es das Antwerpener Bild aus dem Umkreis eines David Teniers zeigt, sei dahingestellt. Geschätzter Wert: 3.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Susanna im Bade | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Susanna im Bade Biblischer Kriminalfall

Die Signatur weist den Franzosen Jean-Baptiste Santerre als Maler dieser Susanna im Bade aus. Allerdings in einer eigenen Variante: Die Alten bieten der Schönen ein Schmuckstück an. Geschätzter Wert: 15.000 bis 18.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stillende Maria Peruanische Ikone

Nicht nur, dass Maria und Kind in einem sehr privaten Moment abgebildet werden. Auch die Herkunft des Bildes ist ungewöhnlich: Sie wurde nach europäischem Vorbild in Südamerika gemalt. Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Dorfansicht | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dorfansicht Atmosphärische Landschaftskunst

Das Gemälde stammt von Paul Lecomte, einem späten Vertreter der französischen Landschaftsmalerei. Der Besitzer hat es als Schnäppchen auf einer Versteigerung erstanden. Geschätzter Wert: 5.000 bis 6.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 30.03.2013, Bild Graf Egbert | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gründerporträts Weitsichtige Grafen

Diese Porträts von Graf Ekbert und Gräfin Himiltrud, den Gründern der Klöster Pütten, Neuburg am Inn und Vornbach, sind um 1637 entstanden und erzählen eine noch viel ältere Geschichte. Geschätzter Wert: um 10.000 Euro [mehr]

Märchenbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Märchenbild Unheimliche Begegnung

Mit diesem großformatigen Märchenbild hat der Berliner Maler Herbert Arnold im Jahr 1906 eine unheimliche, nächtliche Szene heraufbeschworen. Geschätzter Wert: 7.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Jugendstil-Portrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dame in Gelb Korsettlos und reformbereit

Eine Nachrecherche hat ergeben, dass es sich bei der jungen Dame im gelben Reformkleid um Helene von Soxhlet handelt, die von Emilie von Hallavanya um 1905 in München gemalt wurde. Geschätzter Wert: 7.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Tempelanlage von Paestum | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tempel von Paestum Sehnsucht nach der Antike

Für Freunde des antiken Griechenland und Architekturbegeisterte war diese Tempelanlage von Paestum, hier wohl von einem Deutschen um 1840 gemalt, ein beliebtes Reiseziel. Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 09.03.2013 - Hafenszene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hafenszene Pathos und Perspektive

Fernweh oder Heimweh – beides steckt in diesem als Supraporte konzipierten Bild aus dem frühen 18. Jahrhundert, das stilistisch in Venedig anzusiedeln ist. Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 09.03.2013 - Mythologische Szene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mythologische Szenen Göttliches Memento mori

Diese allegorienreiche Supraporte aus dem Jahre 1791, gemalt in Oberitalien, weist - als Memento mori - den Menschen en passant auf seine Vergänglichkeit hin. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Schwedenportrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Herrscher-Portrait Großer Schwede

Dieses typische Herrscherportrait vom Ende des 18. Jahrhunderts zeigt möglicherweise den schwedischen König Gustav den Dritten, bekannt durch Verdis 'Maskenball'. Geschätzter Wert: 9.000 bis 11.000 Euro [mehr]

Portraitmedaillon | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Doppelportrait Anarchie im bürgerlichen Gewand

Dieses Ehepaar, das sich um 1860 auf den beiden medaillongleichen Porträts zwar sehr bürgerlich gibt, sympathisiert aber wohl eigentlich mit eher revolutionären Ideen. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro (pro Bild) [mehr]

Kunst & Krempel, Loewin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Löwin Auf dem Sprung

Gerade Raubkatzen faszinierten den ungarischen Tiermaler Géza Vastagh, der diese leicht angespannte Löwin 1895 in München gemalt hat. Geschätzter Wert: 8.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Heilige Familie nach Murillo | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Heilige Familie Doppelte Dreieinigkeit

Das Motiv der doppelten Trinität geht auf ein Gemälde zurück, das der Spanier Esteban Murillo im 17. Jahrhundert geschaffen hatte und das durch solche Kopien weltweit verbreitet wurde. Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Badende | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Badende Sehnsucht nach dem Paradies auf Erden

Dieses bislang Hans von Marées nicht eindeutig zugeschriebene Gemälde zeigt den Rückenakt einer Badenden in arkadischer Landschaft. Es könnte um 1870 in Berlin oder Rom entstanden sein. Geschätzter Wert: 15.000 bis 18.000 Euro [mehr]

Ruinen-Landschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ruinen-Landschaft Dolce Vita

Mit sehnsüchtigem Blick gen Süden hat ein nicht identifizierter niederländischer Romanist wohl im 17. Jahrhundert diese römische Tempelruine auf die Leinwand gebannt. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Strempel-Bilder | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Strempel-Bilder Zwischen den Fronten

Diese beiden Gemälde aus den Jahren 1932 und 1933 - ein Portrait und ein Blumenstillleben - stammen von Horst Strempel, einem Maler mit spezifisch deutschem Schicksal. Geschätzter Wert: um 5.500 Euro [mehr]

"Lot", gemalt von einem Rubens-Schüler | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Biblische Szene Alles im Lot

Diese biblische Szene mit dem alttestamentarischen Lot wurde vermutlich in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts von einem Rubens-Schüler in Antwerpen gemalt. Geschätzter Wert: 7.000 bis 9.000 Euro [mehr]

Tiroler Bergbauernhof | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tiroler Bergbauernhof Großer Berg für kleines Geld

Erfolg verlangt nach mehr Erfolg: im Falle des Tiroler Malers Oskar Mulley bedeutete dies die Reproduktion seiner Motive, wie diesen Bergbauernhof, dessen Öl-Vorlage in den 1930ern entstanden ist. Geschätzter Wert: 40 bis 70 Euro [mehr]

Winterlandschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Winterlandschaft Klirrende Kälte

In Anlehnung an eine große holländische Tradition wurde diese unsignierte Winterlandschaft um 1870 in Süddeutschland gemalt – vielleicht von den Münchnern Adolf Stademann oder Anton Doll. Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchenbild Schwarz auf weiß

