BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Aktuelle Nachrichten von BR24 im Überblick | BR24

Die aktuellen Nachrichten von BR24 im Überblick

  • Autofahrer rast in Hessen in Rosenmontagsumzug

    Volkmarsen: Der Autofahrer, der in der hessischen Kleinstadt in den Rosenmontagsumzug gerast ist, hat 30 Menschen verletzt, unter ihnen zehn Kinder. Nach Angaben von Landesinnenminister Beuth gibt es auch Schwerstverletzte. Beuth sprach von einer furchtbaren, schrecklichen Tat, begangen an Menschen, die unbeschwert einfach nur Karneval feiern wollten. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Zum Motiv könne man noch nichts sagen, so der Sprecher der Behörde. Es werde in alle Richtungen ermittelt. Bei dem Fahrer handelt es sich nach Angaben der Ermittler um einen 29-jährigen Deutschen aus Volkmarsen. Er wurde selbst verletzt und soll einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden, sobald sein Gesundheitszustand dies zulässt. Nach Berichten von Augenzeugen ist der Mann heute Nachmittag mit Absicht in die Menschenmenge in Volkmarsen gefahren.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 24.02.2020 22:45 Uhr

    Per Mail sharen
    Teilen
  • CSU will Frage der Kanzlerkandidatur nicht in diesem Jahr klären

    Berlin: Die CDU wird erneut in einer Kampfkandidatur über ihren Parteivorsitz entscheiden. Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios will der frühere Unionsfraktionschef Merz morgen seine Kandidatur bekannt geben. Er hat in Berlin zu einer Pressekonferenz geladen. Merz ist der zweite offizielle Bewerber von Rang und Namen. In der vergangenen Woche hatte bereits der CDU-Außenpolitiker Röttgen gesagt, dass er sich um den Vorsitz bewerben will. Außerdem werden Gesundheitsminister Spahn und der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Laschet gehandelt. Noch-CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer sieht in der Entscheidung über den Parteivorsitz auch ein wichtiges Signal für die Kanzlerkandidatur der Union. Dem widerspricht CSU-Generalsekretär Blume. Er betonte, dass die Frage der Unions-Kanzlerkandidatur "unabhängig und losgelöst" von der Wahl des neuen CDU-Chefs geklärt werden soll und auch nicht in diesem Jahr.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 24.02.2020 23:00 Uhr

  • FDP scheitert in Hamburg an Fünf-Prozent-Hürde

    Hamburg: Die FDP ist bei der Wahl zur Bürgerschaft der Hansestadt an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert. Wie das Hamburger Statistik-Amt heute Abend mitteilte, kamen die Liberalen laut vorläufigem amtlichem Endergebnis auf 4,9 Prozent der Stimmen. Gestern waren genau 5 Prozent für die Liberalen angegeben worden. Dann wurde aber bekannt, dass es in einem Wahllokal zu einer Panne bei der Auszählung gekommen war. Die FDP-Spitzenkandidatin Anna von Treuenfels sicherte sich allerdings über ihren Wahlkreis Blankenese ein Mandat. Dagegen verpasste der CDU-Spitzenkandidat Marcus Weinberg den Einzug in die Hamburgische Bürgerschaft, ebenso der CDU-Landesvorsitzende Roland Heintze.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 24.02.2020 22:15 Uhr

  • Bayern-SPD verlangt mehr Informationen über Corona-Notfallpläne

    München: Mit Blick auf die Ausbreitung des Corona-Virus wirft die Landtags-SPD der bayerischen Staatsregierung Versäumnisse vor. SPD-Gesundheitsexpertin Waldmann verlangte im BR-Interview, dass die Bevölkerung über geplante Notfallmaßnahmen informiert werden muss. Das sei nötig, um die Menschen zu beruhigen, sagte Waldmann. Ihrer Meinung nach ist durch die Todesfälle in Italien das Virus "nah an Bayern herangerückt". An den Folgen des Coronavirus sind in Italien inzwischen sieben Menschen gestorben. Im Norden des Landes sollen sich außerdem mehr als 200 Menschen mit dem Virus angesteckt haben. Morgen wollen die Gesundheitsminister aus Deutschland, Slowenien, Frankreich, der Schweiz und Österreich in Rom die Lage mit ihrem italienischen Kollegen beraten.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 24.02.2020 22:00 Uhr

