BR24 Logo
BR24 Logo
Corona-Impfung

Biontech: Derzeit keine Anpassung an neue Corona-Varianten nötig

  • Peter Althammer
3 Kommentare

    Es war eine rasante Entwicklung: In zehn Monaten hat Biontech einen wirksamen Impfstoff gegen Covid19 entwickelt. Eine Anpassung an neue Virusvarianten sei derzeit nicht erforderlich, erklärte der Unternehmenschef auf der heutigen Hauptversammlung

    3 Kommentare
    • Corona-Impfung: In Zukunft auch für Babys und Kleinkinder?

    Corona-Impfung im Kampf gegen die Pandemie

    Wie bekomme ich meinen digitalen Impfausweis?

    FAQ: Was Sie vor und nach der Corona-Impfung beachten sollten

    Corona: Aktuelle Zahlen zur Impfung in Bayern

    Jetzt abonnieren:
    Der BR24-Newsletter

    Wirkung und Nebenwirkung: Was man über die Impfung wissen muss

    Corona-Impfung: Ab wann und gegen welche Varianten sie wirkt

      Viele warten sehnsüchtig darauf, endlich gegen das Coronavirus geimpft zu werden. Doch ab wann ist man geschützt? Und wie lange hält der Impfschutz danach eigentlich an? Sind Auffrischungsimpfungen nötig?

      Curevac-Impfstoffkandidat ist weniger wirksam als erhofft

        Der Corona-Impfstoffkandidat von Curevac hat bei einer zweiten Zwischenanalyse die statistischen Ziele verfehlt. In einer Mitteilung der Firma heißt es, das Präparat habe in der Studie mit 40.000 Probanden eine vorläufige Wirksamkeit von 47 Prozent.

        Stiko empfiehlt Corona-Impfungen nur für vorerkrankte Kinder

          Auch Kinder impfen oder nicht? Seit Wochen diskutiert Deutschland über diese Frage. Mitglieder der Ständigen Impfkommission haben nun ihre Empfehlung für die Altersgruppe ab 12 Jahren abgegeben: Nur vorerkrankte Kinder sollen demnach geimpft werden.

          Corona-Impfung für Kinder? Das müssen Sie wissen - ein FAQ

          • Artikel mit Audio-Inhalten
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Der Impfstoff von Biontech/Pfizer ist in der EU für Kinder ab zwölf Jahren zugelassen worden. Die Stiko empfiehlt die Impfung nur für Kinder mit Vorerkrankungen. In Deutschland wird weiterhin kontrovers über die Corona-Impfung für Kinder diskutiert.

          Corona-Impfung: In Zukunft auch für Babys und Kleinkinder?

            Kaum hat die Bundesregierung den Corona-Impfstoff von Biontech für Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 15 Jahren freigegeben, beginnt eine neue Diskussion: Sollen bald auch die unter Zwölfjährigen geimpft werden, möglicherweise sogar Babys?

            Corona-Impfung für Schwangere: Das müssen Sie wissen

              Die Coronavirus-Mutanten mischen die Karten neu. Inzwischen erkranken mehr Menschen unter 50 Jahren und auch Schwangere an Covid-19 als im vergangenen Jahr. Nun gibt es im In- und Ausland neue Erkenntnisse zur Corona-Impfung für Schwangere.

              Faktenchecks zur Covid-Impfung

              #Faktenfuchs: Enthalten Corona-Impfstoffe Zellen von Embryos?

              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Tatsächlich nutzen Vektorimpfstoffe Zelllinien, die auf Gewebe von Föten zurückgehen. Man braucht sie, um Viren darin zu vermehren. In der Impfung selbst sind die Zellen nicht enthalten – und Föten werden auch nicht extra dafür abgetrieben.

              Hängt die Impfstoff-Zulassung von der "epidemischen Lage" ab?

                In Messenger-Diensten und auf Blogs kursiert die Behauptung, mit dem Ende der epidemischen Lage in Deutschland verliere der Impfstoff seine Zulassung. Warum das nicht stimmt, zeigt dieser #Faktenfuchs.

                #Faktenfuchs: Immunität durch Impfung oder Infektion?

                • Artikel mit Audio-Inhalten

                Auf Twitter behauptet ein Toxikologe, der Impfstoffhersteller Merck habe empfohlen, sich lieber infizieren, statt impfen zu lassen – und erntet damit empörte Reaktionen. Zu Recht: Der Hersteller hat das nie gesagt. Und auch die These ist falsch.