BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern

Topthemen aus Mittelfranken

Labor bestätigt Affenpocken-Verdachtsfall im Landkreis Ansbach

Elektronenmikroskopische Aufnahme von Affenpocken-Viren, koloriert.
  • Carlo Schindhelm
3 Kommentare

    Der erste Verdachtsfall auf Affenpocken in Mittelfranken hat sich bestätigt. Die Untersuchung in einem Labor ergab, dass sich eine Person aus dem Landkreis Ansbach tatsächlich mit Affenpocken infiziert hat. Dem Betroffenen geht es gut.

    3 Kommentare
    • Ärztepräsident sieht Affenpocken gelassen

    Er prägte den LBV: Vogelschützer Einhard Bezzel gestorben

    Ein Mann in einer grünen Jacke im Wald.

      Er wird auch als "Vater der Vogelkunde" bezeichnet. Jetzt ist der langjährige Vorsitzende des Landesbunds für Vogelschutz, Einhard Bezzel, gestorben. Er machte aus einem kleinen Interessenverein für Ornithologen einen modernen Umweltschutzverband.

      BR24 im Radio

      ARD-Infonacht
      Radio
      Jetzt hören

      Darüber spricht Mittelfranken

      VCD: Verkehrswende gelingt nur mit Bussen im Stundentakt

      Ein Bus fährt auf einer Landstraße

        In bayerischen Kleinstädten ist die Anbindung an den Nahverkehr oft schlecht. Vor allem in Ostbayern und Mittelfranken kommt nur selten ein Bus. Das muss sich ändern, sagt der Verkehrsclub Deutschland – sonst wird es nichts mit der Verkehrswende.

        ElringKlinger: "Die Schließung war von vorneherein beschlossen"

        Menschen mit IG Metall-Flaggen und Transparenten auf einem Werksgelände.

          Die rund 150 Beschäftigten des Automobilzulieferers ElringKlinger in Langenzenn sind bald arbeitslos: Im Herbst wird ihr Standort geschlossen. Dabei hätte das Werk Zukunft gehabt, sind sie überzeugt. Nun haben sie protestiert.

          Nach 15 Jahren: Rolands Weg aus der Wohnungslosigkeit

          Roland Tschierschky war 15 Jahre lang wohnungslos
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Eine von tausend Personen in Bayern gilt als wohnungslos, hat keinen festen Wohnsitz und keinen geschützten Privatraum. Trotz Hilfsangeboten findet nicht jeder einen Ausweg aus dieser Situation, auch weil Hilfe annehmen für viele nicht leicht ist.

          Meistgeklickt in Mittelfranken

          Steudtners Rekordritt auf der Monsterwelle offiziell anerkannt

          Sebastian Steudtner reitet die Monsterwelle vor Nazaré Sebastian Steudtner reitet die Monsterwelle vor Nazaré (Franken kompakt 2.11,21)
          • Artikel mit Video-Inhalten

          26,21 Meter - nie hat ein Mensch eine höhere Welle gesurft. Dieser Rekord gehört nun dem Nürnberger Sebastian Steudtner. Der denkt aber bereits schon an die nächste, noch größere Monsterwelle.

          Ukrainische Geflüchtete wechseln vom Sozialamt zum Jobcenter

          Am Bahnhof kommen Geflüchtete an.
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Direkt nach Beginn des Krieges in der Ukraine flüchteten Tausende auch nach Bayern. Ab dem 1. Juni sind nun nicht mehr die Sozialämter für sie zuständig, sondern die Jobcenter. In Nürnberg haben sich die Behörden auf den Wechsel vorbereitet.

