BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Glas

Parfumflakon "Anemones" von Lalique | Bild: Bayerischer Rundfunk Heute | 19:30 Uhr BR Fernsehen zum Video mit Informationen Kunst + Krempel Blumige Düfte: "Parfumflakon"

Dieser Parfumflakon "Anémones" von Lalique aus der Zeit zwischen 1945 und 1960 geht auf einen früheren Entwurf der berühmten Pariser Glasmanufaktur zurück: Art nouveau aus den Zwanzigerjahren. Geschätzter Wert: 400 bis 600 Euro [mehr]

Bols-Flasche mit tanzender Ballerina | Bild: Bayerischer Rundfunk Heute | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Bols-Flasche Beschwipste Ballerina

Mit einer Spieluhr-Ballerina bestückte der Likörhersteller Bols in den Sechziger- und Siebzigerjahren seine Flaschen und machte sein Danziger Goldwasser damit zum Verkaufsschlager. Geschätzter Wert: 40 bis 80 Euro [mehr]

Drei Spiegelplatten von Albert Wiegel | Bild: Bayerischer Rundfunk Heute | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Drei Spiegelplatten Facettenreicher Bismarck

Albert Wiegel, der, Zitat Emile Gallé, "aufsteigende Stern" unter den Glaskünstlern, hatte 1897 diese meisterlich geschliffenen Spiegelplatten als Hommage an Otto von Bismarck geschaffen. Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.500 Euro [mehr]

Jugendstil-Vase aus der Christallérie de Pantin, Entwerfer ist de Vez | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jugendstil-Vase Gut geätzt!

Vielleicht wegen seines komplizierten Namens hatte der künstlerische Leiter der Christallerie de Pantin, Camille Tutré de Varreux, auch auf dieser Vase von ca. 1910 mit "de Vez" signiert. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Gläser-Service, Jugendstil, Art-déco | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gläser-Service Trouvaille vom Trödelmarkt

Dieses sechsteilige Gläser-Service vom Trödelmarkt wurde um 1910 in Deutschland gefertigt und steht stilistisch zwischen Jugendstil und Art déco. Geschätzter Wert: 120 bis 150 Euro [mehr]

Zwei Glasbilder mit Wirtshausszenen nach David Teniers. Dorn, München | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zwei Glasbilder Hinterleuchtete Wirtshausimpressionen

Nach Motiven des niederländischen Barockmalers David Teniers hatte Ende des 19. Jahrhunderts der Glasmaler Friedrich Dorn in München diese beiden Glasbilder mit Wirtshausszenen geschaffen. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Becher aus Bauernsilber | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bauernsilber Zerbrechliches Gold

Silbernitrat ist die Zutat für das sogenannte Bauernsilber, das, wie dieser Glasbecher aus dem späten 19. Jahrhundert, durch Einbrennen des Salzes auf günstige Weise einen Goldton annimmt. Geschätzter Wert: 200 bis 250 Euro [mehr]

Lampe mit Glasfuß, WMF, um 1950 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lampe mit Glasfuß Vulkan auf Spitzendeckchen

Die Leuchte der württembergischen Metallwarenfabrik WMF stammt aus deren Kunstabteilung und besticht durch ihren glutroten Glasfuß im Stil der Fünfzigerjahre. Geschätzter Wert: 500 bis 600 Euro [mehr]

Ampel, Windlicht, Glas, Genius, Mangan, rot, 1919 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ampel Rotes Licht

An byzantinische Leuchten erinnert diese, durch die Beimischung von Mangan, dunkelrot eingefärbte Ampel aus dem Jahr 1919, deren Dekor einen Paradiesgarten assoziiert. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

sakrales Glasfenster von Georg Bernhard | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Glasfenster Verkündigung Vom Geist befruchtet

Wer ist wohl der Glaser, der dieses von dem vielseitigen, zeitgenössischen Augsburger Künstler Georg Bernhard entworfene, sakrale Glasfenster handwerklich umgesetzt hat? Geschätzter Wert: 2.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Uranglas der Karlsbader Firma Moser | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Uranglas Wow unter UV

Der "Wow-Effekt" zeigt sich bei dieser Glasdose der Karlsbader Manufaktur Moser unter UV-Licht. Dann strahlt die mit Amazonen dekorierte Dose der Serie Fipop aufgrund ihres Urangehalts neongrün. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]

Sphinx aus Steinglas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sphinx Des Rätsels Lösung: Glas!

Das Ausgangsmodell dieser Sphinx stammte von der Elsässer Manufaktur Saint-Louis, um 1871. Es wurde wohl von anderen Herstellern wie C. Schlevogt in Gablonz in den 1920er-Jahren wieder aufgenommen. Geschätzter Wert: ab 200 Euro [mehr]

Kirchenfenster Maria immaculata | Bild: BR zum Video mit Informationen Kirchenfenster Unbefleckte Freude

Eine Maria immaculata, also die ohne Erbsünde empfangene Gottesmutter, zeigt dieses süddeutsche, in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstandene, imposante Kirchenfenster. Geschätzter Wert: 8.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Blaues Henkelglas aus der böhmischen Elisabethhütte, 1900 bis 1905 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Blaues Henkelglas Versponnene Fäden

Die charakteristischen Blüten auf diesem blauen Jugendstilgefäß weisen auf die böhmische Elisabethhütte unter der Leitung von Pallme-König und Haberl aus der Zeit zwischen 1900 und 1905 hin. Geschätzter Wert: 150 Euro [mehr]

Dienerin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dienerin Schwarz ist schön

Kennzeichen der frühen "Coppia di Moretti"-Figuren der venezianischen Glasmanufaktur Seguso Vetri d’Arte aus den Dreißigerjahren sind ihre feine Ausarbeitung und der konische Fuß. Geschätzter Wert: 500 bis 600 Euro [mehr]

Jugendstilvase von Poschinger | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Kleine Jugendstilvase Schau mit Pfau

Diese kleine Jugendstilvase zeigt, wie der von Tiffany erfundene Pfauenfederdekor von der Glasmanufaktur von Poschinger für die Pariser Weltausstellung im Jahr 1900 weiterentwickelt wurde. Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Früher Bierkrug | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Früher Bierkrug Dem Hopfen treu

Die eingravierte "3" auf diesem spätbarocken, bayerischen Glaskrug mit Zinndeckel aus dem Jahre 1805 steht, in Zusammenhang mit dem von zwei Händen gehaltenen Herz, für Männlichkeit und Treue. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]

Karaffe grün-gold | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Karaffe grün-gold Die Schönheit der Chemie

Die wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Chemie ermöglichte im 19. Jahrhundert endlich auch farbige Gläser wie die grüne Karaffe mit Golddekor der Harrach’schen Glashütte von 1840/50. Geschätzter Wert: 400 bis 500 Euro [mehr]

Schnapshund | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schnapshund Tierischer Spaß

In der langen Tradition der Spaßgefäße steht dieser wohl im Allgäu gefertigte Schnapshund vom Anfang des 19. Jahrhunderts, dessen Kopf eher an mittelalterliche Schweinskopfhumpen erinnert. Geschätzter Wert: 350 bis 400 Euro [mehr]

Pokal ohne Deckel | Bild: BR zum Video mit Informationen Pokal ohne Deckel Hauchzartes Grün

In ihrem Verkaufskatalog von 1886 hatte die Rheinische Glashütten AG Ehrenfeld dieses Modell eines venezianischen Deckelpokals angeboten – gefertigt nach einem Original aus dem 17. Jahrhundert. Geschätzter Wert: 300 bis 350 Euro [mehr]

Drei Gläser | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Drei Gläser Drei Stile und ein Datierungsfall

