BR Fernsehen - Kunst + Krempel


4

Amphore Unecht alt

Auch wenn ihre Form entfernt an römische Amphoren erinnert: diese Vase ist wohl ein Venedig-Souvenir der 1970er Jahre.

Published at: 8-6-2013 | Archiv

Amphore: Die komplette Beratung noch einmal sehen

Zu Abertausenden wurden solche Vasen in Souvenirgeschäften der Lagunenstadt angeboten. Fabriken hatten sich darauf spezialisiert, diese kleinen Amphoren, die an römisches Glas erinnern, mit deutlichen Alterungsspuren zu versehen. Die 'antike' Patina wurde erzeugt, indem auf das noch heiße Glas etwa Sand gestreut und mit (ein)gebrannt hatte.

Die silbrig, golden und kupferfarben irisierenden Stellen entstehen durch die Bearbeitung mit Salzen. Rustikaler ist eine andere Methode: das Glas wird in Jauche gelegt. Die Säure greift es an und lässt es ebenfalls schneller altern.

Die künstliche Alterung entdeckt man auch am Boden, genauer, am so genannten Abriss. Das ist die Stelle, wo der Glaser das Stück mit dem Hefteisen festgehalten hat. Bei dieser Vase ist der Abriss klar und glänzend. Wäre diese kleine Amphore wirklich alt, müsste auch er sich längst eingetrübt haben.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 10 Euro
  • Datierung: ca. 1970er Jahre
  • Herkunft: wahrscheinlich Venedig
  • Sendung vom 8. Juni 2013

4