BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Sämtliche Porträts auf einen Blick

Niederländisches Frauenporträt. Mierevelt oder nicht Mierevelt? Das ist bei diesem 1633 gemalten, nicht signierten Porträt einer stolzen Patrizierin im calvinistischen Kostüm die Frage …
Geschätzter Wert: 10.000 bis 15.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk 23.11. | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Niederländisches Frauenporträt Mierevelt gefällt

Mierevelt oder nicht Mierevelt? Das ist bei diesem 1633 gemalten, nicht signierten Porträt einer stolzen Patrizierin im calvinistischen Kostüm die große Frage … Geschätzter Wert: 10.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Damenporträt. Anhand der Farbe des Kleides kann das Porträt dieser schönen jungen Frau datiert werden. Es entstand um 1854, gemalt vom Neffen des bayerischen Hofmalers Stieler: Friedrich Dürck. Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Damenporträt Schön und nett in Violett

Anhand der Farbe des Kleides kann das Porträt dieser schönen jungen Frau datiert werden. Es entstand um 1854, gemalt vom Neffen des bayerischen Hofmalers Stieler: Friedrich Dürck. Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Bub mit Schaukelpferd. Wie ein kleiner Prinz sitzt hoch zu Ross der bürgerliche Stammhalter auf seinem Schaukelpferd – ein typisches Biedermeierporträt von Carl Happel aus dem Jahre 1852 (nicht 1832). Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bub mit Schaukelpferd Kleiner Prinz

Wie ein kleiner Prinz hoch zu Ross wird hier ein bürgerlicher Stammhalter auf seinem Schaukelpferd dargestellt – ein Biedermeierporträt von Carl Happel aus dem Jahre 1852 (nicht 1832). Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Damenporträt in Pastell. Schon seit 1893 verzaubert diese "Caro" mit ihrem Lächeln die Besitzerfamilie – doch wen stellt dieses impressionistische Pastell dar? Vielleicht die berühmte Pariser Malerin Berthe Morisot? Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Damenporträt in Pastell Das Lächeln von Caro

Schon seit 1893 verzaubert diese "Caro" mit ihrem Lächeln die Besitzerfamilie – doch wen stellt dieses impressionistische Pastell dar? Vielleicht die berühmte Pariser Malerin Berthe Morisot? Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Schauspielerin. Anton Ebert war Spezialist für das historisierende Porträt, das er um 1880 in das Gewand einer schönen Orientalin kleidet, die wohl nicht die Schauspielerin Marie Geistinger darstellen soll. Geschätzter Preis: 2.000 bis 2.500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schauspielerin Gemalter Männertraum

Anton Ebert war Spezialist für das historisierende Porträt, das er um 1880 in das Gewand einer schönen Orientalin kleidet, die wohl nicht die Schauspielerin Marie Geistinger darstellen soll. Geschätzter Preis: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Grand Dauphin. Als politisches Werbeinstrument des 17. Jahrhunderts diente diese Pariser Werkstattkopie eines Porträts des "Grand Dauphin", des einzigen legitimen Sohns und Thronfolgers König Ludwig XIV.
Geschätzter Wert: 7.000 bis 10.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Grand Dauphin Der Sohn des Sonnenkönigs

Als politisches Werbeinstrument des 17. Jahrhunderts diente die Pariser Werkstattkopie eines Porträts des "Grand Dauphin", des einzigen legitimen Sohns und Thronfolgers König Ludwigs XIV. Geschätzter Wert: 7.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Schreiberporträt. In der Nachfolge des großen Haarlemer Porträtisten Frans Hals ist um 1670/80 dieses psychologisierende Genrebild eines Angehörigen der schreibenden Zunft entstanden.
Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schreiberporträt Arbeiter mit weißem Kragen