Zeigt dieses Ölpastell wirklich den Urgroßonkel oder ist es vielmehr das Portrait eines schwarzafrikanischen Mädchens aus der Zeit um 1840? Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Gemaelde, Rueckenakt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rückenakt Nackt in München

Im Jahr 1899 gründete sich der Münchner Künstlerkreis 'Die Scholle'. Zu ihm gehörte auch Adolf Höfer, der diesen Rückenakt Anfang des 20. Jahrhunderts gemalt hat. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Gemaelde, Landidylle | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Land-Idylle Heilige Kühe

So sehr hat dem Amateurmaler F. Hasenöhrl die Landidylle mit Kühen des Österreichers Friedrich Gauermann gefallen, dass er sie 1864 für sich kopiert hat. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Gemalelde, Kinderkopf | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kinderkopf Einfach schön

Dieses anrührende Portrait eines Kleinkindes aus den Jahren um 1800 geht auf ein Gemälde des berühmten flämischen Malers Anthonis van Dyck zurück. Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.000 Euro [mehr]

Schloss in der Dämmerung | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schloss Adelsdämmerung

Mit diesem Bild eines verlassenen Schlosses portraitiert der Wiener Maler Hugo Darnaut um 1900 das Ende einer großen Epoche. Geschätzter Wert: um 12.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 03.11.2012, Schöne Dame | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rafael-Kopie Meine kleine Bäckerin

Dieser Kopf der 'Kleinen Bäckerin', der 'Fornarina' von Rafael, ist eines der meistkopierten Portraits überhaupt. Diese Kopie stammt aus der Zeit um 1800. Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 03.11.2012, Piloty | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rollen-Portrait Europäische Theatertypen

Dieses Rollenportrait von 1850/1860 stellt wahrscheinlich Nathan den Weisen oder den Kaufmann von Venedig dar. Es stammt wohl von dem Münchner Historienmaler Carl Theodor von Piloty. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 22.09.2012, Bild "Portrait" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Trinker Lichtregie nach Bildrezept

Dieser fröhliche Trinker stammt wahrscheinlich aus der Werkstatt des Utrechter Malers Gerrit van Honthorst und wurde in der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts gemalt. Geschätzter Wert: 15.000 bis 25.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 22.09.2012, Bild "Stimmung am Fluss" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Flusslandschaft Über allen Wassern ist Ruh

Mit dieser stimmungsvollen norddeutschen Flusslandschaft schafft der Berliner Maler Konrad Alexander Müller-Kurzwelly um 1900 einen Gegenentwurf zum hektischen Leben der Großstadt. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 22.09.2012, Bild "Feine Gesellschaft" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Impressionistische Gesellschaftsszene Öffentlicher Lauschangriff

Es ist ein eigentlich beiläufiger Moment und kaum der Rede wert. Dennoch hat ihn der Münchner Maler Fritz Wahle Ende des 19. Jahrhunderts zum Bildthema erhoben. Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.200 Euro [mehr]

Gemaelde Heinisch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Oberbayerische Mühle Am klappernden Bach

Auf Motivsuche verbrachte Karl Adam Heinisch seine Sommer in den oberbayerischen Bergen, um das Gefundene, wie diese Mühle von 1893, im Münchner Atelier in Feinmalerei umzusetzen. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.800 Euro [mehr]

Gemaelde Emil Czech | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Landausflug A la Monet

Das Vorbild des österreichischen Malers Emil Czech, der diese Landidylle in Öl 1902 geschaffen hat, ist deutlich zu erkennen: es ist der französische Impressionist Claude Monet. Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.500 Euro [mehr]

Gemaelde Seeberger | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gotische Kirche Poesie der Genauigkeit

Ein Drittel Mathematiker, ein Drittel Wissenschaftler, ein Drittel Maler: das war Gustav Seeberger, der Mitte des 19. Jahrhunderts dieses gotische Kircheninterieur in Öl skizziert hat. Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.000 Euro [mehr]

Fürstbischöfe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fränkische Fürstbischöfe 'Allmächt': Herrscher über Himmel und Erde

Mit diesen ganzfigurigen Staatsportraits aus der Zeit um 1720/1730 reklamierten nicht nur die dargestellten fränkischen Fürstbischöfe ihre Macht, sondern auch die Besitzer der Bilder. Geschätzter Wert: um 12.000 Euro [mehr]

Mönch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Grützner- Mönch Fastenfreuden trotz Farbaskese

Mit diesem für ihn typischen Motiv wurde der Genremaler Eduard von Grützner berühmt und seine Bilder begehrt und teuer: ein vespernder Mönch, gemalt in München um 1900. Geschätzter Wert: 20.000 bis 25.000 Euro [mehr]

Mönchspaar | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mönchspaar Kleines 'n' mit großer Wirkung

Manchmal ist es nur ein kleines 'n' vor dem Namen, das einen großen Unterschied macht. Wie bei diesem Bilderpaar, das um 1925 ein typisches Grützner-Thema aufgreift: vespernde Mönche. Geschätzter Wert: um 5.000 Euro [mehr]

Marmottier | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Marmottier Pfeifduett mit Murmeltier

Der Berliner Maler Louis Blanc hat 1868 eine alpenländische Eigentümlichkeit in Öl festgehalten: einen Marmottier bei der Arbeit. Geschätzter Wert: 7.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Tablett-Bild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tablettbild Leipzig unter Lack

Lackarbeiten waren die Spezialität der Braunschweiger Manufaktur Stobwasser. Dieses Tablett einer Leipziger Ansicht mit dem Gasthaus 'Zu den drei Schwänen' wurde um 1820 in Auftrag gegeben. Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Kirche mit Friedhof | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kirche mit Friedhof Göttliches Licht

Auf den ersten Blick ist es 'nur' eine Kirche mit Friedhof - auf den zweiten aber ist es ein Lebensgefühl, das der Maler mit dem Monogramm AK, Albert Kirchner, um 1830 ausdrücken wollte. Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Bergidyll | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bergidyll Überwiegend heiter

Der deutsche Kaiser Wilhelm der Zweite schätzte ihn sehr: den norwegischen Landschafts- und Genremaler Hans Dahl, der etwa ab 1900 zum Spezialisten für 'lachende Bauernmädchen' wurde. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Schmied | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schmied Der Letzte seines Standes

Der Österreicher Carl Ostersetzer malte Ende des 19. Jahrhunderts Vertreter traditioneller Handwerksberufe und mit ihnen eine vom Untergang bedrohte Welt. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Fensterbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fensterbild Wer ist da auf den Hund gekommen?

