BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Vor 60 Jahren: Juri Gagarin als erster Mensch im All

  • Stephan Laack
2 Kommentare
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Russland erinnert in diesen Tagen mit viel Pathos an Juri Gagarin, der vor 60 Jahren Raumfahrtgeschichte schrieb. Gagarin startete als erster Kosmonaut ins All, er war damit auch der erste Mensch, der den Planeten von oben sah.

2 Kommentare
  • Kulturbühne

Ingenuity heute startklar für den ersten Flug über den Mars

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt soll ein Flugkörper über die Oberfläche eines anderen Planeten fliegen. Ein diffiziles Unternehmen, denn die Luft auf dem Mars ist reichlich dünn. Und Ingenuity hat auch keine Fernbedienung.

Jetzt abonnieren:
Der BR24-Newsletter

Erstes Bild von Schwarzem Loch mit Magnetfeldern

    Das erste Bild von einem Schwarzen Loch war 2019 eine wissenschaftliche Sensation. Ein neues Bild zeigt nun Magnetfelder, die es umgeben, und verrät etwas darüber, wie das Schwerkraftmonster Materie einsaugt, aber auch von sich schleudert.

    Erstes Foto der Sonde Hope vom Mars ist da!

    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die erste Mars-Sonde der Vereinigten Arabischen Emirate ist angekommen: Hope hat sich erfolgreich abgebremst und ist jetzt in der Umlaufbahn des Mars. Das erste Foto, hier zu sehen, hat die Sonde auch schon geschossen.

    Mars-Mission InSight - Deutscher Maulwurf beendet Grabung

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Der in Deutschland gebaute Mars-Maulwurf HP3 gräbt sich nicht weiter mühsam in den Mars-Boden ein. Es gab zu viele Probleme und Rückschläge, sodass die Mission abgebrochen wurde.

    Alpha Centauri hat vielleicht einen weiteren Exoplaneten

      Astronomen haben erstmals Hinweise auf einen Exoplanet gefunden, der möglicherweise am Rande der habitablen Zone den sonnenähnlichen Stern Alpha Centauri A umkreist - direkt in unserer stellaren Nachbarschaft.

      Neuentdecktes Sternensystem: Exoplaneten in kompliziertem Tanz

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Astronomen haben ein rätselhaftes Planetensystem um einen fernen Stern entdeckt. Fünf von sechs Exoplaneten kreisen in einem ungewöhnlichen Rhythmus um ihren Zentralstern. Das stellt bisherige Theorien über die Entstehung von Planeten in Frage.

      Mondmythen: Nicht alles ist Aberglaube

        Der Mond sieht wie ein Knödel aus, dichtete Kobold Pumuckl und der Aberglaube sagt dem Erdtrabanten einige fast magische Fähigkeiten nach. Zwei neue Studien weisen nun mögliche Einflusse auf den Schlaf und die weibliche Menstruation nach.

        Große Konjunktion von Jupiter und Saturn - so eng wie selten

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Am 21. Dezember stehen die beiden größten Planeten im Sonnensystem in Großer Konjunktion, ganz dicht nebeneinander: Jupiter zieht ganz knapp an Saturn vorbei. So nahe werden sich die beiden erst in 60 Jahren wieder kommen.

        Australisches Teleskop empfängt mysteriöse Signale

          Außerirdische sind es wahrscheinlich nicht. Trotzdem gibt ein Radiosignal, das anscheinend von unserem Nachbarstern Proxima Centauri stammt, Forschern Rätsel auf.

          Mini-Mond 2020 SO als Weltraumschrott identifiziert

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Anfang November hat sich die Erde einen neuen Mini-Mond eingefangen. Jetzt ist es zweifelsfrei klar: Es ist eine fast 60 Jahre alte Raketenstufe - ein altes Stück Weltraumschrott.

          Doch kein Phosphan in der Atmosphäre der Venus

          EU vs. USA: Wie steht es ums Internet aus dem All?

