BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Aktuelle Nachrichten von BR24 im Überblick | BR24

Die aktuellen Nachrichten von BR24 im Überblick

  • Pläne für deutschlandweit einheitliche Corona-Regeln stoßen auf geteiltes Echo

    Berlin: Die Pläne der Bundesregierung, deutschlandweit einheitliche Corona-Regeln geltend zu machen, haben ein geteiltes Echo hervorgerufen. Während etwa vom Bayerischen Landkreistag Lob kommt, kritisieren das Land Berlin und die FDP, dass der Gesetzentwurf auch eine nächtliche Ausgangssperre im Fall hoher Infektionszahlen vorsieht. Der Verband Bildung und Erziehung forderte unterdessen, die Regelung zu den Schulen nachzubessern. Sie sieht vor, die Schulen bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 200 zu schließen. Der VBE-Vorsitzende Beckmann sagte, es müsse aber auch festgelegt werden, was passiere, wenn der Wert über 50, aber unter 200 liege - dann müsse Wechselunterricht stattfinden. Der Entwurf des Bundes sieht bei einer regionalen Sieben-Tage-Indidenz von über 100 neben der nächtlichen Ausgangssperre auch Kontaktbeschränkungen und Geschäftsschließungen vor. Am Dienstag will das Kabinett die Gesetzesvorlage beschließen, dann soll der Bundestag sich damit befassen.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 10.04.2021 22:00 Uhr

    Per Mail sharen
  • CDU-Politiker warnen Vorsitzenden Laschet vor einseitiger Ausrufung seiner Kanzlerkandidatur

    Berlin: In der Debatte um einen geeigneten Kanzlerkandidaten der Union haben Landesverbände der CDU den eigenen Vorsitzenden Laschet vor einem Vorpreschen gewarnt. Die Entscheidung müsse unbedingt gemeinsam mit der Schwesterpartei CSU getroffen werden, sagte der Hamburger CDU-Vorsitzende Ploß der "Welt am Sonntag". Der Berliner Parteichef Wegner fügte hinzu, man brauche keinen engen Zirkel zur Beantwortung der K-Frage. Morgen treffen Laschet und CSU-Chef Söder in Berlin bei einer Tagung der Fraktionsführung zusammen. Beide gelten als Anwärter für das Rennen um das Kanzleramt. Weder Laschet noch Söder haben jedoch bislang offiziell ihre Kandidatur bekannt gegeben.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 10.04.2021 21:15 Uhr

  • Testpflicht für Arbeitgeber bleibt umstritten

    Berlin: Die Diskussion über eine mögliche Testpflicht für Arbeitgeber hält an. Finanzminister Scholz hat seine Forderung nach verpflichtenden Corona-Tests erneuert. Der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sagte er, nur sechs von zehn Beschäftigten erhielten bislang ein Angebot ihres Arbeitgebers, sich regelmäßig testen zu lassen. Das sei deutlich zu wenig. Die Vereinbarung habe eine Testquote von 90 Prozent als Ziel gehabt. Scholz sagte, die Testpflicht müsse Bestandteil der Corona-Beschlüsse in der kommenden Woche sein. Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände weist das zurück. Sie erklärte, die Wirtschaft halte sich an die Vereinbarungen mit der Bundesregierung. Fast 70 Prozent der Firmen machten ihren Beschäftigten bereits ein Testangebot oder hätten dies in Kürze vor.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 10.04.2021 22:00 Uhr

  • AfD spricht sich für Austritt Deutschlands aus der EU aus

    Dresden: Die AfD hat sich auf ihrem Bundesparteitag in Sachsen für einen Austritt Deutschlands aus der Europäischen Union ausgesprochen. Eine deutliche Mehrheit der Delegierten nahm einen Antrag an, der eine entsprechende Änderung im Programm für die Bundestagswahl vorsieht. Zum Auftakt des Parteitags hatte Co-Chef Meuthen die Corona-Politik der Bundes- und Landesregierungen heftig attackiert und gesagt, den regierenden Parteien falle nichts anderes als ein - Zitat - "plumper und undifferenzierter Lockdown" ein. Mit großer Mehrheit beschloss der Parteitag eine Resolution zur Pandemie. Darin fordern die Delegierten ein Ende der staatlichen Corona-Auflagen. Die Frage des Infektionsschutzes solle den "mündigen Bürgern" überlassen bleiben. Personelle Entscheidungen fällte der AfD-Parteitag nicht. Stattdessen stimmten die Delegierten dafür, dass die Parteibasis per Mitgliederbefragung über die beiden Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl entscheiden soll.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 10.04.2021 20:00 Uhr

  • Offenbar erneut Massaker in Myanmar

    Yangon: In Myanmar haben Sicherheitskräfte offenbar ein Massaker bei einer Demonstration verübt, die sich gegen den Militärputsch richtete. In Bago, der viertgrößten Stadt Myanmars, wurden schon gestern mehr als 80 Menschen getötet. Das geht aus übereinstimmenden Berichten hervor. Es dauerte einen Tag, bis die Informationen aus dem abgeschotteten Land durchsickerten. Es wäre die zweithöchste Opferzahl an einem Tag, seit die Junta am 1. Februar die Macht an sich gerissen hat. Bürgerrechtlern zufolge hatten Sicherheitskräfte Granaten in die Menschenmenge geschossen, um diese auseinanderzutreiben. Staatsmedien berichteten hingegen nur von einem toten "Aufrührer", wie es hieß.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 10.04.2021 21:15 Uhr