In der Nachfolge des großen Haarlemer Porträtisten Frans Hals ist um 1670/80 dieses psychologisierende Genrebild eines Angehörigen der schreibenden Zunft entstanden. Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Doppelbildnis. Der von den Nationalsozialisten verfolgte jüdische Münchner Maler Julius Graumann hatte sein Selbstporträt aus den Dreißigerjahren auf die Rückseite seines impressionistischen Damenporträts gemalt. Geschätzter Wert: 20.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Doppelbild Zwei Seiten eines Lebens

Der von den Nationalsozialisten verfolgte jüdische Münchner Maler Julius Graumann hatte in den Dreißigerjahren sein Selbstporträt auf die Rückseite seines impressionistischen Damenporträts gemalt. Geschätzter Wert: 20.000 Euro [mehr]

Unartiges Mädchen. Welches kleine, zornige Mädchen, liebevoll auch Zornbinkel genannt, hatte Michael Koch am 18.11.1891 da wohl so großformatig und sympathisierend porträtiert? Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Unartiges Mädchen Ertappt!

Für dieses kleine, zornige Mädchen, liebevoll auch "Zornbinkel" genannt, das der Münchner Maler Michael Koch am 18.11.1891 so sympathisierend porträtiert hatte, gab es sicher ein Vorbild. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Kaiser Joseph der Zweite. Den angehenden Kaiser des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation, Joseph II., hatte zwischen 1760 und 1770 vermutlich der Wiener Hofmaler Joseph Hickel porträtiert. Geschätzter Wert: 8.000 bis 12.000 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaiser Joseph II. Motiviert durch Majestät

Den angehenden Kaiser des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation, Joseph II., hatte zwischen 1760 und 1770 vermutlich der Wiener Hofmaler Joseph Hickel porträtiert. Geschätzter Wert: 8.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Drei Temperamente | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Drei Temperamente Spott, Verzweiflung und Zorn

Drei Männer, drei Temperamente: ein Melancholiker, ein Spötter und ein Choleriker werden auf dem niederländischen Gemälde aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts zum philosophischen Thema. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Mutter mit Kind. Während die Köpfe von Mutter und Kind auf diesem Porträt des Münchner Malerfürsten Franz von Lenbach bis ins Detail ausgestaltet sind, wirken die Hände wie flüchtig skizziert. Warum? Geschätzter Wert: 7.000 bis 9.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mutter mit Kind Lenbachs "Non finito"

Während die Köpfe von Mutter und Kind auf diesem Porträt des Münchner Malerfürsten Franz von Lenbach bis ins Detail ausgestaltet sind, wirken die Hände wie flüchtig skizziert. Warum? Geschätzter Wert: 7.000 bis 9.000 Euro [mehr]

Barockes Damenporträt. Porträt Lieselotte von der Pfalz | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Barockes Damenporträt Liselottes spitze Feder

Mit spitzer Feder hatte die hier um 1680/1690 porträtierte Liselotte von der Pfalz die Gepflogenheiten am Hofe ihres Schwagers Ludwigs XIV., in etwa 6.000 Briefen kommentiert. Geschätzter Wert: 4.000 bis 6.000 Euro [mehr]

Mädchen in Tracht von Paul Mathias Padua, 1943 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchen in Tracht Trotzig oder schüchtern?

Ein harmloses Motiv hatte der regimetreue österreichische Maler Paul Mathias Padua bei diesem Bild von 1943 gewählt: ein bäuerliches Mädchen im Neo-Biedermeierkleid und mit Pustertaler Hut. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Bischof von Regensburg, Gemälde, Porträt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bischof von Regensburg Großer Menschenfreund

Dieses Originalporträt eines unbekannten Malers zeigt Johann Michael Sailer nicht nur als Bischof von Regensburg, sondern auch als nachdenkliche, warmherzige Persönlichkeit. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Porträt Schöne Veroneserin, Kurtisane | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porträt Veroneserin Käufliche Schönheit

Der am Markt orientierte und dort erfolgreiche Wiener Maler Alfred Seifert weist in seinem Bildnis aus den 1870er- oder 1880er-Jahren auf die käufliche Schönheit dieser Veroneserin hin. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Miniatur Kind | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Miniatur Kind Wiener Mode

