BR Fernsehen - Kunst + Krempel


8

Dorfansicht Atmosphärische Landschaftskunst

Das Gemälde stammt von Paul Lecomte, einem späten Vertreter der französischen Landschaftsmalerei. Der Besitzer hat es als Schnäppchen auf einer Versteigerung erstanden.

Stand: 16.04.2013 | Archiv

Im Wald von Fontainebleau südlich von Paris begann die Geschichte der Schule von Barbizons, die ab 1830 die Landschaftsmalerei revolutionierte. Den Malern kam es bei ihren Bildern vor allem auf die Stimmung, auf das Licht und das Wetter an. Corot und Daubigny führten diese atmosphärische Kunst zur Perfektion, aber noch bis über die Jahrhundertwende hinaus malten Künstler wie Lecomte in diesem Stil, obwohl er durch die Impressionisten längst aus der Mode gekommen war.

Mit wenigen, gekonnt gesetzten Pinselstrichen schaffte es der Künstler, die Stimmung eines stürmischen Tages auf dem Land perfekt wiederzugeben. Die Eleganz und hohe Qualität des Bildes lässt keine Zweifel über die Echtheit aufkommen. Allerdings ist diese sehr späte Ausformung der französischen Landschaftsmalerei auch aktuell etwas aus der Mode gekommen. Vor zwanzig Jahren wurden dafür hohe Preise gezahlt – heute auf Auktionen immerhin noch 5.000 bis 6.000 Euro. Bei einem Kaufpreis von wenigen hundert Euro ist die „Dorfansicht mit Spaziergängern“ trotzdem ein wahres Schnäppchen.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 5.000 bis 6.000 Euro
  • Datierung: um 1900
  • Herkunft: Frankreich
  • Künstler: Paul Lecomte (1842-1920)
  • Sendung vom 20.4.2013

8