Porträt des berühmten Kriegstheoretikers

    Der preußische Kriegstheoretiker hat derzeit Hochkonjunktur: Sein berühmtes Werk "Vom Kriege" ist in aller Munde, vor allem bei russischen Publizisten. Für Strategen hält Clausewitz allerdings selten Tröstliches parat: "Das Einfachste ist schwierig."

    Vom liberal-konservativen Staatsbeamten zum neurechten Parteiführer: Seit 2019 ist Alexander Gauland Ehrenvorsitzender der AfD
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Zehn Jahre ist sie inzwischen alt: die rechtskonservative AfD. Der FAZ-Feuilletonist Patrick Bahners begibt sich in seinem neuesten Buch auf die Suche nach den intellektuellen Wurzeln der Partei – und findet sie unter anderem auch im eigenen Blatt.

    Auftritt des russischen Präsidenten in Wolgograd
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    In vielen russischen Familien hängt der Haussegen schief, weil die einen alles glauben, was im Fernsehen zu sehen ist, während die anderen darüber den Kopf schütteln. Eine "Heilung" von Propaganda ist nach Ansicht von Fachleuten "lang und mühsam".

    Porträt des Schauspielers im Dezember 2022

      Bei den englischen Wettbüros ist er jetzt Spitzenreiter als nächster Super-Agent 007. Grund dafür: Er spielte in einer BBC-Serie höchst erfolgreich einen Psychopathen. Der zuckerkranke Schauspieler fände es "cool", anderen Mut zu machen.

      Frau mit Buchstapel vor dem Kopf
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Viele Verlage wollen sexistische, rassistische oder soziale Diskriminierung vermeiden und lassen ihre Bücher von Sensitivity-Readern prüfen. Dabei ernten sie auch Kritik.

      Spaziergänger bei stürmischem Wetter
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Wenn Schriftsteller oder Intellektuelle auf Abwegen wandeln, gehen Journalisten gerne mit ihnen wandern - man will ihnen so kluge und auch erklärende Sätze entlocken. Aber taugt der Spaziergang zum Erkenntnisgewinn?

      First Lady Jill Biden bei der Verleihung des Awards für den "Besten Song für sozialen Wandel"

        Ein Grammy für die millionenfach geteilte Protesthymne "Baraye": Der Song des iranischen Künstlers Shervin Hajipour erhielt den Preis in der neuen Kategorie "Bester Song für sozialen Wandel".

        Porträt-Bild des Schriftstellers Lion Feuchtwanger. In seinem Roman "Exil" erzählt er von seinen Erfahrungen in der Emigration, nach der Flucht aus Deutschland. Der Schauspieler Axel Milberg hat aus dem Roman gelesen. Ein neuer Podcast in der ARD Audiothek

          Der große Roman, entstanden vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, handelt von der Familie eines Münchner Komponisten in der Emigration. Der Schauspieler Axel Milberg liest aus "Exil“ – ein neuer Podcast in der ARD Audiothek.

          Der iranische Regisseur Jafar Panahi
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Der iranische Regisseur Jafar Panahi wurde wegen "Propaganda gegen die Regierung" zu sechs Jahren Haft verurteilt und saß seit Juli vergangenen Jahres im berüchtigten Ewin-Gefängnis in Teheran. Nun kam der 62-Jährige offenbar auf Kaution frei.

          Szene aus dem Film "Die Frau im Nebel"
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Nach sechsjähriger Kino-Auszeit kehrt der südkoreanische Filmemacher Park Chan-wook mit "Die Frau im Nebel" zurück auf die große Leinwand. Ein raffinierter Kriminalfilm mit integrierter Amour fou.

          Kulturbühne

          Motiv aus der Sonderausstellung "FUTURRAILS" im DB Museum Nürnberg
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Neue Ausstellungen für Eisenbahnfans und Familien, Fahrten mit dem legendären Trans-Europ-Express (TEE) ab Nürnberg und Veranstaltungen unter freiem Himmel. Das Nürnberger DB Museum hat sein Jahresprogramm vorgestellt.

          Zwei Männer und drei Hunde posieren in einem Türbogen.
          • Artikel mit Video-Inhalten

          "Alles für den Dackel!" Nach langem Hin und Her um den Umzug des Dackelmuseums steht der Eröffnungstermin in Regensburg. Die Inhaber können ihr Glück "gar nicht fassen." Besucherinnen und Besucher dürfen sich über eine vergrößerte Ausstellung freuen.

          Beate Höhn in ihrer Ausstellung "Welcome to oblivion"
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Im Nürnberger Künstlerhaus geht es neuerdings um Krisen und Katastrophen – und wie viele davon wir mittlerweile wieder vergessen haben. Doch die vielen Fragen, die die Schau aufwirft, bleiben zunächst offen.