Als in Wien Miniaturen Mode waren, entstand 1836 das Porträt der dreijährigen Carola von Sachsen, dem neuen Menschenbild entsprechend als einem süßen Mädchen ohne Insignien der Macht. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Maria von Medici nach Scipione Pulzone oder Frans Pourbus dem Älteren, 17. Jahrhundert.  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Maria von Medici Königin in Halbtrauer

Dieses Porträt der mächtigen Maria von Medici, Königin von Frankreich und Navarra, könnte im Umfeld des Italieners Scipione Pulzone oder des Belgiers Frans Pourbus d. Ä. entstanden sein. Geschätzter Wert: 8.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Damenporträt in Pastell von Vincent de Montpetit, 1760 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Damenporträt Pastell Es geht ums "Wesen"tliche

In der Porträtkunst des 18. Jahrhunderts geht es nicht mehr um den Stand, sondern um das Wesen der jungen Dame, die der Franzose Vincent de Montpetit 1760 in diesem Pastell charakterisierte. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Weiße Frau | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Weiße Frau Pionierin der Malerei

Zu einer der Pionierinnen der akademischen Malerei zählt die in Schweinfurt geborene Margarethe Geiger, deren beschwerliche Karriere in dem Wiener Selbstporträt um 1800 zum Ausdruck kommt. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.800 Euro [mehr]

Kinderbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kinderbild Zwei Jahre Liebe

Dieser Bub in Mädchenkleidung wurde 1657 nach Art barocker Herrscherportraits aus einem traurigen Anlass bildlich verewigt: er war schon im Alter von zwei Jahren verstorben. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Bischof | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Portrait Alter Mann Blick eines Bischofs

Ende des 19. Jahrhunderts, als die Fotografie dokumentarische Aufgaben von der Malerei übernommen hatte, ist dieses psychologisierende Porträt eines "gütig" blickenden Bischofs entstanden. Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.200 Euro [mehr]

Frau am Fenster | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Frau am Fenster Neues Frauenbild

Ein neues Frauenbild dokumentierte der Münchner Maler Rudolf Nissl mit diesem um 1910 geschaffenen Portrait, einer Mischung aus Biedermeier-Interieur und spätimpressionistischer Komposition. Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Ludwig I. | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen "Ludwig I." Entführter Verführter

Ob die Geliebte des Königs, Lola Montez, auf ihrer Flucht aus München tatsächlich dieses Bild, die Kopie eines Porträts von Ludwig I. nach Joseph Karl Stieler bei sich führte, ist fraglich. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Portrait Egon Friedell von Lene Schneider-Kainer  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Portrait Egon Friedell Gemalte Größe

Mit ihrem Porträt des österreichischen Kulturhistorikers Egon Friedell meistert die Wiener Malerin Lene Schneider-Kainer die Aufgabe, einer geistigen Größe künstlerisch gerecht zu werden. Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Christian der Vierte, Herzog von Pfalz-Zweibrücken | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Christian IV. Halali beim Herzog

Das Portrait des jagdbegeisterten Herzogs von Pfalz-Zweibrücken, Christian IV., ist die Kopie eines Gemäldes, das Johann Georg Ziesenis Mitte des 18. Jahrhunderts geschaffen hatte. Geschätzter Wert: 6.000 bis 8.000 (restauriert) [mehr]

Strickende Bäuerin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Strickende Bäuerin Meisterliche Masche

Möglicherweise stammt dieses fein psychologisierende Porträt einer strickenden Bäuerin von Johann Sperl, der in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts zu dem Malerkreis um Wilhelm Leibl zählte. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Schöne Römerin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen "Schöne Römerin" Drucken und Teilen

Nach einem der bekanntesten Motive des Münchner Symbolisten Max Nonnenbruch aus der Zeit um 1900, der sogenannten "Schönen Römerin", ist mit den damals neuen Möglichkeiten dieser Farbdruck entstanden. Geschätzter Wert: 100 Euro [mehr]

Damenportrait Flora | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Damenportrait Göttliches Blumenkind

