BR Fernsehen - Kunst + Krempel


2

Hest-Vase Stilsicheres Dekor in Gold

Ein schweres, gefärbtes Glas wie dieses, mit goldenem Dekor aus Steinschönau verschaffte den Deutschen in den 30er Jahren das Gefühl von gediegenem Luxus.

Published at: 11-4-2012 | Archiv

Hest-Vase: Die komplette Beratung noch einmal sehen

Die schwere, dunkelviolette Vase ist mit Goldmalerei versehen und trägt ein nadelgeätztes Golddekor. Dieses Dekor ist typisch für die Glasfachschule Steinschönau in Nordböhmen, wo die Glasherstellung und -veredelung eine 700 Jahre alte Tradition hat. Steinschönau, die älteste Glasfachschule Mitteleuropas, wurde 1856 gegründet. In den Jahren 1925 bis 1938 wurde ein Graveur –zusammen mit seinem Bruder Paul – richtungsweisend für den Stil der Schule: Hermann Eiselt.

Sein florales Dekor schmückte vor allem farbige Gläser, Fußbecher, Schalen und Kännchen - häufig in Bernstein, Weinrot oder Kobaltblau. In den Boden der vorgestellten Vase ist die typische Signatur eingraviert: 'Radierung Hest'. Während sie lange Zeit als 'Radierung Best' (für 'Brüder Eiselt Steinschönau) gelesen wurde, konnte sie in jüngerer Zeit, mit Hilfe eines Familienmitglieds, korrekt entschlüsselt werden: demnach steht 'H' für Hermann, 'E' für Eiselt und ST für Steinschönau. Hermann Eiselt hat mit seinen fein ausgearbeiteten Dekors ein unverwechselbares Merkmal der Glasfachschule Steinschönau geschaffen.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: um 300 Euro
  • Datierung: 1930er Jahre
  • Herkunft: Steinschönau
  • Künstler: Hermann Eiselt
  • Sendung vom 14. April 2012


2