BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Familienschätze unter der Lupe

Kunst + Krempel | 08.02.2020 Familienschätze unter der Lupe

KUNST + KREMPEL KOMMT NACH VOLKACH

Melden Sie sich an: "Kunst + Krempel" ist am 18. und 19. April im Schloss Gaibach in Volkach.

Dort beraten Sie unsere Experten kostenlos zu: SKULPTUREN, MILITARIA/HISTORISCHE WAFFEN, SPIELZEUG, GEMÄLDE

Mehr erfahren Sie unter Termine und Anmelden.

Bald ist Anmeldebeginn: 15. Februar

AKTUELLES

Ab Montag, 17. Februar, werden ausgewählte Folgen von "Kunst + Krempel" wiederholt. Zu sehen im BR Fernsehen, Montag bis Donnerstag, 13:30 Uhr.

In der nächsten Folge von "Kunst + Krempel" am 22. Februar:

Eine Porzellanplatte mit einem antiken Porträtkopf, für 50 Euro über eine Kleinanzeige gekauft. Als der Besitzer das Objekt den "Kunst + Krempel"-Experten im Schloss Heidecksburg in Rudolstadt vorlegt, sind die gleich elektrisiert, denn ein Monogramm verweist auf eine königliche Herkunft. Und der Preis klettert und klettert....

In der aktuellen Sendung aus dem Schloss Nymphenburg

startet "Kunst + Krempel" hochherrschaftlich: Ein ungewöhnlicher Sessel stammt aus Hohenschwangau – dem Ort, an dem der bayerische König Ludwig II. seine Jugend verbrachte. Ob er wohl selbst einmal auf diesem Sessel saß ...

Grottensessel. Dieser italienische "Grottensessel" verlieh der Einrichtung ein Flair von Naturromantik und setzte um 1900 den architektonisch gebauten Möbeln etwas "Verrücktes" entgegen ... Geschätzter Wert: 1.200 bis 2.500 Euro (für das Paar) | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Grottensessel Verrückt? Was "Grottiges" fürs Wohnambiente

Dieser italienische "Grottensessel" verlieh der Einrichtung ein Flair von Naturromantik und setzte um 1900 den architektonisch gebauten Möbeln etwas "Verrücktes" entgegen ... Geschätzter Wert: 1.200 bis 2.500 Euro (für das Paar) [mehr]


Zunftlade von 1709. Keine Zeremonie ohne sie: Seit dem Jahr 1709 war die Zunftlade zentrales Kultobjekt einer Zimmermannszunft aus Augsburg, zu erkennen am Nussbaumholz, den "Kissen", ihren Schanzenfeldern und … Geschätzter Wert: 5.000 bis 6.000 Euro | Bild: BR zum Video mit Informationen Zunftlade 1709 Augsburger Kultobjekt

Keine Zeremonie ohne sie: Seit dem Jahr 1709 war die Zunftlade zentrales Kultobjekt einer Zimmermannszunft aus Augsburg, zu erkennen am Nussbaumholz, den "Kissen", ihren Schanzenfeldern und … Geschätzter Wert: 5.000 bis 6.000 Euro [mehr]


Kerzenhalter "Bunge". Als würde sie eine Opferschale darbieten, so kniet die kleine Messingfigur mit der typischen Zwanzigerjahre-Pagenkopffrisur am Boden. Hatte Albert Gustav Bunge sie als Kerzenhalter entworfen?
Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kerzenhalter "Bunge" Feuer und Flamme fürs Design

Als würde sie eine Opferschale darbieten, so kniet die kleine Messingfigur mit der typischen Zwanzigerjahre-Pagenkopffrisur am Boden. Hatte Albert Gustav Bunge sie als Kerzenhalter entworfen? Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro [mehr]


Betendes Kind. Ein betendes Mädchen, halb Kind, halb Engel: Warum malte der akademisch ausgebildete Münchner "Königsmaler" Gabriel Schachinger 1890/1900 ein für sein Werk so ungewöhnliches, christliches Motiv? Geschätzter Wert: 8.000 bis 12.000 Euro
| Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Betendes Kind Bitte an den himmlischen Vater

Ein betendes Mädchen, halb Kind, halb Engel: Warum malte der akademisch ausgebildete Münchner "Königsmaler" Gabriel Schachinger 1890/1900 ein für ihn so ungewöhnliches, christliches Motiv? Geschätzter Wert: 8.000 bis 12.000 Euro [mehr]


Holztafel. Hochgotik, Volksfrömmigkeit oder Reisesouvenir? Welche Entstehungsgeschichte steckt hinter diesem "rustikalen" Holzobjekt mit Darstellungen aus dem Leben der Gottesmutter Maria? Lange hatte es in einer Garage zugebracht ...
Geschätzter Wert: Liebhaberpreis | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Holztafel Kommt einem spanisch vor ...

Hochgotik, Volksfrömmigkeit oder Reisesouvenir? Welche Entstehungsgeschichte steckt hinter diesem "rustikalen" Holzobjekt mit Darstellungen aus dem Leben der Gottesmutter Maria? Geschätzter Wert: Liebhaberpreis [mehr]

Armloser Christus. Dieser hochbarocke Christus ist eine sensationelle Trouvaille vom Dachboden, eine schöne, expressive Figur aus der Zeit um 1700, auch wenn ihr ein Arm fehlt. Welcher Meister hat sie wohl geschnitzt? Geschätzter Wert: ab 2.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Armloser Christus Das Highlight vom 1. Februar

Dieser hochbarocke Christus ist eine sensationelle Trouvaille vom Dachboden, eine schöne, expressive Figur aus der Zeit um 1700, auch wenn ihr ein Arm fehlt. Welcher Meister hat sie wohl geschnitzt? Geschätzter Wert: ab 2.000 Euro [mehr]

Österreichischer Säbel. Auf der Klinge dieses österreichischen Säbels eines Reiter-Pallaschs aus der Zeit um 1730/1750 steht der Name "Tomas Ajala". Stammt sie wirklich von dem berühmten Toledaner Schwertfeger? Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Österreichischer Säbel Das Highlight vom 25. Januar

Auf der Klinge dieses österreichischen Reiter-Pallaschs aus der Zeit um 1730/1750 ist der Name "Tomas Ajala" eingraviert. Stammt sie wirklich von dem berühmten Toledaner Schwertfeger? Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]