          Film und Serie

          Filmszene aus "Im Westen nichts Neues"
          • Artikel mit Audio-Inhalten
          • Artikel mit Video-Inhalten

          "Im Westen nichts Neues" auf Oscar-Kurs: Das deutsche Antikriegsdrama ist neun Mal für die begehrte Trophäe nominiert worden - darunter in der Top-Sparte "Bester Film". Weitere Nominierungen gab es unter anderem für die Kamera und die Filmmusik.

          Jürgen Flimm in der Staatsoper Berlin
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Jürgen Flimm war einer der maßgeblichen Regisseure im deutschen Sprachraum. Nun ist der frühere Intendant unter anderem der Berliner Staatsoper Unter den Linden gestorben. Seine Regiekarriere begann er in München, und auch in Bayreuth inszenierte er.

          Die Frau im Nebel
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Edgar Selge lädt Mala Emde in "Aus meiner Haut" auf eine Insel zum "Körpertausch" ein, und Südkoreas Regie-Ass Park Chan-wook präsentiert mit "Die Frau im Nebel" einen ausgeklügelten Thriller: die Kino-Neustarts vom 2. Februar.

          Klassik

          Anne-Sophie Mutter
          Externer Link

          Geigerin Anne-Sophie Mutter wirft bayerischen Ministerpräsidenten Wortbruch vor. Alle drei hätten zu einem neuen Konzerthaus in München "Ja" gesagt. Im BRSO-Podcast sagt die Geigerin: "Söders Denkpause ist ein Riesenversäumnis".

          Schloss Thurnau
          Externer Link

          Unmut in Schloss Thurnau: Budget-Kürzungen und Stellenabbau der Universität Bayreuth treffen auch das Forschungsinstitut für Musikwissenschaft. Dort fürchtet man um die Zukunft einiger Projekte.

          "Angel's Bone"
          Externer Link

          Diese Engel erwartet nichts Gutes: Die Komponistin Du Yun will mit ihrer Kurzoper "Angel's Bone" an den vielfachen Kindesmissbrauch in armen Ländern erinnern. Ein schockierender Horror-Trip mit großen Orchester.

          Religion und Orientierung

          Archivbild: Klimaprotest in Hamburg
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Anhänger des "Gebärstreiks" bekommen keine eigenen Kinder, weil das laut einer Studie besonders viel CO2 einspart. Die Aktivisten sehen sich als Teil einer Solidar- und Protestbewegung, mit dem Ziel, den Ressourcenverbrauch zu reduzieren.

          Blitzeinschlag im Petersdom
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Nach Benedikts Tod brechen im Vatikan alte Fronten auf: Konservative bezeichnen Franziskus' Pontifikat als "Desaster", der Papst nennt solche Kritik "lästigen Ausschlag". Im Machtkampf geht es vor allem um die nächste Papstwahl.

          Synodaler Weg, das Reformprojekt der katholischen Kirche in Deutschland.
          • Artikel mit Audio-Inhalten
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Vier bayerische Bischöfe haben mit ihrem Brief an den Vatikan erneut einen Dämpfer für den Synodalen Weg provoziert – das Reformprojekt der katholischen Kirche in Deutschland. Viele Gläubige fühlen sich dadurch nicht richtig ernstgenommen.

          Mehr Kultur

          Der Rapper Xidir ist in seiner Rolle als Momo zu sehen.
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Mit seiner Hauptrolle in der preisgekrönten Serie "4 Blocks" wurde Kida Khodr Ramadan berühmt. Jetzt bringt er mit der fünfteiligen Serie "Asbest" wieder eine Geschichte rund um Gangster und Familienclans auf die Bildschirme. Ob es die braucht?

          Demonstranten mit Transparent "Klima retten"
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Weil Aktivisten auf einer Demo gefordert hatten, "Öl zu sparen" und trotzdem in den Urlaub nach Südostasien flogen, ist die Empörung groß. An Spott und Häme herrscht kein Mangel. Soziologen empfehlen, nicht auf "willensschwache Personen" zu setzen.

          "A scheene Leich" mit Gerhard Polt, den Well-Brüdern und Ensemble
          • Artikel mit Audio-Inhalten
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Ein Festmahl der Lebenden für die Toten – mit Selfies am offenen Grab. Das neue Stück von Gerhard Polt und den Well-Brüdern an den Kammerspielen ist dem Abgründigen nah. Wie das oft der Fall ist, wenn Geschäft und Gefühl aufeinandertreffen.