BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Sämtliche Genrebilder auf einen Blick

Kartenspieler. Hatte Hermann Plathner, Angehöriger der Düsseldorfer Schule, hier im Jahre 1865 das Ende eines Falschspiels oder einen aus den Karten wahrsagenden Soldaten gemalt? Geschätzter Wert: 10.000 bis 15.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kartenspieler Eine Frage der Interpretation

Hatte Hermann Plathner, Angehöriger der Düsseldorfer Schule, hier im Jahre 1865 das Ende eines Falschspiels oder einen aus den Karten wahrsagenden Soldaten gemalt? Geschätzter Wert: 10.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Jagdszene einer Falkenjagd, Farbdruck | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jagdszene Fette Beute

Fette Beute hatte besonders der gemacht, der mit dieser "Falkenjagd" seine Mietschulden begleichen konnte: denn das Bild ist kein Original des belgischen Romantikers Joseph Lies, sondern ein Farbdruck. Geschätzter Wert: 80 Euro [mehr]

Mandolinenspielerin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mandolinenspielerin Verführerische Malerei

Dieses Genregemälde einer Mandolinenspielerin aus dem 19. Jahrhundert setzt sich mit einem Original von Frans Mieris, einem Leidener Feinmaler aus dem 17. Jahrhundert, auseinander. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Mutter mit Kind oder auch "Amme mit Kind", vermutlich vom niederländischen Caravaggisten Matthias Stomer | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Amme mit Kind Ein Meisterwerk von Matthias Stomer?

Stammt diese "Mutter und Kind" vom niederländischen Caravaggisten Matthias Stomer aus dem 17. Jahrhundert? Vermutlich ja ... Geschätzter Wert: 10.00 bis 15.000 Euro bzw. 100.000 bis 150.000 Euro (als Original von Matthias Stomer) [mehr]

"Speisung" von Margarethe Geiger, um 1800. Roth-15 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Speisung Satte kleine Leute

Mit dieser "Speisung" schildert um 1800 die Schweinfurter Malerin Margarethe Geiger in der holländischen Tradition des 17. Jahrhunderts das öffentliche Leben der kleinen Leute. Geschätzter Wert: 2.800 bis 3.200 Euro [mehr]

Mädchen mit Muff, Gemälde nach Charles Coypel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchen mit Muff Die Fröstelnde

Nach dem verlorengegangenen Original der Winterallegorie "Die Fröstelnde" aus dem Jahreszeitenzyklus des Spätbarockmalers Charles Antoine Coypel wurde um 1900 diese Ölkopie gefertigt. Geschätzter Wert: 8.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Dengel-Szene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dengel-Szene Kunst des Handwerks

Als Gegenentwurf zur aufkommenden Industrialisierung in den Städten malte der Österreicher Johann Josef Makloth 1879 das, den bäuerlichen Alltag idealisierende Bild vom Dengeln einer Sense. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Klosterbruder | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Klosterbruder Armer Mönch

Fast fotografisch genau portraitierte der Berliner Maler Berthold Woltze 1885 mit diesem Pastell einen sinnenfrohen, weltzugewandten Mönch - ein beliebtes Genre der Zeit. Geschätzter Wert: 6.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Kaffeepause | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaffeepause Verräterische Mützen

Der Lütticher Maler Léonard Defrance verrät auf diesem Bild aus den 1790er-Jahren die revolutionäre Gesinnung des pausierenden Gesindes durch ein kleines Detail: die phrygischen Mützen. Geschätzter Wert: 15.000 bis 20.000 Euro [mehr]

Zwei Damen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zwei Damen Gabe des Lebens

Ohne Worte kommt diese innige Geste zwischen zwei Generationen aus, die der Wiener Feinmaler Friedrich Friedländer in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts mit diesem Kabinettbild einfängt. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Schuster bei der Arbeit | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schuster Schatz unter Schmutz

