Unternehmen

Bayerischer Rundfunk

Drei Personen (v.l.n.r.: Wolfgang Hartmann, Elmar Dosch, Bernd Benecke) sitzen um einen Tisch, arbeitend, einer mit einem Laptop, andere nachdenkend und schreibend. Im Hintergrund ein Fernsehbildschirm | Bild: Screenshot zum Video mit Informationen 25 Jahre Hörfilme im BR Wenn aus Bildern Worte werden

Seit genau 25 Jahren hat der Bayerische Rundfunk Filme mit einer Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Menschen im Programm. Anfangs nur einmal im Monat, linear, heute täglich, bei mehr Filmen und auch online. [mehr]

ARD-Moderatorin Esther Sedlaczek im Münchner Olympiapark - sie präsentiert während der European Championships vom 11. bis 21. August 2022 die langen Live-Sendungen im Ersten.  | Bild: BR/Markus Konvalin zum Thema Die European Championships 2022 in der ARD "Klein-Olympia" - unter Federführung des Bayerischen Rundfunks

Neun parallele EMs in Olympischen Sportarten, 4700 Athletinnen und Athleten: Die European Championships im August in München sind das größte Sport-Event des Sommers. Verantwortet vom BR, schnürt die ARD ein umfangreiches Programmpaket im Ersten, Digital und im Radio. [mehr]

Eröffnung des BRSO-Containers im Werksviertel mit Blechbläsern auf dem Dach | Bild: BR / Astrid Ackermann zum Artikel Im Münchner Werksviertel-Mitte BRSO eröffnet Container

Einer von 27 ausrangierten Schiffscontainern im Container-Collective im Münchner Werksviertel-Mitte ist nun offiziell das "kleine Zuhause" für noch mehr vielfältige, kreative Veranstaltungen des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Damit verankern die Musikerinnen und Musiker ihre Präsenz am Standort des geplanten Neuen Konzerthauses. [mehr]

Ben (Luzer Twersky) und Adel (Haitham Omari). | Bild: enigma film gmbh/Holger Jungnickel zum Artikel 10. Fritz-Gerlich-Preis BR-Koproduktion ausgezeichnet

Am 29. Juni 2022 wurde im Rahmen des FILMFEST MÜNCHEN der Fritz-Gerlich-Preis an die BR/ARTE-Koproduktion "Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie" verliehen. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde von Kardinal Reinhard Marx und Martin Choroba von der Tellux-Gruppe an die beiden Regisseure und Autoren des Films, Stefan Sarazin und Peter Keller, überreicht. [mehr]