BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Beratung verpasst? Schauen Sie mal in die "Schatzkammer" ...

Kunst + Krempel Schatzkammer Beratung verpasst? Schauen Sie mal in die "Schatzkammer" ...

In unserer Schatzkammer finden Sie eine große Auswahl an Objekten, die unsere Experten bislang begutachtet haben. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern, Entdecken und Staunen.

Aus Silbermünzen des Deutschen Kaiserreichs hatte Oswald Richter-Engel, Ehemann der Goldschmiedemeisterin Alma Engel, 1936 dieses Likör-Becherset getrieben. Wie hoch ist heute sein Gegenwert? Geschätzter Wert: ab 1.000 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Silberbecher Für bare Münze genommen

Aus Silbermünzen des Deutschen Kaiserreichs hatte Oswald Richter-Engel, Ehemann der Goldschmiedemeisterin Alma Engel, 1936 dieses Likör-Becherset getrieben. Wie hoch ist heute sein Gegenwert? Geschätzter Wert: ab 1.000 Euro [mehr]


"Immer aufwärts", so lautete das Motto der im böhmischen Vsetin gegründeten Firma J & J Kohn, die Thonet Konkurrenz machten, auch mit diesem Bugholz-Stuhl vom Beginn des 20 Jahrhunderts. Was macht ihn so besonders? Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kohn-Stuhl Immer aufwärts

"Immer aufwärts", so lautete das Motto der im böhmischen Vsetin gegründeten Firma J & J Kohn, die diesen Bugholz-Stuhl zu Beginn des 20 Jahrhunderts fertigten. Was macht ihn so besonders? Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]


Der Anhänger des Bauhaus-Meisters Naum Slutzky galt knapp 90 Jahre als verschollen. Durch "Kunst + Krempel", die Antiquitätensendung des BR-Fernsehens, wurde er 2008 wiederentdeckt. 2016 konnte das Designmuseum "Die Neue Sammlung" in München ihn erwerben: für "nur" 35.000 Euro. | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Naum Slutzkys Bauhaus-Anhänger Umworbenes Museumsstück

Der Anhänger des Bauhaus-Meisters Naum Slutzky galt knapp 90 Jahre als verschollen. Durch "Kunst + Krempel" wurde er 2008 wiederentdeckt. 2016 konnte das Designmuseum "Neue Sammlung" in München ihn erwerben: für 35.000 Euro. [mehr]


Dieses Ensemble aus Sessel und Hocker stammt aus den Anfängen der im Jahre 1963 von dem Dänen Børge Mogensen entworfenen und heute noch von der Fredericia Stolefabrik gefertigten Möbelserie. Ein Designklassiker?! Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sessel und Hocker Hygge oder: Dänisches Design

Das Ensemble aus Sessel und Hocker wurde von der "Fredericia Stolefabrik" gefertigt - kurz nachdem der Däne Børge Mogensen diese Möbelserie 1963 entworfen hatte. Ein Designklassiker? Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Wie lebendig wächst der Farn an dieser imposanten Jugendstil-Vase empor. Ist sie noch zu Lebzeiten Emile Gallés, des berühmten französischen Glaskünstlers aus Nancy bei Paris, entstanden?
Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Große Gallé-Vase Farn aus Glas

Wie lebendig wächst der Farn an dieser imposanten Jugendstil-Vase empor. Ist sie noch zu Lebzeiten Emile Gallés, des berühmten französischen Glaskünstlers aus Nancy bei Paris, entstanden? Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]


Dieser böhmische Deckelpokal aus den 1860er-Jahren war ein hochherrschaftliches Geschenk vom Weimarer Hof. Auffällig ist seine rote Farbe, deren Geschichte mit einem Betrug begann … Geschätzter Wert: 200 bis 400 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rubinroter Deckelpokal Glück, Gesundheit, Freude

Dieser böhmische Deckelpokal aus den 1860er-Jahren war ein hochherrschaftliches Geschenk vom Weimarer Hof. Auffällig ist seine rote Farbe, deren Geschichte mit einem Betrug begann … Geschätzter Wert: 200 bis 400 Euro [mehr]


Ein weibliches Strumpfband war der Ausgangspunkt des Hosenbandordens, dessen Leitspruch auf diesem Glaspokal mit dem Wappen des britisch-hannoverischen Königshauses eingraviert ist. Warum ein Strumpfband? Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pokal "Hosenbandorden" Ein Schelm, der Böses dabei denkt

Ein weibliches Strumpfband war der Ausgangspunkt des Hosenbandordens. Sein Leitspruch steht auf diesem Pokal mit dem Wappen des britisch-hannoverischen Königshauses. Warum ein Strumpfband? Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]


