BR24 Logo
BR24 Logo
Wissen

Dagegen ist die Milchstraße winzig: "Godzilla-Galaxie" erspäht | BR24

© dpa-Bildfunk/B. Holwerda

So sieht die "Godzilla-Galaxie" aus.

13
Per Mail sharen
Teilen

    Dagegen ist die Milchstraße winzig: "Godzilla-Galaxie" erspäht

    Sie ist vielleicht die größte im näheren Universum: Das Hubble-Weltraumteleskop hat eine Galaxie fotografiert, die wegen ihrer enormen Ausmaße "Godzilla-Galaxie" genannt wird.

    13
    Per Mail sharen
    Teilen

    Das Hubble-Weltraumteleskop der US-Raumfahrtbehörde NASA hat eine gewaltige "Godzilla-Galaxie" erspäht. Es handle sich möglicherweise um die größte bekannte Galaxie im näheren Universum, teilte das Space "Telescope Science Institute" im US-Bundesstaat Maryland mit.

    Mehr als doppelt so groß wie die Milchstraße

    Die Galaxie mit dem offiziellen Namen "UGC 2885", der Wissenschaftler den Spitznamen "Godzilla-Galaxie" gegeben haben, ist zweieinhalb Mal so breit wie die Milchstraße und enthält zehnmal so viele Sterne.

    © dpa - Report/NASA

    Das Hubble-Weltraumteleskop umrundet seit April 1990 die Erde und sorgt immer wieder für spektakuläre Aufnahmen aus dem All.

    Wie konnte die Galaxie so groß werden?

    Den Wissenschaftlern zufolge könnte die 232 Millionen Lichtjahre entfernte Galaxie schon seit Milliarden Jahren relativ ruhig existieren. Sie wollen nun herauszufinden, wie die Ansammlung von Sternen, Planetensystemen und sonstigen Weltraumobjekten so groß werden konnte. Möglicherweise könnte dies damit zusammenhängen, dass sie relativ isoliert liegt.