BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Sie suchen eine Beratung? Schauen Sie mal in die Schatzkammer!

Kunst + Krempel Schatzkammer Sie suchen eine Beratung? Schauen Sie mal in die Schatzkammer!

In unserer Schatzkammer finden Sie eine große Auswahl an Objekten, die unsere Experten bislang begutachtet haben. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern, Entdecken und Staunen.

Uten.Silo
Mit diesem Entwurf von 1969 hat sich Dorothee Becker in die Designgeschichte eingeschrieben. Ihr Wandregal "Uten.Silo" wurde Ende der Neunziger von Vitra wiederaufgelegt. Welcher Stardesigner hatte es ursprünglich produziert? Geschätzter Wert: 250 bis 300 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Uten.Silo Schön verstaut

Mit ihrem "Uten.Silo" von 1969 hat sich Dorothee Becker in die Designgeschichte eingeschrieben. Welcher Stardesigner hatte das berühmte Wandregal ursprünglich produziert? Geschätzter Wert: 250 bis 300 Euro [mehr]


Stereoanlage "UFO". Inzwischen ist bekannt, dass das Design dieser "UFO"-Stereoanlage 1975 in den USA entwickelt wurde. Doch lange Zeit wurde die Herstellerfirma Weltron in ein weit davon entferntes Land verortet. Wohin? Geschätzter Wert: 800 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stereoanlage "UFO" Besuch aus dem All?

Inzwischen ist bekannt, dass das Design dieser "UFO"-Stereoanlage 1975 in den USA entwickelt wurde. Doch lange Zeit wurde die Herstellerfirma Weltron in ein weit davon entferntes Land verortet. Wohin? Geschätzter Wert: 800 Euro [mehr]


KerzenleuchterTiffany. Vom französischen Jugendstil-Glaskünstler Emile Gallé wie vom Japonismus beeinflusst entwarf Louis C. Tiffany um 1900 neben Schmuck und Glasobjekten auch solche floralen Kerzenleuchter.
Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kerzenleuchter Tiffany Jugendstil made in America

Vom französischen Jugendstil-Glaskünstler Emile Gallé und vom Japonismus beeinflusst, entwarf Louis C. Tiffany um 1900 neben Schmuck und Glasobjekten auch solche floralen Kerzenleuchter. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]


Tennisball-Aschenbecher. Ein Kultobjekt des englischen Designs: Als Werbegeschenk ließ die Reifenfirma Dunlop die Birminghamer "Roanoid Plastics Ltd." ab 1931 bis 1939 diesen tennisballähnlichen Art-déco-Aschenbecher fertigen. Geschätzter Wert: 300 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tennisball-Aschenbecher Patentierte Kugel

Ein Kultobjekt des englischen Designs: Als Werbegeschenk ließ die Reifenfirma Dunlop die Birminghamer "Roanoid Plastics Ltd." ab 1931 bis 1939 diesen tennisballähnlichen Art-déco-Aschenbecher fertigen. Geschätzter Wert: 300 Euro [mehr]

Blaue Schale. Diese zwischen 1855 und 1865 in Harrachsdorf gefertigte, kobaltfarbene Schale erinnert an das Rokoko. Warum ist dann im Katalog der nordböhmischen Herstellerfirma von "gotischer Form" die Rede? Geschätzter Wert: 200 bis 250 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Blaue Schale Rokoko trifft Gotik

Diese zwischen 1855 und 1865 in Harrachsdorf gefertigte, kobaltfarbene Schale erinnert an das Rokoko. Warum ist dann im Katalog der nordböhmischen Herstellerfirma von "gotischer Form" die Rede? Geschätzter Wert: 200 bis 250 Euro [mehr]


Heilige Drei Könige. Mittelalterlich mutet dieses Glasfenster mit den Heiligen Drei Königen an und stammt doch aus dem 19. Jahrhundert. Woran ist das zu erkennen? Und kommt es wirklich aus einer Kirche? Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Glasfenster Heilige aus dem Morgenland

Mittelalterlich mutet dieses Glasfenster mit den Heiligen Drei Königen an und stammt doch aus dem 19. Jahrhundert. Woran ist das zu erkennen? Und kommt es wirklich aus einer Kirche? Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.500 Euro [mehr]


Tafelaufsatz. Zwischen Renaissance-Stil und Japonismus pendelt dieser zwischen 1890 und 1900 wohl im böhmischen Harrachsdorf geschaffene, imposante Tafelaufsatz hin und her. Ein typisches Objekt des Historismus?
Geschätzter Wert: 1.500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tafelaufsatz Entdeckung vom Dachboden

Zwischen Renaissance-Stil und Japonismus bewegt sich dieser um die Jahre 1890/1900 wohl im böhmischen Harrachsdorf geschaffene, imposante Tafelaufsatz. Ein typisches Objekt des Historismus? Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]