Nicht ohne Grund werden Objekte wie diese Flasche, gefertigt um 1900 im Erzgebirge, auch "Geduldsflaschen" genannt. Wie gelangt ein mehrstöckiges Bergwerk da bloß hinein? Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Flasche mit Bergwerk Mit Geduld und Kleber

Nicht ohne Grund werden Objekte wie diese Flasche, gefertigt um 1900 im Erzgebirge, auch "Geduldsflaschen" genannt. Wie gelangt ein mehrstöckiges Bergwerk da bloß hinein? Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro [mehr]

Dieser sagenumwobene irische Ort "Giants Causeway" erregte schon Ende des 18. Jahrhunderts ein naturwissenschaftliches Interesse. Das wusste der Londoner Verleger John Boydell 1777 zu nutzen ... Geschätzter Wert: 200 bis 250 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Basaltsäulen Naturwunder in Zahlen

Dieser sagenumwobene irische Ort "Giants Causeway" erregte schon Ende des 18. Jahrhunderts ein naturwissenschaftliches Interesse. Das wusste der Londoner Verleger John Boydell 1777 zu nutzen ... Geschätzter Wert: 200 bis 250 Euro [mehr]


Applaus, Applaus: Dass der Pariser Art déco-Maler Louis Justin Laurent Icart sich auf seine Bilder von Baletttänzerinnen schon früh das Copyright gesichert hatte, war vorausschauend. Warum? Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tänzerin Grande Finale

Applaus, Applaus: Dass der Pariser Art déco-Maler Louis Justin Laurent Icart sich auf seine Bilder von Baletttänzerinnen schon früh das Copyright gesichert hatte, war vorausschauend. Warum? Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]


Diese Radierung des Pariser Impressionisten Louis Valtat überzeugt gleich zweifach: durch das Motiv einer im Lesen nachdenklich innehaltenden Frau und durch die handwerkliche Qualität des Blatts. Warum ist es mit "Louvre" gestempelt? Geschätzter Wert: 700 bis 800 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lesende Frau Geschenk vom Louvre

Die Radierung des Pariser Impressionisten Louis Valtat überzeugt durch das Motiv einer im Lesen nachdenklich innnehaltenden Frau und die handwerkliche Qualität des Blatts. Warum ist es mit "Louvre" gestempelt? Geschätzter Wert: 700 bis 800 Euro [mehr]


Schrecklich-schön, selten trifft diese Beschreibung so sehr zu wie auf diese Radierung des Münchner Grafikers Hubert Wilm von 1916/17. Ist sein "Toter Soldat" in der Sommerwiese ein Appell für den Frieden? Geschätzter Wert: 250 bis 300 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Soldat im Gras Erschreckende Schönheit

Schrecklich-schön, selten trifft eine Beschreibung so sehr zu wie auf die Radierung des Münchner Grafikers Hubert Wilm von 1916/17. Ist sein toter Soldat in der Sommerwiese ein Friedensappell? Geschätzter Wert: 250 bis 300 Euro [mehr]

Biedermeierstuhl. Nach dem Baukastenprinzip wurde um 1810/20 dieser Stuhl zusammengesetzt: typisch für Biedermeiermöbel. Ein besonderer Kunstgriff verleiht ihm optische Leichtigkeit. Welcher? Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro (pro Stuhl) | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Biedermeierstuhl Mehr als die Summe seiner Teile

Nach dem Baukastenprinzip wurde um 1810/20 dieser Stuhl zusammengesetzt: typisch für Biedermeiermöbel. Ein besonderer Kunstgriff verleiht ihm optische Leichtigkeit. Welcher? Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro (pro Stuhl) [mehr]


Dieser Thonet-Stuhl des Wiener Allroundgenies Otto Wagner hat inzwischen einen festen Platz in der Designgeschichte der Moderne. Doch was war zuerst: das Design oder die Biege-Technik? Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Thonet-Stuhl Zu Recht gebogen

Dieser Thonet-Stuhl des Wiener Allroundgenies Otto Wagner hat inzwischen einen festen Platz in der Designgeschichte der Moderne. Doch was war zuerst: das Design oder die Biege-Technik? Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]


Eine große Truhe mit schweren Eisenbeschlägen und eine kleine Kiste von 1610/20, bemalt mit dem pulverisierten Schwermetall Wismut. Die reiche Bemalung erzählt die Weihnachtsgeschichte. Doch welches Objekt ist wertvoller? Geschätzter Wert: 200 bis 250 Euro (große Truhe), 4.000 bis 5.000 Euro (Wismut-Kästchen)  | Bild: BR zum Video mit Informationen Kiste mit Kästchen Große Entdeckung

Eine große Truhe mit schweren Eisenbeschlägen und eine kleine Kiste von 1610/20, bemalt mit dem pulverisierten Schwermetall Wismut. Was ist wertvoller? Geschätzter Wert: um 200 Euro (Truhe), 4.000 bis 5.000 Euro (Wismut-Kästchen) [mehr]