Ob vom Hofmaler van Loo oder von Jean-Marc Nattier: das Portrait dieses Mädchens mit Blumen im Haar aus der Zeit um 1730/40 symbolisiert als "Portrait historié" die römische Göttin Flora. Geschätzter Wert: 10.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Portrait Junger Mann | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Portrait Junger Mann Klassizistische Coolness

Wer um 1800 in Leipzig auf sich hielt, der ließ sich, wie dieser 37-jährige Leipziger Bankier Gottfried Winckler, von Johann Friedrich Tischbein mit einer Frisur "à la Titus" portraitieren. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Damenportrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Damenporträt Mit Liebe gemalt

Es ist wohl Johanna Lahmeyer, seine Ehefrau, deren helles Inkarnat der Wiener Maler Carl Fröschl im Jahre 1879 durch die ansonsten reduzierte Farbpalette umso leuchtender wirken lässt. Geschätzter Wert: 6.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Schiller Portrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porträt Schiller Ikone der dichtenden Denker

Dieses Bildnis von 1800 bis 1820 folgt einem Portraittypus, der auf eine Pastellzeichnung der Malerin Ludovike Simanowiz zurückgeht, für die Schiller 1794 Modell gesessen hatte. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Damenbild Venedig | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schöne Venezianerin Italienische Mona Lisa

Ein Schleier aus Farbe und Licht, das typisch oberitalienische Sfumato, lässt diese "Schöne Venezianerin" aus dem Jahre 1886 noch verführerischer und geheimnisvoller erscheinen. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Walde-Auktion | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Walde-Auktion Gipfelstürmer unterm Hammer

Dass dieses Portrait ihres Großvaters Luis Trenker, um 1930 von Alfons Walde gemalt und bei Kunst & Krempel erstmals öffentlich zu sehen, für 72.000 Euro versteigert werden würde, hätte die Trenker-Enkelin kaum zu hoffen gewagt… [mehr]

Damenportrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Damenportrait Geliebte des Königs

Sir Peter Lely durfte in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts im Auftrag des englischen Königs Charles II. die schöne und kluge Louise de Kérouaille, die Geliebte des Königs, portraitieren. Geschätzter Wert: 15.000 bis 18.000 Euro [mehr]

Dame im Reformkleid | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dame im Reformkleid Elegante Silhouette

Augenscheinlich war dem Franzosen Alphonse Chanteau für sein Porträt, das er 1902 von dieser eleganten Dame malte, die Silhouette ihres Reformkleids mindestens ebenso wichtig wie ihr Gesicht. Geschätzter Wert: 3.500 Euro [mehr]

"Constable" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen "Constable" Von innen nach außen

Wer genauer hinschaut, erkennt, dass das Messingschild mit dem Namen des englischen Landschaftsmalers "John Constable" auf dem Rahmen dieses Frauen-Porträts nicht ganz die Wahrheit sagt. Geschätzter Wert: 3.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Luis Trenker | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen "Luis Trenker" Legenden unter sich

Wohl auch aus Freundschaft hatte der österreichische Maler Alfons Walde um 1930 für das Buch "Meine Berge" von Luis Trenker, der Tiroler Bergsteigerikone, dieses Titelbild entworfen. Geschätzter Wert: 40.000 bis 50.000 Euro [mehr]

Schwestern | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Schwestern Harmonie der Gegensätze

Dieses Motiv des sich zugeneigten, gegensätzlichen Geschwisterpaars, gemalt im späten Biedermeier um 1840, war schon im frühen 19. Jahrhundert zum künstlerischen Topos geworden. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Luther | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Luther Tonangebender Reformator

Noch um 1900 ist das Motiv "Martin Luther im Kreise seiner Familie musizierend", von Gustav Spangenberg 1866 in Berlin gemalt, so populär, dass viele solcher Reproduktionen davon gemacht wurden. Geschätzter Wert: 200 bis 250 Euro [mehr]

Friedrich der Große | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Friedrich der Große Des Königs Testament

Mit diesem miniaturhaften, wohl auf einer grafischen Vorlage beruhenden Gemälde legitimierte das Haus Hohenzollern 1786 die preußische Thronfolge von Friedrich dem Großen auf seinen Neffen. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Dame am Klavier | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dame am Klavier Wer ist sie?