Ovale Vase. Zwischen 1911 und 1918 war der Wiener Glaskünstler Otto Tauschek bei der Karlsbader Glasmanufaktur Moder beschäftigt. Ist diese herbstlich dekorierte, ovale Vase ein Entwurf von ihm?
Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ovale Vase Nichts zu mosern

Von 1911 bis 1918 war der Wiener Glaskünstler Otto Tauschek bei der Karlsbader Glasmanufaktur Moser beschäftigt. Ist diese herbstlich dekorierte, ovale Vase ein Entwurf von ihm? Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Mutter mit Kind. Bäuerin und Muttergottes, Baby und Erlöser: Der um 1900 sehr bekannte Maler Hans Thoma vereint in dieser kolorierten Zeichnung das Menschliche mit dem Göttlichen und reiht sich damit in eine lange Tradition christlicher Kunst ein. In welche? Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk 01.02. | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Mutter mit Kind Bild für eine Christin

Der um 1900 sehr bekannte Maler Hans Thoma vereint in dieser Gouache das Menschliche mit dem Göttlichen und reiht sich damit in eine lange Tradition christlicher Kunst ein. In welche? Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]


Notgeld. Während der 2. Phase der Französischen Revolution, 1793, wurden diese Pariser Druckbögen sicher nicht als serielle Kunst, wohl aber als Zahlungsmittel hoch geschätzt. Was war ihr Gegenwert? Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro   | Bild: Bayerischer Rundfunk 01.02. | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Notgeld "Andy Warhol der Französischen Revolution"

Während der 2. Phase der Französischen Revolution, 1793, wurden solche Pariser Druckbögen sicher nicht als serielle Kunst, wohl aber als Zahlungsmittel hoch geschätzt. Was war ihr Gegenwert? Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]


Drei Farbholzschnitte. Wer ist der Künstler der drei Farbholzschnitte aus den Zwanziger- oder Dreißigerjahren, die deutlich von japanischen Vorbildern wie Hokusai beeinflusst sind: der Hamburger Oscar Droege! Geschätzter Wert: 450 bis 500 Euro pro Blatt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Drei Farbholzschnitte Endlich entschlüsselt!

Wer ist der Künstler der drei Farbholzschnitte aus den Zwanziger- oder Dreißigerjahren, die deutlich von japanischen Vorbildern wie Hokusai beeinflusst sind: der Hamburger Oscar Droege! Geschätzter Wert: 450 bis 500 Euro pro Blatt [mehr]


Nackte im Nebel. Trotz des ernsten Themas – Flucht – ließ der Münchner Künstler Reiner Zimnik seinen märchenhaft-humoresken Stil mit einfließen, als er 1975 diese Radierung schuf. An wen erinnert die Technik? Geschätzter Wert: 350 bis 450 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Nackte im Nebel Auf der Flucht

Trotz des ernsten Themas – Flucht – ließ der Münchner Künstler Reiner Zimnik seinen märchenhaft-humoresken Stil mit einfließen, als er 1975 diese Radierung schuf. An wen erinnert seine Technik? Geschätzter Wert: 350 bis 450 Euro [mehr]

Leier-Stuhl. Das Motiv der Rückenlehne gibt diesem Biedermeier-Möbel seinen Namen: Leierstuhl. Er bezeugt ein humanistisches Bildungsideal – und wäre doch fast im Feuer gelandet. Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.200 Euro (für das Fünferset) | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Leier-Stuhl Brandgefährdet

Das Motiv der Rückenlehne gibt diesem Biedermeier-Möbel seinen Namen: Leier-Stuhl. Er bezeugt ein humanistisches Bildungsideal – und wäre doch fast im Feuer gelandet. Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.200 Euro (für das Fünferset) [mehr]


Tischchen mit Steinplatte. Eine richtige Kostbarkeit ist dieser historistische Paradetisch vor allem durch seine Platte aus Steinen von antik-römischer Herkunft. Teure Anschaffung oder glückliches Schnäppchen? Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tisch mit Steinplatte Steinreich und steinalt

Eine richtige Kostbarkeit ist dieser historistische Paradetisch vor allem durch seine Platte aus Steinen von antik-römischer Herkunft. Teure Anschaffung oder glückliches Schnäppchen? Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]


Spieltisch. Dieser Spieltisch aus den Gründerzeitjahren 1870/1880 ist aus dunklem Nussbaum gefertigt und wurde nicht weiß gefasst wie seine stilistischen Vorbilder im Louis-Seize-Stil. Warum?
Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Spieltisch Aufgemöbeltes Louis-Seize

