BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Klimawandel: Infos und Tipps zum Klimaschutz | BR24

Umweltschutz beim Wintersport - geht das?

Umweltfreundlicher Winterurlaub: Wie geht das?
Unterwegs nahe der Hemmersuppenalm.
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Es gibt eine große Zahl von Winterurlaubern, die nicht Ski fahren, aber das Ambiente eines Ski-Ortes schätzen. Reit im Winkl etwa setzt deshalb auf Premium-Wanderwege. Das kleine Schleching wehrt sich gegen Schneekanonen, Liftanlagen und Neubauten.

  • Christine Haberlander
  • Tipps und Infos rund um den Wintersport
Für die Umwelt würden viele Bayern aufs Skifahren verzichten
Piste mit Sessellift im Skigebiet Garmisch-Classic (Aufnahme vom 9.2.18)
  • Artikel mit Video-Inhalten

Für bayerische Winterurlauber spielt der Klimaschutz zwar eine Rolle, hat aber meistens nicht die oberste Priorität. Das ergibt eine Civey-Umfrage für BR24. Auf alpinen Skisport würde jedoch eine klare Mehrheit aus Umweltschutzgründen verzichten.

Nacht-Skifahren: Was nächtlicher Sport in der Natur bewirkt
Beleuchtete Piste bei Nacht
  • Artikel mit Video-Inhalten

Es wird enger für Wildtiere in einer Welt, die auch nachts immer heller wird. Und alles nur, weil die Menschen mit ihrem Freizeit-Spaß zur Lichtverschmutzung beitragen – rund um die Uhr.

Alternativen für umweltschädigendes Streusalz gesucht

    Wenn der Winter mit Eis und Schnee kommt, müssen Straßen, Rad- und Gehwege geräumt sein. Am besten geht das mit Salz, doch das ist schlecht für die Umwelt. Alternativen zu finden ist nicht leicht, denn oft sind sie nicht so effizient oder teuer.

    #NichtWurscht: Dürfen wir noch Skifahren?
    • Artikel mit Video-Inhalten

    "Skifahren gehört zu Bayern wie Lederhosn und Bier", kommentiert ein BR24-User. Aber darf man das noch - angesichts von Klimawandel und Naturzerstörung? Wurscht ist das jedenfalls nicht - und darum ein Thema für unsere Straßentalkshow #NichtWurscht!

    Klimawandel: Die Alpen in Bedrängnis
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Hochalpen sind besonders vom Klimawandel betroffen: Gletscher und Permafrost schmelzen, dadurch steigen alpine Gefahren wie Steinschlag und Erosion. Das Paradoxe: Skigebiete werden immer mehr erschlossen und die Natur zurückgedrängt.

    Tipps & Ideen

    Kochen fürs Klima
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Gute Küche sei eine moralische Angelegenheit, fand Joseph Conrad. In Zeiten der Klimadebatte gilt das umso mehr. Ein Trend, den viele Verlage mit Tipps zu nachhaltiger Küche bedienen – von Weltrettung am Herd bis zum Outing eines "grünen Hedonisten".

    Warum die Papiertüte keine gute Alternative zur Plastiktüte ist
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Weil die Plastiktüte inzwischen geächtet ist und beim Einkauf etwas kostet, verwenden wir in Deutschland erfreulicherweise langsam weniger davon. Als Alternative bieten Supermärkte häufig Papiertüten an. Keine Lösung, wenn man's genauer betrachtet.

    CO2-Kompensation: Ablasshandel fürs Gewissen oder doch sinnvoll?
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Pariser Klimazielen sehen vor, dass niemand mehr als eine Tonne CO2 im Jahr freisetzt. Für viele Menschen ist das aber ein zu ehrgeiziges Ziel. Manche möchten deshalb das „zu viel“ kompensieren. Ein Selbstversuch von Anne Hinder.

    Kontroversen

    Klimakiller Geländewagen: Wie gut oder schlecht ist der SUV?
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Keine andere Autoklasse hat sich im vergangenen Jahr besser verkauft - und ist so umstritten. Für die einen sind SUVs Klimakiller und besonders gefährlich, für die anderen ganz normale, große Autos. Wie bewerten Wissenschaftler die SUVs?

    Die Forderungen von "Fridays for Future" auf dem Prüfstand
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die Aktivisten haben in dieser Woche einen Katalog mit Forderungen an die Stadt München vorgestellt. Darin werden zahlreiche Maßnahmen zum Klimaschutz gefordert. Wir überprüfen die Behauptungen und Forderungen. Ein #Faktenfuchs.

