Zurück zur Startseite
BR24 Nachrichten
Zurück zur Startseite
BR24 Nachrichten

Aktuelle Nachrichten von BR24 im Überblick | BR24

Die aktuellen Nachrichten von BR24 im Überblick

  • Patientendaten sind millionenfach auf ungesicherten Servern gelandet

    München: Millionen Patienten weltweit sind Opfer eines riesigen Datenlecks geworden. Nach Recherchen des Bayerischen Rundfunks und der US-Investigativplattform "ProPublica" wurden hochsensible medizinische Daten auf ungesicherten Internetservern gespeichert - sie waren damit relativ leicht zugänglich. Die Daten stammen von Untersuchungen im MRT, von der Computertomographie oder von Röntgenaufnahmen. Konkret handelt es sich beispielsweise um Wirbelsäulenaufnahmen und Brustkrebsscreenings - dazu sind der jeweilige Name und das Geburtsdatum vermerkt. In Deutschland sind mehr als 13.000 Datensätze betroffen - unter anderem von Patienten aus dem Raum Ingolstadt. Sie waren noch bis vergangene Woche zugänglich. Der Bundesbeauftragte für Datenschutz, Kelber, sprach von einem verheerenden Datenleck. Ob Unbefugte die Daten missbraucht haben, ist nicht bekannt.

    Quelle: B5 Aktuell, 17.09.2019 06:00 Uhr

    Per Mail sharen
    Teilen
  • US-Präsident Trump bekräftigt Anschuldigungen gegen Iran

    Riad: Die Sorge vor einer Eskalation in der Golfregion wächst. Nach den Angriffen auf zwei Öl-Anlagen in Saudi-Arabien hat US-Präsident Trump betont, er wolle keinen Krieg. Zugleich bekräftigte er die Anschuldigungen gegen den Iran. Trump sagte, es sehe danach aus, dass Iran der Urheber für die Angriffe sei. Laut dem US-Präsident gibt es dafür aber noch keinen Beweis. Saudi-Arabien will nun internationale Ermittler und UN-Experten einladen. Sie sollen die Drohnenattacken auf den staatlichen Öl-Konzern Saudi Aramco untersuchen. Iran wies alle Vorwürfe und Verdächtigungen zurück. Präsident Ruhani sprach von Selbstverteidigung der Huthi-Rebellen. Sie hatten sich bereits zu den Angriffen vom Wochenende bekannt.

    Quelle: B5 Aktuell, 17.09.2019 07:00 Uhr

  • SPD lehnt Wiederaufnahme von Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien ab

    Berlin: Die SPD hat Forderungen nach einem Ende des Rüstungsexportstopps nach Saudi-Arabien scharf kritisiert. Der Union scheine der außenpolitische Kompass abhanden zu kommen, sagte SPD-Fraktionsvize Bartol in einem Interview. Seit der Entscheidung für den Exportstopp - nach dem Mord an dem Journalisten Kashoggi - habe sich die Situation in Saudi-Arabien nicht verbessert, so Bartol. Nach den Angriffen auf Öl-Anlagen hatte der CDU-Außenpolitiker Hardt ein Ende des Rüstungsexportstopps gefordert.

    Quelle: B5 Aktuell, 17.09.2019 05:00 Uhr

  • Israelis wählen unter schwierigen Vorzeichen ein neues Parlament

    Tel Aviv: In Israel sind heute rund 6,4 Millionen Bürger zur Wahl eines neuen Parlaments aufgerufen. Es ist bereits der zweite Urnengang in diesem Jahr. Ministerpräsident Netanjahu war es nach der Wahl im April nicht gelungen, eine Regierung zu bilden. Der 69-Jährige hofft auf eine fünfte Amtszeit. Laut Umfragen gibt es aber weder für seine konservative Likud-Partei und deren Verbündete noch für das oppositionelle Lager um Ex-Armeegeneral Gantz eine klare Mehrheit.

    Quelle: B5 Aktuell, 17.09.2019 05:00 Uhr

  • Greta Thunberg erhält wichtigsten Preis von Amnesty International

    Washington: Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg und die Protestbewegung "Fridays For Future" sind mit dem höchsten Preis der Menschenrechtsorganisation Amnesty International ausgezeichnet worden. Die 16-Jährige wurde am Abend in Washington als "Botschafterin des Gewissens" geehrt, weil aus Greta Thunbergs Engagement eine bessere Klimapolitik entstanden sei. Sie selbst sagte, die Auszeichnung sei für all die furchtlosen Jugendlichen, die für ihre Zukunft kämpften.

    Quelle: B5 Aktuell, 17.09.2019 06:00 Uhr

  • Stromausfall trifft Millionen Menschen in Mittelamerika

    Managua: In Mittelamerika ist es zu einem großflächigen Stromausfall gekommen. Betroffen waren Millionen Menschen in Honduras, Nicaragua, El Salvador und Guatemala. Die Energieversorger sprachen von einem Fehler im regionalen Verbindungsnetz als Ursache. Nach einigen Stunden konnte die Versorgung wieder hergestellt werden.

    Quelle: B5 Aktuell, 17.09.2019 02:00 Uhr

  • Auf der A99 sind die Bergungsarbeiten nach Gefahrgutunfall beendet

    München: Auf der Ostumfahrung der A99 sind die Bergungsarbeiten nach einem Unfall mit einem Gefahrguttransporter beendet. Bis in die frühen Morgenstunden waren Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und Polizei im Einsatz. Gestern Mittag war der Lkw bei Haar auf einen anderen Laster aufgefahren. Auch mehrere andere Fahrzeuge wurden in den Unfall verwickelt. Der Gefahrguttransporter hatte Fässer mit Epoxidharz geladen, diese wurden beschädigt, so dass giftiger Dampf entwich. Die Rettungskräfte konnten zeitweise nur mit Atemschutz arbeiten. Der Verkehr staute sich zeitweise bis zum Kreuz München-Süd zurück.

    Quelle: B5 Aktuell, 17.09.2019 06:00 Uhr

  • St. Pauli gewinnt Stadtderby gegen den HSV

    Hamburg: In der zweiten Fußball-Bundesliga hat der FC St. Pauli mit 2:0 gegen den Hamburger SV gewonnen. Durch die Niederlage verpasste der HSV den Sprung zurück an die Tabellenspitze. Für St. Pauli war es der erste Heimsieg gegen den Stadtrivalen seit fast 60 Jahren.

    Quelle: B5 Aktuell, 17.09.2019 06:00 Uhr

  • Das Wetter in Bayern: oft bewölkt und vereinzelt Regen bei 14 bis 21 Grad

    Das Wetter in Bayern: Meist bewölkt und örtlich etwas Regen bei 14 bis 21 Grad. Im Laufe des Tages von Norden Auflockerungen, besonders in Unter- und Oberfranken teils sonnig. In der kommenden Nacht an den Alpen einzelne Schauer, sonst zunehmend klar bei Werten um 6 Grad. Die weiteren Aussichten: Bis Freitag überwiegend sonnig bei Höchstwerten zwischen 10 und 19 Grad.

    Quelle: B5 Aktuell, 17.09.2019 07:00 Uhr

Die BR24-Topthemen
  • Millionenfach Patientendaten ungeschützt im Netz
  • Billigkleidung: Wenn Mode als Plastikmüll endet
  • Textilindustrie produziert jede Menge Verpackungsmüll
Darüber spricht Bayern