BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Aktuelle Nachrichten von BR24 im Überblick | BR24

Die aktuellen Nachrichten von BR24 im Überblick

  • CSU-Generalsekretär Blume wirft Gesundheitsministerium Versäumnisse vor

    München: CSU-Generalsekretär Blume hat dem Bundesgesundheitsministerium erhebliche Versäumnisse vorgeworfen. Dem BR sagte er, Deutschland liege leider hinter dem Plan. Blume meinte damit nicht nur die Impfkampagne sondern auch die Bereitstellung von Corona-Schnelltests. Es sei zu spät und zu wenig bestellt worden, so Blume. Man müsse leider sagen, es seien im Bundesgesundheitsministerium Fehler gemacht worden. Ähnliche Kritik kommt auch aus Hamburg und der Stuttgarter Staatskanzlei. Bundesgesundheitsminister Spahn wies die Kritik zurück. Es gebe mehr als genug Tests, die Organisation der Schnelltests sei aber Ländersache. Der CDU-Politiker betonte auch, dass der Bund ab diesem Montag die Kosten trägt, um allen Bürgern einen Schnelltest pro Woche anzubieten.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 06.03.2021 08:00 Uhr

    Per Mail sharen
  • RKI meldet 9.557 Neuinfektionen - Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 65.6

    Berlin: In Deutschland sind innerhalb eines Tages mehr als 9500 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Laut Robert-Koch-Institut gab es 300 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion, damit erhöht sich die Gesamtzahl der erfassten Corona-Toten in Deutschland auf 71.804. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 65,6. Gestern lag der Wert bei 65,4.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 06.03.2021 07:00 Uhr

  • Stiko-Chef erwartet mehr Tempo beim Impfen nach April

    Berlin: Der Chef der Ständigen Impfkommission, Mertens, erwartet, dass das Tempo bei den Impfungen in Deutschland nach April deutlich anzieht. Er verstehe den Frust über das Management, sagte Mertens der "Augsburger Allgemeinen". Kern des Problems sei aber fraglos der bisher fehlende Impfstoff. Er gehe jedoch davon aus, dass im zweiten und dritten Quartal so viel zur Verfügung stehen wird, dass ihn die Zentren nicht mehr verimpfen könnten, so Mertens weiter. Kritik, dass Hausärzte nicht eher bei den Impfungen eingesetzt wurden, wies er zurück. Es habe gute Argumente gegeben, die Praxen erst einzubeziehen, wenn genug Impfstoff vorhanden sei. Neben der ausreichenden Kühlung des Vakzins müsse auch die korrekte Impfreihenfolge sichergestellt werden.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 06.03.2021 07:00 Uhr

  • Unionsfraktions-Spitze warnt Abgeordnete vor Geschäftemacherei mit Corona-Masken

    Berlin: Mit einer eindringlichen Mahnung hat die Spitze der Unions-Bundestagsfraktion auf Geschäfte von Abgeordneten bei der Beschaffung von Corona-Schutzmasken reagiert. In einem Brief an alle Fraktionsmitglieder schreiben CDU-Fraktionschef Brinkhaus und CSU-Landesgruppenchef Dobrindt, ein Tätigwerden im Rahmen des Mandats dürfe nicht mit persönlichen finanziellen Interessen verbunden werden. Solch ein Verhalten schade dem Ansehen der Politik und sei nicht zu akzeptieren. Der Mannheimer CDU-Abgeordnete Löbel hatte gestern zugegeben, seine Firma habe rund 250.000 Euro Provision für die Vermittlung von Masken-Geschäften erhalten. Als erste Konsequenz kündigte er an, sich aus dem Auswärtigen Ausschuss des Bundestages zurückzuziehen. Vorher hatte der CSU-Abgeordnete Nüßlein wegen ähnlicher Vorwürfe sein Amt als stellvertretender Fraktionschef niedergelegt und seinen Rückzug aus der Politik angekündigt.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 06.03.2021 08:00 Uhr

  • Kabarettist Schafroth verspottet Politiker beim digitalen "Nockherberg"

    München: Bei dem digital veranstalteten Starkbieranstich auf dem Nockherberg hat Fastenprediger Schafroth Bayerns Ministerpräsident Söder mit Spott überzogen. Mit Blick auf Söders Politik in der Pandemie nannte der Kabarettist ihn einen "Don Juan de Corona", der mit Hüftschwung um den Landtag herumregiere. Finanzminister Scholz wurde von Schafroth ironisch für seinen Mut gelobt, sich bereits als SPD-Kanzlerkandidat in Position zu bringen. Er verglich die Wahl mit einem 1.000-Meter-Lauf, den Scholz von Anfang an absolviere, während kurz vor dem Ziel CSU-Chef Söder aus dem Gebüsch springen werde.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 06.03.2021 06:00 Uhr

