B5 aktuell - Das interkulturelle Magazin

Begegnung der Kulturen

"Warum musste Theo steben?" | Bild: Miltiadis Oulios zum Artikel Miltiadis Oulios und Antonis Chryssoulakis "Warum musste Theo sterben?"

Zwei griechischstämmige Düsseldorfer, der Autor Miltiadis Oulios und der Theatermacher Antonis Chryssoulakis, bringen erstmals das Thema NSU aus einer deutsch-griechischen Perspektive auf die Bühne. [mehr]

BKO | Bild: Guillaume Dussably zum Audio mit Informationen BKO "Mali Foli Coura" - Neue Musik aus Mali

Mali ist berühmt für seine Musikszene, gilt als Wiege des Blues. Die Angst vor dem islamistischen Terror vertrieb viele Musiker aus dem Norden, während im Süden Bands wie BKO erfolgreich die Musiktradition weiterentwickeln. [mehr]

Bürgermeister Josef Schmid (1. von links) mit Pawel Madzarow
(Steuerberater Dipl.-Kfm. Pawel Madzarow), Dr. Elif Cindik-Herbrüggen
(NPZR - Neuro-Psychiatrisches Zentrum Riem), Roberto Farnetani
(Farnetani GmbH), Shiva Shankar Paul (Paul Elektro) und Georg
Papageorgiou (Musikinstitut GENIMA). | Bild: Heribert Mühldorfer zum Audio PhönixPreis 2017 Münchner Migrantenunternehmer

Mit dem Münchner PhönixPreis für Migrantenunternehmen würdigt die Landeshauptstadt den wirtschaftlichen Beitrag von Zuwanderern. Bürgermeister Joseph Schmidt verlieh die Auszeichnung am Dienstagabend an fünf Ausgezeichnete. [mehr]

Kulturtipps

Linke Seite: Handabdrücke auf Pergamentpapier, rechte Seite: Logo von Kino Asyl, darunter eine Videoinstallation | Bild: Rosi Buchner, Max Kratzer/KinoAsyl; Collage: BR zum Artikel Filmfestival, Kunstausstellung Kino Asyl, Peace of Papers

Zwölf Filme von Flüchtlingen auf dem Filmfestival "Kino Asyl" in München // Künstlerisches Geschenkpapier und Grußkarten bei "Peace of Paper" [mehr]

Buchtipp

Buchcover "Was man nie vergessen kann" von Rupert und Christel Neudeck | Bild: Peter Hammer Verlag, Montage: BR zum Artikel Die Flucht hat ihr Leben geprägt Erinnerungen vietnamesischer Boatpeople

Lieber tot auf dem Meer als ein Leben ohne Würde. Das sagten sich etwa anderthalb Millionen Vietnamesen nach der kommunistischen Machtübernahme 1975. Einige Tausend wurden durch Rupert Neudecks Hilfsaktion mit der Cap Anamur gerettet. [mehr]


Buch-Cover "Die Hände meines Vaters" von Irina Scherbakowa | Bild: Droemer Verlag; Montage: BR zum Artikel Irina Scherbakowa "Die Hände meines Vaters"

Die Publizistin und Historikerin Irina Scherbakowa setzt sich seit Jahrzehnten mit dem Erbe des Stalinismus auseinander. Jetzt hat sie ein bewegendes und aufschlussreiches Buch über ihre Familiengeschichte geschrieben. [mehr]


Aeham Ahmad in München auf dem Danke-Konzert für freiwillige Flüchtlingshelfer | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Aeham Ahmad "Und die Vögel werden singen"

Mitten in den Trümmern von Damaskus sitzt ein junger Mann und spielt Klavier. Dieses Bild geht 2014 um die Welt. Mittlerweile hat lebt Aeham Ahmad in Deutschland, hat mehrere CDs aufgenommen und seine Geschichte aufgeschrieben. [mehr]


Hisham Matar beim Literaturfestival in Köln | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Hisham Matar "Die Rückkehr. Auf der Suche nach meinem verlorenen Vater"

In diesem Jahr geht der Geschwister-Scholl-Preis an den lybischen Schriftsteller Hisham Matar. Er war 20, als sein Vater verschleppt wurde, im berüchtigten Abu-Salim-Gefängnis in Tripolis verschwand. "Die Rückkehr. Auf der Suche nach meinem verlorenen Vater" zeigt die Sehnsucht, den Schmerz des zurückgebliebenen Sohnes. [mehr]


Jaromir Konecny | Bild: Andi Pontanus zum Artikel Jaromir Konecny "Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Němec"

Sein Verleger nennt ihn den "lustigsten Tschechen Deutschlands". Jaromir Konecnys neuer Roman "Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Němec" wird als "die erste humoristische Aufarbeitung der Flüchtlingsthematik" angepriesen. [mehr]




Ausschnitt aus Buchcover "Kobane Calling" | Bild: Zerocalcare/avant-verlag zum Artikel "Kobane Calling" Ein Graphic Novel aus dem Kriegsgebiet

In seiner Heimat ist der Zeichner Zerocalcare längst einer der großen Stars der Comicszene, sein Blog stößt auf breite Resonanz. Nun kann man Zerocalcare auch in Deutschland entdecken: mit seinem Graphic Novel "Kobane Calling" [mehr]

Linktipp