Dieser Spieltisch aus den Gründerzeitjahren 1870/1880 ist aus dunklem Nussbaum gefertigt und wurde nicht weiß gefasst wie seine stilistischen Vorbilder des Louis-Seize-Stils. Warum? Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]


Reisenecessaire (Deckelkassette). Diese historisierende Deckelkassette des Pariser Goldschmieds Louis Aucoc Ainé aus den 1850er- bis 1870er-Jahren erfüllt die allerhöchsten Ansprüche an Qualität. Für wen war sie bestimmt?
Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Reisenecessaire Pariser Luxus

Diese historisierende Deckelkassette des Pariser Goldschmieds Louis Aucoc Ainé aus den 1850er- bis 1870er-Jahren erfüllt die allerhöchsten Ansprüche an Qualität. Für wen war sie bestimmt? Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Skulptur "Maria Immaculata". Als "Rauchenberg-Madonna" läuft sie in der Familie, aber diese Lindenholz-Skulptur aus der Zeit um 1800 trägt die Kennzeichen einer Maria Immaculata. Doch auch das war sie wohl nicht immer …
Geschätzter Wert: 400 bis 500 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Maria Immaculata Wandelbare Retterin

Als "Rauchenberg-Madonna" läuft sie in der Familie, aber diese Lindenholz-Skulptur aus der Zeit um 1800 trägt die Kennzeichen einer Maria Immaculata. Doch auch das war sie wohl nicht immer … Geschätzter Wert: 400 bis 500 Euro [mehr]


Reliquien-Monstranz. Diese spätbarocke Reliquien-Monstranz wurde um 1760 in München von einem Meister mit der Marke "MW" gefertigt und birgt zahlreiche Reliquien. Wozu dienten sie? Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Monstranz Schaut her: Reliquien!

Diese Reliquien-Monstranz des Rokoko wurde um 1750/60 in München von einem Meister mit der Marke "MW" gefertigt und birgt zahlreiche Reliquien. Wozu dienten sie? Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]


Hinterglas-Reliefs. Wer sich Andachtsbildchen aus Elfenbein im Ebenholzrahmen nicht leisten konnte – also die meisten – griff Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts zu solchen seriell gefertigten Hinterglas-Reliefs. Geschätzter Wert: 20 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hinterglas-Reliefs Andacht für Alle

Wer sich Andachtsbildchen aus Elfenbein im Ebenholzrahmen nicht leisten konnte – also die meisten – griff Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts zu solchen seriell gefertigten Hinterglas-Reliefs. Geschätzter Wert: 20 Euro [mehr]


Krippenfiguren. Diese Krippenfiguren, zwei festlich gekleidete Bürgersfrauen, bereicherten das bunte Alltagstreiben einer neapolitanischen Krippe. Aber sind sie auch so alt wie vom Händler behauptet?
Geschätzter Wert: 400 bis 800 Euro pro Figur | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Krippenfiguren Christus war wohl Neapolitaner ...

Diese Krippenfiguren, zwei festlich gekleidete Bürgersfrauen, bereicherten das bunte Alltagstreiben einer neapolitanischen Krippe. Aber sind sie auch so alt, wie vom Händler behauptet? Geschätzter Wert: 400 bis 800 Euro pro Figur [mehr]

Heiliger Johannes. Ursprünglich aus dem Schloss Oberlauterbach stammt dieser Johannes der Täufer. Die muskulöse Ausarbeitung seines Körpers weist den Heiligen zwar als Barockfigur aus ... doch stimmt das auch? Geschätzter Wert: 500 bis 800 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk 01.02. | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Heiliger Johannes Asket aus dem Schloss

Ursprünglich aus dem Schloss Oberlauterbach stammt dieser Johannes der Täufer. Die muskulöse Ausarbeitung seines Körpers weist den Heiligen zwar als Barockfigur aus ... doch stimmt das auch? Geschätzter Wert: 500 bis 800 Euro [mehr]


Modelle im Rahmen. Aus einer von ihm erfundenen Masse aus Papier und Knochen hatte der königlich-preußische Hofmodelleur Karl Schropp 1863 diese Kreuzigungsgruppe gefertigt. Was macht seine Erfindung so besonders?
Geschätzter Wert: 200 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk 01.02. | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Modelle im Rahmen Mit Papier und Knochen

Aus einer von ihm erfundenen Masse aus Papier und Knochen hatte der königlich-preußische Hofmodelleur Karl Schropp 1863 diese Kreuzigungsgruppe gefertigt. Was macht seine Erfindung so besonders? Geschätzter Wert: 200 Euro [mehr]


Bernhardiner. Hat hier ein Südtiroler oder Schweizer in den Dreißiger-/Vierzigerjahren seinen eigenen Hund - wohl ein Bernhardiner - verewigt? Jedenfalls ist die schnitzerische Qualität beeindruckend. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bernhardiner Treuer Freund

