Zurück zur Startseite
Startseite
Zurück zur Startseite
Startseite

Erstaunliches und Kurioses aus der Tierwelt | BR24

Hunde - die treusten Freunde

Barfen oder Fertigfutter: Was ist besser für den Hund?
Hund vor einem Fressnapf

    Fast ist Bello zu beneiden um das, was in seinem Napf landet: appetitliche Fleischbrocken oder knuspriges Trockenfutter mit Müsli. Doch was ist drin im Futter und welches ist für welchen Hund geeignet? Ist Barfen eine Alternative zu Fertigfutter?

    • Marlene Riederer
    • 7 Tipps für ein langes Hundeleben
    Achtung Vergiftungsgefahr: Keine Schokolade für Hund und Katze

    Cat-Content

    Von wegen bindungsscheu: Katzen hängen doch an ihren Menschen
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Katzen verhalten sich in neuen Situationen ihren Besitzern gegenüber ähnlich wie Kleinkinder ihren Eltern gegenüber. Entscheidend ist die Art der Bindung an ihre Bezugspersonen. Für die Mehrheit der Katzen ist der Besitzer eine sichere Basis.

    Und die Katze versteht ihren Namen doch!
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Miezi wird gerufen, Miezi kommt gelaufen. Zumindest, wenn sie möchte ... Für Katzenbesitzer ist längst klar, was jetzt eine Studie aus Japan beweist: Katzen verstehen ihren Namen wirklich.

    Warum Katzenzungen so gut reinigen
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Katzen schlafen im Schnitt 14 Stunden am Tag und sind penible Fellpfleger. Das ausgiebige Schlecken erfüllt effektiv drei Aufgaben: kühlen, kämmen und reinigen. Das geht, weil Katzenzungen besonders gebaut sind.

    Was es nicht alles gibt!

    Warum Tiefsee-Anglerfische so schön leuchten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Andauernde Dunkelheit, immenser Druck und Eiseskälte. Die Tiefsee ist auf den ersten Blick ein lebensfeindlicher Ort. Doch auch hier schwimmen Fische umher, die bekanntesten sind sicherlich die leuchtenden Anglerfische. Ihr Licht kommt von Bakterien.

    Tiere im Krieg
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Im Ersten Weltkrieg starben etwa zehn Millionen Soldaten, aber auch rund acht Millionen Pferde verloren ihr Leben. Auch in anderen Kriegen dienten sie dem Militär, genauso wie Tauben, Hunde, Delfine, Bienen - und Glühwürmchen.

    Mission Spion - Die CIA wollte Tiere als Geheimwaffe einsetzen

      Es klingt wie Satire, ist aber wahr: Der US-Geheimdienst CIA hat versucht, Tiere als Spione auszubilden. Das zeigen Dokumente, die am 12. September 2019 von der CIA veröffentlicht wurden.

      Stilsichere Springspinne nach Karl Lagerfeld benannt

        Weißer Haarschopf und schwarze Sonnenbrille waren die Erkennungszeichen von Karl Lagerfeld. Eine neu entdeckte Art von australischen Springspinnen hat Wissenschaftler an ihn erinnert. Deshalb heißt die Art nun offiziell Jotus karllagerfeldi.

        Ratten spielen gerne Verstecken
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Sich geschickt verstecken und die anderen schnell finden: Das ist spannend, aufregend und macht glücklich. Das Versteckspiel macht jedoch nicht nur Menschen Spaß. Wissenschaftler haben jetzt herausgefunden, dass auch Ratten gerne Verstecken spielen.

        Liebe & Sex

        Längerer Penis ermöglicht Einsiedlerkrebsen sicheren Sex

          Und es kommt doch auf die Größe an! Den Einsiedlerkrebs bewahrt ein langer Penis davor, dass ihm seine Behausung während des Schäferstündchens gestohlen wird. Seine Penisgröße entscheidet dann nicht nur über sicheren Sex, sondern über Leben und Tod.

          Wellensittich-Weibchen bevorzugen clevere Partner

            Wellensittiche, die so clever sind, den Deckel einer Futterbox öffnen zu können, punkten bei den Weibchen. Für den intelligenteren Vogel lassen sie ihren alten Partner einfach sitzen, so das Ergebnis einer Studie.

            • BR24 Redaktion

            Tierische Höchstleistungen

            Meister des Sehens: Wie Tiere die Welt wahrnehmen
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Weitblick über 500 Meter, einen 360 Grad Rundumblick, 30.000 Einzelaugen - in der Tierwelt gibt es Augen der Superlative. Sie sind ideal auf die Bedürfnisse der Tiere ausgerichtet. Welches Tier verfügt über welche visuellen Superkräfte?

            Wie alt werden die ältesten Tiere der Welt?
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Schildkröten können mehr als 200 Jahre alt werden. Und trotzdem gibt es Tiere, die noch älter werden! Wir verraten, welche das sind - und wie das möglich ist.

            Pinguine

            Wunderbare Tierwelt

            Sensorfische sollen echte Fische in Wasserkraftwerken schützen
            • Artikel mit Audio-Inhalten
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Ein sogenannter Sensorfisch ist eine kleine Plastikkapsel voll hochempfindlicher Sensoren. Er misst alles, was ein echter Fisch erlebt, wenn er durch eine Wasserkraftanlage schwimmt. So lassen sich Gefahren erkennen und vermeiden.

            Zitternde Eier - Wie sich Möwen-Embryonen vor Gefahr warnen
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Schon vor dem Schlüpfen können Embryonen in Vogeleiern miteinander kommunizieren und sich vor Angreifern warnen. Bei einem Warnruf vibrieren die Eier der Mittelmeermöwe in einem Nest stärker.

            Rätsel gelöst: So entsteht der Würfel-Kot von Wombats

              Nun ist es endlich raus: Forscher der USA haben das Rätsel gelöst, warum der Kot von Wombats eine würfelförmige Form hat. Die Wissenschaftler erhoffen sich, dass die neuen Erkenntnisse sich auch technisch nutzen lassen.

              Fische

              Zum Welttierschutztag: Fische – die unterschätzten Lebewesen
              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Fische sind dumm, stumm und fühlen keinen Schmerz, so das allgemein verbreitete Vorurteil. Doch es gibt Studien, die das Gegenteil beweisen. Einige Fische besitzen erstaunliche Fähigkeiten zur Kommunikation und können sehr wohl Schmerz empfinden.

              Guppys auf Kuba im Einsatz gegen Moskitos
              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Guppys sind als hübsche Zierfische in Süßwasseraquarien bekannt. Weniger bekannt ist, dass sie als Räuber von gefährlichen Mückenlarven eingesetzt werden. Kuba setzt im Kampf gegen Dengue-Fieber auf Guppys.

              Zitteraal erzeugt Stromstöße bis zu 860 Volt
              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Es gibt nicht nur einen, sondern drei verschiedene Zitteraale. Forscher entdeckten, dass einer davon sogar Stromstöße von bis zu 860 Volt erzeugen kann. Damit stellt er einen neuen Rekord im Tierreich auf.