Wer mag diese musikalische Dame sein, die sich im modischen Kleid der späten 1840er-Jahre an einen Pleyel-Flügel lehnt, auf dem sie vielleicht soeben ein Stück von Chopin gespielt hat? Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.500 Euro [mehr]

Junge Dame von F.v. Stuck portraitiert | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porträt Stuck Zu wenig "großkopfert"

Mit diesem an die Renaissance angelehnten, vom Jugendstil geprägten Porträt einer jungen Frau aus dem Jahr 1913, stieß der Münchner Malerfürst Franz von Stuck bei der Bestellerin auf einige Kritik. Geschätzter Wert: 30.000 Euro [mehr]

Porträt Gräfin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Portrait Gräfin Zwitterwesen

In einer Mischform aus Fotografie und Gouache-Malerei, einer Art Zwitter, wurde im ausgehenden Biedermeier, um 1850, die Gräfin Hoyer in ihrer standesgemäßen Tracht portraitiert. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Kunst & Krempel - Gentleman | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porträt Gentleman Mit Bart und Bauch

Sowohl in Haltung als auch in Kleidung drückt dieser, während des späten Biedermeier oder der frühen Gründerzeit, in England portraitierte Gentleman britisches Understatement aus. Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Mädchen im Park | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchen im Park Verliebt ins Licht

Sichtlich durch den französischen Impressionismus beeinflusst, hat der Mannheimer Maler Karl Stohner 1919 diese ausdrucksstarke Ölskizze einer jungen Frau im Park geschaffen. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel - Pfarrer | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pfarrer Die Wahrheit schwarz auf weiß

Dieser weltabgewandt wirkende, schwarz-weiß gekleidete Jüngling wurde im glaubensumkämpften Nordeuropa des 17. Jahrhunderts als orthodoxer Vertreter von Buchgläubigkeit portraitiert. Geschätzter Wert: 3.500 bis 5.000 Euro [mehr]

Profilporträt Leo Rauth | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Profilporträt Mit Charme und Melone

Der früh verstorbene Leipziger Grafiker und Maler Leo Rauth nähert sich mit dem psychologisch feinfühligen Profilportrait eines Gentleman von 1910 dem formal strengen Wiener Secessionismus. Geschätzter Wert: 6.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Portrait Witwe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Portrait Witwe Schwarzer Optimismus

Obwohl dieses Portrait der schwarzgekleideten Dame weder signiert noch Teil der Schönheitengalerie König Ludwigs I. ist, hat es wohl der Hofmaler Joseph Stieler um 1850 in München gemalt. Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Mann mit Bart | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mann mit Bart Charakterstarker Revoluzzer

Könnte dieser ungestüme Visionär mit Bart und Denkerstirn, meisterlich und fein psychologisierend gemalt in den Jahren des Vormärz um 1840, einer der ersten Parlamentarier Deutschlands sein? Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.500 Euro [mehr]

Kunst & Krempel - Sendung vom 11.04.2015 - Bild eines Kardinals | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kardinalsportrait Verräterisches Ohr

Stimmt das Gutachten, nachdem dieses Portrait des Kardinals Albrecht VII. von Österreich von der Hand des venezianischen Barockmeisters Jacopo Robusti, genannt Tintoretto, ist? Geschätzter Wert: 3.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Portrait Junger Mann | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Portrait Junger Mann Faszinierender Blick

Ist das Portrait eines ernsten, jungen Mannes aus der Zeit um 1620 von einem Zeitgenossen des italienischen Barockbildhauers und Architekten Bernini gemalt worden – oder gar vom Meister selbst? Geschätzter Wert: mind. 7.000 Euro [mehr]