So sehr sich diese drei Gläser stilistisch auch unterscheiden, sie alle wurden kurz nach 1900 in der Lausitzer Gegend gefertigt und hand- beziehungsweise maschinengeschliffen. Geschätzter Wert: 50 bis 70 Euro [mehr]

Jugendstilvase Gallé | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jugendstilvase Gallé Auszeichnung mit Sternchen

Durch das Sternchen über der Signatur "Gallé" lässt sich diese in Ätztechnik aufwendig dekorierte Bodenvase aus dem französischen Nancy genau datieren: auf die Jahre 1904 bis 1906. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Bowle | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bowle Schlesische Noppen

Zusammen mit dem Entwerfer Oskar Jummel hatte der im Riesengebirge angesiedelte Glashersteller Fritz Heckert in den 1880er-Jahren solche Bowlen mit Szenen bürgerlicher Trinkkultur gefertigt. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Alabasterglas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Alabasterglas Luxus in Gipsoptik

Die hohe künstlerische Qualität und der seltene Typus eines Sherryglases erheben dieses um 1860 im bayerischen Wald gefertigte Alabasterglas in den Rang eines Luxusobjekts. Geschätzter Wert: 80 bis 90 Euro [mehr]

Krug mit Zinndeckel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Krug mit Zinndeckel Geblümtes Pressglas

Der 1927 von der Brockwitzer Glasfabrik gefertigte Pressglaskrug geht auf ein Modell aus dem Jahre 1915 zurück, hebt sich aber von der Serienfertigung durch die aufgemalten Blumen und eine Inschrift ab. Geschätzter Wert: 70 Euro [mehr]

Jugendstilvase Rigot | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jugendstilvase Rigot Ätzend schön

Meisterlich geätzt und dennoch für die frühen Dreißigerjahre schon etwas altmodisch zeigt sich diese von Eduard Rigot für Villeroy & Boch in Wadgassen gefertigte Jugendstilvase. Geschätzter Wert: 200 bis 250 Euro [mehr]

Tänzerin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tänzerinnen Geschliffener Stil

Aus dem Zusammenwirken des Glaskünstlers Hermann Fischer und des Händlers Karl Seyfang, kurz Fischer & Seyfang, sind 1931 diese eleganten Art déco-Gläser mit dem Tänzerin-Motiv entstanden. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Blumenbecher | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Blumenbecher Beliebtes Biedermeier

Nicht nur, dass dieser Ranftbecher in den Zwanziger- oder Dreißigerjahren im Bayerischen Wald oder im Böhmerwald gefertigt wurde, spricht gegen den Eindruck eines Original-Biedermeierglases. Geschätzter Wert: 100 bis 120 Euro [mehr]

Deckelvase von Emmy Seyfried | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Deckelvase Seyfried Zackiger Kaktusstil

Im für das Art déco typischen Zacken- oder Kaktusstil hatte die Münchner Glaskünstlerin Emmy Seyfried 1924 diese außergewöhnlich große, urnenförmige Vase aus Kupferüberfangglas bemalt. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Metzgerkrug | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Metzgerkrug Barocker Löwendurst

Schon zu Beginn des 17. Jahrhunderts hat wohl ein Metzger aus diesem mit einem Löwen bemalten, mundgeblasenen, böhmischen Barockkrug regelmäßig im Wirtshaus sein Bier genossen. Geschätzter Wert: 1.200 Euro [mehr]

Perlentäschchen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Perlentäschchen Aus der Not geboren

Mit großer Geduld, Präzision und handwerklichem Geschick wurden im Allgäu als Zubrot während der kargen Jahre in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts solche Biedermeier-Perlentäschchen gestrickt. Geschätzter Wert: 120 Euro [mehr]

Blumenstraussvase | Bild: Bayerisches Fernsehen zum Video mit Informationen Blumenstraußvase Auf den Kopf gestellt

Mit historistischen Entwürfen wie dieser Blumenstraußvase mit aufgemalten Medaillons hatte die nordböhmische Glasfachschule Haida besonders in den Zwanziger- und Dreißigerjahren großen Erfolg. Geschätzter Wert: 250 bis 350 Euro [mehr]

Vase Loetz | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Vase Loetz Schönheit mit Dellen

Obwohl die Zeichnung im Archiv der Firma Joh. Loetz Witwe aus dem böhmischen Klostermühle fehlt, ist dieser ab 1902 entstandene Entwurf doch namentlich überliefert: als Vase "Diaspora". Geschätzter Wert: 300 bis 450 Euro [mehr]

Milchglaskrug | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Milchglaskrug Für kleine Trinker

Aus Bein- oder Milchglas, dem "Porzellan des kleinen Mannes", wurde im späten 18. Jahrhundert dieser zierliche Rokoko-Krug mit einem handgemalten Märchenmotiv und einem kecken Spruch gefertigt. Geschätzter Wert: 700 bis 900 Euro [mehr]

Becherset im Kasten | Bild: Bayerisches Fernsehen zum Video mit Informationen Becherset Alles im Kasten

Selten ist ein Set aus 12 Sektbechern wie dieses der schlesischen Glasveredelungsmanufaktur Friedrich Wilhelm Eckert in Petersdorf, bemalt um 1890 im Stil des Rokoko, so vollständig erhalten. Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Schale Moser | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schale Moser Lila Luxus

Trotz des bisher später datierten Amethyst-Rots stammt diese luxuriöse, im reinen Biedermeier geschliffene Schale des Karlsbader Glasmachers Ludwig Moser schon aus der Zeit um 1860/1865. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Bemalte Trinkgläser | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bemalte Trinkgläser Rankenwerk im Eckigen

Diese für Salviati typisch eckigen Gläser könnten von Emaillemalern der venezianischen Vereinigten Werkstätten S.A.L.I.R. zwischen 1923 und den Fünfzigerjahren veredelt worden sein. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro (pro Glas) [mehr]

Satyr Press-Glas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Satyr Pokal Tausend Teufelsaugen

Vergoldungen waren eine Spezialität des mährischen Glasherstellers Reich, der das "Tausendaugen"-Pressglas mit geätztem, maliziös blickendem Satyr zwischen 1880 und 1920 gefertigt haben könnte. Geschätzter Wert: 25 bis 60 Euro [mehr]

Hagebuttenvase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hagebuttenvase Französische Mangelware

Als Deutschland nach 1918 kein französisches Glas importieren durfte, fertigte die Lausitzer Firma Arsall und die Elsässer Glasmacherfamilie Rigot bis 1929 ihr eigenes "französisches" Glas. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Spinnenteller | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Spinnenteller Lehrstück in Glasmalerei

Wie in einem Musterbuch vereint dieser zwischen 1910 und 1930 von einem Lehrer der Glasfachschule Zwiesel gefertigte Teller mit einem Spinnenmotiv nahezu alle Techniken der Glasmalerei in sich. Geschätzter Wert: Liebhaberstück [mehr]

Primizkrug | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Primizkrug Priesterliche Premiere

Zur Feier seiner Primiz hatte 1898 ein junger Priester diesen wohl in München als gehobenes Serienprodukt gefertigten Krug aus gegossenem Zinn und hochwertig graviertem Glas geschenkt bekommen. Geschätzter Wert: 200 bis 250 Euro [mehr]

Byzantinisches Weinglas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Byzantinisches Glas Poschingers Premiumprodukt

Dieses wohl von Georg Carl von Reichenbach entworfene, historistische Glas mit Scheinsteinen war um 1906 ein Aushängeschild der von Benedikt von Poschinger geführten Glashütte Oberzwieselau. Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Jugendstilkaraffe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jugendstilkaraffe Typisch deutsch

Ein repräsentatives Stück für den großbürgerlichen Haushalt hatte die Württembergische Metallwarenfabrik WMF aus Geislingen an der Steige um 1910 mit dieser Jugendstilkaraffe gefertigt. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]