Würde es gereinigt, käme dieses Kleinod impressionistischer Malerei –eines der seltenen Bilder aus der Arbeitswelt– das der Mannheimer Philipp Klein um 1900 schuf, erst richtig zur Geltung. Geschätzter Wert: 7.000 bis 9.000 Euro [mehr]

Schmuggler | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schmuggler Showdown am Felsen

Der dramatische Moment kurz vor dem bewaffneten Zusammenstoß einer Schmugglergruppe mit Tiroler Gendarmen ist hier zwischen 1840 und 1860 für ein städtisches Publikum dargestellt worden. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Kuhhirtin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kuhhirtin Barfuß in die Vergangenheit

Mit seiner barfüßigen, strickenden Kuhhirtin hatte der Schweriner Maler Carl Malchin eine ländliche Idylle geschaffen, die in der Zeit der Industrialisierung um 1900 zu verschwinden drohte. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Ziegenhirtin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ziegenhirtin Träumen vom Höchstgebot

Auf diesem hochformatigen Genrebild, vom Italiener Carlo Wostry um 1900 gemalt, träumt eine Ziegenhirtin vielleicht von einem besseren Leben - oder einem hohen Gebot auf der anschließenden Auktion?! Geschätzter Wert: 3.500 Euro [mehr]

Quaglio | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Quaglio Verschnaufpause vom Krieg

Mit Gegensätzen wie Krieg und Alltagsidylle, Ewigkeit und dem Moment des Ausruhens baute 1890 der Münchner Genremaler Franz Quaglio diese Szene aus dem österreichisch-italienischen Krieg auf. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Armenspeisung | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Armenspeisung Die Straßen von London

Mit der sozialkritischen Darstellung einer Armenspeisung auf Londons Straßen wollte der englische Maler William Rose zwischen 1860 und 1870 über den Kunstgenuss das soziale Gewissen der Satten wecken. Geschätzter Wert: 800 Euro [mehr]

Heiratsantrag | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Heiratsantrag Bauer sucht Frau

Ob der vom Vater arrangierte Heiratsantrag, den die dänische Malerin Elisabeth Jerichau in dieser bäuerlichen Szene aus den 1860er-Jahren gemalt hat, der Beginn einer glücklichen Ehe ist? Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Hochzeit | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hochzeit Sommerfrische für die Augen

Auf der Suche nach dem einfachen, "echten" Leben in Zeiten der beginnenden Industrialisierung hat Hugo Oehmichen, Mitglied der Düsseldorfer Schule, 1872 eine Schwarzwälder Hochzeit gemalt. Geschätzter Wert: 15.000 bis 18.000 Euro [mehr]

Streit beim Kartenspiel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Streit beim Kartenspiel Wirtshausgeschichten

Anders als die akademischen Maler hat Hugo Kauffmann, Weggefährte von Franz von Defregger, alltägliche Motive wie diese Wirtshausszene aus den 1870er/1880er-Jahren für seine Kunst gewählt. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Auktionsszene England | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Auktions-Szene Wer bietet mehr?

Nur wenige Maler wie Wilkie oder Hogarth haben sich vor dem Maler dieses kreisrunden Durcheinanders einer Londoner Versteigerung aus der Zeit um 1840 mit dem Genre "Auktion" beschäftigt. Geschätzter Wert: 6.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Mädchen mit Hund | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mädchen mit Hund Raffael für Vierbeiner

Ob es sich bei dem Maler dieses um 1820/1830 entstandenen tierischen Melodrams wohl um den als "Hunde-Raffael" bekannten Wiener Biedermeier-Künstler Matthias Ranftl handelt? Geschätzter Wert: 4.500 bis 9.000 Euro [mehr]

Überfall | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Überfall Unter Räubern

Hochdramatisch geht es auf diesem Gemälde aus dem 18. Jahrhundert zu, das einen der vielen Raubüberfälle auf Italien-Reisende schildert, die, der Literatur zufolge, oft tödlich endeten. Geschätzter Wert: 3.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Schmetterlingssammler | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schmetterlingssammler Flüchtiges Glück