Hat hier ein Südtiroler oder Schweizer in den Dreißiger-/Vierzigerjahren seinen eigenen Hund - wohl ein Bernhardiner - verewigt? Jedenfalls ist die schnitzerische Qualität beeindruckend. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]


Eselreiter. Eselreiter. Große kommerzielle Erfolge feierte um 1900 der Berliner Bildhauer Julius Paul Schmidt-Felling mit Kleinplastiken wie diesem lebensnah modellierten Eselreiter - eine Erinnerung an Kindertage. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Eselreiter Bronzenes Erfolgsmodell

Große kommerzielle Erfolge feierte um 1900 der Berliner Bildhauer Julius Paul Schmidt-Felling mit Kleinplastiken wie diesem lebensnah modellierten Eselreiter - eine Erinnerung an Kindertage. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro [mehr]

Feuerwehrauto. Wie sein "Heiligtum" behandelt der Besitzer diese Feuerwehr N 6080 des Nürnberger Spielwarenherstellers Schuko. Sie hatte ihn in den Sechzigern ein kleines Vermögen gekostet. Aber auch Glück gebracht … Geschätzter Wert: 400 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Feuerwehrauto Drei Monatsgehälter

Wie sein "Heiligtum" behandelt der Besitzer diese Feuerwehr N 6080 des Nürnberger Spielwarenherstellers Schuko. Sie hatte ihn in den Sechzigern ein kleines Vermögen gekostet. Aber auch Glück gebracht … Geschätzter Wert: 400 Euro [mehr]


Puppenstube. Eine Mischung aus Heimarbeit und Zugekauftem wie dem Herd der Marke "MFZ", Martin Fuchs Zirndorf, macht dieses Puppenhaus im Jahr 1946 zu einem weihnachtlichen Kindertraum im Trümmer-Deutschland. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Puppenstube Alle Jahre wieder

Eine Mischung aus Heimarbeit und Zugekauftem wie dem Herd der Marke "MFZ" (Martin Fuchs Zirndorf) macht dieses Puppenhaus im Jahr 1946 zu einem weihnachtlichen Kindertraum im Trümmer-Deutschland. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro [mehr]


Puppe "Queen Anne". Wieso ist der Körper dieser Holzpuppe im Queen-Anne-Stil, eine der frühen englischen Spielpuppen aus der Zeit um 1770/1780, im Gegensatz zur feinen Kleidung verhältnismäßig grob geschnitzt? Geschätzter Wert: ab 7.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Puppe "Queen Anne" Beauty mit Apfelbäckchen

Wieso ist der Körper dieser Holzpuppe im Queen-Anne-Stil, eine der frühen englischen Spielpuppen aus der Zeit um 1770/1780, im Gegensatz zur feinen Kleidung verhältnismäßig grob geschnitzt? Geschätzter Wert: ab 7.000 Euro [mehr]


Blechspielzeug Flugzeug. Was machte dieses lithographierte Blechflugzeug der Oro-Werke in Brandenburg an der Havel in den Zwanzigerjahren wohl zum Verkaufsschlager?
Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Blechspielzeug Flugzeug Höhenflug mit drei Propellern

Was machte dieses lithographierte Blechflugzeug der Oro-Werke in Brandenburg an der Havel in den Zwanzigerjahren wohl zum Verkaufsschlager? Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Österreichischer Säbel. Auf der Klinge dieses österreichischen Säbels eines Reiter-Pallaschs aus der Zeit um 1730/1750 steht der Name "Tomas Ajala". Stammt sie wirklich von dem berühmten Toledaner Schwertfeger? Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk 01.02. | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Österreichischer Säbel Klingender Name

Auf der Klinge dieses österreichischen Reiter-Pallaschs aus der Zeit um 1730/1750 ist der Name "Tomas Ajala" eingraviert. Stammt sie wirklich von dem berühmten Toledaner Schwertfeger? Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]


Epaulette. Dem König zu dienen war die Urbestimmung derjenigen, die zwischen 1805 und 1918 in Bayern solche Epauletten trugen – Teil einer Pagen-Uniform, die heute nur noch extrem selten erhalten ist. Wieso? Geschätzter Wert: 1.500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Epaulette Starke Schulter

Dem König zu dienen war die Urbestimmung derjenigen, die zwischen 1805 und 1918 in Bayern solche Epauletten trugen – Teil einer Pagen-Uniform, die heute nur noch extrem selten erhalten ist. Wieso? Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]


Osmanischer Säbel. Kulturgeschichtlich höchst interessant: Warum wurde dieser gekrümmte, islamisch-osmanische Säbel aus dem frühen 18. Jahrhundert für den europäischen Gebrauch umgebaut? Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Osmanischer Säbel Die Kraft der Krümmung