Shisha | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Shisha Kalter Rauch

Ohne das sonstige zum Wasserpfeife-Rauchen nötige Zubehör, ist dieses vasenartige, marktfrische, rot gebeizte Gefäß mit den ägyptischen Hieroglyphen kaum als der Glasteil einer Shisha zu erkennen. Geschätzter Wert: um 100 Euro [mehr]

Pokal Oberammergau | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pokal Oberammergau Passion für Glas

Zur Einweihung der großen Oberammergauer Festspielbühne im Jahre 1930 wurden den Besuchern solche in der Regenhütte gefertigten und von Emil Riedel gravierten Pokale als Souvenir angeboten. Geschätzter Wert: 250 bis 350 Euro [mehr]

Weinkanne mit Deckel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Weinkanne mit Deckel Griffbereiter Bandhenkel

Obwohl Weinkannen im Mitteleuropa des 18. Jahrhunderts in Wirtshäusern und in Privathaushalten sehr gebräuchlich waren, hat diese mundgeblasene Kanne mit Blümchendekor doch Seltenheitswert. Geschätzter Wert: 500 bis 600 Euro [mehr]

Fischvase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fischvase Exotisches Böhmen

Orientalische und französische Einflüsse haben möglicherweise die Glashütte Harrach aus Nordböhmen ab 1878 zu diesem formenreichen und farbenfrohen Entwurf von hoher Handwerkskunst geführt. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Patengeschenk Barockglas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Patengeschenk Barocke Weisheiten

Als Patengeschenk diente dieses reich gravierte, in typisch schlesischer Art geschliffene und facettierte Glas aus den Jahren 1730/1740, dessen Sprüche und Emblemata moralisch aufmuntern. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Vase und Pokal | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Vase und Trinkpokal Venezia in Böhmen

In erstklassigem Zustand zeigen sich der Trinkpokal und die Vase der Serie "Venezia", die die Glasmanufaktur Franz Heide in den 20er und 30er-Jahren in Böhmisch-Kamnitz gefertigt hatte. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro/Stück [mehr]

Venedig Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Venedig Vase Schwere Zeiten

In mehreren Schichten hatte Ercole Barovier aus Murano dieses schwere Vasenmodell aus der Serie "A spirale" 1940 entworfen und produziert, um es auf der 22. Kunstbiennale in Venedig zu zeigen. Geschätzter Wert: ab 4.000 Euro [mehr]

Babyflasche | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schnapsflasche ("Babyflasche") Milch für Erwachsene

Diese in der Familie als "Babyflasche" bezeichnete Schnapsflasche wurde um 1800 im böhmisch-bayerischen Wald oder Schwarzwald in eine Form geblasen und mit bäuerlicher Emaille-Malerei dekoriert. Geschätzter Wert: 250 bis 350 Euro [mehr]

Spuckflasche - Kunst & Krempel - Sendung vom 13.06.2015 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Spuckflasche Blauer Heinrich

Diese intensiv-blau eingefärbte Spuckflasche, erfunden vom Lungenfacharzt Dr. Peter Dettweiler und ab 1889 hergestellt von der Lüdenscheider Firma Noelle & Co., diente zur Bekämpfung der Tuberkulose. Geschätzter Wert: 100 Euro [mehr]

Lötz-Vase - Kunst & Krempel - Sendung vom 13.06.2015 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Loetz Vase Phänomenaler Dekor

Die orientalisch inspirierte Vase der böhmischen Glasmanufaktur Joh. Loetz Witwe aus Klostermühle wurde 1898 für die Weltausstellung entworfen, ihr "Phänomendekor 01/4" entstand erst 1901. Geschätzter Wert: 3.500 bis 5.000 Euro [mehr]

Zierglas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zierglas (Saucière) Goldene Gondel

Dieses zarte Zierglas in typisch venezianischer Gondelform geht auf eine von der Firma Antonio Salviati im 19. Jahrhundert begründeten Mode zurück, stammt aber aus den 20er oder 30er Jahren. Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro [mehr]

Münzbecher | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Münzbecher Klappernder König

Das Datum auf der luftdicht eingearbeiteten, preußischen Münze dient als terminus post quem: dieser Kristallbecher wurde in der böhmischen Glashütte Harrach in Neuwelt nicht vor 1831 gefertigt. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Römer | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schinkel-Römer Von wegen italienisch...

Diese, nach den Entwürfen des Architekten Karl Friedrich von Schinkel, so genannten "Schinkel-Römer" und der Nelkendekor waren um 1890 die Erfolgsgaranten der Zwieseler Glashütte Theresienthal. Geschätzter Wert: 200 Euro [mehr]

Loetz Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Loetz Vase Flohmarktfund auf Weltniveau

Diese symbolgeladene Jugendstilvase der böhmischen Firma Joh. Loetz Witwe wurde von Franz J. Hofstötter für die Pariser Weltausstellung 1900 entworfen und mit dem "Grand Prix" ausgezeichnet. Geschätzter Wert: 6.000 bis 9.000 Euro [mehr]

Krippe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Krippe Im Glashaus

Wie in einen Eisblock gehauen wirkt diese in aufwendiger Technik gestaltete, 1988 geschaffene, gläserne Krippe des im niederbayerischen Viechtach lebenden Glaskünstlers Kristian Klepsch. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Pokal Bleikristall | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pokal Bleikristall Becher mit Bossen

Ein Großherzog von Mecklenburg-Strelitz war wohl Mitte des 19. Jahrhunderts der Auftraggeber für diesen teils in Böhmen hergestellten Biedermeier-Bleikristallpokal der Wiener Firma Lobmeyr. Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Französische Jugendstil-Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Vase mit Ackerwinde Echt falsch!

Worin unterscheidet sich eigentlich das Original von der Fälschung bei so häufig kopierten Objekten wie den Jugendstil-Glasvasen der französischen Glasmanufaktur Daum Frères in Nancy? Geschätzter Wert: 5 Euro [mehr]

Punsch-Glasschüssel  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Böhmische Bowle Model mit Rippen

Die in Böhmen um 1870/1880 aufwendig produzierte Bowle aus irisiertem Glas mit einem passenden, gläsernen Schöpflöffel wurde in einem Rippenmodel ausgeblasen und dann mit Emailmalerei verziert. Geschätzter Wert: 150 bis 170 Euro [mehr]

Roter Deckelpokal, Egermann Pokal | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Deckelpokal Egermanns Rot

Nicht aus dem Barock, wie Form und Dekor vermuten lassen, sondern aus den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts stammt dieser rot gefärbte Deckelpokal mit Egermann-Gravur. Geschätzter Wert: 200 Euro [mehr]

Likörset | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Likörset Blasen vor der Lampe

Aus Heimarbeit entwickelte sich im thüringischen Lauscha eine blühende Glasverarbeitung, die in den 1950er Jahren solche "erotischen" Likörsets hervorbrachte und weltweit exportierte. Geschätzter Wert: 5 bis 10 Euro (pro Stück) [mehr]

Bierkrug | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bierkrug Genuss mit Dame

Mehr noch als durch den in einen Model geblasenen Glaskorpus zeichnet sich dieser süddeutsche Bierkrug aus der Zeit um 1860 / 1870 durch seinen bemalten Porzellandeckel aus. Geschätzter Wert: 120 bis 160 Euro [mehr]

Gallé Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kleine Gallé-Vase Geschützte Orchideen

Für dieses frühe Vasenmodell in Ätztechnik mit goldenem Orchideendekor hatte der Jugendstil-Glaskünstler Emile Gallé im November 1896 in Paris Musterschutz angemeldet. Geschätzter Wert: 400 bis 500 Euro [mehr]

Gallé Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fuchsien-Vase Halb Original, halb Fälschung

