BR Fernsehen - Kunst + Krempel


5

Kein Mulley Am Erfolg mitgenascht

Ist dieses mit 'Mulley' signierte Bild einer Hochgebirgslandschaft aus den 1930er oder 1940er Jahren echt oder gefälscht?

Stand: 06.02.2014 | Archiv

Der Maler Oskar Mulley (1891 bis 1949) ist mit einer für ihn spezifischen Malmethode bekannt geworden: dem Auftrag der Farbschichten mit Palettenmesser und Spachtel und einer daraus entstehenden, ihn auszeichnenden Farbarchitektur. Er schuf sich damit eine Handschrift, die ihn sowohl in Deutschland als auch in seinem Heimatland Österreich sehr erfolgreich machte. Dieser Erfolg zog so viele Fälscher an, dass Oskar Mulley in den 1930er Jahren sogar einen Urheberprozess gegen sie anstrengte.

Die Originale von Mulley sind an einem sehr breiten, spontan wirkenden Malauftrag zu erkennen. Hier aber ist, gerade in den kleinteiligen Partien, eine gewisse Zögerlichkeit zu beobachten. Auch sind großflächige Partien des Bildes, ganze Bergflanken, zu wenig durchgestaltet. Unter Blaulicht ist schließlich zu erkennen: Die Signatur ist nicht zeitgleich mit dem Bild entstanden – ein weiteres Indiz dafür, dass es sich hier um eine der vielen Fälschungen des Tiroler Bergmalers handelt.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 700 bis 800 Euro
  • Datierung: 1930 / 1940
  • Sendung vom 8. Februar 2014

5