BR24 Logo
BR24 Logo
Kultur

"The Underground Railroad": Serie nach Colson Whitehead

  • Marie Schoeß
  • Artikel mit Audio-Inhalten

In seinem preisgekrönten Roman erzählt US-Autor Colson Whitehead von einer Fluchtorganisation für Sklaven. Barry Jenkins, Regisseur des Oscar-Films "Moonlight", hat den Stoff nun verfilmt. Eine Herausforderung für das Publikum, die sich lohnt.

  • Blackfacing und die Grenzen des Humors: Dürfen Comedians mehr?

Das sind die 5 wichtigsten Streaming-Highlights der Woche

"Wagnisse": Ein großartiges Buch über das Scheitern

Über den Imagewandel des Wegbiers

Jetzt abonnieren:
Der BR24-Newsletter

#allesdichtmachen-Berichte: "Tagesspiegel" zeigt Selbstkritik

    Der "Tagesspiegel" hatte am eifrigsten versucht, die Satire-Aktion von rund fünfzig Schauspielern als von rechten Netzwerken unterwandert zu "entlarven". Doch jetzt räumte die Chefredaktion "handwerkliche Fehler" ein und bat um Entschuldigung.

    Charly Hübner hört beim Rostocker "Polizeiruf 110" auf

      Raubeinig und trotzdem einfühlsam: So hat Charly Hübner als Kommissar Sascha Bukow fast zwölf Jahre lang beim "Polizeiruf" in Rostock ermittelt. Wie der NDR mitteilte, möchte der Schauspieler auf eigenen Wunsch aus der Krimireihe aussteigen.

      Dua Lipa bekommt zwei Preise bei den BRIT Awards

        Beste britische Künstlerin und Album des Jahres: Dua Lipa war die große Gewinnerin bei den BRIT Awards. Weitere Preise gingen an Billie Eilish und US-Star Taylor Swift – die eigens nach London gekommen war und eine Botschaft an ihre Fans hatte.

        Bunt statt Schwarz-Weiß – Mehr Vielfalt im Film

          Wie gut bilden Filme die Vielfalt in unserer Gesellschaft ab? Eine aktuelle Studie zeichnet kein rosiges Bild. Wie es gelingen kann, mehr Diversität vor und hinter die Kamera zu bringen, das diskutiert der BR in einem Online-Panel mit dem Publikum.

          Wim Wenders bitter enttäuscht: "Papst fehlen Zeit und Kraft"

            2018 hatte er Franziskus noch einen Dokumentarfilm gewidmet, in dem das Kirchenoberhaupt als "Mann seines Wortes" gefeiert wurde. Inzwischen kritisiert der Filmemacher Wim Wenders, von der damaligen Energie des Papstes sei "nicht mehr viel übrig".

            Stadt will verdeckten jüdischen Grabstein sichtbar machen

              Der jüdische Grabstein in einem Hauseingang der Regensburger Altstadt soll zu sehen sein - das will die Stadt erreichen. Der Hausbesitzer verdeckt das Grabmal weiterhin mit einem Stein, um es zu schützen, wie er sagt. Die Stadt sucht den Dialog.

              Staatstheater Augsburg: digital und inklusiv

                Theater soll jeden erreichen. Deshalb setzt das Staatstheater Augsburg auf inklusive Angebote. Neu im Programm: das beliebte Theaterstück "Judas" in einer Version für die Virtual Reality-Brille mit Gebärdensprache für gehörlose Menschen.

                Gedenkstätten: Erinnerungen hängen an Dingen und Orten

                  KZ-Gedenkstätten sind Erinnerungsorte, an denen sich Besucher mit der Nazi-Zeit auseinandersetzen. Historiker warnen aber davor, sie zu reinen Touristen-Attraktionen verkommen zu lassen. Entscheidend sei, wie der Besuch unser Handeln beeinflusst.

                  Radikal reduzierter Gospel: Das Solo-Debüt von Natalie Bergman

                  • Artikel mit Audio-Inhalten

                  Gospel kommt oft stimmgewaltig und groß orchestriert daher. Nach dem Unfalltod ihres Vaters hat jetzt eine junge US-Sängerin neue, minimalistische Gospel-Pop-Songs geschrieben. "Mercy" heißt das erstaunliche Solo-Debüt von Natalie Bergman.