Kostbares wie Schmuck und Münzen will sicher verschlossen sein. Und so verfügt diese Miniaturkommode aus dem 19. Jahrhundert über mehrere Schlösser. Was aber wurde ursprünglich in diesem Möbeltypus aufbewahrt? Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Münzkommode Hinter Schloss und Riegel

Kostbares will sicher verschlossen sein. Und so verfügt diese Miniaturkommode aus dem 19. Jahrhundert über mehrere Schlösser. Wozu aber diente dieser Möbeltypus ursprünglich? Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Vom Bischof von Ancona wurde es 1748 urkundlich bestätigt: Dieses Reliquienkissen hatte das originale Fußkissen der heiligen Anna, der Mutter Marias, berührt. Heilkräftig - und ein Unikat? Geschätzter Wert: 200 bis 400 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Reliquienkissen Zu Annas Füßen

Der Bischof von Ancona hat es 1748 urkundlich bestätigt: Dieses Reliquienkissen hatte das originale Fußkissen der heiligen Anna, der Mutter Marias, berührt. Heilkräftig - und ein Unikat? Geschätzter Wert: 200 bis 400 Euro [mehr]


Diese Hinterglasradierung aus dem 18. Jahrhundert ist ein Bekenntnisbild für den Reformator Martin Luther. Wieso kommt das bayerisch-schwäbische Kaufbeuren als Herkunftsort dafür in Frage? Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro  | Bild: BR zum Video mit Informationen Lutherbild Bekenntnis zum Protestantismus

Diese Hinterglasradierung aus dem 18. Jahrhundert ist ein Bekenntnisbild für den Reformator Martin Luther. Wieso kommt das bayerisch-schwäbische Kaufbeuren als Herkunftsort dafür in Frage? Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]


Gebetbuch. Dieses "Schiebebuch" wie es in der Familie genannt wird, ein handgeschriebenes und handgemaltes Gebetbuch im Schuber, wurde 1773 wohl zu einem besonderen Anlass gefertigt. Doch zu welchem? Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gebetbuch Fromme Schiebung

Dieses "Schiebebuch" wie es in der Familie genannt wird, ein handgeschriebenes und handgemaltes Gebetbuch im Schuber, wurde 1773 wohl zu einem besonderen Anlass gefertigt. Doch zu welchem? Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]


Modisch gesehen waren solche Collagen sowohl in Klöstern wie in Privathaushalten um 1760 der letzte Schrei und Augsburg dafür ein Zentrum. Doch was ist eigentlich das Besondere daran?
Geschätzter Wert: 400 bis 600 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Collagen Der letzte Schrei

Modisch gesehen waren solche Collagen sowohl in Klöstern wie in Privathaushalten um 1760 der letzte Schrei und Augsburg dafür ein Zentrum. Was ist das Besondere daran? Geschätzter Wert: 400 bis 600 Euro [mehr]

Wozu diente dieser französische Dudelsackspieler, der in der 2. Hälfte des 19. Jhs. in einem der französischen Zentren für  Elfenbeinverarbeitung gefertigt wurde – vielleicht als Schachfigur? Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk 31.10. | 14:30 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Dudelsackspieler Nicht nur was für Schotten

Wozu diente dieser französische Dudelsackspieler, der in der 2. Hälfte des 19. Jhs. in einem der französischen Zentren für Elfenbeinverarbeitung gefertigt wurde – vielleicht als Schachfigur? Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]


Der Münchner Bildhauer Carl Georg Barth lässt mit dieser Figur eines jungen Wasserträgers um 1900 südländisches Leben in gehobene Salons einziehen. Welche Spuren hat er in München sonst noch hinterlassen? Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk 31.10. | 14:30 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Wasserträger Harte Arbeit

Der Münchner Bildhauer Carl Georg Barth lässt mit dieser Figur eines jungen Wasserträgers um 1900 südländisches Leben in die Salons einziehen. Wodurch hat er sich in München noch verewigt? Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]


Kruzifix. Der barocke Elfenbein-Christus aus dem 18. Jh. und das Kreuz aus schwarz lackiertem Holz bilden eine sog. "Mariage". Woran erkennt der Fachmann, dass sie eigentlich nicht zusammengehören? Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.100 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kruzifix Am Anfang war das Kreuz

Der barocke Elfenbein-Christus aus dem 18. Jh. und das Kreuz aus schwarz lackiertem Holz bilden eine sog. "Mariage". Woran erkennt der Fachmann, dass sie eigentlich nicht zusammengehören? Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.100 Euro [mehr]


Relieftafeln. Diese Relieftäfelchen sind die Miniaturausgabe eines der bedeutendsten romanischen Kirchenportale Europa, die Bronzetüren von St. Zeno in Verona. Sind sie nicht auch ein wunderbares Reisesouvenir?! Geschätzter Wert: 80 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Relieftafeln St. Zenos Leben