Kulturgeschichtlich höchst interessant: Warum wurde dieser gekrümmte, islamisch-osmanische Säbel aus dem frühen 18. Jahrhundert für den europäischen Gebrauch umgebaut? Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]


Reservistenkrug. Waren die Kameraden, namentlich aufgeführt auf diesem Reservistenkrug des "Münchner Infanterieleibregiments, 7. Kompanie, 1903 bis 1905", alle über 1,80 Meter groß?
Geschätzter Wert: 300 bis 350 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Reservistenkrug Lange Leiber

Waren die Kameraden, namentlich aufgeführt auf diesem Reservistenkrug des "Münchner Infanterieleibregiments, 7. Kompanie, 1903 bis 1905", wirklich alle über 1,80 Meter groß? Geschätzter Wert: 300 bis 350 Euro [mehr]

Bergbauernhof, Schmiede. Der Kontrast von Feier und Eis verleiht dieser idyllischen Winterlandschaft mit Schmiede einen besonderen Reiz. Doch warum ist dieses Werk des Münchner Malers Heinrich Bürkel aus den 1860er-Jahren auch ein "Bild des Abschieds"? Geschätzter Wert: 20.000 bis 25.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schmiede Feuer und Eis

Warum ist diese idyllische Winterlandschaft mit Schmiede des bekannten Münchner Malers Heinrich Bürkel aus den 1860er-Jahren auch ein "Bild des Abschieds"? Geschätzter Wert: 20.000 bis 25.000 Euro [mehr]


Frauenkopf. Warum hoffen die Besitzer dieses Kabinettbildes des Maler Karl Gehrts von 1887, dass es sich dabei um die Darstellung einer Frau handelt und nicht um einen lorbeerbekränzten Dichter oder Apoll? Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Frauenkopf Oder doch ein Mann?

Warum hoffen die Besitzer dieses Kabinettbildes des Maler Karl Gehrts von 1887, dass es sich dabei um die Darstellung einer Frau handelt und nicht um einen lorbeerbekränzten Dichter oder Apoll? Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]


Porträt "Bärtiger". Im Jahre 1746 hatte der Frankfurter Johann Georg Trautmann diesen Bärtigen gemalt. Das sogenannte Tronie (auch Tronje), ein Studienkopf, stellt kein Individuum, sondern den Angehörigen eines Berufsstandes dar. Welcher Stand ist hier gemeint? Geschätzter Wert: 5.000 bis 8.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porträt "Bärtiger" Pelzkragen-Arbeiter

Im Jahre 1746 hatte der Frankfurter Johann Georg Trautmann diesen Bärtigen als Tronie gemalt: kein Individuum, sondern der Vertreter eines Berufsstandes. Welcher Stand ist hier gemeint? Geschätzter Wert: 5.000 bis 8.000 Euro [mehr]


Berghof von Walde? Die Vorgeschichte dieses kleinen Ölbilds spricht für seine Echtheit. Erweist es sich als eine eigenhändige Vorskizze von Alfons Walde für seinen berühmten "Berghof" von1928/30, so ist es mehrere zehntausend Euro wert … Geschätzter Wert: 25.000 Euro (wenn als Original autorisiert) | Bild: BR zum Video mit Informationen Berghof Walde Sensationelle Entdeckung?

Erweist sich dieses kleine Ölbild als eine eigenhändige Vorskizze von Alfons Walde für seinen berühmten "Berghof", so ist es mehrere zehntausend Euro wert … Geschätzter Wert: 25.000 Euro (wenn als Original autorisiert) [mehr]

Braune Vase. Eine Spezialität der Neuhaldenslebener Tonwarenfabrik Uffrecht & Co. war die Verwendung von Siderolith, eine Tonmasse, mit der ohne Brand metallische Effekte erzeugt werden können.
Geschätzter Wert: 80 bis 100 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Braune Vase Ton oder Metall?

Eine Spezialität der Neuhaldenslebener Tonwarenfabrik Uffrecht & Co. war die Verwendung von Siderolith, eine Tonmasse, mit der ohne Brand metallische Effekte erzeugt werden können. Geschätzter Wert: 80 bis 100 Euro [mehr]


Suppenterrine. Aus den Anfangsjahren 1775/1780 der Porzellan- und Keramikdynastie Villeroy & Boch stammt diese Terrine aus "terre de pipe", einem hellen, offenporigen Scherben, der zu Craquelés und Verfärbungen neigt. Geschätzter Wert: 100 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Terrine Doch von Boch

Aus den Anfangsjahren 1775/1780 der Porzellan- und Keramikdynastie Villeroy & Boch stammt diese Terrine aus "terre de pipe", einem hellen, offenporigen Scherben, der zu Craquelés und Verfärbungen neigt. Geschätzter Wert: 100 Euro [mehr]


Zitronenschale | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Suppenterrine Ein Haar in der Suppe?