In einem Gallé-Originalmodel und mit den Originalfarben gefertigt, stammt diese schwere Vase dennoch nicht von dem berühmten französischen Glaskünstler, sondern wurde erst nach 1941 hergestellt. Geschätzter Wert: Liebhaberpreis [mehr]

Jagdbecher | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Medaillon-Becher Kristalline Kreide

Dickwandiges, kalkhaltiges Kreideglas, in Böhmen und Schlesien entwickelt, konnte um 1700 gut und günstig mit allerlei Motiven, wie hier mit Jagdszenen in Medaillons, graviert und geschnitten werden. Geschätzter Wert: um 600 Euro [mehr]

Kastenarbeit | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Napoleon Klasse Paste

Technisch auf höchstem Niveau bewegt sich die in Bleikristall eingeschlossene Pastenarbeit, ein Portrait Napoleons, das der Modelleur Leonhard Posch zwischen 1830 und 1850 in Baccarat fertigen ließ. Geschätzter Wert: um 700 Euro [mehr]

Kugelvase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kugelvase Kunst in Serie

Diese kugelige Jugendstilvase, bemalt mit einer an Emile Gallé erinnernden Schwertlilie, gehört zu einer Kunstserie, die das Glasimperium Legras & Cie um 1900 in St. Denis bei Paris herstellte. Geschätzter Wert: 500 bis 700 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Sendung vom 15.03.2014, Glasvase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gallé-Jardinière Faszinierender Flohmarktfund

In der Art der chinesischen Guri-Lacke hat der Jugendstilkünstler Emile Gallé im Jahre 1895 diese Jardinière mit einem für ihn ungewöhnlichen Schnittdekor versehen. Geschätzter Wert: 8.000 bis 10.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel am 4.1.2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Erotisches Figurenrelief Ein Liebhaberstück

Dieser weibliche Akt, im Jahre 1934 von der Gablonzer Firma Slevogt in Pressglas gearbeitet, wurde von Arthur Plewa, basierend auf einer Vorlage von Michael Powolny, entworfen. Geschätzter Wert: Liebhaberpreis [mehr]

Kunst und Krempel am 4.1.2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Russische Silberkanne Silber, Gold und Rosalin

Wohl anlässlich eines 25-jährigen Jubiläums wurde diese Silberkanne mit innenseitigem Rosalinglas im Jahre 1906 in Russland hergestellt. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]

Vase "Windstoß" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gallé-Vase "Windstoß" Alles spitze

Diese mit Spitzahorn dekorierte Vase in Keulenform wurde in den 1920er Jahren, nach dem Tod des berühmten Jugendstil-Entwerfers Emile Gallé, von seiner Firma in Nancy gefertigt. Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.500 Euro [mehr]

Trinkglas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Emaille-Glas Weizen statt Gerste

Dieses Glas scheint vom berühmten Wiener Glasmaler Anton Kothgasser zu stammen. Doch vieles spricht dafür, dass es erst um 1920/1930 in Böhmen hergestellt wurde. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro [mehr]

Amphore | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Amphore Unecht alt

Auch wenn ihre Form entfernt an römische Amphoren erinnert: diese Vase ist wohl ein Venedig-Souvenir der 1970er Jahre. Geschätzter Wert: 10 Euro [mehr]

Stangenvase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stangenvase Gar nicht ätzend

Mit dieser aufwendig dekorierten Jugendstilvase ist die Glasfabrik Legras & Cie aus St. Denis um 1900 auf einen Zug aufgesprungen. Geschätzter Wert: 500 bis 600 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 30.03.2013, Becher | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zwischengoldbecher In barocker Tradition

In der Tradition der barocken Zwischengoldbecher wurde dieses Glas Anfang des 20. Jahrhunderts in Böhmen hergestellt und aufwändig veredelt. Geschätzter Wert: 100 bis 150 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 30.03.2013, Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kristallvase Maastrichter Unikat

Diese besonders schwere Kristallvase mit der Modellnummer 006 aus der Serie 'Kristallunikate' hat Max Verboeket zwischen 1953 und 1959 für die Glasfabrik Maastricht entworfen. Geschätzter Wert: 80 bis 100 Euro [mehr]

Sturzbecher | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sturzbecher Historistisches Hochzeitsgeschenk

Diese so genannten Sturzbecher, die zwei Funktionen in sich vereinen, wurden zwischen 1885 und 1910 im Bayerischen Wald gefertigt und haben als Hochzeitsgeschenke eine lange Tradition. Geschätzter Wert: 80 bis 100 Euro [mehr]

Gallé-Trichterglas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gallé-Trichterglas Im Geiste des Meisters

Auch wenn dieses trichterförmige, olivgrüne Jugendstil-Glas nicht mehr von Emile Gallé selbst stammt, so ist es doch ein frühes Erzeugnis seiner Werkstatt in Nancy aus den Jahren zwischen 1906 und 1910. Geschätzter Wert: 500 Euro [mehr]

Pinien-Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kiefern-Vase Zapfig, schuppig, grün

Dieser 'Kiefern-Krug' aus dem 20. Jahrhundert wurde wohl als Hommage an den Glasmeister Emile Gallé und seinen 'Pichet Le Pin' gefertigt. Geschätzter Wert: 400 Euro [mehr]

Galle-Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gallé-Vase Aus Gallés Kinderstube

Dieses Frühwerk des wohl bekanntesten Glaskünstlers der Moderne, Emile Gallé, wurde zwischen 1878 und 1884 in Frankreich gefertigt – in für Gallé recht untypischen Formen. Geschätzter Wert: 2.500 bis 4.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 13.10.2012, Kobra Glas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kobra-Vase Flaschengeist in Schlangenform

Inspiriert von der amerikanischen Studioglasbewegung wurden auch im Weserbergland, hier von Heiner Düsterhaus, am Ende des 20. Jahrhunderts neue Wege in der Glaskunst beschritten. Geschätzter Wert: 60 bis 90 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 13.10.2012, Kelchglas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kelchglas Ein Prosit auf Kaiser Karl VI.

Das Kelchglas mit dem Konterfei Kaiser Karls des VI. ist um 1720 in Böhmen geblasen und graviert worden. Geschätzter Wert: 500 bis 700 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 01.09.2012, Karaffe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jugendstilkaraffe Böhmisch-britische Koproduktion

Eine Jugendstilkaraffe mit englischer Gravur und trotzdem, was ihre Provenienz betrifft, kein 'klarer Fall': denn das Rohglas stammt aus Böhmen, die Metallfassung wurde 1903 in Wien gefertigt. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 11.08.2012, Millefiori-Väschen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Millefiori-Väschen Tausend Blümchen aus Murano

In den 1920er Jahren war es d a s Souvenir aus Venedig: ein Millefiori-Väschen. Auch die Firma Fratelli Toso stellte in Murano solche Reiseandenken mit dem 'Tausend-Blümchen-Muster' her. Geschätzter Wert: 80 bis 100 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 11.08.2012, Daume-Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Daum-Vase Zerbrechliches Flohmarktglück

Als Sammlerstücke hat die berühmte Glasbläserfirma Daum Frères, in Zusammenarbeit mit der Jugendstil-Schule von Nancy, zwischen 1905 und 1910 solche rhombischen Vasen gefertigt. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Alabastervase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Alabastervase Vornehme Blässe

Dieser zwischen 1840 und 1860 gefertigte Vasenpokal aus Alabasterglas ist wohl durch viele Handwerkerhände gegangen. Denn er ist das Ergebnis der Zusammenarbeit mehrerer Zünfte. Geschätzter Wert: 500 bis 700 Euro [mehr]

Branntweinflasche | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Branntweinflasche Hochprozentiges im Nuppenglas

Am auffälligsten an dieser Flasche sind ihre Nuppen. Ein typisches Merkmal alpenländischer Flaschen, die um 1800 zur Branntweinabfüllung gefertigt wurden. Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.000 Euro [mehr]

