BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Sämtliche Stadtansichten auf einen Blick

Pariser Straßenszene. Wie der bedeutende spanisch-französische Spätimpressionist Edouard Cortès hatte auch dieser unbekannte Maler die Atmosphäre von Paris auf kleinem Format meisterlich eingefangen. Geschätzter Wert: 1.500 Euro  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pariser Straßenszene Großartig im Kleinformat

Wie der bedeutende spanisch-französische Spätimpressionist Edouard Cortès, hatte auch dieser unbekannte Maler die Atmosphäre von Paris auf kleinem Format großartig, ja meisterlich eingefangen. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

San Marco innen, Gemälde. Der gebürtige Ungar Arthur von Ferraris wolllte sich 1886 mit dieser großen Innenansicht der Kathedrale San Marco in die Herzen von Venedig-Touristen malen – als Arturo Ferrari. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kathedrale San Marco Ein Ferrari aus Venedig

So stimmt's: Der Mailänder Arturo Ferrari hatte sich 1886 mit diesem repräsentativen Interieur der Kathedrale San Marco in die Herzen von Venedig-Touristen gemalt. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Hafenszene Livorno, Gemälde 17. Jahrhundert | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hafenszene Livorno Denk mal an die Mauren

Rund um das "Monumento dei Quattro Mori" dreht sich diese Ansicht des Hafens von Livorno aus dem späten 17. Jhdt. Stammt sie vom berühmten deutsch-flämischen Barockmaler Johann Lingelbach? Geschätzter Wert: 6.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Venedigvedute von Giovanni Grubacs | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Venedig-Vedute Erfüllte Sehnsucht

Das Motiv der "Ewigen Stadt" und die meisterliche Malerei des in der 2. Hälfte des 19. Jhdts sehr populären Italieners Giovanni Grubacs machen diese Venedigvedute zum Familienschatz. Geschätzter Wert: 20.000 bis 22.000 Euro [mehr]

Italienischer Hafen, Venedig | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Italienischer Hafen Inkognito in Venedig

Für Venedigtouristen entwickelte sich ab dem 19. Jahrhundert eine Souvenirindustrie, zu der Maler gehörten, die, wie bei diesem Bild aus der Zeit zwischen 1890 und 1910, unter Pseudonym arbeiteten. Geschätzter Wert: 2.000 Euro [mehr]

Stadtportrait Niederlande, Stadtansicht | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stadtportrait Stolze Niederlande

Die bürgerliche Gesellschaft der Niederlande stellte sich früh im Genre des Stadtporträts selbst dar, was der Utrechter Maler Jan Hendrik Verheijen in den 1840er-Jahren wieder aufgreift. Geschätzter Wert: 6.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Blumenmarkt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Blumenmarkt Stadt trifft Land

Erst, als die Natur in der Großstadt Einzug hielt, wurde auch die Stadt als solche bildwürdig, wie dieser "Blumenmarkt" des Wiener Malers Emil Barbarini aus der Zeit um 1900 zeigt. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Hamburger Hafen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hafen Hamburg unter Dampf

Dieser Hamburger Hafen, vom Münchner Künstler Louis Wöhner in den 1930er-Jahren im spätimpressionistischen Duktus gemalt, ist eines der seltenen Beispiele deutscher Industriemalerei. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Postkutsche in oberbayerischer Dorfidylle | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Postkutsche Abgefahrene Idylle

Mit diesem oberbayerischen Dorfinterieur hat der Münchner Maler Ludwig Müller Cornelius zwischen 1905 und 1910 die Vorstellung einer vergangenen ländlichen Idylle nochmals aufleben lassen. Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.000 Euro [mehr]

Rosengarten | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rosengarten Von stolzer Herkunft

Gut möglich, dass diese Gartenansicht der königlichen Villa in Dresden-Hosterwitz von Prinzessin Mathilde, Schwester des letzten sächsischen Königs, zwischen 1905 und 1910 gemalt wurde. Geschätzter Wert: 2.000 bis 4.500 Euro [mehr]

Lesser-Ury-Pastell | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lesser Ury-Pastell Übersehen und gerettet

Den höchsten Preis, der je für ein Pastell des Berliner Impressionisten Lesser Ury gezahlt worden ist, erlöste sein um 1910 gemaltes Bild mit tragischer Familiengeschichte: "Berlin, Alexanderplatz". Wert: 245.000 Euro [mehr]

Venedig Veduten | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Venedig Veduten Fernweh im Büro

Als Souvenirs für Reisende auf "Grand Tour" durch Europa wurden um 1820/1830 von einem noch unbekannten Maler die Venedigveduten geschaffen, deren Marktwert seitdem deutlich gestiegen ist. Geschätzter Wert: 15.000 bis 20.000 Euro [mehr]