Klosterschülerinnen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Klosterschülerinnen Töchter aus gutem Hause

Dieses seltene Motiv zweier Klosterschülerinnen eines Mainzer Stifts, das zwischen 1765 und 1790 gemalt wurde, gibt Einblick in die Erziehung aristokratischer junger Frauen. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro (pro Bild) [mehr]

Kunst & Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchenportrait Süße Erinnerung

Mitten hinein ins Touristenherz trifft dieses süße, dem Kindchenschema entsprechende Mädchenportrait, das Andrea de Michele aus Lugano kurz nach 1900 als Italien-Souvenir gemalt hat. Geschätzter Wert: 250 Euro [mehr]

Portrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Apostelkopf Bibelfestes Studienobjekt

Mit dieser ausdrucksstarken akademischen Studie in der Tradition von Apostelkopfdarstellungen nähert sich der Maler 1899 stilistisch dem Münchner Leibl-Kreis: Leibl, Trübner, Sperl und Schuch. Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro [mehr]

Dame in blau | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dame in Blau Gar nicht bieder

Auf ihrem Pastellportrait aus der Zeit zwischen 1845 und 1855 präsentiert sich diese Biedermeier-Dame im strahlend blauen Kleid, das von der Entdeckung der Anilinfarben für Stoffe zeugt. Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.500 Euro [mehr]

Frauenkopf | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Frauenkopf Mit gesenktem Blick

Ob aus Borneo oder der Schweiz stammend: die scheue, junge Frau mit entblößten Schultern und gesenktem Blick war wohl eine Studie für ein größeres, symbolistisches Gemälde aus den 1890er Jahren. Geschätzter Wert: 500 Euro [mehr]

Bild Dame | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lenbach Charakterstarke Lady

Durch die Lichtführung stellt der Münchner Malerfürst Franz von Lenbach auf diesem Portrait von 1903 den Charakter einer heute unbekannten Dame der Gesellschaft ins Zentrum des Interesses. Geschätzter Wert: 7.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Portrait mit Hut | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porträt mit Hut Von der Sonne geküsst

Diese Ölskizze aus der Zeit um 1820 könnte aus dem Umfeld der Lukasbrüder stammen, die sich an die Kunst Raffaels anlehnten und durch ihren direkten, spontanen Realismus weiter führten. Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Akt Petuel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Akt Petuel Aufbruch im Atelier

Einen Münchner Topos stellten Atelierszenen wie dieser Akt von Rudolf Petuel aus dem Jahre 1916 dar. Sujet und Malweise zeigen seinen Aufbruch in die Moderne. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Carmen, Rollenbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Carmen-Porträt La Belle Otéro

Mit diesem Rollenbild der Carmen schuf Albert von Keller Ende des 19. Jahrhunderts in München auch ein psychologisierendes Portrait der spanischen Tänzerin und Sängerin Caroline Otéro. Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

beamtenpaar | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Beamtenpaar Norddeutsches Understatement

In betonter Schlichtheit lässt sich kurz nach 1750 dieses Ehepaar portraitieren und demonstriert gerade damit Nähe zu seinem obersten Dienstherrn, dem preußischen König. Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.500 Euro [mehr]

Kunst & Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Halbakt von Leo Putz Im flirrenden Sommerlicht

Das flirrende Licht des Sommers bannt der Südtiroler Leo Putz auf seinem Gemälde aus der Zeit um 1915 so gekonnt auf die Leinwand wie die jugendliche Schönheit dieses weiblichen Halbakts. Geschätzter Wert: 70.000 bis 90.000 Euro [mehr]

Assesoren-Porträt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Assessoren-Porträt Psychogramm einer Generation

Mit dem Portrait dieses jungen, ehrgeizigen Akademikers hat der Nürnberger Maler Konrad Felix Mayer-Felice 1928 im Stil der Neuen Sachlichkeit das Psychogramm einer Generation geschaffen. Geschätzter Wert: 8.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Historistisches Portrait, Historismus-Porträt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Historistisches Porträt Sagenhafter Herzog

