BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Marie Antoinette Hervorragende Stilkopie

Hervorragende Stilkopie eines spätestens 1780 vermutlich in Wien entstandenen Portraits. Es handelt sich aufgrund der Physiognomie und des Augenschnittes mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um eine Abbildung der österreichischen Erzherzogin Marie Antoinette.

Stand: 23.02.2010 | Archiv

Hervorragende Stilkopie eines spätestens 1780 vermutlich in Wien entstandenen Portraits. Dargestellt ist eine junge Frau vor einer weiten Landschaft. Die Portraitierte trägt eine Hofjagduniform mit Dreispitz und Reitgerte. Dieses ungewöhnliche Porträt entstand durch den Umstand, dass einige Fürstinnen mutig genug waren, an Parforcejagden teilzunehmen. Es handelt sich aufgrund der Physiognomie und des Augenschnittes mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um eine Abbildung der österreichischen Erzherzogin Marie Antoinette.

Erst beim näheren Hinsehen erweist sich das Bild als vorzügliche Kopie. Der Verdacht verstärkt sich, da auf der Rückseite der Leinwand der Stempel eines Wiener Leinwandhändlers aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu erkennen ist. Das Kunstwerk stammt aus dem Neorokoko zwischen 1900 und 1910 und ist in renovierungsbedürftigem Zustand.

Fakten:

  • geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro
  • Herkunft/Datierung: Wien, zwischen 1900 und 1910
  • Sendung vom 6. März 2010

1