    Symbolpolitik? Klimanotstand entzweit Kommunalpolitik
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Als erste Stadt in Bayern hat Erlangen den Klimanotstand erklärt. Keine 15 Kilometer weiter, in Herzogenaurach, hält man das für Symbolpolitik und geht eigene Wege beim Klimaschutz.

    Bundesrat billigt Klimapaket: Das bedeutet es für Verbraucher
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Auch der Bundesrat hat das Klimapaket der Bundesregierung angenommen. Damit können die einzelnen Vorhaben jetzt nach und nach umgesetzt werden. Sie sollen das Verhalten der Verbraucher steuern. Manches wird teurer – anderes günstiger.

    FDP nennt Münchner Klimanotstand "populistische Symbolpolitik"

      Der Stadtrat von München hat den "Klimanotstand" für die Landeshauptstadt beschlossen. Nun die Reaktionen: Die SPD spricht von einem einem wichtigen Symbol. Die FDP hält dagegen: "Unseriös und populistisch" würden die Stadtverantwortlichen agieren.

      Unterfrankens zweite Wasserstoff-Tankstelle geht in Betrieb
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Am Autobahnkreuz Biebelried im Landkreis Kitzingen geht die zweite Wasserstoff-Tankstelle in Unterfranken in Betrieb. Sie ist eine von 17 in Bayern. Tankstellenbetreiber wollen das Wasserstoff-Netz in den kommenden Jahren ausbauen.

      "jetzt red i" LIVE: Klimawandel - Wie retten wir unsere Zukunft?
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Steigende Temperaturen, Dürresommer, Starkregen: Die Folgen des Klimawandels sind längst auch in Bayern zu spüren. Wie kann die Politik unser Klima schützen? Was muss jeder Einzelne tun? Was kostet uns das? "jetzt red i" - jetzt live auf BR24.

      Fürs Klima mit Holz heizen? Aiwangers Tipp im Faktencheck

        Erst stehen Holzöfen in der Kritik, weil viel Feinstaub anfällt. Jetzt empfiehlt Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, Holz für die "Wärmegewinnung" besser zu nutzen – aus CO2-Gründen. Doch wäre das wirklich gut fürs Klima? Ein #Faktenfuchs.

        Pfaffenhofen: Auf dem Weg zur 100-Prozent-Ökostrom-Stadt
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Pfaffenhofen an der Ilm könnte die erste deutsche Stadt werden, die ihren Strombedarf zu 100 Prozent mit Öko-Energie deckt und diesen vor Ort selbst erzeugt. Die Pläne dafür sind fertig - doch es gibt noch eine entscheidende Hürde.

        Der #Faktenfuchs klärt Klimafragen

        #Faktenfuchs: Wie umweltfreundlich sind Elektroautos?

          Der ökologische Nutzen von E-Autos ist umstritten. Auch BR24-Leser fragen sich, was Elektromobilität der Umwelt bringt. Der #Faktenfuchs zur Ökobilanz batteriebetriebener Autos im Vergleich zu Diesel und Benzinern.

          #Faktenfuchs: Was bringt ein Autobahn-Tempolimit für die Umwelt?
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Der Vorschlag, ein Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen einzuführen, erhitzt die Gemüter. Für die Umwelt bringe das kaum etwas, sagt CSU-Chef Söder. Der Faktenfuchs untersucht, wie sich ein Tempolimit auf den Abgasausstoß auswirken würde.

          #Faktenfuchs: Wasserstoff fürs Auto - eine Alternative?
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Neben der Elektromobilität forschen Autohersteller und Wissenschaft seit Jahren an Wasserstoffantrieben. Die Herstellung von Wasserstoff ist allerdings noch recht aufwändig und teuer. Der Antrieb bietet Vor- und Nachteile.

          Klimawandel: Die wichtigsten CO2-Fakten visualisiert
          • Artikel mit Bildergalerie

          Die Klimadebatte lässt Deutschland und auch Bayern seit Monaten nicht los. Wir haben deshalb Grafiken zu den CO2-Emissionen weltweit und in Deutschland erstellt, um so die Diskussion mit Fakten zu unterfüttern. Ein FAQ zum CO2.

