Unternehmen

Bayerischer Rundfunk

ARD-Moderatorin Esther Sedlaczek im Münchner Olympiapark - sie präsentiert während der European Championships vom 11. bis 21. August 2022 die langen Live-Sendungen im Ersten.  | Bild: BR/Markus Konvalin zum Thema Unter Federführung des Bayerischen Rundfunks Die European Championships 2022 auf allen Kanälen in der ARD

Neun parallele EMs in Olympischen Sportarten, 4.700 Athletinnen und Athleten: Die European Championships vom 11. bis 21. August in München sind das größte Sport-Event des Sommers. Verantwortet vom BR schnürt die ARD ein umfangreiches Programmpaket im Ersten, u.a. mit Moderatorin Esther Sedlaczek (Foto), Digital und im Radio. [mehr]

"Nominiert"-Logo des Deutschen Radiopreises | Bild: NDR/Deutscher Radiopreis zum Artikel Deutscher Radiopreis 2022 Nominierung für BR24 in der Kategorie "Beste Morgensendung"

Die Sendestrecke "Der Morgen nach dem Einmarsch der russischen Truppen in der Ukraine", ausgestrahlt auf BR24, hat es beim Deutschen Radiopreis 2022 in der Kategorie "Beste Morgensendung" unter die Nominierten geschafft. [mehr]

Künstlerischer Leiter des BR-Chores Howard Arman | Bild: BR/Astrid Ackermann zum Artikel Wechsel beim BR-Chor Thank you, Howard!

Howard Arman hat sich nach sechs erfolgreichen Jahren als Künstlerischer Leiter vom Chor des Bayerischen Rundfunks verabschiedet, bleibt dem Ensemble aber als Gastdirigent erhalten. Sein Nachfolger wird der Niederländer Peter Dijkstra. [mehr]

Festivalsommer mit BAYERN 1 und BAYERN 3 | Bild: BR zum Artikel Live-Festival in Landshut BAYERN 1 und BAYERN 3 bringen die Stars nach Bayern

Nach der erfolgreichen Tour im vergangenen Jahr machen das "BAYERN 1 Summer of Music Festival" und das "BAYERN 3 POP-up Festival" wieder gemeinsame Sache: Auf der Ringelstecher Wiese in Landshut mit gleich zwei Festivals bei freiem Eintritt. [mehr]

Rudolf von Scholtz, Intendant des BR (1947-1956) | Bild: BR/Historisches Archiv zum Artikel Historisches Fundstück zum BR-Jubiläum Strom sparen durch Sendepause?

Wie kann der Stromverbrauch in Deutschland gesenkt werden? Über diese Frage machte sich Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard 1951 Gedanken. Sein Vorschlag: Den Sendebetrieb des Rundfunks "in der Zeit von 9 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr" verbieten. Der BR berechnete gleich, ob sich die Sendepause lohnen würde. Mit eindeutigem Ergebnis. [mehr]

Altes report Logo in schwarz weiß | Bild: BR zur Übersicht Stories, Skandale, Schlagzeilen 6 Jahrzehnte bewegte Geschichte

Sonntag, der 5. August 1962: Um 18.45 startet im Deutschen Fernsehen eine Sendung aus München: "report". Versprochen werden: "Filmberichte zu den Nachrichten von gestern und morgen".  Ein Erfolgsmodell, bis heute. [mehr]