Giraffen-Bierkrug | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Biedermeier-Bierkrug Im Giraffenrausch

Um das Jahr 1830, als dieser außergewöhnliche Bierkrug geschaffen wurde, befand sich Europa gerade im Giraffenrausch. Und der machte auch vor Glas nicht halt. Geschätzter Wert: 250 bis 350 Euro [mehr]

Dux-Pokal | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dux-Pokal Rot wie die Liebe

Nicht nur Holz, auch Glas kann gebeizt werden: die Rotbeize dieses Pokals aus den 1930er Jahren war zur Zeit ihrer Erfindung eine Sensation. Geschätzter Wert: um 180 Euro [mehr]

Schlangenvase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schlangenvase Tango in der Glasvitrine

Mit Mut zur Farbe starteten die Glasproduzenten in Böhmen und dem Bayerischen Wald in das 20. Jahrhundert. Wert: 40 bis 50 Euro [mehr]

Hest Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hest-Vase Stilsicheres Dekor in Gold

Ein schweres, gefärbtes Glas wie dieses, mit goldenem Dekor aus Steinschönau verschaffte den Deutschen in den 30er Jahren das Gefühl von gediegenem Luxus. Wert: um 300 Euro [mehr]

Spiller-Becher | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tiefschnitt-Becher Große Kunst im kleinen Glas

Ein handwerklich tadelloser Glasbecher, der statt aus dem 18. Jahrhundert wohl doch aus jüngster Zeit stammt, was sich auch preislich niederschlägt. Wert: um 1.000 Euro [mehr]

Vase "Brombeerblätter", Daum, Nancy | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Vase "Brombeerblätter" In warmen Herbsttönen

Große Vase aus innen farblosem, leicht opalisierendem Glas, das außen mit Striemen aus farbigen Pulvereinschmelzungen und Blättern, die an Herbstlaub erinnern, geschmückt ist. Wert: ca. 1.400 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 07.01.2012, Glasfenster | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Glasbild Die Heiligen Drei Könige

Sehr gut erhaltenes Glasbild mit einer Darstellung der Heiligen Drei Könige nach der Vorlage von Hans Süß von Kulmbach. Wert: ca. 550 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 07.01.2012, Braune Gallé-Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Braune Gallé-Vase Auf Asiens Spuren

Braune Gallé-Vase mit Zwischenboden, die von außen an zwei Segmente eines Bambusstammes erinnert. Als Vorbild dienten hier wohl asiatische Pinselbehälter aus Jade oder Lack. Wert: ca. 2.000 Euro [mehr]

Hochzeitsglas, Glas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hochzeitsglas Taube, Herz und Ewigkeit

Alpenländisches Glas aus dem Jahr 1774, das mit farbiger Emailmalerei verziert ist. Wert: ca. 450 Euro [mehr]

Hochzeitspokal, Glas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pokal Von Paris nach Böhmen

Kleiner Glaspokal im Stil des Biedermeier mit üppigen floralen Dekorationen. Wert: ca. 250 Euro [mehr]

Likörgarnitur, Kunst und Krempel vom 15.10.2011 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Likörgarnitur Schlesische Kooperation

Likörgläser mit Karaffe, deren Dekor von dem schlesischen Glaskünstler Fritz Heckert in den 1880er Jahren entworfen wurde. Er brachte das Dekor erstmals mit Emailfarben auf Glas auf. Wert: zusammen ca. 200 Euro [mehr]

Glasfenster, Kunst und Krempel vom 15.10.2011 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Glasfenster Biblische Szenen

Kleine Scheibe mit Darstellungen von Szenen aus dem Alten Testament. Sie ist in Blei gefasst und in der rechten unteren Ecke ist die Inschrift des Stifters, einem Schweizer Vogt, zu lesen. Wert: ca. 10 Euro [mehr]

Tütenförmige Schale nach japanischem Vorbild | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schale aus Glas Nach japanischem Vorbild

Kräftig grüne Schale des deutschen Küchenartikelherstellers WMF. Gläser die wie dieses, das sowohl Luft- als auch Farbeinschlüsse hat, werden Ikora-Gläser genannt und wurden nach japanischem Vornbild entwickelt. Wert: ca. 400 Euro [mehr]

Pokal, Glas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pokal Ein Liebesbeweis

Mitteldeutsches Barockglas mit einem für seine Entstehungszeit im 18. Jahrhundert typischen breiten Fuß. Das Glas trägt ein Spruchband: "Ich und Du verstehen wohl, wie man Freundschaft halten sol." Wert: ca. 500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 09.04.2011, Schale | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel Schale In Amerika beliebt

Glasteller im Stil des amerikanischen Künstlers Louis Comfort Tiffany. Das Glas hat eine irisierende Oberfläche, deren metallischer Schimmer sich in regenbogenfarbigen Schattierungen bricht. Wert: ca. 20 Euro [mehr]

Bodenvasen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bodenvasen Schimmernder Alabaster

Gut erhaltenes Paar rosafarbener Ziervasen in antiker Form, die mit aufwendigen Goldverzierungen ausgeschmückt sind. Aufgrund ihres Farbschimmers werden Gläser wie diese "Alabasterglas" genannt. Wert: Paar ca. 500 Euro [mehr]

Lanfschaftsvase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Landschaftsvase Früher Historismus

Biedermeier-Deckelpokal in antikisierender Form aus mattiertem und vergoldetem Glas. Die floralen Ornamente sind aus Email, die Landschaftsbilder in Schwarzlotmalerei aufgetragen. Wert: ca. 50 Euro [mehr]

Schale | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel Schale Aus der Familiengeschichte

Massive Schale, die viele Techniken der Glaskunst miteinander vereint. Darüber hinaus ist dieses Unikat ein ganz persönliches Andenken an die Familiengeschichte der heutigen Besitzer ist. Wert: ca. 1.000 Euro [mehr]

Karaffe und Gläser, Böhmen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Karaffe und Gläser Böhmische Mariage

Glaskaraffe mit aufwendig facettiertem Schliff und goldenen Verzierungen, die Ende des 18. Jahrhunderts in Böhmen hergestellt wurde. Die insgesamt drei Gläser sind in ihrem Dekor ähnlich, gehören aber nicht zur Karaffe. Wert: Karaffe ca. 150 Euro, Glas je ca. 50 Euro [mehr]

Deckeldose | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Deckeldose Verzierungen aus Zinn

Jugendstil-Dose mit Deckel, die mit Zinn, Halbedelsteinen und Perlmutt verziert ist. Das Glas ist aus der Zeit um 1900, es könnte aufgrund seiner typischen Farbe aus der böhmischen Glashütte Lötz Witwe in Klostermühle stammen. [mehr]

Kleine Blumenvasen zur Tischdekoration | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tischvase Kleine Dekorationen

Vier kleine Blumenväschen aus Thüringen in ungewöhnlich langgezogener Form. Vasen wie diese waren um 1930 günstige Artikel für Jedermann, sie sind bis heute in großer Stückzahl auf Flohmärkten zu finden. Wert: unter 1 Euro [mehr]

Pokal, Glas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Deckelpokal Gold, Emaille und Ornamente

Prunkvoller böhmischer Deckelpokal aus mehrschichtigem Glas. Der violette Überfang ist in Ornamenten ausgeschliffen, die bemalt und vergoldet sind und er ist mit Emaille-Verzierungen versehen. Wert: ca. 1.200 Euro [mehr]

Glas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Freundschaftsglas Wertvolles Geschenk

Aufwendig geschliffenes gelb lasiertes Freundschaftsglas, dessen Abschluss mit mehrfarbiger Blumenbordüre und Goldrand dekoriert ist. Die Qualität ist hervorragend, sämtliche Farbaufträge sind ohne Beschädigungen erhalten. Wert: ca. 600 Euro [mehr]