In humorvoll-spöttischer Spitzweg-Manier hat der Maler mit der Signatur "F. Felkel" um 1870 diesen Schmetterlingssammler in einem Moment höchster Anspannung porträtiert. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Kleines Mädchen von Piot | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kleines Mädchen Lächeln wie gedruckt

So erfolgreich waren auf dem Kunstmarkt die süßen Mädchen des französischen Malers Étienne-Adolphe Piot, dass sie, wie dieses lesende Mädchen von 1872, auch zahlreich reproduziert wurden. Geschätzter Wert: 150 Euro [mehr]

Die Taufe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Die Taufe Feiner malt keiner

So fein wie der Wiener Johann Hamza, der "Die Taufe" zwischen 1880 und seinem Todesjahr 1927 auch in Konkurrenz zur populären Fotografie geschaffen hatte, malte in Österreich kaum jemand. Geschätzter Wert: 7.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Rauchender Junge, Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rauchender Junge Mutterseelenallein im Karzer

In der Darstellung dunkler Räume wie dieses Karzers, 1896 gemalt von Moritz van Eyken, in dem ein rauchender Bub seine Strafe verbüßt, war die Malerei der Fotografie weit überlegen. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Künstlerwohnung | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Künstlerwohnung Ein Hering zu dritt

Ist der eine Hering für drei Gedecke in der präzise geschilderten, biedermeierlichen Wohnung der 1830er-Jahre eine Anspielung auf die finanzielle Situation des Malers dieses Interieurs? Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Küchen-Interieur | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kücheninterieur Prämierter Herd

Fasziniert von der alltäglichen Wirklichkeit hat ein niederländischer Autodidakt um 1850 dieses Kücheninterieur mit dem damals modernen Rumford-Herd präzise, aber etwas naiv geschildert. Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Bayerische Kirchweih | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bayerische Kirchweih Feiern wie die Bayern

In der Tradition der niederländischen Gemälde eines Brueghel oder Teniers wurde hier von einem talentierten Laien 1852 eine vielfigurige bayerische Kirchweih mit Hochzeit gemalt. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Das Gastmahl | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gastmahl Nützlicher Prasser

Die zügellose Prasserei eines Grafen soll dem Betrachter dieses unter dem Einfluss Veroneses in Italien zwischen 1620 und 1630 entstandenen Sittenstücks eine moralische Abschreckung sein. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Porzellanbild Kuchenesser | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kuchenesser Geschmackvolles Porzellanbild

Das Leinwandgemälde "Die Kuchenesser" von Esteban Murillo diente diesem zwischen 1860 und 1880 von der Königlichen Porzellanmanufaktur Berlin gefertigten Porzellanbild als berühmte Vorlage. Geschätzter Wert: 4.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Halbakt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Halbakt Unverhüllte Sozialkritik

Erst der zweite Blick verrät, dass es sich bei diesem weiblichen Halbakt des Ingolstädter Malers Johannes Eppelein von 1914 um ein sozialkritisches Gemälde handelt. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Stubenszene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stubenszene Paartherapie nach Mönchsart

Nach einer Bildrezeptur der Münchner Schule hat der Tiroler Maler Mathias Schmid in den 1880er Jahren diesen tabakliebenden Mönch gemalt, der einem jungen Paar moralisch zur Seite steht. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Kirchweih | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Droochsloot Kirchweih Ikone des Landlebens

In Antwerpener Bildtradition hat der Utrechter Maler Joost Cornelisz Droochsloot in der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts das einfache Leben der Landbevölkerung aus städtischer Sicht gemalt. Geschätzter Wert: 30.000 bis 40.000 Euro [mehr]

Sittenstücke | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sittenstücke Schluss mit lustig

Anfang und Ende einer privaten Katastrophe werden hier vom Weimarer Maler Georg Melchior Kraus in den 1780er Jahren durch zwei Sittenstücke nach französischem Vorbild in Szene gesetzt. Geschätzter Wert: 7.000 bis 9.000 Euro [mehr]