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Am vergangenen Sonntag ist die Falcon-9-Rakete des US-Konzerns SpaceX zum neunten Mal gestartet und hat weitere 60 Satelliten, die für den Internetausbau gedacht sind, in die Umlaufbahn geschossen. Können da ESA und EU eigentlich noch mithalten?

          Klein, einsam, Planet?

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Seit einigen Jahren häufen sich Hinweise auf frei fliegende Planeten im All, ganz ohne dazugehöriges Zentralgestirn. Nun haben Astronomen Hinweise auf ein besonders kleines Exemplar aufgespürt.

          Weltraumteleskop CHEOPS beobachtet extrem heißen Exoplaneten

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Ende 2019 ist das Weltraumteleskop CHEOPS gestartet. Jetzt haben Astronomen erste Ergebnisse von einem fernen Planeten präsentiert. Er ist so groß und so heiß, dass sie ihn einen "ultra-heißen Jupiter" nennen.

          ESA schickt Sonde zur Asteroiden-Abwehr ins All

            Wenn ein großer Asteroid auf der Erde einschlagen würde, hätte das verheerende Folgen. Die Raumfahrtbehörde ESA will deshalb gemeinsam mit der NASA erforschen, ob und wie sich so ein Brocken im Ernstfall ablenken lässt.

            Würzburger Kleinst-Satellit "UWE-4" feiert Weltpremieren im All

              Vier Triebwerke, verbaut auf wenigen Zentimetern: Seit Ende 2018 kreist der Kleinst-Satellit "UWE-4" im Dienst der Forschung um die Erde. Seine Würzburger Entwickler berichten nun von "Technologie-Durchbrüchen" im Weltall.

              Warum es auf Exoplanet WASP-76b Eisen regnet

                Exoplaneten sind immer für eine Überraschung gut. Auf den Planeten außerhalb unseres Sonnensystems herrschen oft verblüffend extreme Bedingungen. So regnet es auf dem glühend heißen Exoplaneten WASP-76b Eisen, wie Forscher nun festgestellt haben.

                Kleiner Asteroid rauscht an der Erde vorbei

                • Artikel mit Audio-Inhalten

                Am 1. September rast der Asteroid 2011 ES4 an der Erde vorbei - mit relativ geringem Abstand. Aber keine Sorge: Es besteht keine Gefahr, dass das kleine Geschoss die Erde treffen könnte. Der Asteroid ist nicht zum ersten Mal in unserer Nähe.

                Klimawandel beeinträchtigt astronomische Teleskope

                  Der Klimawandel hat Auswirkungen auf die Bildqualität von Teleskopen. Festgestellt wurde das am Very Large Telescope in der Atacama-Wüste in Chile. Berücksichtigt werden müssen die neuen Erkenntnisse beim Bau des Extremely Large Telescope.

                  Ziel: Erde - SpaceX Astronauten docken von der ISS ab

                    Die beiden Astronauten Behnken und Hurley haben die ISS verlassen. Das Duo war Ende Mai mit dem "Crew Dragon" des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX zur ISS gestartet. Eine Landung im Atlantik wurde wegen des Tropensturms Isaias verworfen.

                    Der Meteorit aus dem Vorgarten

                      Der bislang größte in Deutschland entdeckte Steinmeteorit hat jahrzehntelang unerkannt in einem Garten im schwäbischen Blaubeuren herumgelegen, zum Schluss sogar in einem Kleiderschrank. Jetzt wurde er der Öffentlichkeit vorgestellt.

                      Nachtleuchten auf dem Mars auf der Spur

                        Nacht für Nacht leuchtet der rote Planet Mars hell auf - leider nicht in sichtbarem Licht. Ähnlich wie bei unseren Polarlichtern sorgen chemische Prozesse in der Atmosphäre für diesen Airglow, den Forscher jetzt genauer unter die Lupe genommen haben.

