Zurück zur Startseite
BR24 Nachrichten
Zurück zur Startseite
BR24 Nachrichten

Aktuelle Nachrichten von BR24 im Überblick | BR24

Die aktuellen Nachrichten von BR24 im Überblick

  • Iranischer Außenminister landet überraschend am Ort des G7-Gipfels

    Biarritz: Der iranische Außenminister Sarif ist am Tagungsort des G-7-Gipfels in Biarritz eingetroffen. Ob er an Beratungen der Staats- und Regierungschefs teilnehmen wird ist nicht bekannt. Der Atomkonflikt mit Teheran war bereits breit diskutiert worden. Dabei war man sich nach Angaben des französischen Präsidenten Macron einig, dass alles getan werden müsse, um wieder Frieden und Stabilität in der Region einkehrten. Anders als von französischer Seite angegeben wurde Präsident Macron jedoch kein offizielles Mandat für Gespräche mit Teheran erteilt. Am Nachmittag wurde zudem bekannt, dass US-Präsident Trump und Japans Ministerpräsident Abe sich prinzipiell auf einen Handelspakt geeinigt haben. Laut Trump wird Japan künftig mehr Mais aus den USA einkaufen. Abe forderte seinerseits ein verstärktes Engagement der G7-Staaten gegen die sich nachlassende Weltkonjunktur.

    Quelle: B5 Aktuell, 25.08.2019 18:00 Uhr

    Per Mail sharen
  • Brasiliens Armee startet Löscharbeiten im Regenwald

    Brasilia: Die brasilianische Armee hat damit begonnen, tausende Waldbrände im Amazonas-Gebiet zu bekämpfen. Rund 44.000 Soldaten seien für die Einsätze abgestellt worden, teilte das Verteidigungsministerium mit und sprach von einer beispiellosen Aktion. Insgesamt sechs brasilianische Staaten sind von den Bränden betroffen. Präsident Bolsonaro hatte es monatelang abgelehnt, die Flammen zu bekämpfen. Er verbat sich wiederholt Einmischungen von außen. Mehrere EU-Staaten fordern nun, das Mercosur-Freihandels-Abkommen zu blockieren, um den Druck auf Bolsonaro zu verstärken. Grünen-Fraktionschef Hofreiter lobte den Vorstoß. Der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung sagte er, durch den Vertrag werde die Vernichtungsspirale am Amazonas beschleunigt. Denn dort werde abgeholzt und abgebrannt, um Platz für Soja und Export-Rinder zu schaffen. Die spanische Regierung lehnt eine Blockade dagegen ab. Das EU-Mercosur-Abkommen bringe riesige Möglichkeiten für beide Seiten.

    Quelle: B5 Aktuell, 25.08.2019 11:00 Uhr

  • Steinmeier erinnert an die Verbrechen der SS im italienischen Fivizzano

    Fivizzano: Bei seinem Besuch in der norditalienischen Gemeinde hat Bundespräsident Steinmeier die dort begangenen NS-Verbrechen als Mahnung für ein engagiertes Eintreten gegen Nationalismus und Rassismus bezeichnet. Das gemeinsame Europa gründe auf einem Versprechen, sagte Steinmeier und schloss mit dem Aufruf: "Nie wieder entfesselter Nationalismus, nie wieder Krieg auf unserem Kontinent, nie wieder Rassismus, Hetze und Gewalt!". Der Bundespräsident sprach bei einer Gedenkfeier für die Opfer eines SS-Massakers in Fivizzano vor 75 Jahren. Aus Rache für einen Partisanenangriff hatten dort im August 1944 SS-Soldaten mehr als 320 Menschen ermordet.

    Quelle: B5 Aktuell, 25.08.2019 15:30 Uhr

  • Manuela Schwesig macht sich für Vermögensteuer stark

    Berlin: Die kommissarische SPD-Vorsitzende Schwesig hat die Pläne der Sozialdemokraten für eine Wiedereinführung einer Vermögensteuer verteidigt. Dem ARD-Magazin Bericht aus Berlin sagte Schwesig, es gehe darum, dass Multimillionäre ihren Beitrag für die Zukunft leisten sollten. Es sei klar, dass nicht Omas Häuschen gemeint sei. In kaum einem anderen Land der Europäischen Union sei die Vermögensbesteuerung so gering wie in Deutschland, dabei sei die Vermögensungleichheit hierzulande am größten. Schwesig bezeichnete den Vorstoß der SPD als eine Antwort der Gegenwart und für die Zukunft. Bei welchen Vermögen die Steuer tatsächlich greifen soll, ließ sie offen. Die SPD will morgen im Präsidium über Details beraten.

    Quelle: B5 Aktuell, 25.08.2019 17:00 Uhr

  • CSU erwägt Einführung einer staatlichen Klima-Anleihe

    München: Die CSU will offenbar eine Anleihe auf den Markt bringen, um Maßnahmen für den Klimaschutz zu finanzieren. CSU-Landesgruppenchef Dobrindt sagte der "Bild am Sonntag", es brauche Milliardeninvestitionen in klimafreundliche Technologien. Daher wolle seine Partei Anreize für entsprechende Investitionen der Bürger schaffen. Laut Dobrindt wäre eine Klima-Anleihe mit zehnjähriger Laufzeit und einer Rendite von zwei Prozent pro Jahr denkbar, die von der staatlichen Bankengruppe KfW herausgegeben werden könnte. Eine solche Klima-Anleihe sei für Sparer reizvoll und habe das Potential zu einer breiten Bürgerbewegung für das Klima, so der CSU-Politiker.

