BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Hafenszene Pathos und Perspektive

Fernweh oder Heimweh – beides steckt in diesem als Supraporte konzipierten Bild aus dem frühen 18. Jahrhundert, das stilistisch in Venedig anzusiedeln ist.

Stand: 09.03.2013 | Archiv

Trotz der Beschränkung auf die beiden Farben Blau und Braun verwandelt der unbekannte Maler diese Hafenansicht in eine hochpathetische Szene. Dies erreicht er durch die Kombination verschiedener Perspektiven: Untersicht und zugleich Aufsicht. Auch die kühnen Bildausschnitte tragen zur Wirkung bei. Die Untersicht ist ein Hinweis darauf, dass es sich bei diesem Bild um eine Supraporte handelt: ein Bild, das über einer Tür hing und von unten aus gesehen wird.

Da es auch im 'unten durch Gehen' schnell erfassbar sein soll, wird hier auf eine detailreiche Schilderung verzichtet. Das Bild zeigt eine gekonnte Art der Schnellmalerei, des so genannten 'fa presto'. Von der Kontraststellung der Farben, des Lichts und des Schattens bis zum originalen Rahmen zeigt diese Supraporte des 18. Jahrhunderts alle Charakteristika ihrer Zeit.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro
  • Datierung: frühes 18. Jahrhundert
  • Herkunft: Oberitalien / Venedig
  • Sendung vom 9. März 2013

1