BR Fernsehen - Kunst + Krempel


0

Sippschaft Jesu Zeichen der Wahrhaftigkeit

Christusdarstellung in neogotischem Rahmen aus dem 19. Jahrhundert. Das Bild zeigt die selten dargestellte "Sippschaft Jesu", also seine Familie und Gefolgschaft mit Maria, Anna, Aposteln und Bischöfen. Wert: ca. 5.000 Euro

Stand: 12.08.2011 | Archiv

Christusdarstellung in neogotischem Rahmen aus dem 19. Jahrhundert, der stilistisch an die Zeit um 1520 erinnert. Das Bild zeigt die selten dargestellte "Sippschaft Jesu", also seine Familie und Gefolgschaft mit Maria, Anna, Aposteln und Bischöfen. Das Bild ist auf Holz gemalt und entstand um 1580 in Antwerpen im Umkreis der katholischen „Romanisten“, die bis ans Ende des 16. Jahrhunderts die niederländische christliche Malerei prägten. Jede der dargestellten Figuren ist mit einem goldenen Spruchband versehen, wodurch sie klar identifizierbar und zuzuordnen ist. Thematischer Inhalt des Bildes ist, auf die Wahrhaftigkeit Jesu als Gottesssohn hinzuweisen. Dies passiert in der für Antwerpen im 16. Jahrhundert typischen Form von Spruchbändern, auf denen Bibelzitate zu lesen sind. Christus selbst wird im Zentrum des Ölgemäldes als Lichtgestalt vor einer irisierenden Wolke gezeigt.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: ca. 5.000 Euro
  • Herkunft/Datierung: Antwerpen, um 1580
  • Sendung vom 13. August 2011

0