    Quelle: B5 Aktuell, 25.08.2019 13:00 Uhr

  • Berlin will Mieten auf knapp acht Euro begrenzen

    Berlin: Wohnungen in Berlin sollen in den kommenden Jahren nicht mehr als knapp acht Euro pro Quadratmeter kosten dürfen. Das sieht der Entwurf für den geplanten Mietendeckel vor, berichten die Berliner Zeitungen "Tagesspiegel" und "Morgenpost". Danach sind je nach Erstbezug und Ausstattung der Wohnung Kaltmieten von 3,42 bis 7,97 Euro möglich. Diese maximale Miete soll für alle Wohnungen gelten, die bis 2013 gebaut wurden. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung wollte sich zu den Berichten nicht äußern. Der von SPD, Linke und Grünen geführte Berliner Senat will die Mieten vom kommenden Jahr an für fünf Jahre einfrieren, um die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt zu beruhigen. Berlin wäre das erste Bundesland mit einer solchen Regelung.

    Quelle: B5 Aktuell, 25.08.2019 14:30 Uhr

  • Proteste in Hongkong enden in gewaltsamen Zusammenstößen

    Hongkong: Erneut ist es bei Demonstrationen zu Zusammenstößen gekommen. Die Polizei feuerte Tränengas auf die Demonstranten, die nach einem zunächst friedlichen Marsch eine Straße blockierten. Die Protestierenden widerum bewarfen die Polizisten mit Steinen und Molotow-Cocktails. Wie die Hongkonger Medien berichten, setzte die Polizei erstmals auch Wasserwerfer ein. Gestern war es bereits auf den Straßen in Hongkong zu gewaltsamen Zusammenstößen gekommen. Am Freitag verliefen die Proteste gegen die chinaorientierte Regierungschefin Lam friedlich. Zehntausende beteiligten sich an einer Lichterkette durch die Stadt.

    Quelle: B5 Aktuell, 25.08.2019 15:30 Uhr

  • NASA untersucht womöglich erste im All begangene Straftat

    Washington: Die US-Raumfahrtbehörde NASA untersucht derzeit die womöglich erste im All begangene Straftat. Wie die "New York Times" berichtet, wird der Astronautin Anne McClain Identitätsdiebstahl vorgeworfen. Die Wissenschaftlerin soll von der Internationalen Raumstation ISS aus, die Kontodaten der getrennt lebenden Ehefrau abgerufen haben. Dem Bericht zufolge beschwerte sich McClains Noch-Ehefrau daraufhin bei der US-Verbraucherschutzbehörde, ihre Familien wandte sich außerdem an den Generalinspekteur der NASA. McClains Anwalt erklärte dazu, seine Mandantin habe von der ISS aus lediglich die gemeinsamen Finanzen überprüft, wie sie das auch während der Beziehung getan habe.

    Quelle: B5 Aktuell, 25.08.2019 13:00 Uhr

  • Fünf Menschen sterben bei Flugunglück auf Mallorca

    Madrid: Beim Zusammenstoß eines Hubschraubers mit einem Kleinflugzeug auf der spanischen Insel Mallorca sind nach Behördenangaben mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Die Regionalregierung der Balearen teilte mit, der Unfall habe sich um 13.35 Uhr Ortszeit ereignet. Nach spanischen Medienangaben sind Hubschrauber und Flugzeug in ein Feld in der Gemeinde Inca gestürzt. Alle fünf Insassen seien tot, darunter auch ein Minderjähriger. Die Feuerwehr habe den anschließenden Brand bereits gelöscht.

    Quelle: B5 Aktuell, 25.08.2019 18:00 Uhr

  • Fußball: Nürnberg feiert Sieg gegen Osnabrück

    Nürnberg: In der zweiten Fußball-Bundesliga hat der 1. FC Nürnberg nach zwei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg gefeiert. Der "Club" gewann gegen Osnabrück mit 1:0 und kletterte in der Tabelle damit auf Rang 9. Außerdem spielten Heidenheim - Sandhausen 0:2 und Karlsruhe gegen den Hamburger SV 2:4. In der ersten Liga stehen sich zur Stunde Leipzig und Frankfurt gegenüber. Am Abend hat Hertha BSC Wolfsburg zu Gast.

    Quelle: B5 Aktuell, 25.08.2019 18:00 Uhr

  • Das Wetter: meist sonnig, später örtlich Gewitter, 26 bis 31 Grad

    Das Wetter in Bayern: Am Nachmittag noch meist sonnig, später örtlich Gewitter; Höchstwerte 26 bis 31 Grad. In der kommenden Nacht zunehmend klar bei Tiefstwerten um 15 Grad. Die weiteren Aussichten: es bleibt sonnig und sehr warm, vereinzelt gibt es Wärmegewitter, vor allem morgen.

    Quelle: B5 Aktuell, 25.08.2019 15:00 Uhr

Die BR24-Topthemen
Darüber spricht Bayern