Wie ein Bild im Bild: auch dieses Fensterbild übt den Reiz der Augentäuschung aus. Vielleicht hat Johann Jakob Dorner der Ältere die rätselhafte Dreiergruppe um 1790 in München gemalt. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Vogelstillleben, Eichelhäher, Allegorie des Herbstes | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Vogelstillleben Das Große Picken

Für die Biedermeierzeit war es ein ungewöhnliches Motiv: ein Vogelstillleben, um 1825 in Porzellanmanier auf Kupferblech gemalt. Geschätzter Wert: 4.000 bis 6.000 Euro [mehr]

Partenkirchen-Porträt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Partenkirchen-Portrait Vergessenes Dorfvergnügen

Der Münchner Maler Anton Doll malte dieses ländliche Treiben um 1850 und reiht sich mit seinem Bild des bayerischen Partenkirchen in eine Tradition von Ortsportraitisten ein. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Pferdebilder, um 1720 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pferdebilder Stolze fünfzig PS

Mein Pferd, mein Marstall, meine Bereiter: um zu zeigen, wer man war und was man hatte, wurde dieses Bild um 1720 in Auftrag gegeben – eventuell vom kaiserlichen Hof in Wien. Geschätzter Wert: 25.000 bis 30.000 Euro [mehr]

Pferdeszenerie | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pferdeszenenerie Reizvolle Hinterteile

Obwohl die Signatur als 'Kowalski' zu entziffern ist, wurde diese Rastszene mit Pferden wohl nicht von ihm gemalt. Trotzdem ist das kleine Ölbild von 1870/1880 ein qualitätsvolles Kabinettstück. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 23.06.2012, Bockbierstillleben | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bockbierstillleben Herzhafte Alltagsmalerei

Was ist an einer Brotzeit malenswert? Der Bamberger Maler Theodor Mattenheimer fand solch ein alltägliches Motiv 1849 durchaus bildwürdig. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 23.06.2012, Flusslandschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Flusslandschaft Geburtsstunde des Impressionismus

Es wäre schon eine kleine Sensation, wenn dieses unsignierte Landschaftsbild von 1865/1870 dem bedeutenden französischen Maler Charles-François Daubigny zugeschrieben werden könnte. Geschätzter Wert: 20.000 bis 25.000 Euro [mehr]

Maria Magdalena | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Maria Magdalena Tränenreiche Buße

Das unsignierte Ölbild der "Büßenden Maria Magdalena" ist zwischen 1785 und 1795 entstanden – es könnte vom Münchner Hofmaler Christian Wink stammen. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Meerweibchen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Meerweibchen Stuck oder nicht Stuck - das ist hier die Frage

Die mythologische Darstellung eines 'Meerweibchens' trägt auf der Leinwandrückseite den Namen 'Franz Stuck'. Aber stammt das Bild aus den 1890er Jahren wirklich von dem Münchner Malerfürsten? Wert: 3.000 bis 30.000 Euro [mehr]

Bergsee, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bergsee Biedermeierliche Naturschönheit

Wie ein österreichischer Maler des Biedermeier die Atmosphäre des Salzkammerguts wiedergeben wollte, lässt sich auf vorzügliche Weise am Gemälde des Alexander Sack von 1840 nachvollziehen. Geschätzter Wert: 4.000 bis 4.500 Euro [mehr]

Maedchen mit Veilchenstrauss | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Veilchenverkäuferin Arm aber stolz

Ist das Gemälde eines Blumenmädchens aus der Mitte des 19. Jahrhunderts politischer, als es zuerst den Anschein hat? Hinter der vermeintlichen Idylle verbirgt sich vielleicht ein sozialer Missstand. Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Adlige Dame nach Caspar Netscher | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Adlige Dame Eine vergessene Berühmtheit

Es muss eine Dame von Welt gewesen sein: so prächtig das Kleid, so blass die Haut, so zahlreich die Symbole – so häufig wurde sie kopiert. Hier in Pastell, nach einem Gemälde von Caspar Netscher. Wert: 2.000 – 2.500 Euro [mehr]

Venedig, die Serenissima | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Venedig-Vedute Schönheit, die sich auszahlt

Ein Reiseandenken, über das sich auch Daheimgebliebene freuen durften: die Venedig-Vedute des Malers Friedrich Wilhelm Jankowsky von 1871. Geschätzter Wert: 12.000 Euro [mehr]

Schlittenfahrt, Kunst und Krempel vom 24.03.2012 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schlittenfahrt Rot-Weiß-Rotes Schneevergnügen

Eine noble Fahrt im goldenen Schlitten: das Genrebild um 1700 zeigt, wie die Habsburger Herrscher dem niederländischen Winter doch noch etwas Gutes abgewinnen konnten. Wert: 7.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Anbetungstafeln, Kunst und Krempel vom 24.03.2012 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zwei Altartafeln Schrankenlose Anbetung

Die beiden Tafeln sind Teile eines süddeutschen Altars der Spätgotik um 1540. Sie zeigen die Anbetung des neugeborenen Gotteskindes. Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Schlachtengemälde, Dreissigjähriger Krieg | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schlachtengemälde Vom Hohen Ross herab

Es ist nicht das Leid der einfachen Leute, das auf diesem Schlachtenbild um 1650 zu sehen ist – dargestellt wurde vielmehr ein Reiterscharmützel, das die Kämpfer hoch zu Ross als Helden zeigt. Wert: 8.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 10.03.2012, Grützner Mönch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Grützner Mönch Ein Portrait des Bruder Barnabas?