Diese Relieftäfelchen sind die Miniaturausgabe eines der bedeutendsten romanischen Kirchenportale Europa, die Bronzetüren von St. Zeno in Verona. Sind sie nicht auch ein wunderbares Reisesouvenir?! Geschätzter Wert: 80 Euro [mehr]

Ganze 42,50 Mark hatte dieser vollautomatische Kindertraum damals gekostet: Ende der Fünfzigerjahre brachte die Nürnberger Firma Schuco diesen lindgrünen "Packard" auf den Markt. Das Original war auch unter Gangsterbossen ein Hit ... Geschätzter Wert: 400 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk 31.10. | 14:30 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Schuco-Auto Kindertraum mit Haifischflossen

Ganze 42,50 Mark hatte dieser vollautomatische, lindgrüne "Packard" damals gekostet: Ende der Fünfzigerjahre brachte die Nürnberger Firma Schuco diesen Kindertraum auf den Markt. Ein guter Kauf? Geschätzter Wert: 400 Euro [mehr]


Steckbaukasten, Holzbaukiste. Ist es die deutsche Variante der weltberühmten Legosteine? Der Hersteller Dusyma aus Schorndorf-Miedelsbach hatte diesen Steckbaukasten schon in den Dreißigerjahren als Lernspielzeug entwickelt. Geschätzter Wert: 50 bis 100 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Steckbaukasten Gut gesteckt ist hoch hinaus

Ist es die deutsche Variante der weltberühmten Legosteine? Der Hersteller Dusyma aus Schorndorf-Miedelsbach hatte diesen Steckbaukasten schon in den Dreißigerjahren als Lernspielzeug entwickelt. Geschätzter Wert: 50 bis 100 Euro [mehr]


Zinnfiguren. Ein großes Spektakel: die Fürther Kirchweih. In der Familie heißt dieses Kinderspiel "Fürther Kirchweih". Es stammt auch von dem bekannten Fürther Zinnfigurenhersteller J.C. Allgeyer. Heute haben diese Figuren einen hohen Wert. Warum? Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zinnfiguren Ein großes Spektakel: die Fürther Kirchweih

In der Familie heißt dieses Kinderspiel "Fürther Kirchweih". Es stammt auch von dem bekannten Fürther Zinnfigurenhersteller J.C. Allgeyer. Heute haben diese Figuren einen hohen Wert. Warum? Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]


Ein König, eine Kugel und etwas Glück: Mit diesem Kakelorum, in den 1860er-Jahren im Grödnertal gedrechselt und geschnitzt, hatten Erwachsene wohl einigen Wett-Spaß. Die Urform von Lotto? Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kugelspiel Sechser im Lotto

Ein König, eine Kugel und etwas Glück: Mit diesem Kakelorum, in den 1860er-Jahren im Grödnertal gedrechselt und geschnitzt, hatten Erwachsene wohl einigen Wett-Spaß. Die Urform von Lotto? Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Ein Adelswappen, Reliefs und viele Gravuren zieren diese Jagdwaffe. Schießen konnte man mit dem zwischen 1650 und 1700 gebauten Radschlossgewehr aber nur bei schönem Wetter. Warum? Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Radschlossgewehr Wertvolle Schönwetter-Waffe

Ein Adelswappen, Reliefs und viele Gravuren zieren diese Jagdwaffe. Schießen konnte man mit dem zwischen 1650 und 1700 gebauten Radschlossgewehr aber nur bei schönem Wetter. Warum? Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]


Dieses beeindruckende Uniformensemble aus Tschapka und Epauletten hatte ein Angehöriger des Königlich Bayerischen 2. Ulanen-Regiment "König" in Ansbach getragen. War er damit auch in den Krieg gezogen? Geschätzter Wert: 1.650 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tschapka Dach überm Kopf

Dieses beeindruckende Uniformensemble aus Tschapka und Epauletten hatte ein Angehöriger des Königlich-bayerischen 2. Ulanen-Regiment "König" in Ansbach getragen. Ist er damit auch in den Krieg gezogen? Geschätzter Wert: 1.650 Euro [mehr]


Bayerische Kavalleriepistole. Ursprünglich wurde diese bayerische Reiterpistole (Kavalleriepistole) mit Steinschloss gebaut, aber zwischen 1826 und den 1860er-Jahren auf Perkussion aptiert. Ob sie jemals auch als Hiebwaffe im Einsatz war? Möglich wär’s … Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kavalleriepistole Zum Schießen

Ursprünglich war es eine bayerische Reiterpistole mit Steinschloss, doch spätestens in den 1860er-Jahren wurde sie auf Perkussion aptiert. War sie auch als Hiebwaffe im Einsatz? Möglich wär’s … Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]