  • MeToo-Bewegung feiert Schuldspruch gegen Hollywood-Produzent Weinstein

    New York: Mitglieder der MeToo-Bewegung haben den Schuldspruch gegen den Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein als großen Erfolg gefeiert. Damit sei eine neue Ära der Justiz eingeleitet worden, hieß es seitens der Stiftung "Time's Up", die gegen sexuelle Belästigung kämpft. Die Geschworenen am Obersten New Yorker Gericht hatten Weinstein der Vergewaltigung und der schweren sexuellen Nötigung schuldig gesprochen. Im schwersten Anklagepunkt, einem - so wörtlich - "raubtierhaften sexuellen Angriff", wurde der Filmproduzent freigesprochen. Damit droht ihm nicht mehr lebenslange Haft, sondern eine Gefängnisstrafe bis zu 25 Jahren. Die Entscheidung über das Strafmaß fällt der Richter am 11. März. Die Anwälte Weinsteins kündigten bereits Rechtsmittel gegen den Schuldspruch an. Seit 2017 haben mehr als 80 Frauen dem Filmproduzenten sexuelle Übergriffe vorgeworfen.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 24.02.2020 23:00 Uhr

  • Auslieferungsverfahren gegen Assange hat begonnen

    London: Begleitet von Protesten hat der Prozess zum US-Auslieferungsantrag gegen den WikiLeaks-Gründer Julian Assange begonnen. Zum Auftakt plädierten die Anwälte der US-Regierung dafür, Assange als gewöhnlichen Kriminellen einzuordnen, der mit seiner Veröffentlichung von Geheimnissen unzählige Menschenleben riskiert habe. Der Beschuldigte sei kein Verfechter der Redefreiheit, hieß es weiter. Anders sieht das die Organisation Reporter ohne Grenzen. Sie bezeichnete eine Auslieferung Assanges als einen Angriff auf die Pressefreiheit. Die US-Justiz wirft dem gebürtigen Australier vor, der Whistleblowerin Chelsea Manning geholfen zu haben, geheimes Material von US-Militäreinsätzen im Irak und in Afghanistan zu veröffentlichen.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 24.02.2020 23:00 Uhr

  • Ermittlungen gegen Kulmbachs Oberbürgermeister sind eingestellt

    Kulmbach: Das Ermittlungsverfahren gegen den Kulmbacher Oberbürgermeister Schramm ist eingestellt worden. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, die gegen Schramm erhobenen Vorwürfe hätten sich nicht bestätigt. Dem CSU-Politiker war Untreue vorgeworfen worden. Er stand unter dem Verdacht, mehrere Immobilien aus dem Bestand der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft unter Wert gekauft zu haben. Ein Gutachter kam aber zu dem Ergebnis, dass Schramm den aktuellen Verkaufswert gezahlt hat. Auslöser des Verfahrens waren mehrere Anzeigen.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 24.02.2020 22:45 Uhr

  • Bundestagspräsident Schäuble erhält Olympischen Orden

    Lausanne: Bundestagspräsident Schäuble ist mit dem Olympischen Orden ausgezeichnet worden. IOC-Präsident Bach sagte bei der Preisverleihung in Lausanne, Schäubles Engagement spiegele seine tiefe Überzeugung von der einenden Kraft des Sports wider, die alle Menschen ohne jede Diskriminierung zusammenbringe. Der CDU-Politiker war viele Jahre als Bundesinnenminister auch für den Sport zuständig.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 24.02.2020 20:45 Uhr

  • Eintracht Frankfurt unterliegt Union Berlin mit 1:2

    Frankfurt: Eintracht Frankfurt hat zum Abschluss des 23. Spieltags der Fußball-Bundesliga eine Heimniederlage kassiert. Gegen Aufsteiger Union Berlin verloren die Hessen mit 1:2. Damit hat Berlin Frankfurt in der Tabelle überholt. Der Aufsteiger ist Zehnter. Eintracht Frankfurt verliert auf Platz elf den internationalen Wettbewerb immer mehr aus den Augen.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 24.02.2020 22:45 Uhr

  • Das Wetter in Bayern: In der Nacht teils klar, teils bewölkt, 9 bis 1 Grad

    Das Wetter in Bayern: In der Nacht im Süden überwiegend klar, im Norden bewölkt, vor allem in der zweiten Nachthälfte gebietsweise Regen. Tiefstwerte 9 bis 1 Grad. Die Aussichten: Am Vormittag an den Alpen noch freundlich, sonst in den nächsten Tagen oft bewölkt und zeitweise Regen, ab Mittwoch bis in tiefe Lagen herab Schnee. Nächtliche Tiefstwerte +3 bis -1 Grad; Höchstwerte 7 bis 12, ab Mittwoch 2 bis 5 Grad.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 24.02.2020 19:45 Uhr

Die BR24-Topthemen
  • Polizei: Autofahrer absichtlich in Rosenmontagszug gerast
  • Offener Machtkampf um die CDU-Spitze
  • Ticker zum Coronavirus: Verdachtsfall in Südtirol
Darüber spricht Bayern