Nur die wenigsten konnten sich einen Grützner leisten, doch viele wollten zu gern einen haben – dabei war sein 'Bruder Kellermeister' um 1907 schon ein wenig antiquiert. Wert: 20.000 bis 25.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 10.03.2012, Seestück | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Seestück Natur als Seelenspiegel

Eine tobende See, ein zuckender Himmel, mit dem Unwetter ringende Menschen: das Seestück von Wilhelm Krauß von 1836 hat mehrere Väter. Wert: 7.000 bis 9.000 Euro [mehr]

Besuch bei Großmutter, Gemälde von Tommasi | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Besuch bei Großmutter Nonnas Landidylle

Der Kunstprofessor und akademische Maler Publio de Tommasi, geboren 1849, suchte und fand in und um Rom Idyllen, die sich schon im späten 19. Jahrhundert in ganz Europa gut verkaufen ließen. Geschätzter Wert: 15.000 Euro [mehr]

Ostseestrand | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ostseestrand in Öl Dem Meer so nah

Wasser, Wolken, Horizont und ein paar Menschen: der Maler Gregor von Bochmann entscheidet sich um 1890 für ein beliebtes Motiv seiner Zeit. Wert: circa 5000 Euro [mehr]

Zentauren, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zentaurenpaar Flucht in die Mythologie

Ein Zentaurenpaar am Meeresstrand um 1900: typisches Bildmotiv für die Zeit des Symbolismus. Wert: 1500 – 1800 Euro [mehr]

Mädchenporträt von Kaulbach | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchenportrait Ein Blick nach Innen

Ein sensibles Mädchenporträt des Münchner Malerfürsten Friedrich August von Kaulbach um 1900. Vielleicht ist die Dargestellte seine Tochter. Wert: ca. 3.500 Euro [mehr]

Kinderporträt eines blondes Mädchens, Allgäu, 19.-Jahrhundert | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kinderporträt Feine Wesenszüge

Pastellportrait eines kleinen Mädchens mit blondem Haar und weißem Kleidchen. Wert: ca. 200 Euro [mehr]

Holländischer Kanal, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Holländischer Kanal Neue Form des Realismus

Flussszene mit Brücke und Speichergebäude, die im Stil der Haager Schule von dem niederländischen Künstler Louis Apol gemalt wurde. Wert: ca. 4.000 Euro [mehr]

Schmiede | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schmiede Ein Meisterwerk mit Geheimnis

Ein großformatiges Gemälde, das Fragen aufwirft: Ist diese stimmungsvolle Schmiede tatsächlich ein Original des Malers Jan Asselijn, der in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts in den Niederlanden lebte und wirkte? [mehr]

Gemälde, Fleckvieh | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Landschaft Kühe mit Fernweh

Darstellung einer Flussmündung in Holland, in der schwer beladene Segelschiffe liegen. Aufmerksame Beobachter sind ein paar Kühe am Ufer, ein Tier aus der kleinen Herde steht und blickt in die Ferne. Wert: ca. 7.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 05.11.2011, Augsburg, Bauernkinder | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bauernkinder Subtile Andeutungen

Niederländische Landschaft um 1850 mit Jungen und Mädchen, die in den Dünen sitzen. Der Junge liegt im Gras und genießt sein entspanntes Nichtstun, das Mädchen sitzt vor ihm und stickt. Wert: ca. 8.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Sendung vom 22.10.2011, Amor und Psyche | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Amor und Psyche Spannungsreiche Szene

Klassizistische Darstellung der mythologischen Figuren Amor und Psyche, die in diesem Fall ein interessantes Spannungsfeld zwischen Unschuld und Verführung vermitteln. Wert: ca. 10.000 Euro [mehr]

Heiligenanbetung | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Marienbild Innige Umarmung

Mariendarstellung, deren Rahmen den Namen des großen flämischen Barockmalers Anthonis van Dyck trägt. Das Original dieses Bildes befindet sich in der Hermitage in St. Petersburg. Wert: ca. 5.000 Euro [mehr]

Wiener Blumenstillleben  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stillleben Die Gesamtheit als Bouquet

Österreichisches Blumenstillleben aus der Zeit um 1845 in originalem Ochsenaugenrahmen. Das Bouquet mit Blumen aus allen Jahreszeiten kann als Huldigung der Schöpfung Gottes verstanden werden. Wert: ca. 10.000 Euro [mehr]

Stadtansicht Italien von Arnold Balwé | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stadtansicht Ein Sommer am Meer

Stimmungsvolle Darstellung einer italienischen Stadt auf einem Hang am Meer. Das Bild stammt von Arnold Balwé, einem Maler holländischer Herkunft, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Süddeutschland wirkte. Wert: ca. 9.000 Euro [mehr]

Sippschaft Jesu | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sippschaft Jesu Zeichen der Wahrhaftigkeit

Christusdarstellung in neogotischem Rahmen aus dem 19. Jahrhundert. Das Bild zeigt die selten dargestellte "Sippschaft Jesu", also seine Familie und Gefolgschaft mit Maria, Anna, Aposteln und Bischöfen. Wert: ca. 5.000 Euro [mehr]

Landschaft mit Brücke, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Landschaft mit Brücke Venezianische Erinnerung

Capriccio mit Ansichten Italiens, die im Stil des italienischen Rokoko-Malers Francesco Guardi gehalten sind. Zu sehen ist unter anderem ein venezianischer Kanal sowie antike Ruinen. Wert: ca. 2.000 Euro [mehr]

Liebesbrief, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Liebesbrief Im sanften Kerzenschein

Geheimnisvoll anmutendes Bild von Jan Hendrick van Grootvelt, dessen einzige Lichtquelle eine Kerze ist. Zu sehen ist eine Dame am Toilettentisch, die ihrer Zofe einen Liebesbrief aushändigt. Wert: ca. 20.000 Euro [mehr]

Damenporträt Lisiewski | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Damenporträt Aufgeschlossen und klug

Porträt einer Dame des 18. Jahrhunderts, das von der polnischen Malerin Anna Dorothea Lisiewski stammt. Dargestellt ist Philippine Charlotte von Preußen, Herzogin von Braunschweig-Wolfenbüttel. Wert: ca. 10.000 Euro. [mehr]

Landschaft mit Hafen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Landschaft mit Hafen Das große Ganze

Landschaftsbild aus dem beginnenden 16. Jahrhundert im Stil des niederländischen Malers Jan Brueghel. Zu sehen ist eine weitläufige Landschaft, deren Vordergrund eine turbulente Hafenszene bildet. Wert: ca. 7.000 Euro [mehr]

Kartoffelfeuer, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kartoffelfeuer Romantische Szene

Stimmungsvolle ländliche Szene des Münchner Malers Friedrich Wilhelm Pfeiffers. Es zeigt Bauern bei der Feldarbeit, deren Kinder die frisch geernteten Kartoffeln über einem Feuer rösten. Wert: ca. 10.000 Euro [mehr]

