BR Fernsehen - Kunst + Krempel


3

Agrigent Fälschung oder Original?

Diese weite Landschaft mit Meer und Tempelanlage soll wohl Agrigent an der Südküste Siziliens zeigen. Die Signatur weist auf Carl Rottmann hin. Aber stammt das Gemälde wirklich von ihm?

Stand: 06.06.2013 | Archiv

Gekauft wurde das Bild als: 'Rottmann-Schule, Tempel von Baalbek, Libanon-Gebirge, um 1850, vielleicht August Löffler'. Statt mit der Tempelanlage von Baalbek hat dieses Gemälde aber mehr Ähnlichkeit mit der Meeresbucht von Agrigent an der Südküste Siziliens und seinem berühmten Concordiatempel.

In schwungvoller Schrift wurde unten rechts eine rotfarbene Signatur gesetzt: 'CR Roma 29'. Im Auftrag des bayerischen Königs Ludwig I war Carl Rottmann, einer der bekanntesten deutschen Landschaftsmaler der Romantik, nach Italien gereist, hat in Rom gelebt und nachweislich Sizilien besucht. Ist dieses Bild dort entstanden?

Nicht nur das etwas plakativ gesetzte Monogramm lassen die originale Urheberschaft Rottmanns bezweifeln. Auch die Qualität der Malerei wirft Fragen auf, obwohl das Opalisieren der Wolken und Horizontschichten an Rottmanns Griechenland-Zyklus in der Münchner Residenz erinnert. Eine abschließende Expertise wäre aber noch zu erstellen.

Mit in Abendlicht gehüllten, weitläufigen Landschaften wie dieser beginnt in der Malerei ein Stimmungsrealismus, wie ihn Carl Rottmann mit entwickelt hat. Seine bekanntesten Nachfolger sind Fritz Bamberger und August Löffler. Aber auch andere Maler haben die überaus beliebten und erfolgreichen Bilder von Rottmann kopiert oder in nachahmender Bewunderung gemalt.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 3.000 bis 5.000 Euro
  • Datierung: 1829 (?)
  • Herkunft: Rom (?)
  • Künstler: Carl Rottmann / Rottmann-Umkreis (?)
  • Sendung vom 8. Juni 2013

3