BR Fernsehen - Kunst + Krempel


2

Herrscher-Portrait Großer Schwede

Dieses typische Herrscherportrait vom Ende des 18. Jahrhunderts zeigt möglicherweise den schwedischen König Gustav den Dritten, bekannt durch Verdis 'Maskenball'.

Stand: 23.02.2013 | Archiv

Dem Typus des Herrscherportraits wird hier in idealtypischer Weise gefolgt: die Doppelsäule, der Vorhang und der Globus unterstreichen den Machtanspruch des Portraitierten, dessen ausgestreckter Finger auf dem Papier besagt: 'Ich regiere durch meine Unterschrift'.

Wenn es sich hier auch ausdrücklich nicht um ein Porträt handelt, bei dem der Dargestellte Modell gesessen hätte, so lassen die königsblaue Schärpe und eine gewisse physiognomische Ähnlichkeit doch an König Gustav den Dritten von Schweden denken. Dessen Schicksal hat Giuseppe Verdi in seiner Oper 'Ein Maskenball' verarbeitet: der König fiel im Jahre 1792 auf einem solchen Ball einem Attentat zum Opfer.

Eventuell war dieses - malerisch stark von England beeinflusste - Bild im Original Teil der schwedischen Königsgalerie. Vielleicht lässt sich über das 'Kungliga Slottet', das Königliche Schloss oder die Königliche Bibliothek, 'Kungliga Biblioteket', in Stockholm mehr darüber erfahren.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 9.000 bis 11.000 Euro
  • Datierung: Ende 17. Jahrhundert
  • Herkunft: Schweden (?)
  • Sendung vom 23. Februar 2013

2