Enten von Alexander Koester | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Enten Sechs auf einen Streich

Impressionistische Darstellung von Enten im Teich, die mittels eines Autographen auf der Rückseite eindeutig dem Münchner Genremaler Alexander Koester zugeschrieben werden können. Wert: ca. 30.000 Euro [mehr]

Weinbauern | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Weinbauern Ochsen, Wein und Trachtenhut

Hof eines Südtiroler Weinbauern, dessen Reben bis ans Haus heranwachsen. Schroffe Berge türmen sich im Hintergrund der Szene, die durch Ochsenwagen, spielende Kinder und Männer in Tracht belebt wird. Wert: ca. 6.000 Euro [mehr]

Baby, Foto als Ölgemälde "veredelt" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Baby Flauschiges Idyll

Mit Ölfarbe veredeltes Foto eines Babys aus der Zeit um 1930. Die angedeutete Signatur am rechten unteren Bildrand soll dem Werk den Anschein eines echten Ölgemäldes geben. Wert: ca. 20 Euro [mehr]

Gleichnis, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gleichnis Arbeiter im Weinberg

Seltene Darstellung des biblischen Gleichnisses vom Weinberg. Das Gemälde ist nach einem Werk des großen niederländischen Barockkünstlers Rembrandt Harmenszoon van Rijn auf Holz gemalt. Wert: ca. 1.000 Euro [mehr]

Arztbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Arzt Mit sorgenvollem Blick

Turbulente Stube eines Arztes, in deren Zentrum die Bücher des griechischen Arztes Galenos von Pergamon zu sehen sind. Die Szene ist äußerst detailreich ausstaffiert und besticht durch ihren erzählerischen Charakter. Wert: ca. 10.000 Euro [mehr]

Impressionistisches Bild eines Innenhofs von Gotthardt Kuehl | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Innenhof Ein kühler Platz im Sommer

Österreichischer Innenhof des deutschen Impressionisten Gotthardt Kuehl. Das impressionistische Bild transportiert auf meisterliche Weise die Stimmung eines schattigen Platzes an einem heißen Sommertag. Wert: ca. 10.000 Euro [mehr]

Blumenstillleben | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Blumenstillleben Neapolitanische Formen

Intensiv leuchtendes Blumenstillleben vor schwarz-grauem Hintergrund, dessen Erscheinungsbild typisch ist für die neapolitanische Malerei des 17. Jahrhunderts. Wert: ca. 2.500 Euro [mehr]

Landschaft mit Tempel, Griechenland | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Landschaft mit Tempel Griechische Idylle

Südländische Landschaft mit Staffagefiguren, die orientalische Kopfbedeckungen und Kleider tragen. Die Landschaft am Meer ist dicht bewaldet und gibt den Blick auf Ruinen eines dorischen Tempels frei. Wert: ca. 4.000 Euro [mehr]

Strassenszene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Straßenszene Kabinettstück mit Atmosphäre

Kleine niederländische Stadtlandschaft von dem Amsterdamer Maler Adrianus Eversen. Die Lichtsetzung ist meisterlich, sie erzeugt die friedliche Atmosphäre eines zu Ende gehenden Sommertages. Wert: ca. 10.000 Euro [mehr]

Eisernte, Winterfischer | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Eisernte Arbeit in klirrender Kälte

Französische Winterszene, die Bauern auf einem zugefrorenen Teich bei der Eisernte zeigt. Das Bild ist äußerst atmosphärisch gemalt, die klirrend kalte Luft ist förmlich zu spüren. Wert: restauriert ca. 5.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Gemaelde: Anbetung Christi | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Anbetung Christi Barockes Meisterwerk

Barocke Darstellung der Anbetung Christi. Die gelungene Bildkomposition spricht für einen österreichischen Barockmeister. Wert: als restauriertes Original von Franz Anton Maulbertsch ca. 20.000 Euro [mehr]

Adlige Dame, Porzellanporträt von der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM), um 1820  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dame auf Porzellan Zerbrechlicher Schatz

Auf Porzellan gemaltes Portrait einer elegant gekleideten Dame im Stil des 16. Jahrhunderts. Die Porzellanarbeit stammt aus der Königlichen Porzellanmanufaktur Berlin (KPM). Geschätzter Wert: 12.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 26.03.2011, 19:45 Uhr, Goethe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Goethe Verehrung und Vorbild

Darstellung des jungen Johann Wolfgang von Goethe im Kreise seiner Freunde. Das Gemälde der deutschen Künstlerin Antonie Folkmar gibt interessante Einblicke in die verehrung Goethes im 19. Jahrhundert. Wert: ca. 8.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 26.03.2011, 19:45 Uhr, Auffindung Moses | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Auffindung Moses Alpen, Sphinx und Wasserfall

Darstellung der "Auffindung Moses" im Stil des französischen Malers Claude Lorrain. Zu sehen ist eine idealtypisch-historisierende Landschaft, in der Moses als Säugling in einem Binsenkorb gefunden wird. Wert: ca. 6.000 Euro [mehr]

Waldlandschaft aus dem 17. Jahrhundert | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Waldlandschaft Mystische Verschwiegenheit

Geheimnisvolle Waldlandschaft im Stil des flämischen Barockmalers Alexander Keirincx. Das auf Holz gemalte Bild ist ein Original des 17. Jhdts., bei dem die Reduzierung von Sujet und Farbpalette auffällt. Wert: ca. 9.000 Euro [mehr]

Blumenstillleben von Clara von Bayern, Neue Sachlichkeit | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Blumen Spannung und Tiefe

Blumenstillleben der Münchner Malerin Clara von Bayern. Das Bild wurde 1939 im Stil der Neuen Sachlichkeit gemalt und kombiniert kontrastreich farbintensive Objekte mit einem einfachen grau-blauen Hintergrund. Wert: ca. 1.200 Euro [mehr]

Kreidefelsen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kreidefelsen Pathetischer Symbolismus

Prächtiger Sonnenaufgang über den Kreidefelsen von Brighton von dem Leipziger Maler Louis Neubert. Zu sehen ist eine große Landschaft mit tiefem Horizont, der den Hauptteil des Gemäldes ausmacht. Wert: ca. 8.000 Euro [mehr]