Hufschmied-Idylle | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Beim Hufschmied Idylle per Post

Gegen die um sich greifende Industrialisierung der Gründerzeit hat der Stuttgarter Heinrich Schaumann um 1890 mit dieser dörflichen Idylle im angehenden impressionistischen Stil angemalt. Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Zechende Mönche | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zechende Mönche Bedeutsames "n"

Das kleine "n" vor der Signatur weist darauf hin, dass diese Fotoreproduktion aus der Zeit zwischen 1890 und 1910 "nach" einem Motiv des Münchner Mönchmalers Eduard von Grützner gefertigt wurde. Geschätzter Wert: 300 bis 350 Euro [mehr]

Näherin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Strickerin Achtung: teuer!

Bestrickend idyllisch und kommerziell erfolgreich hat der zur Düsseldorfer Schule zählende Künstler Heinrich Wilhelmi in den 1860er Jahren diese Genreszene feinmalerisch geschildert. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Besäufnis | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Besäufnis Die Malerei als moralische Anstalt

Typisch für ein Sitten- oder Gesellschaftsstück der Düsseldorfer Malschule aus der Zeit zwischen 1840 und 1860 hat das drastische Genrebild eine moralische Botschaft: 'Trunksucht führt ins Unglück'. Geschätzter Wert: 2.500 Euro [mehr]

Bild: Mann mit Pfeife | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pfeifenraucher Der alte Mann und das Kind

Der pfeifenrauchende, friesische Fischer aus dem 20. Jahrhundert, der in der Tradition der Berufsgruppen- und Typenportraits des 19. Jahrhunderts steht, hat es dem jungen Kunst & Krempel-Gast angetan. Geschätzter Wert: 50 Euro [mehr]

Friedhofsszene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Friedhofsszene Der Heimkehrer

Als eine Art ‚Beruhigungsmalerei‘ waren moralisierende Sittenstücke wie dieses aus der Zeit um 1820/1830 sehr beliebt: ein verwundeter Soldat trifft auch bei seiner Heimkehr auf den Tod. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Bild Schmetterlingsfänger - Kunst & Krempel, Sendung vom 17.05.2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schmetterlingsfänger Flatterhafte Jugend

Dieses typische Münchner Jugendstil-Genrebild hat der für seine Illustrationen in der Zeitschrift ‚Jugend‘ bekannte Maler und Grafiker Ludwig von Zumbusch um 1900 gemalt. Geschätzter Wert: 700 bis 900 Euro [mehr]

Abendessen, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Abendessen Brust oder Keule?

Die Tischsitten bürgerlicher Familien - ein beliebtes Thema der niederländischen Maler des 17. Jahrhunderts - greift der Belgier Henri Decoene in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wieder auf. Geschätzter Wert: 6.000 bis 8.000 Euro [mehr]

dame-und-huendchen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dame und Hündchen Mit viel Gefühl

Mit gefühlsbetonten Gemälden wie diesem Genrebild aus der Zeit um 1880 war der in München ansässige Maler Felix Schlesinger sehr erfolgreich. Geschätzter Wert: 7.000 bis 7.500 Euro [mehr]

Obstdieb | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Obstdieb Nachbars süße Früchtchen

Mit diesem 1839 entstandenen Genrebild prüfte der Maler Wilhelm Alexander Meyerheim die Moral des Betrachters. Geschätzter Wert: 7.000 bis 9.000 Euro [mehr]

Kinder mit Katzen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kinder mit Katzen So süß

Ländliche Genreszenen wie diese, mit kleinen Kindern und Tierbabys aus den 1880er-Jahren, brachten dem Münchner Maler Felix Schlesinger sogar internationalen Erfolg. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Bauersleut, Kunst & Krempel vom 5.10.2013 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bauersleut Helden des Alltags

Unter dem Einfluss der Neuen Sachlichkeit hat der Südtiroler Albert Stolz 1935 diese Gruppe von Bäuerinnen gemalt und damit auch einen Berufsstand porträtiert. Geschätzter Wert: 7.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Pastorale | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pastorale Prophet des Realismus