Bayerischer Reservistenkrug. Dieser besonders große Ein-Liter-Reservistenkrug eines Angehörigen des "Musikkorps des königlich-bayerischen Infanterie-Regiments Prinz Karl" aus dem Jahr 1910 wurde in einer Sandkiste auf dem Dachboden gefunden. Ungewöhnlich? Geschätzter Wert: 300 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Reservistenkrug Geborgen aus einer Sandkiste

Dieser große Ein-Liter-Reservistenkrug eines Angehörigen des "Musikkorps des königlich-bayerischen Infanterie-Regiments Prinz Karl" aus dem Jahr 1910 wurde in einer Sandkiste gefunden. Ungewöhnlich? Geschätzter Wert: 300 Euro [mehr]

Neben den Porträts des historistischen Malers Hermann Plüddemann befindet auch noch ein unsigniertes Stillleben des Biedermeier-Malers Johann Wilhelm Preyer im Erbe. Das kleine Bild sorgt beim Besitzer für eine riesige Überraschung …  Geschätzter Wert insgesamt: 25.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk 31.10. | 14:30 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Porträts und Früchtestillleben Ahnengalerie mit süßen Früchtchen

Drei Porträts des historistischen Malers Hermann Plüddemann und ein unsigniertes Stillleben von Johann Wilhelm Preyer. Dieses kleine Bild sorgt beim Besitzer für eine riesige Überraschung … Geschätzter Wert insgesamt: 25.000 Euro [mehr]


Von "bamboccio", italienisch für Lumpenpuppe, leitet sich ihr (Spott-)Name ab: Die Bamboccianti, nach Rom ausgewanderte niederländische Maler, stellten im 17. Jahrhundert das Leben der einfachen, armen Leute dar. Weshalb? Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rast an den Ruinen Berauschte Bamboccianti

Von "bamboccio", italienisch für Lumpenpuppe, leitet sich ihr (Spott-)Name ab: Die Bamboccianti stellten im 17. Jahrhundert das Leben der einfachen, armen Leute rund um Rom dar. Weshalb? Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]


Von Kopf bis Fuß auf Moderne eingestellt: Dieses Porträt einer jungen Frau aus der Zeit um 1915/20 bewegt sich stilistisch zwischen Expressionismus und Neuer Sachlichkeit. Und was verrät der "Bubikopf"? Geschätzter Wert: 1.000  bis 1.500 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porträt "Junge Frau" Modern bis in die Haarspitzen

Von Kopf bis Fuß auf Moderne eingestellt: Dieses Porträt einer jungen Frau bewegt sich um 1915/20 stilistisch zwischen Expressionismus und Neuer Sachlichkeit. Und was verrät der "Bubikopf"? Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.500 Euro [mehr]


Melonenesser. Als eine farbenfrohe Flucht aus dem grauen Alltag im Nachkriegsdeutschland erscheint diese mediterrane Tischgesellschaft in Urlaubslaune. Trifft der Maler damit den Nerv seiner Zeit? Geschätzter Wert: 2.500 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Liveblog Melonenesser Süße Sehnsucht

Als eine farbenfrohe Flucht aus dem grauen Alltag im Nachkriegsdeutschland erscheint diese mediterrane Tischgesellschaft. Trifft der Maler damit den Nerv seiner Zeit? Geschätzter Wert: 2.500 Euro [mehr]

Vor dem Müll wurde dieses Service aus den Sechzigerjahren gerettet: eine Designikone der DDR vom VEB Elsterwerda. Es ähnelt einem Entwurf der KPM Berlin. Wer hatte hier wen inspiriert? Geschätzter Wert: 200 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Modernes Espressoservice DDR-Designikone

Vor dem Müll wurde dieses Service aus den Sechzigerjahren gerettet: eine Designikone der DDR vom VEB Elsterwerda. Es ähnelt einem Entwurf der KPM Berlin. Wer hatte hier wen inspiriert? Geschätzter Wert: 200 Euro [mehr]


Drei Teller. Ihre späteren Ölbilder sprechen die Sprache des Berliner Sezessionismus‘, doch diese drei Teller hatte die Malerin und Bildhauerin Margarete Hoenerbach um 1865 noch im historistischen Stil der Neo-Renaissance gestaltet. Geschätzter Wert: 850 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Drei Teller Das Frühwerk der Margarete Hoenerbach

Ihre späteren Ölbilder gehören stilistisch zur Berliner Sezession, doch diese Teller hatte die Malerin und Bildhauerin Margarete Hoenerbach um 1865 im historistischen Stil der Neo-Renaissance gestaltet. Geschätzter Wert: 850 Euro [mehr]


Vase mit floralem Dekor. In Thüringen gefunden, in England produziert: Der Dekor dieser ungewöhnlichen Vase aus den 1890er-Jahren besticht durch eine Art Impressionismus und erinnert nicht von ungefähr an Fotografie … Geschätzter Wert: ab 500 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Vase mit floralem Dekor Bitte unscharf stellen!