Heuwagen, Ernte, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Heuwagen Idylle auf dem Land

Kleine Landschaft mit Heuwagen, die das bäuerliche Leben an einem See im Umland von München um 1800 zeigt. Das Gemälde ist im Stil des berühmten Landschaftsmalers Wilhelm von Kobell gemalt. Wert: ca. 5.000 Euro [mehr]

Gemaelde, Jagdstillleben | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jagdstillleben Im Stil der Alten Meister

Stillleben mit Hase, Fasan und anderen Wildvögeln, das stilistisch auf die Werke des flämischen Malers Jan Fyt aus dem 17. Jahrhundert zurückgeht. Er war ein Meister besonders in der Darstellung von Hasen. Wert: ca. 4.000 Euro [mehr]

Porträt Trauriges Mädchen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Trauriges Mädchen Gefühlvoll versunken

Portrait eines elegant gekleideten Mädchens mit traurigem Gesichtsausdruck, das in seinem Stil an die Werke der flämischen Maler Justus Susterman und Gerrit van Honthorst erinnert. Wert: ca. 10.000 Euro [mehr]

Gemaelde, Venedig | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Venedig Heitere Abendstimmung

Venedig-Ansicht des deutschen Landschafts- und Architekturmalers Carl Wuttke. Zu sehen ist ein Kanal mit schwankendem kleinen Touristenboot, das die Rückseite der Markuskirche passiert. Wert: ca. 4.000 Euro [mehr]

Hinterglasbilder | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hinterglasbilder Kleine Kostbarkeiten

Zwei in ihrer künstlerischen Qualität herausragenden Tafeln einer vierteiligen Reihe von Hinterglasbildern des Schweizer Künstlers Cornel Suter d.J., die Szenen aus dem Leben des heiligen Ludwig IX. zeigen. [mehr]

Heilige Familie | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Heilige Familie Spätbarocker Entwurf

Die Heilige Familie mit Maria, Jesuskind und dem kleinen Johannes im Zentrum. Die Signatur und das hohe Format sprechen dafür, dass es ein Entwurf des süddeutschen Barockmalers Franz Anton Weiss ist. Wert: ca. 12.000 Euro [mehr]

Gemälde Steuereintreiber | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Steuereintreiber Unter strenger Aufsicht

Szene mit Steuereintreiber und Gefolgsleuten, die mit antiken, barocken und orientalischen Versatzstücken ausgestattet ist. Das Bild erinnert an Domenico Tiepolo, Sohn des berühmten Giovanni Battista Tiepolo. Wert: ca. 7.000 Euro [mehr]

Ruine, Druck nach einem Ölbild von Ferdinand Knab | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ruine Demokratisierung der Kunst

Poetische italienische Landschaft des Würzburger Malers Ferdinand Knab. Bei genauer Betrachtung ist zu erkennen, dass es sich hierbei um kein Gemälde, sondern einen übermalten, "ölveredelten", Druck handelt. Wert: ca. 250 Euro [mehr]

"Badende", die an Werke von Otto Müller erinnern | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Badende Symbiose von Mensch und Natur

Zwei Badende, die in Aufbau und Farbgebung an die Werke des Expressionisten Otto Müller erinnern. Die stark auf Konturen ausgerichtete Malweise ist typisch für ihn, ebenso das Sujet der nackt badenden Frauen. Wert: ca. 500 Euro [mehr]

Gemälde Sonnenuntergang | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sonnenuntergang Italienische Erinnerung

Signiertes Ölbild des bekannten deutschen Malers Oswald Achenbach. Das kleine Kunstwerk, das eine abendliche Strandszene in Süditalien zeigt, vermittelt eine beiläufig-friedvolle Stimmung. Wert: ca. 7.000 Euro [mehr]

Heilige Cäcilia | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hl. Cäcilia In inniger Hingabe

Die heilige Cäcilia, die als Schutzpatronin der Kirchenmusik mit Orgel dargestellt ist. Das Bild besticht in seinem Ausdruck durch Ernsthaftigkeit und Innigkeit - typisch für Spanien des 17. Jahrhunderts. Wert: ca. 12.000 Euro [mehr]

Kreuzigung | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kreuzigung Dramatischer Augenblick

Kreuzigungsszene, die die Todesstunde Jesu unter verdunkeltem Himmel zeigt. Dramatisch in Szene gesetzt ist der Moment, in dem Jesus die berühmten Worte "Herr, Herr, warum hast Du mich verlassen?" spricht. Wert: ca. 5.000 Euro [mehr]

Zweimal Paris | Bild: BR zum Artikel Zweimal Paris Das Leben an der Seine

Zwei Ansichten der Seine, die im 17. Jahrhundert die Verkehrs- und Lebensader von Paris war. Die künstlerische Qualität der Werke ist gut, Einflüsse der niederländischen Malerei sind zu erkennen. Wert: pro Bild ca. 5.000 Euro [mehr]

Sechs Porträts der Wittelsbacher | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Portraits Andenken an die Wittelsbacher

Sechs Portraits, die Familienmitglieder der Pfälzer Linie der Wittelsbacher zeigen. Die Bilder sind Teil einer 13-teiligen Reihe, die in der Zeit von 1700 bis zirka 1760 entstanden sind. Wert: komplett ca. 30.000 Euro [mehr]

Christusgemälde, Andachtsbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Andachtsbild Heilung der blutflüssigen Frau

Seltene Darstellung einer Erzählung aus dem Matthäus-Evangelium. Zentrale Aussage des Bildes ist die Mahnung an einen festen Glauben, um in Notsituationen auf die Hilfe Gottes bauen zu können. Wert: ca. 15.000 Euro [mehr]

Ölstudie "Köpfe", Gemälde von Van Dyck? | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ölstudie "Köpfe" Nach meisterlichem Vorbild

Zwei himmelwärts blickende Köpfe, die ihrem Stil und ihrer Dynamik nach ein Ausschnitt aus einer größeren Komposition sein könnten. Stammt es wirklich vom großen flämischen Maler Anthonis van Dyck? Wert: ca. 4.000 Euro [mehr]

Gemälde: Gentleman, um 1800 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gentleman Modisch in Schwarzweiß