Dieses im Stile von Paul Hannong gefertigte Stück vom Antikflohmarkt erinnert an Fayence-Raritäten aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]


Jugendstilvase. Berühmt für ihre Lüsterglasuren war die Porzellan-, Majolika-, und Fayencefabrik Julius Dressler aus dem böhmischen Biela, die diese große Jugendstilvase in den Jahren 1890/1900 gefertigt hat. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jugendstilvase Lust auf Lüster

Berühmt für ihre Lüsterglasuren war die Porzellan-, Majolika-, und Fayencefabrik Julius Dressler aus dem böhmischen Biela, die diese große Jugendstilvase in den Jahren 1890/1900 gefertigt hat. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]

Geige ohne Ecken. Diese "Geige ohne Ecken" wurde um 1900 in Sachsen gefertigt. Doch weshalb klebt in ihrem Innern ein Zettel mit der Aufschrift "Nicola Gusetto, Cremona, 1785"?
Geschätzter Wert: 1.000 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Geige Wer ist Gusetto?

Diese "Geige ohne Ecken" wurde um 1900 in Sachsen gefertigt. Doch weshalb klebt dann in ihrem Innern ein Zettel mit der Aufschrift "Nicola Gusetto, Cremona, 1785"? Geschätzter Wert: 1.000 Euro [mehr]


Kontrabass. Dass auf diesem Kontrabass viel gespielt wurde, sieht man ihm an. Die ältesten Teile stammen wohl aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, vieles ist erneuert worden. Und wie klingt er? Geschätzter Wert: ab 5.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kontrabass Ein Leben voller Klänge

Dass auf diesem Kontrabass viel gespielt wurde, sieht man ihm an. Die ältesten Teile stammen wohl aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, vieles ist erneuert worden. Und wie klingt er? Geschätzter Wert: ab 5.000 Euro [mehr]


Symphonium. Ganz ohne Strom spielt dieses Symphonium, gefertigt in den 1880er- bis 1890er-Jahren von den Lochmannschen Musikwerken in Leipzig, die 26 beiliegenden Lochplatten ab – eine museale Kostbarkeit. Geschätzter Wert: 700 bis 1.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Symphonium Clever angekurbelt

Ganz ohne Strom spielt dieses Symphonium, gefertigt in den 1880er- bis 1890er-Jahren von den Lochmannschen Musikwerken in Leipzig, die 26 beiliegenden Lochplatten ab – eine museale Kostbarkeit. Geschätzter Wert: 700 bis 1.000 Euro [mehr]


"Klotz"-Geige. Im Gegensatz zum Wortlaut des inliegenden Zettels ist diese Geige kein Werk des berühmten Mittenwalder Geigenbauers Mathias Klotz, sondern ein Serienerzeugnis der sächsischen Industrie um 1900. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen "Klotz"-Geige Fälschung oder Modellhinweis?

Im Gegensatz zum Wortlaut des inliegenden Zettels ist diese Geige kein Werk des berühmten Mittenwalder Geigenbauers Mathias Klotz, sondern ein Serienerzeugnis der sächsischen Industrie um 1900. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]

Eierbecher. Blumen ziehen, Kaviar kühlen, Eier wärmen: Wozu dient dieses ungewöhnliche Porzellangefäß einer böhmischen Manufaktur - vielleicht Schlaggenwald - aus der Biedermeierzeit?
Geschätzter Wert: 100 bis 150 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porzellangefäß Das Ei des Kolumbus?

Blumen ziehen, Kaviar kühlen, Eier wärmen: Wozu dient dieses ungewöhnliche Porzellangefäß einer böhmischen Manufaktur - vielleicht Schlaggenwald - aus der Biedermeierzeit? Geschätzter Wert: 100 bis 150 Euro [mehr]


Zuckerdose. Moderne Dose Art Déco | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zuckerdose Zackiges Design

Im Design ihrer Zuckerdose aus den Zwanzigerjahren zitiert die Weimarer Porzellanmanufaktur typische Stilelemente einer damals aktuellen Kunstrichtung der Moderne. Welche war das? Geschätzter Wert: 60 Euro [mehr]


Teekanne mit Rosen. Aus einer späteren Produktion der 1764 gegründeten Wallendorfer Porzellanmanufaktur stammt diese Teekanne mit dem Dekor "Ostfriesische Rose". Der Sammler hatte sie sich etwas kosten lassen … Geschätzter Wert: 100 bis 120 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Teekanne mit Rosen Teurer Import

