BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Die aktuellen Nachrichten von BR24 im Überblick

  • Schwere Unwetter ziehen über Bayern hinweg

    Wolfratshausen: Am Abend hat eine Gewitterzelle über dem oberbayerischen Ort zu schweren Schäden geführt. Hagelkörner so groß wie Golfbälle kamen vom Himmel. Viele Autos wurden schwer beschädigt. Windschutzscheiben brachen unter der Gewalt der Einschläge, viele Fahrzeuge haben Dellen durch Hageleinschläge davon getragen. Gullis verstopften, Wasser staute sich auf und es kam zu Überschwemmungen. Ob es Verletzte gibt, ist derzeit noch unklar. Auch aus anderen Teilen Bayerns werden schwere Unwetter gemeldet. Im Alb-Donau-Kreis und im Stadtkreis Ulm war die Notrufnummer zeitweise überlastet.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 21.06.2021 23:15 Uhr

    Per Mail sharen
  • GroKo räumt Streitpunkte in Klimapolitik aus

    Berlin: Union und SPD haben letzte Streitpunkte bei den geplanten Energie- und Klimabeschlüssen ausgeräumt. Das teilten Politiker beider Bundestagsfraktionen am Abend in Berlin mit. SPD-Fraktionsvize Miersch sprach von einer "Brücke" für einen schnelleren Ausbau der Solar- und Windkraft. Unions-Fraktionsvize Stracke bezeichnete es als großen Erfolg, dass der Ersatz alter Windkraftanlagen erleichtert werde. Die Neuregelungen sollen noch in dieser Woche beschlossen werden.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 22.06.2021 05:00 Uhr

  • Merkel empfängt von der Leyen im Kanzleramt

    Berlin: EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen wird heute zu einem Treffen mit Bundeskanzlerin Merkel in Berlin erwartet. Im Mittelpunkt des Gesprächs stehen die Finanzhilfen, mit denen die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Wirtschaft und Gesellschaft abgefedert werden sollen. Der entsprechende Wiederaufbaufonds der Europäischen Union hat ein Volumen von 750 Milliarden Euro. Deutschland stehen bis zu 25,6 Milliarden Euro an Zuschüssen zu, die nicht zurückgezahlt werden müssen.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 22.06.2021 05:00 Uhr

  • Tausende Migranten warten auf Familiennachzug

    Berlin: Tausende Angehörige von Migranten warten auf einen Termin in deutschen Auslandsvertretungen für ein Visum zum Familiennachzug. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, über die die Funke-Mediengruppe berichtet. Demnach gab es Ende März knapp 11.000 Terminanfragen für einen Familiennachzug zu einem hierzulande aufgenommenen Flüchtling. Dabei geht es um Migranten mit einem eingeschränkten subsidiären Schutz.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 22.06.2021 05:00 Uhr

  • Italien will Maskenpflicht im Freien ab kommender Woche aufheben

    In Italien soll ab kommendem Montag die Maskenpflicht im Freien entfallen. Das verkündte Gesundheitsminister Speranza am späten Abend. In Innenräumen oder öffentlichen Verkehrsmitteln müssen die Menschen jedoch weiter eine Masken tragen. In Restaurants gilt die bisherige Regelung weiter, dass der Schutz nur abgenommen werden darf, wenn man an seinem Platz sitzt. Draußen wie drinnen bleiben die Abstandsregeln in Kraft.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 22.06.2021 02:00 Uhr

  • Erbeben erschüttert griechische Inseln im Mittelmeer

    Athen: Ein Erdbeben der Stärke 5,9 hat in der Nacht die südöstliche Ägäis erschüttert. Das Epizentrum lag nach Angaben des Seismologischen Zentrums Europa-Mittelmeer bei den griechischen Dodekanes-Inseln an der Grenze zur Türkei. Betroffene meldeten, dass das Beben "kurz, aber stark" gewesen sei. Zunächst gab es keine Berichte über Verletzte oder beschädigte Gebäude. Zu der Dodekanes-Gruppe gehören auch die beliebten Ferieninseln Rhodos und Kos.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 22.06.2021 04:00 Uhr

  • Holetschek ruft Fußball-Fans zur Vorsicht auf

    München: Bayerns Gesundheitsminister Holetschek hat anlässlich der Fußball-EM Stadionbesucher in München aufgerufen, sich an die Maskenpflicht zu halten. Er warnte, eine zu lasche Umsetzung der Vorgaben könne Auswirkungen auf die zukünftige Zulassung von Fans in der Bundesliga haben. Im BR erklärte der CSU-Politiker, die vier EM-Spiele mit je 14.500 Zuschauern seien ein Modellversuch. Wenn dabei etwas schief laufe, sehe er schwarz, dass der Profifußball in Zukunft vor vielen Zuschauern spielen kann. Die Stadt Augsburg hat nach den Ausschreitungen am Wochenende die Regeln verschärft. So wird die Maximilianstraße ab 18 Uhr für den Verkehr gesperrt. Außerdem darf ab 20 Uhr Alkohol außerhalb der Gaststätten weder gekauft noch konsumiert werden.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 21.06.2021 23:00 Uhr

  • Münchner Arena wird wohl nicht in Regenbogenfarben leuchten

    München: Beim EM-Vorrundenspiel übermorgen gegen Ungarn wird die Münchner Arena offenbar nicht in Regenbogenfarben erleuchtet sein. Wie die Bild-Zeitung berichtet, hat die UEFA entschieden, dass die Stadien nur in den Farben der UEFA und der teilnehmenden Nationen leuchten dürfen. Mit den Regenbogenfarben wollte der Münchner Stadtrat ein Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz setzen. Ministerpräsident Söder hatte die Idee als Signal für die Offenheit unserer Gesellschaft unterstützt. Protest kam dagegen aus Budapest. Das ungarische Außenministerium erklärte, es sei äußerst schädlich und gefährlich, Sport und Politik zu vermischen.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 21.06.2021 23:00 Uhr

  • Euro2020: Dänemark und Österreich ziehen in Achtelfinale ein

    Kopenhagen: Dänemark hat sich im letzten Vorrundenspiel überraschend fürs Achtelfinale der EM qualifiziert. Nach zwei Niederlagen gewannen die Dänen in der Gruppe B 4:1 gegen Russland und stehen damit auf Rang zwei. Der Gruppenerste Belgien konnte auch sein drittes Vorrundenspiel gewinnen. Die Partie gegen Finnland endete 2:0. Eine Runde weiter sind auch Österreich nach einem 1:0 gegen die Ukraine, sowie die Niederlande nach einem 3:0 gegen Nord-Mazedonien.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 22.06.2021 04:00 Uhr

  • Das Wetter: Vormittags wechselnd bewölkt und trocken, nachmittags Schauer und Gewitter. 22 bis 29 Grad.

    Das Wetter in Bayern: Heute lockert es am Vormittag auf und es bleibt trocken. Am Nachmittag ziehen erneut teils kräftige Schauer und Gewitter durch. Die Temperaturen steigen auf rund 22 bis 29 Grad. Die weiteren Aussichten: Von Mittwoch bis Freitag bewölkt mit zahlreichen Schauern und Gewittern. Temperaturen tagsüber bei 20 bis 27 Grad. Nachts kühlt es ab auf 15 bis 12 Grad.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 21.06.2021 22:00 Uhr

Die BR24-Topthemen
  • Bayern hofft auf nationales Wasserstoffzentrum
  • Sommerurlaub 2.0: Mit Impfpass, Code und Regelwerk
  • Corona-Beschränkungen: Bayerische Musiklehrer schlagen Alarm
Darüber spricht Bayern