BR Fernsehen - Kunst + Krempel


4

Erotisches Figurenrelief Ein Liebhaberstück

Dieser weibliche Akt, im Jahre 1934 von der Gablonzer Firma Slevogt in Pressglas gearbeitet, wurde von Arthur Plewa, basierend auf einer Vorlage von Michael Powolny, entworfen.

Stand: 04.01.2014 | Archiv

Arthur Plewa, Professor an der Schmuckglasschule in Gablonz, hatte dieses Motiv in über 50 Entwürfen variiert. Es wurde in den 1930er Jahren von der Gablonzer Firma Slevogt in farbigem Pressglas gefertigt, hier in einem mit Selen gefärbten Rubinglas. Dieser weibliche Akt ist kein eigenständiges Objekt, sondern gehört zu einem Parfumset. Es besteht aus zwei Flakons und einem Kästchen mit einem Glasdeckel: eben diesem erotischen Relief.

Das Motiv der nackten Jugendstil-Schönheit stammt ursprünglich vom Bildhauer Michael Powolny, der sie 1907 für eine Keramikvase der Wiener Werkstätte entworfen hatte. Arthur Plewa hat sie, etwa 30 Jahre später, für die böhmische Firma Slevogt in Gablonz "entliehen" – mit großem Erfolg. Im Wortsinn ein echtes Liebhaberstück.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: Liebhaberpreis
  • Datierung: 1934
  • Herkunft: Gablonz
  • Hersteller: Slevogt
  • Entwerfer: Arthur Plewa / Michael Powolny
  • Sendung vom 4. Januar 2014

4