          Inflation und Krieg: Verbraucherstimmung weiter am Tiefpunkt

          Mehr aus Mittelfranken

          Carl Friedrich August: Auf Schneckenjagd im Ansbacher Hofgarten

          Drei Enten laufen auf einem Steinweg durch den barocken Ansbacher Hofgarten.
          • Artikel mit Bildergalerie

          Im Ansbacher Hofgarten treiben viele Nacktschnecken ihr Unwesen. Ihnen und dem fiesen Buchsbaumzünsler wird nun mit tierischer Unterstützung zu Leibe gerückt: Drei indische Laufenten sind dort täglich unterwegs. Und die haben zum Glück viel Hunger.

          Bürgermeister-Nationalmannschaft: Zwei Franken für Deutschland

          Simon Göttfert (links) und Tobias Strauß

            Eigentlich sind die beiden Franken Bürgermeister, aber sie sind auch Fußballer. Als Teil der Fußball-Nationalmannschaft der Bürgermeister wollen sie ab Sonntag beim Turnier in der Slowakei für Tore sorgen.

            Nachrichten: live und im Überblick

            BR24 im TV
            Sendung vom:
            25.5.2022, 21:45 Uhr
            BR24 21:45 | 25.05.2022
            Alle BR24 Nachrichtensendungen in der BR Mediathek

            "Franken ist ein Gefühl": Landesausstellung in Ansbach eröffnet

            Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Ansbachs Oberbürgermeister Thomas Deffner bei der Eröffnung der Landesausstellung.
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Ansbach ist ab heute kultureller Mittelpunkt Frankens: Hier ist die Bayerische Landesausstellung eröffnet worden. Bis November können die Besucherinnen und Besucher der Frage nachgehen, was Franken vom Untermain bis zur Altmühl auszeichnet.

            Affenpocken in Ansbach? Landkreis-Bewohner in Isolation

            Affenpocken unter dem Elektronenmikroskop.

              Im Landkreis Ansbach hat sich ein Mensch womöglich mit Affenpocken infiziert. Der Betroffene wurde vorsorglich isoliert, der Verlauf sei aber mild, so das Landratsamt. Die Bestätigung eines Labors steht noch aus.

              Braune Vergangenheit: Die Uni Erlangen in der NS-Zeit

              Das Buch "Die Friedrich-Alexander-Universität 1918 - 1945"

                Sie galt als "erste nationalsozialistische Hochschule": Die Universität in Erlangen. Schon vor Hitlers Machtergreifung wandten sich Studenten und Dozenten der NS-Ideologie zu. Ein neues Buch beleuchtet das dunkle Kapitel.

                Fränkisches Seenland: BR eröffnet neues Studio in Weißenburg

                BR-Studio Fränkisches Seenland

                  Der Bayerische Rundfunk hat im ganzen Freistaat Korrespondentinnen und Korrespondenten, die aus der jeweiligen Region berichten. Nun ist auch in Weißenburg ein BR-Studio eröffnet worden. Es ist zuständig für das Fränkische Seenland.

                  Messe Interzoo 2022: Vom Katzenlaufrad bis zum "Slow Feed"-Napf

                  Ein Katzenlaufrad auf der Messe Interzoo in Nürnberg.
                  • Artikel mit Video-Inhalten

                  Die Interzoo ist die weltgrößte Fachmesse für Heimtierbedarf. Seit heute hat sie im Nürnberger Messezentrum geöffnet. Rund 1.300 Veranstalter aus über 60 Ländern zeigen bis Freitag ihre neuesten Produkte für Vierbeiner, Nager und Co.

                  9-Euro-Ticket: Fluch oder Segen für die Verkehrsbetriebe?

                  Bayern, Nürnberg: Ein Mitarbeiter der VAG (Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg) präsentiert eine aktuelle Testanwendung der App des VGN (Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg) zum Kauf des 9-Euro-Tickets.
                  • Artikel mit Audio-Inhalten
                  • Artikel mit Video-Inhalten

                  Bus- und Bahnfahren für unter zehn Euro im Monat: Das freut den Fahrgast, nicht unbedingt aber das Verkehrsunternehmen dahinter. Was bedeutet das 9-Euro-Ticket wirtschaftlich für sie? Ein Vergleich zwischen Hof und Nürnberg.