Dieses rätselhafte Porträt eines fränkischen Herzogs aus dem 19. Jahrhundert spiegelt das Geschichtsbild seiner Zeit wider. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Sendung vom 27.07.2013, Junges Mädchen mit Ziege | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchen mit Zicklein Bedrohte Unschuld

Dieses Porträt eines Mädchens mit Ziege ist um 1835 in Mitteldeutschland entstanden und trägt das Monogramm "I.H.". Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Erinnerungsbild, Zwillingsportrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Erinnerungsbild Doppeltes Leid

Mit diesem Bild in der Tradition französischer Herrscherportraits, datiert auf das Jahr 1709, wird einem Zwillingspaar gedacht, das im Kleinkindalter verstorben ist. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 30.03.2013, Bild Graf Egbert | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gründerporträts Weitsichtige Grafen

Diese Porträts von Graf Ekbert und Gräfin Himiltrud, den Gründern der Klöster Pütten, Neuburg am Inn und Vornbach, sind um 1637 entstanden und erzählen eine noch viel ältere Geschichte. Geschätzter Wert: um 10.000 Euro [mehr]

Jugendstil-Portrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dame in Gelb Korsettlos und reformbereit

Eine Nachrecherche hat ergeben, dass es sich bei der jungen Dame im gelben Reformkleid um Helene von Soxhlet handelt, die von Emilie von Hallavanya um 1905 in München gemalt wurde. Geschätzter Wert: 7.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Schwedenportrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Herrscher-Portrait Großer Schwede

Dieses typische Herrscherportrait vom Ende des 18. Jahrhunderts zeigt möglicherweise den schwedischen König Gustav den Dritten, bekannt durch Verdis 'Maskenball'. Geschätzter Wert: 9.000 bis 11.000 Euro [mehr]

Portraitmedaillon | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Doppelportrait Anarchie im bürgerlichen Gewand

Dieses Ehepaar, das sich um 1860 auf den beiden medaillongleichen Porträts zwar sehr bürgerlich gibt, sympathisiert aber wohl eigentlich mit eher revolutionären Ideen. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro (pro Bild) [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchenbild Schwarz auf weiß

Zeigt dieses Ölpastell wirklich den Urgroßonkel oder ist es vielmehr das Portrait eines schwarzafrikanischen Mädchens aus der Zeit um 1840? Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Gemalelde, Kinderkopf | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kinderkopf Einfach schön

Dieses anrührende Portrait eines Kleinkindes aus den Jahren um 1800 geht auf ein Gemälde des berühmten flämischen Malers Anthonis van Dyck zurück. Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 03.11.2012, Schöne Dame | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rafael-Kopie Meine kleine Bäckerin

Dieser Kopf der 'Kleinen Bäckerin', der 'Fornarina' von Rafael, ist eines der meistkopierten Portraits überhaupt. Diese Kopie stammt aus der Zeit um 1800. Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 03.11.2012, Piloty | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rollen-Portrait Europäische Theatertypen

Dieses Rollenportrait von 1850/1860 stellt wahrscheinlich Nathan den Weisen oder den Kaufmann von Venedig dar. Es stammt wohl von dem Münchner Historienmaler Carl Theodor von Piloty. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Fürstbischöfe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fränkische Fürstbischöfe 'Allmächt': Herrscher über Himmel und Erde

Mit diesen ganzfigurigen Staatsportraits aus der Zeit um 1720/1730 reklamierten nicht nur die dargestellten fränkischen Fürstbischöfe ihre Macht, sondern auch die Besitzer der Bilder. Geschätzter Wert: um 12.000 Euro [mehr]

Fensterbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fensterbild Wer ist da auf den Hund gekommen?