Scherzglas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Scherzglas Mit Phantasie und Freude

Scherzglas in Form eines Bierkruges, das von unten zu befüllen ist, aus dem aber nicht getrunken werden kann. Es stammt aus dem 18. Jahrhundert, was am geschwungenen Abschluss des Henkels zu sehen ist. Wert: ca. 300 Euro [mehr]

Vase, Glas, Pressglas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pressglas-Vase Antike Szenen in Farbe

Rot-goldene Vase, die an die berühmten Gläser der Karlsbader Manufaktur Ludwig Moser erinnert, deren farbige Gefäße mit geätzten und vergoldeten Bändern veredelt waren. Wert: ca. 20 Euro [mehr]

Grüne Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Grüne Vase Rosen im Dämmerlicht

Grüne Jugendstil-Vase der französischen Glasmanufaktur Daum Frères. Sie ist mit Teichrosen verziert, die aus der obersten Schicht der verschiedenfarbigen Überfänge ausgeätzt wurden. Wert: ca. 2.500 Euro [mehr]

Wappenscheibe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wappenscheibe Dekorativer Fenstereinsatz

St. Gallener Wappenscheibe, die stilistisch der großen Tradition der Schweizer Wappenscheiben aus dem 16. und 17. Jahrhundert folgt. Das Original dieser bekannten Scheibe hängt im Regierungsratssaal von Basel. Wert: ca. 300 Euro [mehr]

Kühlerfigur | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kühlerfigur Extravaganz und Geschwindigkeit

Kühlerfigur, die einem Modell des französischen Art Déco-Künstlers René Lalique nachempfunden ist. Das Original wurde 1928 entworfen und für luxuriöse Automarken wie Bentley, Bugatti oder Rolls-Royce produziert. Wert: ca. 50 Euro [mehr]

Grüne Vase aus Glas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Grüne Vase Inspiration aus Asien

Bauchige grüne Vase mit Deckel des italienischen Herstellers Venini & Co., die in ihrer Form und Beschaffenheit an chinesische Keramik erinnert. Entworfen wurde sie 1940 von dem italienischen Architekten Carlo Scarpa. Wert: ca. 600 Euro [mehr]

Uranglasvase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Uranglasvase Strahlende Schönheit

Schillernde Vase, die aufwendig mit Blüten und Ranken verziert ist. Sie ist aus sogenanntem "Uranglas" gefertigt und ist ein Kunstwerk von besonderer Güte, das in dieser Größe äußerst selten ist. Wert: ca. 500 Euro [mehr]

Malteser-Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Malteser Vase Handwerkskunst mit Anspruch

Bunt gefleckte kleine Vase der Manufaktur Mdina, die 1968 auf Malta gegründet wurde. Diese individuelle Unikat ist in Überfangtechnik hergestellt und zeigt Einflüsse der Studioglasbewegung aus den USA. Wert: ca. 70 Euro [mehr]

Eckige Schale | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Eckige Schale Farben, Falten und Fäden

In Regenbogenfarben schimmernde Jugendstil-Schale. Sie stammt aus der böhmischen Glashütte Kralik & Sohn, deren Objekte bis heute begehrte Sammlerstücke sind. Wert: ca. 800 Euro [mehr]

Jagdglas | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jagdglas Renaissance altdeutscher Kunst

Mit aufwendigen Emaillearbeiten versehener Humpen, der in seinem Stil an prunkvolle Gläser vergangener Jahrhunderte erinnert. Das Gefäß ist mit Jagdszenen verziert und zeichnet sich durch eine besonders blasige Beschaffenheit des Glases aus. Wert: ca. 40 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Trinkhorn In ehrendem Andenken

Prunkvolles Trinkhorn, das aus der Meisterhand des Glaskünstlers Michael Fritz der Manufaktur Theresienthal im Bayerischen Wald stammt. Wert: ca. 2.500 Euro [mehr]

Blaue Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Blaue Vase Geheimnisvolle Zeichen

Russische Vase mit nicht zu identifizierenden, goldenen Schriftzeichen. Das bauchige Gefäß ist großflächig mit bunter Emaille verziert, sämtliche Arbeiten sind mit Präzision und Detailliebe ausgeführt. Wert: ca. 800 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Maiglöckchenvase Zierlicher Gruß an den Frühling

Kleine Glasvase aus der französischen Legras-Glashütte in der Nähe von Paris. Auf der schuppengeätzten Oberfläche sind Maiglöckchen abgebildet. Das Blumendekor besteht aus Emaille und wurde vor dem Brennen von Hand aufgetragen. [mehr]

Rubinroter Glaskrug | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rubinroter Glaskrug Trinkgefäß mit prächtigem Farbspiel

Wunderschöner Glaskrug, dessen Rotfärbung auf der Verwendung von Kupfer beruht. Die schönen Dekore und der faszinierende Linseneffekt entstanden in aufwendigem Handschliff. Aufgrund der Größe war der Krug als Trinkgefäß geeignet. [mehr]

Gallé-Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Große Vase Fuchsien à la Emile Gallé

Liebevoll gearbeitete, violett-weiße Vase aus der Manufaktur des Jugendstil-Künstlers Emile Gallé. Die Vase ist aufwendig verziert mit reichhaltigem Dekor aus Fuchsienblättern, -blüten und -knospen, das aus dem Glasrohling geätzt wurde. [mehr]

Kleine Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kleine Vase Leuchtkraft in Orange und Gelb

Kleine mehrfarbige Art Déco-Vase, die aus der Meisterhand der französischen Glaskünstler Ernest und Charles Schneider stammt. Das florale Dekor ist ausgeätzt und zeigt stilisiertes Zittergras. Wert: ca. 500 Euro [mehr]

Große Vase von Emile Gallé  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Große Gallé-Vase Leuchtende Iris auf weißem Grund

Violett-weiße Vase aus der Hand des berühmten französischen Jugendstil-Künstlers Émile Gallé. Trotz ihrer seriellen Fertigung in kleiner Stückzahl ist sie ein gesuchtes Sammlerstück erster Qualität. Wert: ca. 4.500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Karaffe Prunkvolle Kunst aus Wien

Besonders aufwendig gearbeitete Karaffe der Wiener Glasmanufaktur Josef & Ludwig Lobmeyr. Sie ist außergewöhnlich in ihrer Qualität und damit ein Schatz von musealer Güte. Wert: ca. 5.000 Euro [mehr]

Rote Vase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rote Vase Von München nach Leipzig

Elegante rubinrote Vase, die als sogenanntes "Überfangglas" hergestellt wurde. Die Form wurde von dem deutschen Glasdesigner Jean Beck entworfen und 1931 auf der Messe in Leipzig ausgestellt. Wert: ca. 150 Euro [mehr]

Goldrand | Bild: BR zum Artikel Goldrand Nackte Jungfer

Norddeutsches Trinkglas, das aus einer reinen und brillanten Glasmasse angefertigt wurde. Im Volksmund wird die Form dieses Glases auch "Nackte Jungfer" genannt. Wert: ca. 400 Euro [mehr]

Bemalter Humpen | Bild: BR zum Artikel Bemalter Humpen Aus der Zunft der Fleischer

Reich bemalter Humpen mit der Aufschrift "Nürnberg im Jahr des Heils 1645." Bemalt ist das Glas mit männlichen Mitgliedern einer Familie Nether, die zur Zunft der Fleischer gehören. Wert: ca. 150 Euro [mehr]

Grüne Vase | Bild: BR zum Artikel Grüne Vase Früher böhmischer Jugendstil

Metallisch schimmernde grüne Vase der böhmischen Kunstglasmanufaktur Johann Lötz Witwe. Die Vase ist eines der frühen Werke der Manufaktur, das Dekor trägt den Namen "Pampas" und entstand 1898. Wert: ab 3.500 Euro [mehr]