In Thüringen gefunden, in England produziert: Der Dekor dieser ungewöhnlichen Vase aus den 1890er-Jahren besticht durch eine Art Impressionismus und erinnert nicht von ungefähr an Fotografie … Geschätzter Wert: ab 500 Euro [mehr]


Humpen mit Zinndeckel. Rotbraun und Kobaltblau, das sind die Hauptfarben, die der Porzellanmaler Paul Abel um 1750 für seinen großen Braunschweiger Barock-Humpen verwendet. Warum ist seine Farbpalette so reduziert?
Geschätzter Wert: 800 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Humpen mit Zinndeckel Braunschweiger Braun

Rotbraun und Kobaltblau, das sind die Hauptfarben, die der Porzellanmaler Paul Abel um 1750 für seinen großen Braunschweiger Barock-Humpen verwendet. Warum ist seine Farbpalette so reduziert? Geschätzter Wert: 800 Euro [mehr]

Stammt die historisierende Geige aus der Pariser Werkstatt von Charles Gaillard, einem der großen französischen Geigenbauer des 19. Jhs.? Ein typisches Merkmal spricht dafür: aber welches? Geschätzter Wert: 8.000 bis 10.000 Euro  | Bild: BR zum Video mit Informationen Geige Gaillard oder nicht Gaillard?

Stammt die historisierende Geige aus der Pariser Werkstatt von Charles Gaillard, einem der großen französischen Geigenbauer des 19. Jhs.? Ein typisches Merkmal spricht dafür: aber welches? Geschätzter Wert: 8.000 bis 10.000 Euro [mehr]


Es war sein großer Traum: ein Blasinstrument ohne Bläser. Hat ihn sich der Pariser Klavierbauer Alexandre François Debain mit Harmonien - wie diesem aus den 1875er-Jahren - erfüllen können? Geschätzter Wert: 500 bis 600 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Harmonium Patentierte Druckluft

Es war sein großer Traum: ein Blasinstrument ohne Bläser. Hat ihn sich der Pariser Klavierbauer Alexandre François Debain mit Harmonien - wie diesem aus den 1875er-Jahren - erfüllen können? Geschätzter Wert: 500 bis 600 Euro [mehr]


Gleich zwei Geigenbaumeister trägt diese Violine im Stammbaum: den berühmten Cremonenser Vincenzo Ruggeri und Johann Carl August Otto aus Weimar, der sie 1846 mit neuen Teilen ergänzte. Eine Frühform von Recycling? Geschätzter Wert: 10.000 bis 11.000 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Violine Schöpfung zweier Meister

Gleich zwei Geigenbaumeister trägt diese Violine im Stammbaum: den berühmten Cremonenser Vincenzo Ruggeri und August Otto, der sie 1846 mit neuen Teilen ergänzte. Eine Frühform von Recycling? Geschätzter Wert: 10.000 bis 11.000 Euro [mehr]


Diese Autoharp, eine mechanische Zither, um 1900 gefertigt in der Dresdner Werkstatt von Julius T. Müller, ist das ideale Einsteigerinstrument für notenunkundige Spieleinsteiger. Warum? Geschätzter Wert: 100 bis 150 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Autoharp Spielen nach Zahlen

Diese Autoharp, eine mechanische Zither, um 1900 gefertigt in der Dresdner Werkstatt von Julius T. Müller, ist das ideale Einsteigerinstrument für notenunkundige Spieleinsteiger. Warum? Geschätzter Wert: 100 bis 150 Euro [mehr]

Auffällig schön an diesem historistischen Service für Zwei, einem sog. "Tête-à-Tête", ist seine Malerei mit Motiven rund um die Residenzstadt Gotha. Und wofür steht die Henne in der Marke? Geschätzter Wert: ab 2.000 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Goldservice "Gotha" Ins Schwarze getroffen

Auffällig schön an diesem historistischen Service für Zwei, einem sog. "Tête-à-Tête", ist seine Malerei mit Motiven rund um die Residenzstadt Gotha. Und wofür steht die Henne in der Marke? Geschätzter Wert: ab 2.000 Euro [mehr]


Dem klar-geometrischen Entwurf dieses rosafarbenen Art-déco-Services hatte die böhmische Porzellanmanufaktur Altrohlau verspielte Blümchen beigefügt. Warum hatte der Entwerfer Alois Fränzl das wohl getan? Geschätzter Wert: 300 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rosa Art-déco-Service La vie en rose

Der geometrische Entwurf des rosafarbenen Art-déco-Services der böhmischen Porzellanmanufaktur Altrohlau überrascht mit verspielten Blümchen. Was hatte der Entwerfer Alois Fränzl damit wohl bezweckt? Geschätzter Wert: 300 Euro [mehr]