Aus einer späteren Produktion der 1764 gegründeten Wallendorfer Porzellanmanufaktur stammt diese Teekanne mit dem Dekor "Ostfriesische Rose". Der Sammler hatte sie sich etwas kosten lassen … Geschätzter Wert: 100 bis 120 Euro [mehr]


Schale von Gollwitzer. Von welchem Gedicht eines bedeutenden deutschen Lyrikers ließ sich Gerhard Gollwitzer inspirieren, um 1936 diese grünliche Schale für die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin zu entwerfen? Geschätzter Wert: 400 bis 500 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schale von Gollwitzer Die schöne Rohtraut

Von welchem Gedicht eines bedeutenden deutschen Lyrikers ließ sich Gerhard Gollwitzer inspirieren, um 1936 diese grünliche Schale für die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin zu entwerfen? Geschätzter Wert: 400 bis 500 Euro [mehr]

Zwei Diamantringe. Im Rokoko trugen Männer und Frauen ähnliche Ringe, wie diese beiden Diamantringe aus der Zeit um 1750/1760 zeigen. Auf ihnen funkeln "holländische Rosen" aus Indien. Ein Widerspruch? Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 (der kleinere), 1.200 bis 1.500 Euro (der größere) | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zwei Diamantringe Hochkarätige Erbstücke

Diese beiden Diamantringe stammen aus der Zeit um 1750/1760. Auf ihnen funkeln "holländische Rosen" aus Indien. Ein Widerspruch? Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 (der kleinere), 1.200 bis 1.500 Euro (der größere) [mehr]


Armband mit Botschaften. In der armen Zeit nach den napoleonischen Kriegen um 1820/30 wurden Petschaften in einer Art "Upcycling" zu Armbändern im Stile der Nürnberger Stückleinketten des 16. Jahrhunderts umgestaltet.
Geschätzter Wert: 500 bis 700 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Armband mit Botschaften Not macht erfinderisch

In der armen Zeit nach den napoleonischen Kriegen um 1820/30 wurden Petschaften in einer Art "Upcycling" zu Armbändern im Stile der Nürnberger Stückleinketten des 16. Jahrhunderts umgestaltet. Geschätzter Wert: 500 bis 700 Euro [mehr]


Saphir-Ohrringe. Platin, weiße Diamanten und kornblumenblaue Saphire: Diese Ohrringe wurden zwischen 1905 und 1912 wohl von dem Mannheimer Hofjuwelier Carl Heisler gefertigt und sind einer Prinzessin würdig. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Saphir-Ohrringe Schmuck für Prinzessinnen

Platin, weiße Diamanten und kornblumenblaue Saphire: Diese Ohrringe wurden zwischen 1905 und 1912 wohl von dem Mannheimer Hofjuwelier Carl Heisler gefertigt und sind einer Prinzessin würdig. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]


Smaragd-Anhänger. Gehörte dieser Anhänger mit Smaragden und Rosendiamanten im Barockstil einmal zu einem größeren Stück aus der deutschen Kaiserzeit? Vielleicht sogar zu einer Brosche? Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Smaragd-Anhänger Adrett am Korsett

Gehörte dieser Anhänger mit Smaragden und Rosendiamanten im Barockstil einmal zu einem größeren Stück aus der deutschen Kaiserzeit? Vielleicht sogar zu einer Brosche? Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Nürnberger Platte. Als eine von ursprünglich dreien trug diese Prunkplatte mit Mutter Terra und Medaillons antiker Kaiser den Reichtum eines Patrizierhaushalts zur Schau. Geschätzter Wert: 5.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Nürnberger Platte Stolz der Patrizier

Als eine von ursprünglich dreien trug diese Prunkplatte mit Mutter Terra und Medaillons antiker Kaiser den Reichtum eines Patrizierhaushalts zur Schau. Geschätzter Wert: 5.000 Euro [mehr]


Goldlöffel. Zu welchem festlichen Anlass ist dieses kunstvoll verzierte Boulle-Kästchen mit goldenen Teelöffeln, Zuckerzange, Teeschaufel und Sieb wohl verschenkt worden? Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Goldlöffel Tee für 24 Damen

Zu welchem festlichen Anlass ist dieses kunstvoll verzierte Boulle-Kästchen mit goldenen Teelöffeln, Zuckerzange, Teeschaufel und Sieb wohl verschenkt worden? Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]


Schirmgriffe. Die Eleganz der Fürstin Margarethe von Thurn und Taxis wurde von diesen um 1900 u.a. aus Schildpatt, Silber, Gold, Emaille und Rosenquarz gefertigten Sonnenschirmgriffen noch unterstrichen. Geschätzter Wert: ab 600 Euro pro Stück | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schirmgriffe Auf der Sonnenseite