Jugendstilvase | Bild: BR zum Artikel Jugendstilvase Pfauenfedern im Farbenrausch

Ungleichmäßig geformtes Glas mit irisierender Oberfläche, die einen kräftigen farbverlauf zeigt. Auffällig an dieser Vase ist die optisch vorgeblasene federähnliche Struktur, die nachträglich eingefärbt wurde. Wert: ca. 300 Euro [mehr]

Gruppe von Gläsern | Bild: BR zum Artikel Gruppe von Gläsern Kühles Bier in blauem Krug

Tiefblaue Gläser mit Krug, deren fein schattierte weiße Bemalung von höchster und seltener Qualität ist. Auf dem Krug sind Jagdszenen mit Mensch und Tier dargestellt, die in ihrer filigranen Ausgestaltung sehr lebendig wirken. Wert: ca. 1.000 Euro [mehr]

Schnapsglas | Bild: BR zum Artikel Schnapsglas Trinkgefäß der Freimaurer

Kleines Glas mit kräftigem Fuß, das in der Tradition der Freimaurer "Kanone" genannt wurde. Der eingravierte Totenkopf mit der Inschrift "memento mori" soll den Besitzer stets an seine eigene Sterblichkeit erinnern. Wert: ca. 350 Euro [mehr]

Jugendstil-Schale | Bild: BR zum Artikel Jugendstil-Schale Um 1900, Glashütte Lötz

Schale aus der böhmischen Glashütte Lötz, die zu den wichtigsten Glashütten des Jugendstils zählt. Eine Spezialität dieser Hütte waren irisierende Gläser, wie auch dieses eines ist. Die Hütte lehnte sich damit an Tiffany-Gläser aus Amerika an, die Ende des 19. Jahrhunderts sehr beliebt waren. [mehr]

Schmuckglas mit Goldrand | Bild: BR zum Artikel Schmuckglas mit Goldrand Um 1900, aus der Josephinenhütte

Schmuckglas mit Goldrand und Glasschnur am Fuß zur Dekoration für die Vitrine oder Kredenz. Die Qualität des Glases, der Vergoldung und der Gravur gehört zu dem Besten, was das späte 19. Jahrhundert an Glaskunst zu bieten hatte. Wert: mind. 150 - 200 Euro [mehr]

Branntweinflasche | Bild: BR zum Artikel Branntweinflasche 1799, Norddeutschland

Sehr schön emailbemalte Branntweinflasche, die nicht für den täglichen Gebrauch, sondern zur Zierde gedient hat. Hinten trägt die Flasche die Aufschrift "So viel alle Morgen, aber mehr macht Sorgen! Vivat Blumentritt 1799". Wert. 700 Euro [mehr]

Briefbeschwerer | Bild: BR zum Artikel Briefbeschwerer Aus den 1920er-Jahren, Nordböhmen

Aufwendig gearbeiteter Briefbeschwerer mit eingearbeitetem Fotosulfit aus Nordböhmen, worauf vor allem der Einschluss hinweist. Der Briefbeschwerer beinhaltet zudem einen dekorativ bunten Sockel, einen orangefarbenen Faden und zwei schöne Blüten. Wert: 100 - 150 Euro [mehr]

Bierkrug mit Goldmünze | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bierglas mit Goldmünze Um 1893, Glashütte Harrach

Schillernder, reich geschliffener Bierkrug, in dessen Boden eine Goldmünze eingearbeitet ist. Auf ihr ist der österreichische Kaiser Franz Josef zu sehen. Auffallend schön an diesem Krug sind die kunstvolle Schlifftechnik sowie der prismatische Deckel in Form eines großen Kristalls. [mehr]

Lötz Texas | Bild: BR zum Artikel Lötz Texas Um 1900, Manufaktur Lötz Witwe, Böhmen

Jugendstilvase aus der böhmischen Manufaktur Lötz Witwe, um 1900, mit dem opulenten Glasfädendekor 'Texas'. Typisch für Lötz die kräftige irisierende Oberfläche. Wert: 250 bis 350 Euro. [mehr]

Nachttischlampe | Bild: BR zum Artikel Nachttischlampe 20. Jahrhundert, Manufaktur Daum Frères

Glaskopf einer Nachttischlampe, die eine Landschaft zeigt. Besonders schön an diesem Glas ist die Winterlandschaft, die dem Kunstwerk eine einzigartige Stimmung verleiht. Wert: 3.000 bis 4.000 Euro. [mehr]

Wappenglas | Bild: BR zum Artikel Wappenglas Um 1709, aus Böhmen

Barockes Glas mit dem Wappen und Monogramm des württembergischen Herzogs Eberhard Ludwig. Hergestellt in Böhmen im Jahre 1709, die Provenienz verrät sich u.a. an den Rubinglasfäden am Schaft. Wert: 1.000 - 1.500 Euro. [mehr]

Flasche | Bild: BR zum Artikel Flasche Um 1850, aus Böhmen

Kleine geschliffene Flasche mit Stöpsel, rot gebeizt, Böhmen um 1850. Lebendige Dekoration mit Jagdszene, Wert: 300 - 500 Euro. [mehr]

Karaffen | Bild: BR zum Artikel Karaffen 19. Jahrhundert, vermutlich aus Rumänien

Rote Glaskaraffe mit Golddekor im Umdruckdekor, die Blumen sind von Hand bemalt. Auf der anderen Karaffe aufwendig gestalteten Karaffe befinden sich Fotos von einem Paar. [mehr]

Palmvase | Bild: BR zum Artikel Palmvase Um 1910, aus der Elisabethhütte

Böhmische Jugendstilvase aus rötlichem Glas in gebauchter Form, gewellte Mündung, aufgelegter Glasfadendekor und irisierender Dekor in Tropfenform. Hersteller ist die Elisabethhütte, um 1910. Wert: 200 - 250 Euro. [mehr]

Blumenvase | Bild: BR zum Artikel Blumenvase 20. Jahrhundert, aus Rumänien

Vase mit Blütendekor, die in verschiedenfarbigen Schichten gearbeitet ist. Die Blumen sehen auf den ersten Blick aus, als wären sie aufgemalt, sind aber tatsächlich aus verschiedenen Schichten geätzt. Wert: ca. 50 Euro. [mehr]

Drei Jugendstilgläser | Bild: BR zum Artikel Drei Jugendstilgläser Um 1900 aus der Josefinenhütte, Schlesien

Die drei Gläser entstammen einem berühmten Service der Josefinenhütte in Schlesien. Das florale Dekor der Gefäße ist typisch für den Jugendstil. Wert: pro Glas 150 bis 250 Euro. [mehr]

Jugendstilvase | Bild: BR zum Artikel Jugendstilvase Um 1900, aus der Glashütte Baccarat

Eine grüne Vase, die mit einer rot-goldenen Orchidee verziert ist. Dieses Motiv ist typisch für den französischen Jugendstil, der in diesem Fall aus der bekannten Glashütte Baccarat in Lothringen stammt. Wert: ca. 600 Euro. [mehr]

Osterbecher | Bild: BR zum Artikel Osterbecher Um 1739, vermutlich aus dem Allgäu

Österlicher Glasbecher mit Emailbemalung der Arma Christi und einem Spruch "Ich befehle mich in das Leiden Christi" und die Jahreszahl 1739. Hübsches Glas, bei Sammlern sehr begehrt. Wert: 600 - 800 Euro. [mehr]

Bierglas | Bild: BR zum Artikel Bierglas 18. Jahrhundert, von unbekanntem Künstler