  • Beerdigung von Prinz Philip am 17. April auf Schloss Windsor

    London: Die Trauerfeier für Prinz Philip wird am kommenden Samstag stattfinden. Das hat der Buckingham Palast am Abend bekannt gegeben. Geplant ist demnach eine Zeremonie auf Schloss Windsor, die wegen der Corona-Pandemie klein ausfallen wird. Vor der Trauerfeier für den verstorbenen Ehemann von Königin Elisabeth wird eine landesweite Schweigeminute stattfinden. Prinz Harry, der mit seiner Familie in den USA lebt, kommt auch zu der Bestattung. Er hatte sich zuletzt mit der Familie überworfen. Heute hat Großbritannien mit Salutschüssen im ganzen Land an Prinz Philip erinnert. Ab 12 Uhr Ortszeit wurden Kanonensalven abgefeuert, darunter in London, Belfast, Edinburgh, Cardiff sowie von den Kriegsschiffen der Royal Navy. Prinz Philip war gestern im Alter von 99 Jahren gestorben.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 10.04.2021 19:00 Uhr

  • CDU-Abgeordneter Pfeiffer verzichtet auf neuerliche Kandidatur

    Stuttgart: Der CDU-Abgeordnete Pfeiffer aus Baden-Württemberg will im Herbst nicht erneut für den Bundestag kandidieren. Außerdem hat Pfeiffer sein Amt als energie- und wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion niedergelegt. Das gab der 53-Jährige jetzt bekannt. Gegen ihn gibt es den Vorwurf, dass er von seinem Abgeordnetenmandat durch private Beratungstätigkeiten finanziell profitiert haben soll. Die Anschuldigungen stehen nicht im Zusammenhang mit der Masken-Affäre, die CDU und CSU zuletzt erschütterte. Pfeiffer selbst sieht sich als Opfer einer Kampagne, zu der auch ein Hackerangriff auf ihn und seine Vertragspartner gehört haben soll. Gleichzeitig kritisierte er den geplanten Verhaltenskodex für Unions-Abgeordnete, der unternehmerische Tätigkeiten neben dem Mandat für Führungspositionen in der Fraktion praktisch ausschließe.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 10.04.2021 22:45 Uhr

  • Ermittler nehmen mutmaßlichen Komplizen des Wiener Attentäters von November fest

    Wien: Mehr als fünf Monate nach dem Terroranschlag in Wien hat die Polizei einen mutmaßlichen Komplizen des Attentäters festgenommen. Eine Sprecherin der Wiener Staatsanwaltschaft sagte, gegen den 21-Jährigen werde wegen Beihilfe ermittelt. In den Wochen nach dem Anschlag waren bereits mehrere Personen als mögliche Helfer festgenommen worden. Sie sitzen in Untersuchungshaft. Der Attentäter hatte am 2. November in einem belebten Wiener Stadtteil das Feuer eröffnet. Er tötete vier Menschen und verletzte zahlreiche weitere, bevor er von der Polizei erschossen wurde.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 10.04.2021 19:00 Uhr

  • FC Bayern spielt unentschieden - Leipzig und Dortmund siegen

    Stuttgart: In der Fußball-Bundesliga hat Dortmund in Stuttgart 3:2 gewonnen und damit eine kleine Restchance auf einen Champions League-Rang gewahrt. Am Nachmittag hatte der FC Bayern, der auf neun wichtige Spieler verzichten musste, gegen Union Berlin 1:1 gespielt. Verfolger Leipzig hingegen siegte in Bremen 4:1 und liegt in der Tabelle nur noch fünf Punkte hinter den Bayern. Frankfurt schlug Wolfsburg 4:3. Hertha BSC und Mönchengladbach trennten sich 2:2.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 10.04.2021 21:00 Uhr

  • Das Wetter in Bayern: Teils klar, teils bewölkt, Tiefstwerte 8 bis 1 Grad

    Das Wetter in Bayern: In der Nacht teils klar, teils bewölkt und meist trocken. Tiefstwerte 8 bis 1 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Tag Sonne und Wolken, in Unterfranken einzelne Schauer. Höchstwerte 15 bis 20 Grad. Am Montag trüb mit Regen und in höheren Lagen Schnee. Am Dienstag von den Alpen bis nach Niederbayern noch etwas Regen oder Schnee, sonst trocken mit sonnigen Abschnitten. Höchstwerte bei 2 bis 9 Grad.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 10.04.2021 21:15 Uhr

Die BR24-Topthemen
  • Neue Corona-Notbremse: Diese bundesweiten Regeln sind geplant
  • Auf und Ab in München: Corona-Inzidenz wieder über 100
  • Klärung der K-Frage: Unionspolitiker machen Druck
Darüber spricht Bayern