Die Eleganz der Fürstin Margarethe von Thurn und Taxis wurde von diesen um 1900 u.a. aus Schildpatt, Silber, Gold, Emaille und Rosenquarz gefertigten Sonnenschirmgriffen noch unterstrichen. Geschätzter Wert: ab 600 Euro pro Stück [mehr]


Silberne Sauciere. Als lästig gewordene Kriegsbeute russischer Soldaten wurde diese versilberte historistische Saucière aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erst "entsorgt" und später doch noch geborgen. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sauciere Kein Wegwerfprodukt

Als lästig gewordene Kriegsbeute russischer Soldaten wurde diese versilberte historistische Saucière aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erst "entsorgt" und später doch noch geborgen. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro [mehr]

Carteluhr. Seit ihrer Entstehungszeit zwischen 1774 und 1790 kamen Carteluhren, also Wanduhren im Louis-seize-Stil immer wieder in Mode, bis ins 20. Jahrhundert hinein. Ist diese Original oder Kopie? Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Carteluhr Stilsicher in Gold

Seit ihrer Entstehungszeit zwischen 1774 und 1790 kamen Carteluhren, also Wanduhren im Louis-seize-Stil immer wieder in Mode, bis ins 20. Jahrhundert hinein. Ist diese Original oder Kopie? Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro [mehr]


Kamingarnitur. Eine verblüffende Kopie: Doch woran ist zu erkennen, dass diese Uhrengarnitur im Louis-Seize-Stil von dem berühmten Pariser Hersteller Leroy & Cie. kein Original aus der Zeit um 1775/1780 ist?
Geschätzter Wert: 1.500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kamingarnitur Louis-Seize 2.0

Eine verblüffende Kopie: Doch woran ist zu erkennen, dass diese Uhrengarnitur im Louis-Seize-Stil von dem berühmten Pariser Hersteller Leroy & Cie. kein Original aus der Zeit um 1775/1780 ist? Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]


Armbanduhr. Das Uhrwerk ist typisch für eine UROFA-Uhr aus den Vierziger- oder Fünfzigerjahren, als im sächsischen Glashütte Fliegerchronographen der Marke Tutima gefertigt wurden. Ein Flohmarktschnäppchen?
Geschätzter Wert: 2.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Armbanduhr Zum Fliegen schön

Das Uhrwerk ist typisch für eine UROFA-Uhr aus den Vierziger- oder Fünfzigerjahren, als im sächsischen Glashütte Fliegerchronographen der Marke Tutima gefertigt wurden. Ein Flohmarktschnäppchen? Geschätzter Wert: 2.000 Euro [mehr]


Spritzguss-Uhr. Ende des 19. Jahrhunderts kamen Rokoko-Uhren wieder groß in Mode, doch die Originale waren selten und teuer. Solche in Massen industriell gefertigten Zinkspritzguss-Uhren waren die Lösung! Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Spritzguss-Uhr Rokoko zum Spitzenpreis

Ende des 19. Jahrhunderts kamen Rokoko-Uhren wieder groß in Mode, doch die Originale waren selten und teuer. Solche industriell gefertigten, günstigen Zinkspritzguss-Uhren waren die Lösung! Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro [mehr]

Renaissance-Humpen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Renaissance-Humpen Augenweide und Sammlerglück

Sammlerglück und Sammlerfreude bescherte dieser Humpen des 16. Jahrhunderts bzw. der Zeit um 1600 mit seinen schönen Gravuren, dem Blumenbukett im Boden und dem Portraitrelief im Deckel. Geschätzter Wert: 5.000 bis 6.000 Euro [mehr]


Marienprozession zu Wasser | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Seeprozession In friedlicher Absicht

Eine süddeutsche, bäuerliche Variante des in Adelskreisen traditionell gepflegten Spiels mit Zinnsoldaten sind religiöse Darstellungen wie diese Marienprozession zu Wasser aus den Dreißigerjahren. Geschätzter Wert: um 50 Euro [mehr]


Schraubflasche | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schraubflasche Mutter aller Feldflaschen

Ob als Feldflasche oder als Aufbewahrungsdose: dieses sechskantige Schraubgefäß aus Zinn, auch Prismenflasche genannt, wurde bereits 1799 gefertigt und trägt das Monogramm seines Besitzers. Geschätzter Wert: 100 bis 120 Euro [mehr]


Gewürzdose | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gewürzdose Schatzkästchen für Würziges

Diese Gewürzdose mit dem Monogramm "UCM" könnte vom Nürnberger Urban Christoph Marx stammen und ist eines der wenigen erhaltenen Exemplare der Alltagskultur aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Geschätzter Wert: 400 bis 500 Euro [mehr]