Highlights - Lesser Ury-02 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Highlight: Lesser Ury Die Karriere eines Unterschätzten

Die atemberaubende Karriere des Pastells "Berlin Alexanderplatz" von Lesser Ury, das am 25. Juni in London versteigert wurde, führt auch zurück in die teils tragische Geschichte dieses außergewöhnlichen Bildes. Wert: 245.000 Euro [mehr]

Hofszene Leo Putz | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hofszene von Leo Putz Späte Wertschätzung

Diese Hofszene mit Schloss und Fabrik, die der Tiroler Maler Leo Putz Anfang des 20. Jahrhunderts im impressionistischen Stil meisterlich dargestellt hatte, wurde vorm Sperrmüll gerettet. Geschätzter Wert: 25.000 bis 30.000 Euro [mehr]

Wachau | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wachau Wo die Marillen blüh'n

Der niederösterreichische Maler Karl Vikas hat in den 1920er oder frühen 1930er Jahren Dürnstein in der Wachau portraitiert: berühmt durch Wein, Marillen und Richard Löwenherz. Geschätzter Wert: 1.800 und 2.000 Euro [mehr]

Lesser-Ury-Auktion | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lesser Ury-Auktion Höchstpreis für Kunst & Krempel-Entdeckung

Zum Preis von umgerechnet 245.000 Euro ist eine Kunst & Krempel-Entdeckung kürzlich in London versteigert worden: das Pastell 'Berliner Straßenszene' des deutschen Impressionisten Lesser Ury. Wie es dazu kam, sehen Sie hier. [mehr]

Straßenszene-Lesser Ury, Kunst und Krempel am 26. April 2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Straßenszene Lesser Ury Berliner Luft

Frisch aus Privatbesitz auf den "Kunst & Krempel"-Beratungstisch: die Entdeckung dieses Pastells "Berliner Strassenszene" vom Sezessionisten Lesser Ury aus den 1910er-Jahren ist eine Sensation. Erzielter Wert: um 245.000 Euro [mehr]

Gemälde von Lübeck | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lübeck-Vedute Alles im Fluss

Wie es die französischen Impressionisten vorgemacht hatten, so suchte auch der Tscheche Paul Kutscha um 1910 mit seiner Lübeck-Ansicht den flüchtigen Augenblick fest zu halten. Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.000 Euro [mehr]

Rothenburg-Ansicht von Hans Prentzel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rothenburg-Ansicht Rettung der Idylle

Bilder wie diese Rothenburg-Ansicht von Hans Prentzel, gemalt im späten 19. Jahrhundert, haben vielleicht zur Rettung der mittelfränkischen Stadtidylle beigetragen. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Tablett-Bild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tablettbild Leipzig unter Lack

Lackarbeiten waren die Spezialität der Braunschweiger Manufaktur Stobwasser. Dieses Tablett einer Leipziger Ansicht mit dem Gasthaus 'Zu den drei Schwänen' wurde um 1820 in Auftrag gegeben. Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Partenkirchen-Porträt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Partenkirchen-Portrait Vergessenes Dorfvergnügen

Der Münchner Maler Anton Doll malte dieses ländliche Treiben um 1850 und reiht sich mit seinem Bild des bayerischen Partenkirchen in eine Tradition von Ortsportraitisten ein. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Venedig, die Serenissima | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Venedig-Vedute Schönheit, die sich auszahlt

Ein Reiseandenken, über das sich auch Daheimgebliebene freuen durften: die Venedig-Vedute des Malers Friedrich Wilhelm Jankowsky von 1871. Geschätzter Wert: 12.000 Euro [mehr]

Stadtansicht Italien von Arnold Balwé | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stadtansicht Ein Sommer am Meer

Stimmungsvolle Darstellung einer italienischen Stadt auf einem Hang am Meer. Das Bild stammt von Arnold Balwé, einem Maler holländischer Herkunft, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Süddeutschland wirkte. Wert: ca. 9.000 Euro [mehr]

Landschaft mit Brücke, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Landschaft mit Brücke Venezianische Erinnerung

Capriccio mit Ansichten Italiens, die im Stil des italienischen Rokoko-Malers Francesco Guardi gehalten sind. Zu sehen ist unter anderem ein venezianischer Kanal sowie antike Ruinen. Wert: ca. 2.000 Euro [mehr]

Gemaelde, Venedig | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Venedig Heitere Abendstimmung