Großes, schlankes Wirtshaus-Bierglas mit Emailbemalung. Die Schwere bzw. Dicke des Glases spricht für eine Herstellung gegen Ende des 18. Jahrhunderts. Bemerkenswert ist die Vertiefung am Boden. [mehr]

Altes Bandwurmglas | Bild: BR zum Video mit Informationen Altes Bandwurmglas 17. Jahrhundert, aus Deutschland

Ein sehr leichtes, dünnwandiges und klares Glas mit eingestochenem Boden, der wie ein kleines Dreieck in das Gefäß ragt. Das Glas ist aus einem Stück gefertigt und ein Original des 17. Jahrhunderts. Wert: ca. 3.000 Euro. [mehr]

Pokal | Bild: BR zum Artikel Pokal Um 1880, aus Petersdorf in Schlesien

Erntedankhumpen mit dem typischen grünen Glas aus der Epoche des Historismus, jedoch in einer ganz eigenen Form. Aus dem bürgerlichen Ambiente mit Szenen aus dem ländlichen Leben im Stile des altdeutschen Geschmacks. Wert: 350 - 400 Euro. [mehr]

Barockglas | Bild: BR zum Artikel Barockglas Um 1710, aus Nürnberg

Frühes Barockglas mit Gravuren, die Landschaft und Jagszenerien zeigen. Um 1710, sehr guter Erhaltungszustand, Wert: 1.000 - 1.500 Euro. [mehr]

Jugenstil-Vasen | Bild: BR zum Artikel Jugenstil-Vasen Um 1980, Gallé-Fälschung aus Rumänien

Zwei Jugendstil-Vasen, die eine berühmte Signatur tragen: Gallé. Nur auf den ersten Blick stammen beide Objekte aus der berühmten französischen Manufaktur. [mehr]

Zwischengoldbecher | Bild: BR zum Artikel Zwischengoldbecher Anfang 20. Jahrhundert, von Josef Pohl

Zwischengoldbecher mit der Darstellung des Abendmahl Christis. Anfang 20. Jahrhundert aus der Werkstatt Josef Pohls. Typisch für Pohl ist die Hängeborte am Glasrand. Wert: 800 - 1.000 Euro. [mehr]

Deckelpokal | Bild: BR zum Artikel Deckelpokal Um 1730, evtl. aus Umfeld von Ch. G. Schneider

Der Deckelpokal weist typische Merkmale für die schlesische Glaskunst auf und stammt aus Bad Warmbrunn im Hirschberger Tal. Das Glas ist durch Bruch stark beschädigt. Wert: 1.000 bis 1.200 Euro. [mehr]

Wasserkaraffe und Becher | Bild: BR zum Artikel Wasserkaraffe und Becher Um 1840-1850, vermutlich aus Böhmen

Wasserkaraffe und Becher für den Nachttisch. Farbloses Glas mit weißem Zinnemailleüberfang, die Ausschleifungen sind sehr schön mit Zinn und Gold bemalt. Sehr aufwendige Handarbeit und erstaunlich gut erhalten mit hohem ästhetischen Anspruch. Wert: 200 bis 250 Euro. [mehr]

Bierkrug | Bild: BR zum Artikel Bierkrug Um 1900 aus der Glasmanufaktur Poschinger

Jugendstil-Bierkrug aus der Glasmanufaktur Poschinger in Frauenau, um 1900. Sehr guter Erhaltungszustand. Wert: 80 - 120 Euro. [mehr]

Hagebuttenvase | Bild: BR zum Artikel Hagebuttenvase Um 1900 Glasfabrik, Weißwasser, Lausitz

Schöne Jugendstilvase mit Hagebuttendekor. Auf den ersten Blick könnte man eine Gallé-Vase vermuten, tatsächlich stammt sie aus der sächsischen Glasfabrik Weißwasser. Sehr guter Erhaltungszustand, Wert: 1.000 - 1.500 Euro. [mehr]

Souvenirglas | Bild: BR zum Artikel Souvenirglas Um 1889, aus Paris

Souvenirglas von der Pariser Weltausstellung im Jahre 1889. Im Rundumdekor ist das Wappen von Paris, der Eiffelturm, ein heraldischer Drachen (Ätzung mittels einer Schablone) aufgebracht. Wert: 20 - 40 Euro. [mehr]

Wappenpokal | Bild: BR zum Artikel Wappenpokal Um 1930, vermutlich aus Böhmen

Pokal mit Wappen dreier Adligenfamilien. Entstanden um 1930, die Manufaktur läßt sich nicht genau ermitteln. Pokale dieser Art gehören zur gehobenen Tafelkultur. Wert: 200 Euro. [mehr]

Toilettengarnitur | Bild: BR zum Artikel Toilettengarnitur Um 1920, aus der Manufaktur Moser

Teil einer Toilettengarnitur aus blauem Glas, deren feiner goldener Rand besonders edel wirkt. Um 1920 stellte Leo Moser viele dieser kobaltblauen Toilettengarnituren her. Wert: ca. 300 Euro. [mehr]

Becherglas | Bild: BR zum Artikel Becherglas Um 1910, Manufaktur Pautsch

Ein böhmisches Becherglas, auf dem goldene Radierungen mit Szenen aus der griechischen Mythologie zu sehen sind. Die goldene Farbe auf der gelb gefärbten Oberfläche des Glases wirkt dadurch brillant und strahlend. Wert: 150 bis 200 Euro. [mehr]

Bierkrug | Bild: BR zum Artikel Bierkrug 18. Jahrhundert, aus Bayern

Bayerischer Bierkrug mit Zinndeckel und Zinnrand. Der Deckel ist im Jahre 1729 entstanden und paßt nicht ganz zum Glas. Am Umlaufdekor erkennt man, dass der Krug rund 70 Jahre später hergestellt und der Deckel einfach draufgesetzt wurde. Wert: 120 - 180 Euro. [mehr]

Karaffe | Bild: BR zum Artikel Karaffe Um 1900, von unbekanntem Künstler

Schwarz bemalte Karaffe mit einer ländlichen Darstellung. Die Wiener Glasmanufaktur Lobmeyr gab diese Art von Gläser häufig in Auftrag. Wert: 250 - 350 Euro. [mehr]

Flaschenkeller | Bild: BR zum Artikel Flaschenkeller Im 19. Jahrhundert entstanden

'Flaschenkeller' oder mobile Reisebar, ein beliebtes Accessoire, das im 18. und 19. Jahrhundert beim gehobenen Bürgertum bei längeren Kutschfahrten oder Picknick nicht fehlen durfte. Wert: 800 - 1.000 Euro. [mehr]

Schnapsflasche mit Glas | Bild: BR zum Artikel Schnapsflasche mit Glas Um 1950, aus Ostdeutschland

Schnapsflasche und Glas in ungewöhnlicher Form: Im Inneren der Flasche befindet sich eine kleine Damenfigur bei der man sich unwillkürlich die Frage stellt, wie kommt diese Figur in diese Vase? Wert: 100 - 150 Euro. [mehr]

Kleine Vase | Bild: BR zum Artikel Kleine Vase Nach 1904, von der Manufaktur Gallé

Kleine, reizende Gallé-Jugendstilvase. Diese Ausführung entstand nach 1904, erkennbar an den pulverisierten Einschmelzungen der Blütenblätter. Wert: 1.500 - 2.000 Euro. [mehr]

Original-Vase mit Primelmotiven | Bild: BR zum Artikel Original-Vase mit Primelmotiven Um 1904 bis 1906, von der Manufaktur Gallé

Original Vase mit Primelmotiven aus der Glasmanufaktur Gallé. Durch den kleinen Stern an der Herstellersignatur lässt sich der Entstehungszeitraum innerhalb 1904 - 1906 eingrenzen. Wert: 800 - 1.200 Euro. [mehr]