BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Tempel von Paestum Sehnsucht nach der Antike

Für Freunde des antiken Griechenland und Architekturbegeisterte war diese Tempelanlage von Paestum, hier wohl von einem Deutschen um 1840 gemalt, ein beliebtes Reiseziel.

Stand: 09.03.2013 | Archiv

Eine der besterhaltenen, antiken griechischen Tempelanlagen liegt in Italien, in Paestum, südlich von Neapel. Denn das berühmte Paestum, Pilgerstätte für Antiken- und Architekturbegeisterte, gehörte ehemals zum großgriechischen Reich. Reise- und Studienziel zugleich, waren diese frühesten griechischen Tempel der dorischen Ordnung oft Gegenstand von Skizzen und Gemälden.

Neben den biedermeierlich gekleideten Staffagefiguren ist es die genaue Wiedergabe der Architektur, die dieses Bild auf das 19. Jahrhundert, genauer in die Jahre um 1840 datieren lässt. Durch seine transparente, aquarellartige Malweise erinnert es an Bilder des Architekten und Malers Georg Friedrich Ziebland, den Erbauer der staatlichen Antikensammlung am Münchner Königsplatz.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro
  • Datierung: um 1840
  • Herkunft: Italien/Deutschland
  • Künstler: Georg Friedrich Ziebland (?)
  • Sendung vom 9. März 2013

1