Wie ein Bild im Bild: auch dieses Fensterbild übt den Reiz der Augentäuschung aus. Vielleicht hat Johann Jakob Dorner der Ältere die rätselhafte Dreiergruppe um 1790 in München gemalt. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Adlige Dame nach Caspar Netscher | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Adlige Dame Eine vergessene Berühmtheit

Es muss eine Dame von Welt gewesen sein: so prächtig das Kleid, so blass die Haut, so zahlreich die Symbole – so häufig wurde sie kopiert. Hier in Pastell, nach einem Gemälde von Caspar Netscher. Wert: 2.000 – 2.500 Euro [mehr]

Mädchenporträt von Kaulbach | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchenportrait Ein Blick nach Innen

Ein sensibles Mädchenporträt des Münchner Malerfürsten Friedrich August von Kaulbach um 1900. Vielleicht ist die Dargestellte seine Tochter. Wert: ca. 3.500 Euro [mehr]

Kinderporträt eines blondes Mädchens, Allgäu, 19.-Jahrhundert | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kinderporträt Feine Wesenszüge

Pastellportrait eines kleinen Mädchens mit blondem Haar und weißem Kleidchen. Wert: ca. 200 Euro [mehr]

Damenporträt Lisiewski | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Damenporträt Aufgeschlossen und klug

Porträt einer Dame des 18. Jahrhunderts, das von der polnischen Malerin Anna Dorothea Lisiewski stammt. Dargestellt ist Philippine Charlotte von Preußen, Herzogin von Braunschweig-Wolfenbüttel. Wert: ca. 10.000 Euro. [mehr]

Baby, Foto als Ölgemälde "veredelt" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Baby Flauschiges Idyll

Mit Ölfarbe veredeltes Foto eines Babys aus der Zeit um 1930. Die angedeutete Signatur am rechten unteren Bildrand soll dem Werk den Anschein eines echten Ölgemäldes geben. Wert: ca. 20 Euro [mehr]

Adlige Dame, Porzellanporträt von der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM), um 1820  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dame auf Porzellan Zerbrechlicher Schatz

Auf Porzellan gemaltes Portrait einer elegant gekleideten Dame im Stil des 16. Jahrhunderts. Die Porzellanarbeit stammt aus der Königlichen Porzellanmanufaktur Berlin (KPM). Geschätzter Wert: 12.000 Euro [mehr]

Porträt Trauriges Mädchen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Trauriges Mädchen Gefühlvoll versunken

Portrait eines elegant gekleideten Mädchens mit traurigem Gesichtsausdruck, das in seinem Stil an die Werke der flämischen Maler Justus Susterman und Gerrit van Honthorst erinnert. Wert: ca. 10.000 Euro [mehr]

Sechs Porträts der Wittelsbacher | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Portraits Andenken an die Wittelsbacher

Sechs Portraits, die Familienmitglieder der Pfälzer Linie der Wittelsbacher zeigen. Die Bilder sind Teil einer 13-teiligen Reihe, die in der Zeit von 1700 bis zirka 1760 entstanden sind. Wert: komplett ca. 30.000 Euro [mehr]

Gemälde: Gentleman, um 1800 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gentleman Modisch in Schwarzweiß

Portrait aus der Zeit um 1800, das einen Mann im schwarzen Mantel zeigt. Er trägt dazu ein weißes Hemd mit weißem Krawattenknoten: ein Ausdruck von Modebewusstsein und auch von Schlichtheit und Eleganz. Wert: ca. 1.800 Euro [mehr]

Marie Antoinette | Bild: BR zum Video mit Informationen Marie Antoinette Hervorragende Stilkopie

Hervorragende Stilkopie eines spätestens 1780 entstandenen Portraits. Dargestellt ist Marie Antoinette vor einer weiten Landschaft. Die Erzherzogin trägt eine Hofjagduniform mit Dreispitz und Reitgerte. Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Mädchenportrait | Bild: BR zum Video mit Informationen Mädchenportrait Um 1890 bis 1900, von Franz Defregger

Original-Gemälde des berühmten Tiroler Malers Franz Defregger. Studienkopf eines lieblich wirkenden Mädchens in bäuerlicher Tracht. Szenen aus dem ländlichen Alltag waren Defreggers Spezialgebiet. Wert: 15.000 bis 18.000 Euro. [mehr]