BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: dpa-Bildfunk

Amazon-Gründer Jeff Bezos will als erster Tourist in das Weltall fliegen. Bereits am 20. Juli will sich Bezos zusammen mit seinem Bruder in einer Maschine seiner eigenen Raumfahrtfirma Blue Origin auf den Weg machen.

14
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Amazon-Gründer Jeff Bezos fliegt am 20. Juli ins All

Amazon-Gründer Jeff Bezos will als erster Tourist in das Weltall fliegen. Am 20. Juli will sich Bezos zusammen mit seinem Bruder in einer Maschine seiner eigenen Raumfahrtfirma Blue Origin auf den Weg machen. Ein dritter Sitzplatz wird versteigert.

14
Per Mail sharen
Von
  • Marcus Schuler
  • BR24 Redaktion

Gemeinsam mit seinem Bruder Mark will Amazon-Gründer Jeff Bezos am 20. Juli ins All starten und zwar in einer Rakete seines Raumfahrt-Unternehmens Blue Origin. Der Flug findet zwei Wochen nach seinem offiziellen Ausscheiden als Vorstandschef von Amazon statt.

Bezos: "Größtes Abenteuer"

"Seit meinem fünften Lebensjahr träume ich davon, ins All zu reisen. Am 20. Juli werde ich diese Reise mit meinem Bruder unternehmen", schrieb der 57-Jährige bei Instagram. Er werde gemeinsam mit seinem Bruder fliegen. Es sei das größte Abenteuer mit seinem besten Freund. Blue Origin ist eines von mehreren Raumfahrtunternehmen in den USA, das in Zukunft zahlende Kunden ins All fliegen will.

Ein ähnliches Unternehmen unter dem Namen Space Exploration Technologies betreibt Tesla-Chef Elon Musk sowie der britische Milliardär Richard Branson mit seiner Firma Virgin Galactic Holdings. Der Blue Origin Flug mit Bezos im Juli dauert nur elf Minuten und soll eine Höhe von gut 100 Kilometern erreichen. Danach geht es wieder zurück auf die Erde.

Dritter Sitzplatz wird versteigert

Der dritte, noch freie Sitzplatz soll versteigert werden. Das letzte Gebot für den Sitz in der Astronauten-Kapsel, die große Panorama-Fenster hat und in der sechs Menschen Platz finden, steht dabei bei 2,8 Millionen Dollar (2,3 Millionen Euro). Die Auktion läuft bis zum 12. Juni.

Bezos hatte Blue Origin vor rund 20 Jahren gegründet. Mitte April hatte die Firma ihre "New Shepard" genannte Rakete mit Astronauten-Kapsel zuletzt getestet. Dabei erreichte sie eine Höhe von rund 105 Kilometern, bevor sie zur Erde zurückkehrte. Erstmals probten dabei auch Mitarbeiter der Firma vor dem Start und nach der Landung einige Aufgaben von Astronauten. Der eigentliche Testflug blieb aber unbemannt - mit Menschen an Bord ist die "New Shepard" bislang noch nie geflogen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!