BR Fernsehen - Kunst + Krempel


3

Kinder mit Katzen So süß

Ländliche Genreszenen wie diese, mit kleinen Kindern und Tierbabys aus den 1880er-Jahren, brachten dem Münchner Maler Felix Schlesinger sogar internationalen Erfolg.

Stand: 16.01.2014 | Archiv

Auf brillant gemalte und gekonnt komponierte Art stellt Felix Schlesinger hier eine ländliche Idylle dar: in einem offenen Heuschober hebt ein Knabe ein Kätzchen aus seinem Nest und schenkt es einem Mädchen, das das Katzenbaby in seinem Körbchen wegtragen wird. Es ist keine bedrohliche, sondern eine freundliche, fürsorgliche Situation, die mit lieben Kindern und niedlichen Tieren direkt das Gemüt anspricht.

Felix Schlesinger (1833 bis 1910) gehörte zu einer Gruppe von Malern, die sich auf dieses Genre spezialisiert hatte. Am Ende des 19. Jahrhunderts malten sie die verschwindende bäuerliche Welt als Gegenentwurf zu den Fabriken in den Städten, zu dem gesellschaftlichen Elend, dem entstehenden Proletariat und der Ausbeutung der Arbeiter. Mit seinen ländlichen Idyllen eroberte der in Hamburg geborene, in Antwerpen, Düsseldorf und Paris ausgebildete Felix Schlesinger von München aus das deutsche Publikum, wurde aber auch international, vor allem in England und Amerika, gesammelt.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro
  • Datierung: 1880er-Jahre
  • Herkunft: München
  • Künstler: Felix Schlesinger
  • Sendung vom 18. Januar 2014

3