                        Am schnellsten wachsendes Schwarzes Loch im Universum

                          Es wiegt so viel wie 34 Milliarden Sonnen und ist damit das am schnellsten wachsende Schwarze Loch: J2157. Das Schwarze Loch ist heute 13,8 Milliarden Jahre alt und viele Teleskope mussten ihre Augen auf es richten, um es genau auszumessen.

                          Energieblitze lösen Rätsel der "fehlenden" Materie im Universum

                            Australische Astronomen haben sogenannte Schnelle Radioblitze dazu benutzt, herauszufinden, wo sich die mysteriöse fehlende Materie im Universum versteckt. Jahrzehntelang hatte man nach ihr gesucht, sie aber nicht gefunden.

                            Große Teleskope: Der Wettlauf um die Erforschung des Universums

                            • Artikel mit Video-Inhalten

                            Seit 30 Jahren liefert uns "Hubble" einzigartige Bilder aus dem Weltall. Das Weltraumteleskop hat aber längst Konkurrenz bekommen. Mit immer größeren Geräten beobachten Astronomen das All - mit stets neuen Ideen, um noch genauere Bilder zu bekommen.

                            Hubble - das Weltraumteleskop hat unseren Horizont erweitert

                            • Artikel mit Audio-Inhalten

                            Vor 30 Jahren, am 24. April 1990, wurde das Weltraumteleskop Hubble ins All geflogen. Seit 20. Mai 1990 beliefert es uns mit spektakulären Aufnahmen aus dem Weltraum und hat unser Bild vom Universum geschärft - und geprägt.

                            Weltraumteleskop Hubble findet mittelgroßes Schwarzes Loch

                              Neue Aufnahmen des Weltraumteleskops Hubble liefern den bislang überzeugendsten Beleg für die Existenz eines mittelgroßen Schwarzen Lochs. Das Objekt, nach dem schon lange gefahndet wird, befindet sich in einem dichten Sternhaufen.

                              Der erste von einem Meteoriten erschlagene Mensch

                              • Artikel mit Audio-Inhalten

                              Noch nie gab es einen Hinweis auf Tote durch einen Meteoriteneinschlag. Doch jetzt haben Forscher einen ersten Fund getan: Ein Bergwanderer wurde im Jahr 1888 durch ein Meteoriten-Bruchstück erschlagen. Vom Bösewicht fehlt jedoch jede Spur.

                              Nächstgelegenes Schwarzes Loch entdeckt

                                Astronomen sind auf ein Schwarzes Loch gestoßen, das nur 1.000 Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Damit ist es unserem Sonnensystem näher als jedes andere Schwarze Loch, das bisher gefunden wurde.

                                Lichterkette am Nachthimmel: Starlink-Satelliten sichtbar

                                  SpaceX hat weitere 60 Satelliten für ein Weltraum gestütztes Internet ins All geschossen. Astronomen kritisieren, dass die Satellitenkette Beobachtungen des Nachthimmels störten. SpaceX will jetzt mit einer dunklen Beschichtung nachbessern.

                                  Dagegen ist die Milchstraße winzig: "Godzilla-Galaxie" erspäht

                                    Sie ist vielleicht die größte im näheren Universum: Das Hubble-Weltraumteleskop hat eine Galaxie fotografiert, die wegen ihrer enormen Ausmaße "Godzilla-Galaxie" genannt wird.

                                    Mond-Mission Chang'e 5 - Zurück mit Mondgestein

                                    • Artikel mit Audio-Inhalten
                                    • Artikel mit Video-Inhalten

                                    Straffer Zeitplan für Chinas Mond-Mission Chang’e 5: Am 1. Dezember auf dem Mond landen. Einen Tag später Proben einsammeln mit dem Lander. Am Nikolaustag mit Mondgestein an die Muttersonde andocken und am 16. Dezember 2020 zurück zur Erde .

