BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Aktuelle Nachrichten von BR24 im Überblick | BR24

Die aktuellen Nachrichten von BR24 im Überblick

  • Kremlkritiker Nawalny nach Landung in Moskau festgenommen

    Moskau: Der Kremlgegner Nawalny ist nach seiner Landung in Moskau noch am Flughafen festgenommen worden. Auf dem Messenger-Dienst Telegram teilte sein Team mit, dass der 44-Jährige an der Passkontrolle abgeführt worden sei. Die Maschine aus Berlin war außerplanmäßig am Flughafen Scheremetjewo gelandet. In Wnukowo, wo er eigentlich ankommen sollte hatten sich Hunderte Anhänger und zahlreiche Journalisten versammelt. Die russische Justiz hatte ihn zur Fahndung ausgeschrieben, weil er in einem früheren Strafverfahren gegen Bewährungsauflagen verstoßen haben soll. Nawalny war in Berlin behandelt worden, nachdem er Mitte August in Russland Opfer eines Attentats mit einem Nervengift geworden war. Der Putin-Gegner hat stets betont, dass er trotz aller Gefahr seinen Platz in Russland sehe.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 17.01.2021 20:00 Uhr

    Per Mail sharen
  • Angeblich nächtliche Ausgangssperren wegen Corona geplant

    Berlin: Bund und Länder wollen laut einem Bericht des Wirtschaftsmagazins "Business Insider" im Kampf gegen die Pandemie nächtliche Ausgangssperren einführen. Offen sei lediglich noch, von wann bis wann solche Regelungen gelten sollen und ob sie erst ab einer bestimmten Inzidenz in Kraft treten. Wie das Magazin unter Berufung auf Regierungskreise weiter berichtet, haben die Länder dieser Maßgabe schon zugestimmt. Zudem ist offenbar eine Vorgabe im Gespräch, wonach bundesweit beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr nur noch FFP2-Masken getragen werden dürfen. Das ist in Bayern bereits ab morgen Vorschrift. CSU-Chef Söder hatte in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ein einheitliches Vorgehen in Deutschland und in Europa gefordert. Bundeskanzlerin Merkel will am Dienstag erneut mit den Ministerpräsidenten der Länder über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise beraten.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 17.01.2021 20:00 Uhr

  • Diskussion über Privilegien für Geimpfte weitet sich aus

    Berlin: Bundesaußenminister Maas hat sich mit seinen Äußerungen über Privilegien für Corona-Geimpfte gegen einige seiner Ministerkollegen gestellt. Vom Gesundheitsministerium hieß es etwa, solange nicht klar sei, ob ein Geimpfter das Virus übertragen kann, könne es auch keine Ausnahmen geben. Das Justizmininsterium verwies auf eine Äußerung von Ressortchefin Lambrecht. Sie hatte ebenfalls darauf hingewiesen, dass es keine wissenschaftlichen Belege gebe, ob die Impfung vor der Weitergabe des Virus schütze. Innenminister Seehofer lehnt Sonderrechte ebenfalls strikt ab und warnte vor einer Spaltung der Gesellschaft. Als Argument gegen Privilegien wird auch angeführt, dass die meisten Menschen sich noch gar nicht impfen lassen können. Maas hat in einem Interview gesagt, dass geimpfte Personen früher als der Rest der Bevölkerung wieder Restaurants oder Kinos besuchen dürfen sollten.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 17.01.2021 19:00 Uhr

  • Gesundheitsämter müssen mit alter Software arbeiten

    Berlin: Bund und Länder sind laut einem Medienbericht mit ihrem Vorhaben gescheitert, bis Anfang dieses Jahres 90 Prozent der Gesundheitsämter mit moderner Software auszurüsten. Diese sei zum Jahreswechsel erst in 111 der rund 380 Behörden betriebsbereit gewesen, berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf das Bundesgesundheitsministerium. Die neue Software soll das Nachverfolgen von Corona-Infizierten vereinfachen, ebenso das Dokumentieren von Symptomen sowie den Datenaustausch mit anderen Behörden. Derzeit arbeiten viele Ämter noch mit Excel-Listen und mit Software, die die Weitergabe von Daten über Landkreisgrenzen hinweg nicht erlaubt.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 17.01.2021 19:00 Uhr