In der Tradition der Alten Niederländer malte Friedrich Simmler 1838 diese Pastorale, ein ländliches Idyll, auf der Basis von Naturstudien. Geschätzter Wert: 9.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Bauernfest, Bauernhochzeit | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bauernfest Lustiges Landleben

Ob das Landleben im späteren 17. Jahrhundert immer so fröhlich war, wie es das Antwerpener Bild aus dem Umkreis eines David Teniers zeigt, sei dahingestellt. Geschätzter Wert: 3.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Ruinen-Landschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ruinen-Landschaft Dolce Vita

Mit sehnsüchtigem Blick gen Süden hat ein nicht identifizierter niederländischer Romanist wohl im 17. Jahrhundert diese römische Tempelruine auf die Leinwand gebannt. Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro [mehr]

Gemaelde, Landidylle | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Land-Idylle Heilige Kühe

So sehr hat dem Amateurmaler F. Hasenöhrl die Landidylle mit Kühen des Österreichers Friedrich Gauermann gefallen, dass er sie 1864 für sich kopiert hat. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 22.09.2012, Bild "Portrait" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Trinker Lichtregie nach Bildrezept

Dieser fröhliche Trinker stammt wahrscheinlich aus der Werkstatt des Utrechter Malers Gerrit van Honthorst und wurde in der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts gemalt. Geschätzter Wert: 15.000 bis 25.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 22.09.2012, Bild "Feine Gesellschaft" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Impressionistische Gesellschaftsszene Öffentlicher Lauschangriff

Es ist ein eigentlich beiläufiger Moment und kaum der Rede wert. Dennoch hat ihn der Münchner Maler Fritz Wahle Ende des 19. Jahrhunderts zum Bildthema erhoben. Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.200 Euro [mehr]

Mönch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Grützner- Mönch Fastenfreuden trotz Farbaskese

Mit diesem für ihn typischen Motiv wurde der Genremaler Eduard von Grützner berühmt und seine Bilder begehrt und teuer: ein vespernder Mönch, gemalt in München um 1900. Geschätzter Wert: 20.000 bis 25.000 Euro [mehr]

Mönchspaar | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mönchspaar Kleines 'n' mit großer Wirkung

Manchmal ist es nur ein kleines 'n' vor dem Namen, das einen großen Unterschied macht. Wie bei diesem Bilderpaar, das um 1925 ein typisches Grützner-Thema aufgreift: vespernde Mönche. Geschätzter Wert: um 5.000 Euro [mehr]

Marmottier | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Marmottier Pfeifduett mit Murmeltier

Der Berliner Maler Louis Blanc hat 1868 eine alpenländische Eigentümlichkeit in Öl festgehalten: einen Marmottier bei der Arbeit. Geschätzter Wert: 7.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Bergidyll | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bergidyll Überwiegend heiter

Der deutsche Kaiser Wilhelm der Zweite schätzte ihn sehr: den norwegischen Landschafts- und Genremaler Hans Dahl, der etwa ab 1900 zum Spezialisten für 'lachende Bauernmädchen' wurde. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Schmied | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schmied Der Letzte seines Standes

Der Österreicher Carl Ostersetzer malte Ende des 19. Jahrhunderts Vertreter traditioneller Handwerksberufe und mit ihnen eine vom Untergang bedrohte Welt. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Maedchen mit Veilchenstrauss | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Veilchenverkäuferin Arm aber stolz

Ist das Gemälde eines Blumenmädchens aus der Mitte des 19. Jahrhunderts politischer, als es zuerst den Anschein hat? Hinter der vermeintlichen Idylle verbirgt sich vielleicht ein sozialer Missstand. Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Schlittenfahrt, Kunst und Krempel vom 24.03.2012 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schlittenfahrt Rot-Weiß-Rotes Schneevergnügen

Eine noble Fahrt im goldenen Schlitten: das Genrebild um 1700 zeigt, wie die Habsburger Herrscher dem niederländischen Winter doch noch etwas Gutes abgewinnen konnten. Wert: 7.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 10.03.2012, Grützner Mönch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Grützner Mönch Ein Portrait des Bruder Barnabas?

