BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Familienschätze entdecken in Kloster Seligenthal

Kunst + Krempel | 21.4.2018 Familienschätze entdecken in Kloster Seligenthal

Aktuelles:

Auch Sie wollen mehr über Ihren Familienschatz wissen? Vom 1. bis 3. Juni gibt es im schwäbischen Kloster Roggenburg die Gelegenheit dazu. Eine persönliche Beratung erhalten Sie zu den Themen Kunst auf Papier, Militaria, Porzellan, Keramik, Uhren, Gemälde und Religiöse Volkskunst. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Die nächste Sendung

Am 28. April sehen Sie Kunst + Krempel zum ersten Mal aus der ehemaligen Zisterzienserabtei Raitenhaslach. Es gibt Entdeckungen bei SPIELZEUG und KUNST AUF PAPIER. Ein absolutes Highlight aber erwartet Sie bei Skulpturen und einer Figur, die leicht zu übersehen ist ...

Die aktuelle Sendung

kommt aus dem Kloster Seligenthal in Landshut mit den Themen GEMÄLDE, GLAS und MÖBEL. Und einem Sehnsuchtsort, der als Gemälde zum Überraschungs-Highlight wird...

Kaffeehausszene aus Ungarn mit der Signatur Schönberger: falsch! | Bild: Bayerischer Rundfunk Heute | 04:40 Uhr BR Fernsehen zum Video mit Informationen Kaffeehausszene Falscher Schönberger

Leider ist die "Kaffeehausszene" vom Flohmarkt mit der Signatur Schönberger kein Original des von der Ecole de Paris beeinflussten ungarischen Malers, der die Moderne in sein Heimatland gebracht hatte. Geschätzter Wert: 100 Euro [mehr]


Venedigvedute von Giovanni Grubacs | Bild: Bayerischer Rundfunk Heute | 04:40 Uhr BR Fernsehen zum Video mit Informationen Venedig-Vedute Erfüllte Sehnsucht

Das Motiv der "Ewigen Stadt" und die meisterliche Malerei des in der 2. Hälfte des 19. Jhdts sehr populären Italieners Giovanni Grubacs machen diese Venedigvedute zum Familienschatz. Geschätzter Wert: 20.000 bis 22.000 Euro [mehr]


sakrales Glasfenster von Georg Bernhard | Bild: Bayerischer Rundfunk Heute | 04:40 Uhr BR Fernsehen zum Video mit Informationen Glasfenster Verkündigung Vom Geist befruchtet

Wer ist wohl der Glaser, der dieses von dem vielseitigen, zeitgenössischen Augsburger Künstler Georg Bernhard entworfene, sakrale Glasfenster handwerklich umgesetzt hat? Geschätzter Wert: 2.000 bis 4.000 Euro [mehr]


Schwarzer Stuhl aus dem Inventar des Schlosses Monrepos in Neuwied, 1860/1870  | Bild: Bayerischer Rundfunk Heute | 04:40 Uhr BR Fernsehen zum Video mit Informationen Stuhl "Monrepos" Sitzen verboten, Staunen erlaubt

Aus dem Inventar von Schloss Monrepos in Neuwied stammt dieser filigrane, handwerklich und bildhauerisch vorzügliche Stuhl der Zeit um 1860/1870. Geschätzter Wert: 400 bis 500 Euro [mehr]


Münchner Kommode des Barock, um 1720 | Bild: Bayerischer Rundfunk Heute | 04:40 Uhr BR Fernsehen zum Video mit Informationen Münchner Kommode Barocker Schwung

Im "premier jus", also quasi im Urzustand ihrer Entstehungszeit um 1720 ist diese charakteristische Münchner Barock-Kommode mit ihren aufwendigen Messingbeschlägen erhalten geblieben. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Salomé von Anton Salomé für die Porzellanfabrik Fraureuth, Zwanzigerjahre | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Salomé Das Highlight vom 14. April

Als femme fatale stellte auch der Wiener Bildhauer Anton Grath in den Zwanzigerjahren die biblische Salomé für die Porzellanfabrik Fraureuth dar, die dort bisher nur in Bronze bekannt war. Geschätzter Wert: 1.000 bis 2.000 Euro [mehr]

XXL-Stillleben. Tote Großtrappe des Wiener Malers Paul Reiffenstein, 1885 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen XXL-Stillleben Das Highlight vom 7. April

Monumental, herausgeputzt und tot – das Stillleben mit Großtrappe, vom Wiener Maler Paul Reiffenstein 1885 geschaffen, versinnbildlicht Schönheit, aber auch Vergänglichkeit alles Irdischen. Geschätzter Wert: 10.000 bis 15.000 Euro [mehr]