          #Faktenfuchs: Wenig CO2, große Wirkung
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Der CO2-Beitrag des Menschen in der Luft sei so klein, dass er das Klima nicht beeinflusse – diese Behauptung kursiert immer wieder. Doch der #Faktenfuchs zeigt: Das stimmt nicht.

          E-Mobilität: Warum das Batterie-Recycling so schwierig ist

          Klimaschutz durch Windkraft

          Woran es beim Ausbau von Windkraft hakt
          • Artikel mit Audio-Inhalten
          • Artikel mit Video-Inhalten

          In Deutschland ist Flaute angesagt. Heute ruft der Bundeswirtschaftsminister nun zum Krisengipfel. Denn es werden viel zu wenige Windräder gebaut. Und in Bayern fast gar keine mehr. Das sind die Gründe.

          Fliegende Turbinen - Windkraft hoch über dem Meer
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Die Windkraft hat Nachteile: Türme verschandeln die Landschaft, Rotorblätter machen Lärm und töten Vögel und Insekten. Deshalb wollen Forscher und Unternehmen Strom aus dem Wind hoch über der Erde gewinnen - sogenannte Offshore Höhenwindanlagen.

          Windräder töten Milliarden Insekten - aber ist das schlimm?

            Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sorgt mit einer Modellrechnung für Aufregung: Demnach töten Windkraftanlagen Milliarden von Insekten - an jedem einzelnen Sommertag. Was diese Aussage genau bedeutet, ist jedoch umstritten.

            Unwort des Jahres 2019: "Klimahysterie"

            "Klimahysterie": Aiwanger wettert gegen Unwort des Jahres
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger ist die Kür von "Klimahysterie" zum "Unwort des Jahres" ein Dorn im Auge: In der Klimadebatte werde durchaus Hysterie verbreitet, die Bewegung habe einen "fast bewaffneten Arm". Der Bund Naturschutz kontert.

            Alles nur Klimahysterie? Possoch klärt!

              Australien brennt und die Ozeane sind so warm wie noch nie: alles nur "Klimahysterie"? Das ist zumindest das Unwort des Jahres 2019 geworden. Was für einen Unterschied 0,075 Grad machen und was Atombomben damit zu tun haben: Possoch klärt!

              "Klimahysterie": Es hätte viele Unwörter zum Thema gegeben
              • Artikel mit Audio-Inhalten

              "Gestehen wir uns ein, dass wir die Klimakatastrophe nicht verhindern können", schreibt der US-amerikanische Schriftsteller Jonathan Franzen. Andere verdrängen und werfen Wissenschaftlern und Warnern "Klimahysterie" vor: das Unwort des Jahres 2019.

              Klima und Fliegen

              Flugreisen und Klimaschutz - Was Bayerns Unternehmen tun
              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Der Flugverkehr wächst, die Zahl der Dienstreisen steigt. Wer mit dem Flieger eine Dienstreise unternimmt, hat eine besonders schlechte Klimabilanz. Bayerns Unternehmen reagieren unterschiedlich.

              #Faktenfuchs: Nicht nur die Zahl junger Fluggäste steigt
              • Artikel mit Video-Inhalten

              Auf der einen Seite sei "Fliegen schlecht", auf der anderen Seite gebe es aber einen Rekord junger Fluggäste am Flughafen München. Das sagte CSU-Chef Markus Söder im BR. Der Faktenfuchs hat sich das Alter von Flugreisenden genauer angeschaut.

              Subventionspolitik: Der wahre Preis des Fliegens
              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Der Flugverkehr wächst, was auch daran liegt, dass Fliegen billig geworden ist. Zu billig, sagen Wissenschaftler. Wer ein Ticket kauft, zahlt nicht den wahren Preis. Wie hoch aber wäre der und wie soll man das berechnen?

              Aktivismus für das Klima

              Fridays for Future: Demo vor Bayreuther Siemens-Niederlassung

                Deutschlandweit rufen die Klima-Aktivisten von "Fridays for Future" zu Demonstrationen vor Niederlassungen des Siemens-Konzerns. Auch in Bayreuth werden 200 Demonstranten erwartet.

                Klimaaktivisten verklagen Bundesregierung
                • Artikel mit Audio-Inhalten

                Klimaaktivisten gehen gegen die Bundesregierung und den Bundestag juristisch vor. Sie haben drei Beschwerden am Bundesverfassungsgericht eingereicht, um mehr Klimaschutz zu erzwingen.

                Die Folgen des Klimawandels