                  Rohstoff Wolle - wegwerfen oder sinnvoll verwerten?

                  Schafe auf einer Weide

                    Schafe müssen geschoren werden - doch wohin mit der Wolle? Der Preis für ein Kilo ist auf weniger als 50 Cent gesunken. Schafbauern können nicht einmal die Kosten für die Schur decken. Vom nachhaltigem Rohstoff wird Wolle so zum Abfallprodukt.

                    "Typisch Franken?": Fränkische Vielfalt in der Landesausstellung

                    Das "Frankenkarussell" in der Bayerischen Landesausstellung in Ansbach
                    • Artikel mit Bildergalerie

                    In Ansbach geht die Bayerische Landesausstellung "Typisch Franken" der Frage nach: "Was ist typisch fränkisch?". Ein Spaziergang durch neun Regionen Frankens versucht, diese Frage zu klären. Heute wird die Ausstellung eröffnet.

                    Krieg in der Ukraine und die Auswirkungen

                    Ukrainische Studierende in Bayern: Wie geht es weiter?

                    LMU Hörsaal

                      Bis zu 100.000 neue Studierende aus der Ukraine werden zum Wintersemester erwartet. Wie bereiten sich Bayerns Hochschulen vor? Hunderte Anfragen von Studenten, erste Sprachkurse: Strukturen, die seit 2015 aufgebaut wurden, sind jetzt nützlich.

                      Herriedener Notunterkunft wird wieder zur Sporthalle

                      Eine Flüchtlingsunterkunft

                        Die große Hilfsbereitschaft macht es möglich: Die zur Notunterkunft für ukrainische Flüchtlinge umgebaute Sporthalle in Herrieden wird wieder zurück gebaut. Sie soll ab kommender Woche wieder den Vereinen und dem Sport zur Verfügung stehen.

                        Wie der Ukraine-Krieg ein fränkisches Unternehmen belastet

                        Kalksansteinwerk
                        • Artikel mit Audio-Inhalten
                        • Artikel mit Video-Inhalten

                        Der Ukraine-Krieg und die hohen Gaspreise belasten die fränkische Wirtschaft. Das bekommt derzeit auch der Kalksandstein-Hersteller Zapf & Daigfuss aus Behringersdorf bei Nürnberg zu spüren.

                        Heimat

                        Entschärfte Blindgänger für Museen in Ansbach und Marktbergel

                        Fliegerbombe im Muna-Museum in Marktbergel

                          Sie haben für große Aufregung in Ansbach gesorgt: Zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg, die im vergangenen Jahr am Ansbacher Bahnhof entdeckt und erfolgreich entschärft wurden. Nun werden sie in Ansbach und Marktbergel ausgestellt.

                          Dreh in Weißenburg: 100 Statisten stürmen das Rathaus

                          Rathaus Weißenburg
                          • Artikel mit Video-Inhalten

                          Wie es aussieht, wenn ein wütender Mob das Weißenburger Rathaus stürmt, wird im neuen Theaterstück "Der größte Glückskeks" gezeigt. Der dazugehörige Filmdreh hat am Wochenende mit rund 100 Statisten stattgefunden.

                          Ocean-Challenge: Eiserner Franke sammelt Müll im Mittelmeer

                          Bernhard Nuss steht mit seinen Unterstützern kurz vor dem Start am Nürnberger Hauptmarkt und hält den Daumen hoch.
                          • Artikel mit Video-Inhalten

                          Extremsportler Bernhard Nuss ist für große Herausforderungen bekannt. Diesmal läuft und radelt er von Nürnberg nach Gibraltar, um ein Zeichen für den Umweltschutz zu setzen. In sieben Stunden will er nach Marokko schwimmen und dabei Müll einsammeln.

                          Wir über uns

                          Symbolbild E-Mail-Newsletter

                          Franken im Newsletter: Jetzt anmelden!