BR Fernsehen - Kunst + Krempel


4

David Der Triumph des Kleinen

Nicht mit Pauken und Trompeten, aber doch sehr musikalisch wird auf diesem Gemälde vom Anfang des 17. Jahrhunderts der Triumph des kleinen Davids über den biblischen Riesen Goliath gefeiert.

Stand: 06.06.2013 | Archiv

Eigentlich ist's etwas grausig: zwischen den Beinen des David liegt ein abgeschlagener Kopf. Es ist der des Riesen Goliath, nachdem David diesen scheinbar Unbesiegbaren mit einer Steinschleuder an der Stirn getroffen, getötet und sein Haupt abgeschlagen hat. In dieser Szene präsentiert er die Trophäe seinem Auftraggeber Saul, dem König von Israel und dessen ganzem Hofstaat.

Dennoch zeigt dieses Bild eine fröhliche Gesellschaft. Man schlägt Zimbeln, zupft Harfen und stimmt einen Gesang an. Und so wird der Gesang zum eigentlichen Thema des Bildes und zur Metapher für den Sieg des Kleinen über den Großen.

Eine solch heroische Szene auf kleinstem Format durch eine geschickte Lichtführung und Komposition darzustellen, ist zwar große Kunst. Doch das Bild stammt wohl nicht von Adam Elsheimer (1578 bis 1610) selbst, sondern von einem seiner bewundernden Nachfolger, die es zahlreich sowohl in Rom - wo Elsheimer ab 1600 lebte und auch starb - als auch in Deutschland und den Niederlanden gab.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 15.000 bis 25.000 Euro
  • Datierung: Anfang 17. Jahrhundert
  • Herkunft: Rom / Deutschland / Niederlande
  • Künstler: Umkreis Adam Elsheimer
  • Sendung vom 8. Juni 2013

4