Nur die wenigsten konnten sich einen Grützner leisten, doch viele wollten zu gern einen haben – dabei war sein 'Bruder Kellermeister' um 1907 schon ein wenig antiquiert. Wert: 20.000 bis 25.000 Euro [mehr]

Besuch bei Großmutter, Gemälde von Tommasi | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Besuch bei Großmutter Nonnas Landidylle

Der Kunstprofessor und akademische Maler Publio de Tommasi, geboren 1849, suchte und fand in und um Rom Idyllen, die sich schon im späten 19. Jahrhundert in ganz Europa gut verkaufen ließen. Geschätzter Wert: 15.000 Euro [mehr]

Schmiede | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schmiede Ein Meisterwerk mit Geheimnis

Ein großformatiges Gemälde, das Fragen aufwirft: Ist diese stimmungsvolle Schmiede tatsächlich ein Original des Malers Jan Asselijn, der in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts in den Niederlanden lebte und wirkte? [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 05.11.2011, Augsburg, Bauernkinder | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bauernkinder Subtile Andeutungen

Niederländische Landschaft um 1850 mit Jungen und Mädchen, die in den Dünen sitzen. Der Junge liegt im Gras und genießt sein entspanntes Nichtstun, das Mädchen sitzt vor ihm und stickt. Wert: ca. 8.000 Euro [mehr]

Liebesbrief, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Liebesbrief Im sanften Kerzenschein

Geheimnisvoll anmutendes Bild von Jan Hendrick van Grootvelt, dessen einzige Lichtquelle eine Kerze ist. Zu sehen ist eine Dame am Toilettentisch, die ihrer Zofe einen Liebesbrief aushändigt. Wert: ca. 20.000 Euro [mehr]

Kartoffelfeuer, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kartoffelfeuer Romantische Szene

Stimmungsvolle ländliche Szene des Münchner Malers Friedrich Wilhelm Pfeiffers. Es zeigt Bauern bei der Feldarbeit, deren Kinder die frisch geernteten Kartoffeln über einem Feuer rösten. Wert: ca. 10.000 Euro [mehr]

Weinbauern | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Weinbauern Ochsen, Wein und Trachtenhut

Hof eines Südtiroler Weinbauern, dessen Reben bis ans Haus heranwachsen. Schroffe Berge türmen sich im Hintergrund der Szene, die durch Ochsenwagen, spielende Kinder und Männer in Tracht belebt wird. Wert: ca. 6.000 Euro [mehr]

Arztbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Arzt Mit sorgenvollem Blick

Turbulente Stube eines Arztes, in deren Zentrum die Bücher des griechischen Arztes Galenos von Pergamon zu sehen sind. Die Szene ist äußerst detailreich ausstaffiert und besticht durch ihren erzählerischen Charakter. Wert: ca. 10.000 Euro [mehr]

Eisernte, Winterfischer | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Eisernte Arbeit in klirrender Kälte

Französische Winterszene, die Bauern auf einem zugefrorenen Teich bei der Eisernte zeigt. Das Bild ist äußerst atmosphärisch gemalt, die klirrend kalte Luft ist förmlich zu spüren. Wert: restauriert ca. 5.000 Euro [mehr]

Heuwagen, Ernte, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Heuwagen Idylle auf dem Land

Kleine Landschaft mit Heuwagen, die das bäuerliche Leben an einem See im Umland von München um 1800 zeigt. Das Gemälde ist im Stil des berühmten Landschaftsmalers Wilhelm von Kobell gemalt. Wert: ca. 5.000 Euro [mehr]

Gemälde Steuereintreiber | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Steuereintreiber Unter strenger Aufsicht