Portrait aus der Zeit um 1800, das einen Mann im schwarzen Mantel zeigt. Er trägt dazu ein weißes Hemd mit weißem Krawattenknoten: ein Ausdruck von Modebewusstsein und auch von Schlichtheit und Eleganz. Wert: ca. 1.800 Euro [mehr]

Gemälde: Heuernte | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Heuernte Dramatische Veränderung

Eine Heuernte kurz vor einem Unwetter. Schön ist die dramatische Stimmung des Werkes. Besonders Münchner und Wiener Künstler wie Friedrich Gauermann malten im 19. Jahrhundert Bilder wie diese. Wert: ca. 4.000 Euro [mehr]

Straßenszene, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Straßenszene Kutschen, Droschken und viel Bier

Turbulente Straßenszene mit Kutschen, Droschken und einem Bierflaschentransport, der geradezu wild in die Szenerie steuert. Das Bild stammt von dem Berliner Secessions-Künstler Franz Skarbina. Wert: ca. 25.000 Euro [mehr]

Gemälde:  Kühe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kühe Ein Abend in den Isarauen

Gemälde des Münchner Malers Johann Friedrich Voltz. Die Konturen, Farben und Kompositionen der Szene sind virtuos gestaltet, sie illustrieren die Ruhe eines ausklingenden Tages in den Münchner Isarauen. Wert: ca. 25.000 Euro [mehr]

Gemälde: Schneeballschlacht | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schneeballschlacht Abenteuer nach der Schule

Typisches Genrebild des 19. Jahrhunderts von dem Düsseldorfer Maler Louis Toussaint aus dem Jahr 1875. Zwei Knaben haben Schneebälle an ein Fenster geworfen und verstecken sich jetzt vor einer grimmigen Frau. Wert: ca. 12.000 Euro [mehr]

Stadtansicht Nürnberg, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stadtansicht Der Wirklichkeit auf der Spur

Biedermeierliche Darstellung der Kirche St. Sebald in Nürnberg. Typisch für die Entstehungszeit um 1830 ist die leicht reliefartig aufgetragene Farbe sowie die in sich geschlossenen Kolorierung des Gemäldes. Wert: ca. 4.000 Euro [mehr]

Gemälde, Spielende Kinder, Straßenszene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Spielende Kinder Doppeltes Lehrstück

Ein Gemälde, das eine komplette Geschichte erzählt: Ein Bub ohne Schuhe hat einem Mädchen die Puppe weggenommen. Das Kind weint und wird getröstet, ein älterer Herr schimpft den Buben. Wert: ca. 15.000 Euro [mehr]

Waschszene, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel Waschszene Stimmungsvoller Impressionismus

Frühsommerliche Szene im Umland von München mit Bachlauf, Häusern, Mensch und Tier. Besonders schön an diesem Bild ist die impressionistische Lichtstimmung, das feine Spiel von Sonne und Schatten. Wert: ca. 7.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Gemaelde, Hafenszene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hafenszene Stimmungsvolles Abendlicht

Stimmungsvolle Szene eines Hafens im Abendlicht, über den Nebelschleier ziehen. Die Landschaft ist capricciohaft - sie entspringt der Phantasie des Malers und kommt so in der Realität nicht vor. Wert: ca. 12.000 Euro [mehr]

Gemälde Hochgebirgslandschaft Tirol | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hochgebirgslandschaft Bewunderung der Schöpfung

Südtiroler Gebirgslandschaft mit See und Dorf, dessen Dächer mit Steinplatten gedeckt sind. Die Lichtstimmung des Bildes verrät, dass sich die Szene im Frühjahr abspielt. Wert: ca. 7.000 Euro [mehr]

Zwei Pendants  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zwei Pendants Kleine schillernde Schmuckstücke

Detailreich und fein gemalte Kabinettbilder, die die Verspottung Christi sowie den Kuss des Judas zeigen. Diese beiden Miniaturen waren ursprünglich Teil einer Darstellung der Kreuzigungsgeschichte. Wert: pro Bild ca. 4.000 Euro [mehr]

Auenlandschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Auenlandschaft In den Wäldern von Fontainebleau

Mystisch-dunkle Szene im Wald von Fontainebleau, auf der ein See und Wasservögel zu sehen sind. Gemalt wurde dieses Bild von einem Künstler der Schule von Barbizon, es könnte Paul Trouillebert sein. Wert: ca. 6.000 Euro [mehr]

Madonna | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Madonna Im Andenken an Raffael

Großformatige Darstellung der Muttergottes mit Kind und Johannesknaben, die in ihrer Komposition und Farbigkeit an den großen Renaissance-Maler Raffael erinnert. Wert: ca. 7.000 Euro [mehr]

Madonna nach da Vinci | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Madonna Nach einem berühmten Vorbild

Darstellung der Madonna mit Kind nach einem berühmten Vorbild Leonardo da Vincis. Die Farbpalette wie die Feingliedrigkeit der Malerei sind gekonnt eingesetzt, sie erinnern in vielen Bereichen an das Original. Wert: ca. 6.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen "Struwwelpeter" Idealisiertes Familienbild

Darstellung einer Familie mit Sohn, dem das Buch "Struwwelpeter" vorgelesen wird. Die Mitglieder dieser gründerzeitlichen Familie sind idealtypisch dargestellt. Wert: ca. 3.000 Euro [mehr]

Gottesmutter | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gottesmutter Jesuskind mit Gottes Schutz

Maria mit Jesus, Johannes und einem Engel in schützender Haltung. Der Engel breitet seinen rechten Flügel über die drei und lässt ihnen damit die Fürsorge Gottes zuteil werden. Wert: ca. 9.000 Euro [mehr]

Capriccio, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Capriccio Italienische Phantasie

Ganz Italien auf einem Bild: Man sieht den Sibyllentempel von Tivoli, den Golf von Neapel, die römische Engelsburg und das Denkmal von Marc Aurel sowie die Kuppel des Doms von Florenz. Wert: ca. 7.000 Euro [mehr]

Kaffeeszene, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaffeeszene Idyllisches Landleben

Stimmungsvolle Szene an einem oberbayerischen See, die von dem deutschen Maler Christian Friedrich Mali geschaffen wurde. Auf dem Gemälde ist eine fröhliche Kaffeerunde nahe einer Fischerhütte dargestellt. Wert: ca. 25.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel vom 27.03.2010 | Bild: BR zum Video mit Informationen Verstoßung der Hagar Liebe, Flucht und Eifersucht