                                    Weltraumteleskop CHEOPS erforscht Exoplaneten

                                    • Artikel mit Video-Inhalten

                                    Astronomen kennen tausende Planeten außerhalb unseres Sonnensystems. Doch bei den meisten Exoplaneten ist unbekannt, ob sie vorwiegend aus Gas, Stein oder aus einem anderen Material bestehen. Das soll der Forschungssatellit CHEOPS nun ändern.

                                    Astronomen entdecken extrem massereiches Schwarzes Loch

                                      Schwarze Löcher verschlingen alles, was ihnen zu nahe kommt. Wissenschaftler haben nun im Zentrum der Galaxie Holm 15A ein Exemplar gefunden, das 40 Milliarden Mal so schwer ist wie die Sonne. Damit ist es das massivste je entdeckte Schwarze Loch.

                                      Neuer Zyklus der Sonnenflecken beginnt

                                        Auf der Sonne geht es wild zu: Eruptionen schleudern heißes Gas ins All und starke Magnetfelder verursachen Sonnenflecken auf der Oberfläche. Diese tauchen regelmäßig auf und verschwinden wieder. Nun beginnt ein neuer Zyklus der Sonnenaktivität.

                                        Merkurtransit: Planet an der Sonne vorbeigezogen

                                        • Artikel mit Video-Inhalten

                                        Ein seltenes Ereignis: Der Merkur schob sich auf seiner Umlaufbahn zwischen Sonne und Erde. Als kleiner schwarzer Fleck wanderte der Planet am 11. November über die Sonnenscheibe. Beobachten ließ sich das allerdings nur mit Spezialausrüstung.

                                        Der Sonne so nah: Erste Erkenntnisse der Parker Solar Probe

                                        • Artikel mit Video-Inhalten

                                        Schon dreimal ist die Parker Solar Probe dicht an die Sonne herangerückt und eingetaucht in die nahe Sonnenumgebung. Dabei hat die Raumsonde festgestellt, dass überraschend stürmisches Wetter herrscht, wo die Sonnenwinde "wehen".

                                        Asteroiden

                                        Hayabusa 2: Erste Ergebnisse der Asteroiden-Mission

                                          Ein staubtrockener Haufen Geröll, der sich um sich selbst dreht und wahrscheinlich aus einem größeren Gesteinsobjekt entstanden ist - das sind die ersten Ergebnisse zur Hayabusa 2-Mission, die nun veröffentlicht worden sind.

                                          Asteroid Bennu: Eine Geröllhalde, die Partikel ins All spuckt

                                            Wenige Tage, nachdem die Sonde Osiris-Rex bei Bennu ankam, haben Forscher etwas bislang Unbekanntes beobachtet: Der Asteroid stößt einen Partikelstrom ins All aus. Die Sonde konnte sogar Fotos machen, auf der die Partikel deutlich zu sehen sind.

                                            Raumfahrer

                                            Raumfahrt-Geschichte

                                            Ende der russischen Raumstation Mir vor 20 Jahren besiegelt

                                              Die Mir war die erste Raumstation der Menschheit, die im Weltall zusammengebaut wurde. Die russische Raumfahrtorganisation Roskosmos hatte sie in die Umlaufbahn um die Erde geschickt. Vor 20 Jahren, am 23. März 2001, verglühte sie in der Atmosphäre.

                                              Azur - Der Start des ersten deutschen Satelliten vor 50 Jahren

                                              • Artikel mit Video-Inhalten

                                              Im Jahr 1969 landeten die ersten NASA-Astronauten auf dem Mond. Nur wenige Monate später gab es auch für die deutsche Raumfahrt einen epochalen Durchbruch: Vor 50 Jahren, am 8. November 1969, startete Azur, der erste deutsche Satellit, ins All.

                                              Erste Mondlandung vor 50 Jahren

                                              Link auf Verteilseite

                                              Die besten Bilder und die schönsten Geschichten rund um die erste Mondlandung vor 50 Jahren. Mondfiebern Sie mit!

                                              Am Sternenhimmel in diesem Monat zu sehen

                                              Der Sternenhimmel im Mai 2021