  • Neue Linken-Co-Chefin Wissler strebt Regierungsbeteiligung an

    Berlin: Die neue Co-Chefin der Linkspartei, Wissler, hat eine Regierungsbeteiligung nicht ausgeschlossen. Im "Interview der Woche" auf B5 aktuell erklärte Wissler, wenn es nach der Bundestagswahl für eine Mehrheit von SPD, Grünen und Linken reiche, seien alle drei Parteien in der Verantwortung, auch ernsthaft über Inhalte zu reden. Sie sehe noch viel Potential für den Bundestagswahlkampf, so Wissler weiter, vor allem bei Nichtwählern.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 06.03.2021 07:00 Uhr

  • Bis Dezember 2020 sind 918 000 Minijobs weggefallen

    Berlin: Die Zahl der Minijobs ist im vergangenen Jahr um fast eine Million gesunken. Das gab die Minijob-Zentrale bekannt, nachdem die Linksfraktion angefragt hatte. Die Zahlen liegen der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vor. Demnach haben 918.000 geringfügig Beschäftigte im Zeitraum von Juni 2019 bis Dezember 2020 ihren Minijob verloren. Mehr als zwei Drittel der Betroffenen sind Frauen. Minijobs fielen vor allem in der Gastronomie weg, aber etwa auch im Bereich Kunst, Unterhaltung und Erholung. Linken-Arbeitsmarktexpertin Zimmermann sagte der "NOZ", die Pandemie habe dramatisch gezeigt, dass Minijobs keine sichere Beschäftigungsform seien. Die Beschäftigten hätten weder Anspruch auf Kurzarbeitergeld, noch auf Arbeitslosengeld.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 06.03.2021 08:00 Uhr

  • Tausende Klagen afghanischer Asylbewerber erfolgreich

    Berlin: Im Jahr 2020 haben Tausende afghanische Migranten erfolgreich gegen die Ablehnung ihrer Asylanträge in Deutschland geklagt. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken hervor, die dem BR vorliegt. Demnach haben fast 8.300 Afghanen einen Schutzstatus erhalten, nachdem sie gegen ihre Ablehnung vor Gericht gegangen waren. Die Linken-Politikerin Jelpke sagte, diese Zahlen bedeuteten, dass man Tausenden von Menschen den Schutzstatus verweigert habe. Das sei rechtswidrig. Sie forderte daher die Behörden auf, ihre Entscheidungspraxis zu korrigieren.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 06.03.2021 08:00 Uhr

  • Schalke und Mainz trennen sich 0:0

    Gelsenkirchen: In der Fußball-Bundesliga wartet Schalke weiter auf den zweiten Saisonsieg. Beim Bundesliga-Debüt von Dimitrios Grammozis als Coach kam das Tabellenschlusslicht im Kellerduell mit Mainz 05 nicht über ein 0:0 hinaus. Schalke bleibt damit Letzter, Mainz verbesserte sich auf den Relegationsplatz 16. Kugelstoßerin Christina Schwanitz hat den deutschen Leichtathleten bei der Hallen-EM in Polen die erste Medaille beschert. Die 35-Jährige musste sich nur neuen Europameisterin Auriol Dongmo aus Portugal sowie der Schwedin Fanny Roos geschlagen geben.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 06.03.2021 08:00 Uhr

  • Das Wetter in Bayern: Viel Sonnenschein, Höchstwerte 4 bis 8 Grad

    Das Wetter in Bayern: Am frühen Vormittag an den Alpen noch bewölkt, sonst viel Sonnenschein. Besonders südlich der Donau mitunter lebhafter Wind. Höchstwerte 4 bis 8 Grad. In der Nacht klar bei Tiefstwerten um -6 Grad. Morgen sonnig, in unmittelbarer Alpennähe im Tagesverlauf Wolkenfelder. Montag und Dienstag weiter überwiegend freundlich. Maximal 2 bis 9 Grad, Tiefstwerte +3 bis -7 Grad.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 06.03.2021 08:00 Uhr

Die BR24-Topthemen
Darüber spricht Bayern