                  Religion und Orientierung

                  "Barfuß im Herzen der Stadt": FranziskanerInnen in Augsburg

                  • Artikel mit Video-Inhalten

                  Im Jahr 1221 fassten die ersten Franziskaner in Augsburg Fuß. Mit ihren einfachen Sandalen setzten sie ein Zeichen für ein Leben in Armut. Augsburg feiert ein Jahr lang das 800. Jubiläum unter dem Motto "Barfuß im Herzen der Stadt".

                  Protestaktion gegen Vatikan: Priester segnen homosexuelle Paare

                    Nach dem kategorischen Nein des Vatikans zur Segnung homosexueller Partnerschaften geht ein Aufschrei durch die katholische Kirche in Deutschland. Morgen planen viele Priester eine Segensfeier für Paare - egal ob schwul, lesbisch oder hetero.

                    Aufbruch im Jubiläumsjahr der Franziskaner

                    • Artikel mit Video-Inhalten

                    Vor 800 Jahren ließen sich die ersten Franziskaner in Deutschland nieder. Im Kloster Schönau bei Gemünden setzen die Franziskaner-Minoriten ein Zeichen: mit einem alten Bauwagen als Ort für Begegnungen, Bier und Gespräche über Gott und die Welt.

                    Film und Serie

                    Ein Filmerlebnis wie in Trance: "The Disciple" bei Netflix

                    • Artikel mit Audio-Inhalten

                    Die großen US-Filme fehlten 2020 bei den Filmfestspielen von Venedig. So konnte eine kleinere Produktion ihren Siegeszug antreten: "Der Schüler" des Inders Chaitanya Tamhane gewann den Preis für das beste Drehbuch. Jetzt läuft der Film bei Netflix.

                    Preisgekrönter Kriegsfilm "Atlantis" bei Mubi

                    Externer Link

                    Der ukrainische Film "Atlantis" ist eine dystopische Vision: Gezeigt werden die Auswirkungen des Krieges im Donbas, gedreht wurde mit echten Veteranen. Ein leises Drama, das bei den Filmfestspielen von Venedig ausgezeichnet wurde.

                    DOK.fest: 5 Dokumentationen, die niemand verpassen sollte

                    Externer Link

                    Verreisen ist grad keine Option? Von wegen. Mit dem DOK.fest München geht's ganz einfach nach Venedig, Florenz und in den Bayerischen Wald. Und sogar Reisen in die Vergangenheit sind möglich – ganz einfach vom Rechner aus.

                    Mehr Kultur

                    Grimme-Preise 2021: Auszeichnung für Isabel Schayani

                      16 Grimme-Preise in einem starken Jahrgang: Auszeichnungen gehen an die ARD-Serie "Für immer Sommer 90" und die Doku "Loveparade", außerdem an Isabel Schayani für ihre Berichterstattung aus Moria und an Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim.

                      "Pathetisch und platt": Krach um Akademiechef Winfried Nerdinger

                      Dresdner Staatskapelle: Thielemanns Vertrag nicht verlängert

                      "Es gibt Leute, die für die Gesellschaft keine Rolle spielen"

                        Traunreut im Jahr 2006: Eine Gruppe Jugendlicher schändet eine Leiche. Wie kam es dazu? Seinen Roman "Freinacht" schrieb Thomas Lang mithilfe einer Online-Community. Im Interview erzählt er, wie es sich anfühlte, danach wieder alleine zu arbeiten.

                        Bayerns Theater machen wieder auf: Das sind die neuen Regeln

                        • Artikel mit Bildergalerie

                        Erste Premieren mit Publikum sind angekündigt, doch die Unsicherheit bei Zuschauern und Theaterleuten ist noch groß: Die Sitzplatzkapazität soll flexibel sein, der Abstand 1,50 Meter betragen, die Testpflicht ab einer Inzidenz unter 50 entfallen.

                        Serbische Orden für Peter Handke: Das sagen die Opfer-Vertreter

                        • Artikel mit Audio-Inhalten

                        Nobelpreisträger Peter Handke hat in Serbien und der bosnischen Serbenrepublik hohe offizielle Auszeichnungen entgegengenommen. Opferverbände aus Bosnien kritisieren die Dekorations-Tournee – und hätten gerne mit dem umstrittenen Autor gesprochen.