Selten dargestellte biblische Szene der Verstoßung der Hagar. Mit seinen starken Hell-Dunkel-Kontrasten erinnert dieses außergewöhnlich schöne Gemälde an den großen italienischen Meister Caravaggio. Wert: ab 15.000 Euro [mehr]

Marie Antoinette | Bild: BR zum Video mit Informationen Marie Antoinette Hervorragende Stilkopie

Hervorragende Stilkopie eines spätestens 1780 entstandenen Portraits. Dargestellt ist Marie Antoinette vor einer weiten Landschaft. Die Erzherzogin trägt eine Hofjagduniform mit Dreispitz und Reitgerte. Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel vom 16.01.2010 | Bild: BR zum Video mit Informationen Wirtshausszene Argentinische Männer bei der Rast

Szene im Hochland von Argentinien, in der Gauchos an einer Weinschänke Rast machen. Szenen wie diese wurden von dem bedeutenden Augsburger Künstler Johann Moritz Rugendas gemalt. Wert: in Deutschland ca. 2.000 Euro, in den USA ein Mehrfaches [mehr]

Kunst und Krempel vom 28.11.2009 | Bild: BR zum Video mit Informationen Ernte-Ochsenwagen Familienzusammenhalt auf dem Land

Eine Familie auf der Heimkehr von der Ernte, gemalt von dem bedeutenden schwäbischen Maler Jakob Grünenwald. Das Bild entstand während der beginnenden Industrialisierung, in der man sich zurücksehnte in die Zeit des einfachen Landlebens und des festen Familienzusammenhalts. Wert: circa 50.000 Euro. [mehr]

Porzellanbild von Sanssouci | Bild: BR zum Video mit Informationen Porzellanbild von Sanssouci Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden

Vertikales Panorama von Sanssouci auf Porzellan. Die Farbe ist durch die Verwendung von Porzellan als Untergrund ohne einen Schaden erhalten geblieben. Wert: 7.000 bis 10.000 Euro. [mehr]

Kaffeehausszene | Bild: BR zum Video mit Informationen Kaffeehausszene 1901, von Louis Abel-Truchet

Kleines Ölgemälde, das eine belebte Szene in einem Pariser Kaffeehaus Anfang des 20. Jahrhunderts zeigt. Das Gemälde zeigt ganz in der Tradition des Impressionismus eine stimmungsvolle Momentaufnahme Pariser Kultur. Wert: etwa 10.000 Euro. [mehr]

Bauernhäuser | Bild: BR zum Video mit Informationen Bauernhäuser 18. Jahrhundert, Niederlande

Holländische Dünenlandschaft mit bäuerlichem Anwesen, das in später Abendstimmung in goldgelbem Licht erstrahlt. Das Bild ist von hoher Qualität und wurde mit einem sicheren Gespür für Atmosphäre und Situation gemalt. Wert: etwa 9.000 Euro. [mehr]

Bergpredigt von Frans Francken | Bild: BR zum Artikel Bergpredigt Francken d.J. Reif fürs Museum

Dieses "Die Bergpredigt" genannte Bild von musealer Qualität, das der berühmte Antwerpener Barockmaler Frans Francken der Jüngere um 1630 geschaffen hatte, birgt vielleicht ein dunkles Geheimnis. Geschätzter Wert: 100.000 Euro [mehr]

Augentäuscherei | Bild: BR zum Video mit Informationen Augentäuscherei Um 1720, aus Deutschland

Eine so genannte "Augentäuscherei" ("trompe d' oeil"), die verschiedene Wissenschaften und Fertigkeiten symbolisch darstellt. Trompe l’oeils wurden bereits seit der Antike gemalt. Wert: zwei Bilder etwa 50.000 Euro. [mehr]

Impressionistische Straßenszene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Straßenszene Stimmungsvolle Ruhe

Eine alltägliche Stadtszene, die durch ihre Lichtführung und Stimmung zu etwas ganz Besonderem wird. Die Signatur verrät, dass das Bild von dem deutschen Maler Alfred Schmidt stammt. Wert: 15.000 bis 18.000 Euro. [mehr]

Mädchenportrait | Bild: BR zum Video mit Informationen Mädchenportrait Um 1890 bis 1900, von Franz Defregger

Original-Gemälde des berühmten Tiroler Malers Franz Defregger. Studienkopf eines lieblich wirkenden Mädchens in bäuerlicher Tracht. Szenen aus dem ländlichen Alltag waren Defreggers Spezialgebiet. Wert: 15.000 bis 18.000 Euro. [mehr]

Holländische Landschaft von Jan van Goyen,
Kunst und Krempel vom 18.04.2009  | Bild: BR zum Video mit Informationen Holländische Landschaft 17. Jahrhundert, von Jan van Goyen geschaffen

Kleinformatige weitläufige Landschaft des berühmten holländischen Malers Jan van Goyen. Typisch für ihn ist eine Zurücknahme der Farbigkeit, die kennzeichnend war für die protestantischen holländischen Maler des 17. Jahrhunderts. Wert: 75.000 bis 80.000 Euro. [mehr]

Kaffeestunde | Bild: BR zum Artikel Kaffeestunde Um 1880 von Carl Schwenninger geschaffen

Höfische Kaffeestunde zu Napoleons Zeiten, signiert vom Wiener Künstler Carl Schwenninger. Aufgrund der Signatur läßt sich der Entstehungszeitraum leicht ermitteln. Wert: 100 - 150 Euro. [mehr]

Schiffbruch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schiffbruch Tragödie im Kleinformat

Lebhaft gemalte Szene eines Schiffbruchs mit gewittrigem Himmel, aufgewühlter See, einem Felsengebirge im Zentrum des Gemäldes und einiger Möwen. Das Schiff selbst ist nicht mehr zu sehen, nur noch Wrackteile. [mehr]

Arztbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Arzt Die Farbe des Urins

Dargestellt ist ein Arzt bei einer ungewöhnlichen Handlung: in der Hand hält ein Uringlas. Die Töpfe im Hintergrund deuten darauf hin, dass er der "Vorläufer" des Internisten mit all seinen Instrumenten ist. Wert: 8.000 - 9.000 Euro. [mehr]