  • Österreich verlängert den Lockdown bis zum 8. Februar

    Wien: Österreich verlängert den gegenwärtigen Lockdown bis zum 8. Februar. Bundeskanzler Kurz erklärte außerdem, dass dem Land noch weitere zwei bis drei harte Monate bevorstünden, da die mutierte Coronavirus-Variante die Zahl der Ansteckungen explosionsartig habe steigen lassen. Ein vermeintlich kalkuliertes Risiko mit einer schnelleren Öffnung sei deshalb fahrlässig. Laut Kurz soll es im Rahmen der Lockdown-Verlängerung auch Verschärfungen geben. So sollen die Menschen in Österreich künftig nicht nur einen, sondern zwei Meter Abstand voneinander halten. In öffentlichen Verkehrsmitteln sollen FFP2-Masken getragen werden und die Betriebe werden aufgefordert, mehr Homeoffice zu ermöglichen. Ab Montag, den 8. Februar soll es dann wieder erste Öffnungen geben, beispielsweise für Friseure oder Schulen. Tourismus werde aber auch im Februar noch nicht zugelassen.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 17.01.2021 18:00 Uhr

  • Söder will Kanzlerkandidatur mit Laschet absprechen

    München: CSU-Chef Söder will das Vorgehen bei der Kanzlerkandidatur der Union mit dem neuen CDU-Vorsitzenden Laschet absprechen. Der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" von morgen sagte Söder, entschieden werden solle auf Grundlage eines gemeinsamen Vorschlags von ihm und Laschet. Zu den Auswahlkriterien sagte Söder wörtlich: "Es wäre ungewöhnlich, wenn wir den mit den schlechtesten Chancen nehmen". In Umfragen liegt der CSU-Chef weit vor Laschet. Allerdings hat Söder immer wieder betont, er sehe seinen Platz in Bayern.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 17.01.2021 19:00 Uhr

  • Amtseinführung Biden soll trotz anhaltender Drohungen im Freien sattfinden

    Washington: Trotz massiver Einschüchterungsversuche im Netz und einer angespannten Sicherheitslage vor Ort will das Team des künftigen US-Präsidenten Biden an der Vereidigungszeremonie im Freien festhalten. Bidens Sprecherin Bedingfield sagte einem US-TV-Sender, der Plan und die Erwartung sei, dass der gewählte Präsident seine Hand auf die Bibel hält, gemeinsam mit seiner Familie, draußen, an der Westseite des Kapitols. Dies werde ein wichtiges Bild der Widerstandsfähigkeit der amerikanischen Demokratie in die Welt senden. Die Vereidigung Bidens und seiner Stellvertreterin Harris als erste Vizepräsidentin der USA soll in drei Tagen stattfinden. Bedingfield sagte, das zuständige Sicherheitspersonal genieße ihr volles Vertrauen.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 17.01.2021 20:00 Uhr

  • Musikproduzent Phil Spector ist tot

    Los Angeles: Der Musikproduzent Phil Spector ist tot. Nach Angaben der Gefängnisbehörde des US-Bundesstaats Kalifornien starb er im Alter von 81 Jahren. Spector war 2009 wegen des Mordes an der Schauspielerin Lana Clarkson zu 19 Jahren Haft verurteilt worden. Er war der Erfinder der legendären "Wall of Sound"-Aufnahmetechnik und galt als einer der einflussreichsten Produzenten im Bereich der Rock-, Pop- und Soulmusik. Spector arbeitete unter anderem mit den Beatles, Ike & Tina Turner sowie den Righteous Brothers zusammen, für die er Hits wie You’ve Lost That Lovin’ Feelin produzierte.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 17.01.2021 19:00 Uhr

  • FC Bayern besiegt Freiburg mit 2:1

    Zum Fußball: Der FC Bayern ist zurück auf der Siegerstraße. Die Münchner gewannen gegen den SC Freiburg am Nachmittag mit 2:1. Damit bauten die Bayern ihren Vorsprung an der Spitze der Bundesliga-Tabelle auf vier Punkte aus. In der zweiten Bundesliga hat Jahn Regensburg sein Spiel gegen Sandhausen mit 3:1 gewonnen. Holstein Kiel dagegen unterlag nach dem Pokalsieg gegen die Bayern diese Woche Karlsruhe mit 2:3. Und Heidenheim gewann 3:0 gegen Darmstadt.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 17.01.2021 18:00 Uhr

  • Das Wetter in Bayern: In der Nacht zeitweise Schnee, Tiefstwerte 0 bis -9 Grad

    Das Wetter in Bayern: In der Nacht zeitweise Schneefall, in Alpennähe mitunter länger anhaltend und ergiebig. Verbreitet Straßenglätte. Tiefstwerte 0 bis -9 Grad. Die Aussichten bis Mittwoch: Vielerorts bewölkt und bei lebhaften Winden gebietsweise Schnee, am Dienstag in tiefen Lagen teilweise in Regen übergehend. Am Mittwoch freundlich und trocken. Tageshöchstwerte -1 bis +7 Grad, am Mittwoch 3 bis 9 Grad.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 17.01.2021 20:00 Uhr

Die BR24-Topthemen
Darüber spricht Bayern