BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Familienschätze entdecken in Kloster Seligenthal

Kunst + Krempel | 20.10.2018 Familienschätze entdecken in Kloster Seligenthal

Aktuelles

Im Moment zeichnen wir wieder auf: vom 19.-21. Oktober werden im Staatsbad Bad Brückenau diese Themen beraten: Porzellan, Keramik, Skulpturen, Möbel, Schmuck, Silber, Glas und Gemälde. Die Anmeldung dafür ist aber leider schon geschlossen.

Die nächste Sendung

Am 27. Oktober werden im Kloster Roggenburg PORZELLAN, WAFFEN und GEMÄLDE beraten. Ein Rosen-Stillleben vom Ende des 19. Jahrhunderts besticht durch seine Qualität. Und es stammt - ungewöhnlich für die Zeit - von einer Frau, der Karlsruher Malerin Helene Stromeyer.

Die aktuelle Sendung

kommt aus dem Kloster Seligenthal in Landshut mit den Themen GLAS, GEMÄLDE und PORZELLAN. Zwei Porzellanbilder von hervorragender Qualität werden dann zu sehen sein: stammten sie wirklich aus dem Privatbesitz der Kaiserin Elisabeth, Sissi genannt?

Zwei Porzellanbilder von Franz Xaver Thallmaier aus dem Privatbesitz der Kaiserin Auguste-Viktoria | Bild: Bayerischer Rundfunk Heute | 16:00 Uhr ARD-alpha zum Video mit Informationen Porzellanbilder Lieblinge Ihrer Majestät

Ihre Majestät, die deutsche Kaiserin Auguste Viktoria, hatte die beiden Porzellanbilder des Münchner Hofporzellanmalers Franz Xaver Thallmaier aus der Zeit um 1910 für ihren Privatschatz erworben. Geschätzter Wert: ab 12.000 Euro [mehr]


Pan | Bild: Bayerischer Rundfunk Heute | 16:00 Uhr ARD-alpha zum Video mit Informationen Pan Frecher Faun

Die griechische Mythologie aufgreifend hat die Thüringer Porzellankünstlerin Kati Zorn 1988 mit diesem freimütigen Faun – Teil einer fünfteiligen Figurenfolge – eine eigene Handschrift gefunden. Geschätzter Wert: 1.200 Euro [mehr]


Jagdszene einer Falkenjagd, Farbdruck | Bild: Bayerischer Rundfunk Heute | 16:00 Uhr ARD-alpha zum Video mit Informationen Jagdszene Fette Beute

Fette Beute hatte besonders der gemacht, der mit dieser "Falkenjagd" seine Mietschulden begleichen konnte: denn das Bild ist kein Original des belgischen Romantikers Joseph Lies, sondern ein Farbdruck. Geschätzter Wert: 80 Euro [mehr]


Mädchen in Tracht von Paul Mathias Padua, 1943 | Bild: Bayerischer Rundfunk Heute | 16:00 Uhr ARD-alpha zum Video mit Informationen Mädchen in Tracht Trotzig oder schüchtern?

Ein harmloses Motiv hatte der regimetreue österreichische Maler Paul Mathias Padua bei diesem Bild von 1943 gewählt: ein bäuerliches Mädchen im Neo-Biedermeierkleid und mit Pustertaler Hut. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]


Jugendstil-Vase aus der Christallérie de Pantin, Entwerfer ist de Vez | Bild: Bayerischer Rundfunk Heute | 16:00 Uhr ARD-alpha zum Video mit Informationen Jugendstil-Vase Gut geätzt!

Vielleicht wegen seines komplizierten Namens hatte der künstlerische Leiter der Christallerie de Pantin, Camille Tutré de Varreux, auch auf dieser Vase von ca. 1910 mit "de Vez" signiert. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Münzhumpen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Münzbecher Das Highlight vom 13. Oktober

Anlässlich seiner Krönung zum König von Ungarn im Jahre 1830 hatte Ferdinand V. den Münzbecher mit der seltenen Krönungsmedaille fertigen lassen - wohl für einen kirchlichen Würdenträger. Geschätzter Wert: 10.000 bis 20.000 Euro [mehr]

Tafelaufsatz der Porzellan-Manufaktur Meissen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Meissener Tafelaufsatz Das Highlight vom 6. Oktober

Dieser Tafelaufsatz der Königlichen Porzellan-Manufaktur Meissen, wohl von Ernst August Leuteritz ab 1888 nach Rokokoformen modelliert, hat einen Schönheitsfehler: die Schale ist zu klein. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]