BR Fernsehen - Kunst + Krempel


5

Tobias mit Engel Wundertätiger Lebertran

Schon an der körperlichen Zwiesprache zwischen Tobias und einem Engel lässt sich auf dieser um 1630 in Antwerpen entstandenen Bibelillustration viel ablesen.

Stand: 28.11.2013 | Archiv

Das Bild illustriert die biblische Geschichte von Tobias, der nach Mesopotamien wandert, um eine Medizin für seinen erblindeten Vater zu suchen. Auf der Rast an einem Fluss gesellt sich ein Engel zu ihm. Der Engel deutet auf einen Fisch: dessen Leber wird das Wundermittel sein, das den erblindeten Vater des Tobias' wieder sehend machen kann.

Im Zentrum dieses Gemäldes steht aber nicht der Fisch, sondern es sind die beiden jungen Gestalten. Das Erstaunen des Tobias und die beruhigende Geste des Engels, der ihm eine Hand auf die Schulter legt, werden zu ablesbaren Emotionen. Diese innige körperliche Rhetorik zwischen den beiden macht den Reiz dieses Bildes aus.

Aber auch die Stofflichkeit ihrer Gewänder, die - wie zum Angreifen - realistisch geschilderte Beschaffenheit der Oberflächen, tragen zum Zauber dieser typisch flämischen Malerei bei. Der bisher unbekannte Antwerpener Meister hat sein Bild auf Kupfer gemalt und ihm damit eine hohe Präsenz verliehen, wenn auch die Farbpigmente durch eine Verbindung mit dem Kupfergrund über die Jahre nachgedunkelt sind.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 7.000 bis 10.000 Euro
  • Datierung: um 1630
  • Herkunft: Antwerpen
  • Sendung vom 30. November 2013

5