BR Fernsehen - Kunst + Krempel


3

Winterlandschaft Picknick bei klirrender Kälte

Mit dieser Winterlandschaft im Stil des 17. Jahrhunderts hat der niederländische Maler Jan Michiel Ruyten im Jahre 1852 ein romantisches Kunstwerk mit traditionellen Anklängen geschaffen.

Stand: 06.02.2014 | Archiv

Auf den ersten Blick ist diese Winterlandschaft vielleicht nur ein Bild der Gemütlichkeit. Trotz klirrender Kälte sitzt im Vordergrund eine Gruppe dick Vermummter beieinander und freut sich an ihrer Brotzeit mit Speck und wärmendem Schnaps. Durch die veristische, also wirklichkeitsnahe Malerei und die Kostümierung der Dargestellten macht der Maler den Betrachter glauben, Zeitzeuge eines Geschehens zu sein, das bereits 200 Jahre zurück liegt.

Aufbauend auf der niederländischen Tradition des 17. Jahrhunderts bietet der Maler Jan Michiel Ruyten (1813-1881) hier alles auf, was romantisch wirkt. Denn sein Bild gehört zur holländischen Romantik des 19. Jahrhunderts. In seiner Schilderung eines Sonntagnachmittags am Fluss (ist es die Schelde?), stellt er Eigenheiten seines Landes, der Landschaft, der Architektur, aber auch der niederländischen Maltradition heraus. So schafft er auf künstlerische Weise eine nationale Identität, deren Legitimität hier – wie so oft – aus der Vergangenheit geschöpft wird.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro
  • Datierung: 1852
  • Herkunft: Niederlande
  • Künstler: Jan Michiel Ruyten
  • Sendung vom 8. Februar 2014

3