Diese Frauenfigur vom Flohmarkt war Liebe auf den ersten Blick. Sie trägt die Signatur "Hans Knesl, Wien", stammt wohl aus den Dreißigerjahren und zeigt eine "ledrige" Oberfläche. Ein glücklicher Kauf? Geschätzter Wert: 300 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Heilige Maria Verliebt auf dem Flohmarkt

Diese Frauenfigur vom Flohmarkt war Liebe auf den ersten Blick. Sie trägt die Signatur "Hans Knesl, Wien", stammt wohl aus den Dreißigerjahren und zeigt eine "ledrige" Oberfläche. Ein glücklicher Kauf? Geschätzter Wert: 300 Euro [mehr]


Einer Prinzessin würdig: Dieser Konfektteller der Königlichen Porzellanmanufaktur Meissen besticht durch rokokohafte Fülle und die Übersetzung von Pressglas in Porzellan. Warum hat Meissen das gemacht? Geschätzter Wert: 150 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Konfektteller Geschenk zur Geburt

Einer Prinzessin würdig: Dieser Konfektteller der Königlichen Porzellanmanufaktur Meissen besticht durch rokokohafte Fülle und die Übersetzung von Pressglas in Porzellan. Warum hat Meissen das gemacht? Geschätzter Wert: 150 Euro [mehr]

Goldcollier und Foto. Noch etwas Renaissance, schon etwas Kaiserzeit: Das Foto von "Mariechen" aus dem Jahr 1920 zeigt, wie dekorativ das historistische, kurz vor 1900 entstandene Collier ist. Aber fehlt da was? Geschätzter Wert: 1.400 bis 1.600 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Goldcollier Geschenk mit einem Haken

Noch etwas Renaissance, schon etwas Kaiserzeit: sehr dekorativ ist dieses historistische, kurz vor 1900 entstandene Collier. Es wurde 1920 zu Weihnachten verschenkt. Wo ist der Haken? Geschätzter Wert: 1.400 bis 1.600 Euro [mehr]


In Qualität, Farbe und Materialien zeigt diese schöne Brosche in vollendeter Form die Charakteristika des Jugendstils, gut erhalten und wertvoll. Warum wurde sie dann kaum getragen? Geschätzter Wert:1.200 bis 1.400 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jugendstil-Brosche Natürlich individuell

In Qualität, Farbe und Materialien zeigt diese schöne Brosche in vollendeter Form die Charakteristika des Jugendstils, gut erhalten und wertvoll. Warum wurde sie dann kaum getragen? Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.400 Euro [mehr]


Silber, Gold, eine Perle - und Eisen: Für ein Collier aus dem Jahr 1940 war dies eine gewagte Materialkombination. Wodurch hat sich die Schmuck-Pionierin Hildegard Risch da inspirieren lassen? Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Halsreif Perle des modernen Schmuckdesigns

Silber, Gold, eine Perle - und Eisen: Für ein Collier aus dem Jahr 1940 war dies eine gewagte Materialkombination. Wodurch hat sich die Schmuck-Pionierin Hildegard Risch inspirieren lassen? Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]


Brosche mit Rosendiamanten. Die Rosendiamanten dieser Neo-Rokoko-Brosche aus der Zeit zwischen 1893 und 1904/05 sind geschlossen gefasst, sodass von hinten kein Licht durchfällt. Was bringt sie dennoch so herrlich zum Funkeln? Geschätzter Wert: 1.400 bis 1.500 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Brosche mit Rosendiamanten Aus Großmutters Schatzkästchen

Die Rosendiamanten dieser Neo-Rokoko-Brosche aus der Zeit zwischen 1893 und 1904/05 sind geschlossen gefasst, sodass von hinten kein Licht durchfällt. Was bringt sie dennoch so zum Funkeln? Geschätzter Wert: 1.400 bis 1.500 Euro [mehr]

Schwedischer Humpen. Die Münze von König Gustav V. im Deckel, die Wikinger-Ornamente und der Stempel der schwedischen Firma Hallberg lassen die Herkunft des Gefäßes klar erkennen. Doch wozu dient es eigentlich? Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schwedischer Humpen Bierkrug oder Nachttopf?