Venedig-Ansicht des deutschen Landschafts- und Architekturmalers Carl Wuttke. Zu sehen ist ein Kanal mit schwankendem kleinen Touristenboot, das die Rückseite der Markuskirche passiert. Wert: ca. 4.000 Euro [mehr]

Zweimal Paris | Bild: BR zum Artikel Zweimal Paris Das Leben an der Seine

Zwei Ansichten der Seine, die im 17. Jahrhundert die Verkehrs- und Lebensader von Paris war. Die künstlerische Qualität der Werke ist gut, Einflüsse der niederländischen Malerei sind zu erkennen. Wert: pro Bild ca. 5.000 Euro [mehr]

Stadtansicht Nürnberg, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stadtansicht Der Wirklichkeit auf der Spur

Biedermeierliche Darstellung der Kirche St. Sebald in Nürnberg. Typisch für die Entstehungszeit um 1830 ist die leicht reliefartig aufgetragene Farbe sowie die in sich geschlossenen Kolorierung des Gemäldes. Wert: ca. 4.000 Euro [mehr]

Stadtszene | Bild: BR zum Artikel Stadtszene Niederländische Idylle

Niederländische Stadtszene, die einen Straßenzug mit historischen Gebäuden zeigt, durch den ein Bach fließt und der gesäumt ist von bürgerlicher gekleideten Menschen. Eine Signatur weist auf den berühmten niederländischen Maler Adrianus Eversen hin. Wert: ca. 3.000 Euro [mehr]

Dresden | Bild: BR zum Artikel Dresden Berühmte Stadt an der Elbe

Schöne Ansicht der Stadt Dresden mit mehreren Personen und Wachsoldaten im Vordergrund. Auf der anderen Seite der Elbbrücke zeichnet sich die Stadtsilhouette mit den Kirchen und Häuser Dresdens ab. [mehr]

Stadtplatz | Bild: BR zum Artikel Stadtplatz Aufbruch in den wilden Bergwald

Geschäftiges Treiben auf dem Markplatz von Wernigerode im Harz, gemalt von einem unbekanntem Künstler. Das deutsche Mittelgebirge war zur Zeit des Spätbiedermeier ein beliebter Rückzugsort, an dem man einen wilden, ungezähmten und mystischen Bergwald erleben konnte. [mehr]

Dom | Bild: BR zum Artikel Dom Fromme Erinnerung an eine Reise

Dreischiffige Kathedrale mit romanischem Hauptschiff und gotischem Chor, gemalt von Giorgio Cannella. Das Bild zeigt sehr detailgetreu, dass sich Mitte des 19. Jahrhunderts das alltägliche Leben auch in den Kirchen abgespielt hat. [mehr]

Impressionistische Straßenszene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Straßenszene Stimmungsvolle Ruhe

Eine alltägliche Stadtszene, die durch ihre Lichtführung und Stimmung zu etwas ganz Besonderem wird. Die Signatur verrät, dass das Bild von dem deutschen Maler Alfred Schmidt stammt. Wert: 15.000 bis 18.000 Euro. [mehr]

Florenz | Bild: BR zum Artikel Florenz Im Jahr 1846 entstanden

Über den Dächern von Florenz. Dabei steht nicht die "Postkartenansicht" im Vordergrund, sondern der unvermittelte Blick in das Alltagsleben. Hervorzuheben: das gelungene Licht-/Schattenspiel. Wert: 4.000 bis 6.000 Euro. [mehr]

Berliner Ansicht | Bild: BR zum Artikel Berliner Ansicht Um 1840, Berlin

Reizende Berliner Stadtvedute mit den großen Sehenswürdigkeiten der Stadt unter anderem dem Berliner Dom, das Berliner Schloss und das Zeughaus. Auffallend ist die ungewöhnliche Breite. Wert: 5.000 - 7.000 Euro. [mehr]

Belgische Stadtvedute | Bild: BR zum Artikel Belgische Stadtvedute Um 1860 bis 1870, Jean-Baptiste Van Moer, Brüssel

Belgische Stadtvedute, die die Rückfassaden von Häusern eines Handwerkerviertels zeigt, dazwischen ein schmaler Kanal. Links unten die Signatur des Künstlers. Wert: 15.000 bis 18.000 Euro. [mehr]

Münchner Waisenhaus | Bild: BR zum Artikel Münchner Waisenhaus Um 1909, von Ernst Liebermann

Spätimpressionistische Vorstadt-Vedute aus dem Jahre 1909. Dargestellt ist ein neu errichtetes Waisenhaus in einem Münchner Stadtteil. Ungewöhnlich, aber interessant ist die virtuelle Vogelperspektive. Wert: 10.000 bis 12.000 Euro. [mehr]