Szene mit Steuereintreiber und Gefolgsleuten, die mit antiken, barocken und orientalischen Versatzstücken ausgestattet ist. Das Bild erinnert an Domenico Tiepolo, Sohn des berühmten Giovanni Battista Tiepolo. Wert: ca. 7.000 Euro [mehr]

Straßenszene, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Straßenszene Kutschen, Droschken und viel Bier

Turbulente Straßenszene mit Kutschen, Droschken und einem Bierflaschentransport, der geradezu wild in die Szenerie steuert. Das Bild stammt von dem Berliner Secessions-Künstler Franz Skarbina. Wert: ca. 25.000 Euro [mehr]

Gemälde: Heuernte | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Heuernte Dramatische Veränderung

Eine Heuernte kurz vor einem Unwetter. Schön ist die dramatische Stimmung des Werkes. Besonders Münchner und Wiener Künstler wie Friedrich Gauermann malten im 19. Jahrhundert Bilder wie diese. Wert: ca. 4.000 Euro [mehr]

Gemälde: Schneeballschlacht | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schneeballschlacht Abenteuer nach der Schule

Typisches Genrebild des 19. Jahrhunderts von dem Düsseldorfer Maler Louis Toussaint aus dem Jahr 1875. Zwei Knaben haben Schneebälle an ein Fenster geworfen und verstecken sich jetzt vor einer grimmigen Frau. Wert: ca. 12.000 Euro [mehr]

Gemälde:  Kühe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kühe Ein Abend in den Isarauen

Gemälde des Münchner Malers Johann Friedrich Voltz. Die Konturen, Farben und Kompositionen der Szene sind virtuos gestaltet, sie illustrieren die Ruhe eines ausklingenden Tages in den Münchner Isarauen. Wert: ca. 25.000 Euro [mehr]

Waschszene, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel Waschszene Stimmungsvoller Impressionismus

Frühsommerliche Szene im Umland von München mit Bachlauf, Häusern, Mensch und Tier. Besonders schön an diesem Bild ist die impressionistische Lichtstimmung, das feine Spiel von Sonne und Schatten. Wert: ca. 7.000 Euro [mehr]

Gemälde, Spielende Kinder, Straßenszene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Spielende Kinder Doppeltes Lehrstück

Ein Gemälde, das eine komplette Geschichte erzählt: Ein Bub ohne Schuhe hat einem Mädchen die Puppe weggenommen. Das Kind weint und wird getröstet, ein älterer Herr schimpft den Buben. Wert: ca. 15.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Gemaelde, Hafenszene | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hafenszene Stimmungsvolles Abendlicht

Stimmungsvolle Szene eines Hafens im Abendlicht, über den Nebelschleier ziehen. Die Landschaft ist capricciohaft - sie entspringt der Phantasie des Malers und kommt so in der Realität nicht vor. Wert: ca. 12.000 Euro [mehr]

Kaffeeszene, Gemälde | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaffeeszene Idyllisches Landleben

Stimmungsvolle Szene an einem oberbayerischen See, die von dem deutschen Maler Christian Friedrich Mali geschaffen wurde. Auf dem Gemälde ist eine fröhliche Kaffeerunde nahe einer Fischerhütte dargestellt. Wert: ca. 25.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel vom 16.01.2010 | Bild: BR zum Video mit Informationen Wirtshausszene Argentinische Männer bei der Rast

Szene im Hochland von Argentinien, in der Gauchos an einer Weinschänke Rast machen. Szenen wie diese wurden von dem bedeutenden Augsburger Künstler Johann Moritz Rugendas gemalt. Wert: in Deutschland ca. 2.000 Euro, in den USA ein Mehrfaches [mehr]

Kaffeehausszene | Bild: BR zum Video mit Informationen Kaffeehausszene 1901, von Louis Abel-Truchet

Kleines Ölgemälde, das eine belebte Szene in einem Pariser Kaffeehaus Anfang des 20. Jahrhunderts zeigt. Das Gemälde zeigt ganz in der Tradition des Impressionismus eine stimmungsvolle Momentaufnahme Pariser Kultur. Wert: etwa 10.000 Euro. [mehr]