Die Münze von König Gustav V. im Deckel, die Wikinger-Ornamente und der Stempel der schwedischen Firma Hallberg lassen die Herkunft des Gefäßes klar erkennen. Doch wozu dient es eigentlich? Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]


Deckelterrine | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Deckelterrine Rokoko aus der Fabrik

Stilistisch stammt diese kleine Ragout-Terrine in massivem Silber aus der Zeit um 1770/1780, ist aber ein Fabrikstück der Hanauer Firma Schleißner, die historische Stücke nachahmte. Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.300 Euro [mehr]


Teeset | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Teemaschine Selbstbedienung im Teesalon

Sehr beeindruckend, aber doch eine versilberte "Fanfaronade": Dieser Aufbau, bestehend aus Wasserkessel und Teekanne, diente dazu, den Tee ohne Personal selbst aufzubrühen und zu servieren. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.600 Euro [mehr]


Silberplatte. Diese galvanisch versilberte Bratenplatte ist ein Produkt der Pariser Silberwarenfabrik Christofle. Napoleon III. verlieh der Firma den Hoflieferantentitel und war selbst ihr größter Kunde. Weshalb? Geschätzter Wert: 60 bis 80 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Silberplatte Speisen wie bei Napoleon

Die galvanisch versilberte Bratenplatte ist ein Produkt der Pariser Silberwarenfabrik Christofle. Napoleon III. verlieh der Firma den Hoflieferantentitel und war selbst ihr größter Kunde. Weshalb? Geschätzter Wert: 60 bis 80 Euro [mehr]

Originale Louis-Seize-Uhren sind purer Luxus. 100 Jahre später kam der Stil wieder in Mode und Uhren wie diese von "H & F, Paris" wurden massenweise angefertigt. Sind Unterschiede zu erkennen? Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Emailleuhr Wer war "H & F, Paris"?

Originale Louis-Seize-Uhren sind purer Luxus. 100 Jahre später kam der Stil wieder in Mode und Uhren wie diese von "H & F, Paris" wurden massenweise angefertigt. Sind Unterschiede zu erkennen? Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]


Wanduhr. Voller Geschichten steckt die Malerei auf dieser etwas wuchtigen Wanduhr, deren Teile aus verschiedenen Epochen stammen, die ältesten von 1670. Was hat das alles zu bedeuten? Geschätzter Wert: 700 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wanduhr Zeitreise durch die Epochen

Voller Geschichten steckt die Malerei auf dieser etwas wuchtigen Wanduhr, deren Teile aus verschiedenen Epochen stammen, die ältesten von 1670. Was hat das alles zu bedeuten? Geschätzter Wert: 700 Euro [mehr]


Tischuhr. Früh am Morgen wurde diese Stutzuhr im Renaissancestil erstanden: War die Gründerzeituhr von der Schwarzwälder Firma Winterhalder & Hofmeier aber wirklich ein Internet-Schnäppchen? Geschätzter Wert: 500 bis 800 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tischuhr Zeit für Frühaufsteher

Früh am Morgen wurde diese Stutzuhr im Renaissancestil erstanden: War die Gründerzeituhr von der Schwarzwälder Firma Winterhalder & Hofmeier aber wirklich ein Internet-Schnäppchen? Geschätzter Wert: 500 bis 800 Euro [mehr]


Sonnenuhr. Sonnenschein vorausgesetzt, zeigt diese Reise-Sonnenuhr aus der Zeit zwischen 1760 und 1790 überall auf der Welt die Zeit an – ganz ohne Batterie. Geschickt "eingefädelt"! Geschätzter Wert: 150 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Reise-Sonnenuhr Immer der Sonne nach

Sonnenschein vorausgesetzt, zeigt diese Reise-Sonnenuhr aus der Zeit zwischen 1760 und 1790 überall auf der Welt die Zeit an – ganz ohne Batterie. Geschickt "eingefädelt"! Geschätzter Wert: 150 Euro [mehr]

Renaissance-Humpen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Renaissance-Humpen Augenweide und Sammlerglück

Sammlerglück und Sammlerfreude bescherte dieser Humpen des 16. Jahrhunderts bzw. der Zeit um 1600 mit seinen schönen Gravuren, dem Blumenbukett im Boden und dem Portraitrelief im Deckel. Geschätzter Wert: 5.000 bis 6.000 Euro [mehr]


Marienprozession zu Wasser | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Seeprozession In friedlicher Absicht

Eine süddeutsche, bäuerliche Variante des in Adelskreisen traditionell gepflegten Spiels mit Zinnsoldaten sind religiöse Darstellungen wie diese Marienprozession zu Wasser aus den Dreißigerjahren. Geschätzter Wert: um 50 Euro [mehr]


Schraubflasche | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schraubflasche Mutter aller Feldflaschen

Ob als Feldflasche oder als Aufbewahrungsdose: dieses sechskantige Schraubgefäß aus Zinn, auch Prismenflasche genannt, wurde bereits 1799 gefertigt und trägt das Monogramm seines Besitzers. Geschätzter Wert: 100 bis 120 Euro [mehr]


Gewürzdose | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gewürzdose Schatzkästchen für Würziges

Diese Gewürzdose mit dem Monogramm "UCM" könnte vom Nürnberger Urban Christoph Marx stammen und ist eines der wenigen erhaltenen Exemplare der Alltagskultur aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Geschätzter Wert: 400 bis 500 Euro [mehr]