HipHop aus München QUEEN Lizzy verbindet HipHop und Aktivismus

Sie ist eine aufsteigende HipHop-Künstlerin in München: QUEEN Lizzy mischt souligen Gesang mit adrenalingeladenen Trap-Beats. Und hat, so scheint es, noch Tausend andere Talente. Begonnen hat alles mit einer Rede auf einer Demo.

Von: Hardy Funk

Stand: 18.11.2021

Die Münchne Rapperine QUEEN Lizzy | Bild: Anderson Delrah

In ihrem ersten Video posiert QUEEN Lizzy unter anderem auf dem Münchner Königsplatz. Ein wichtiger Ort für die Rapperin aus der Stadt an der Isar. Denn hier hat sie im Sommer 2020 eine Rede während der riesigen Black Lives Matter Demonstration nach der Ermordung von George Floyd gehalten. Endlich konnte sie von Erfahrungen und Ängsten erzählen, die auch sie als Schwarze in Deutschland kennt. "Bedroht habe ich mich immer gefühlt," so QUEEN Lizzy. "Aber was die Ermordung von George Floyd in uns ausgelöst hat, war eher: Die Wichtigkeit ist uns nochmal bewusst geworden. Weil sich hier in Deutschland die meisten daran gewöhnt haben, zu hören, dass sie sich nicht in eine Opferrolle drängen sollen. Und man integriert sich, man akzeptiert es, man lässt Sachen viel schneller unter den Tisch fallen. Aber jetzt haben wir einen Weckruf bekommen und sind eben alle aufgestanden."

Eine Frau, die etwas verändern möchte

Die Rede auf der Black Lives Matter Demo bestärkt QUEEN Lizzy in ihrem Aktivismus. Sie gibt anderen Mut und auch ihr selbst ein neues Selbstvertrauen. Und sie öffnet Türen, die andernfalls vielleicht verschlossen geblieben wären. Nicht nur in der Musikwelt: "Daraufhin haben mich das Oberpollinger und das KDW in Berlin gebucht für eine neue Kampagne, die hieß 'neue Frauen', wo sie eben mit Frauen gearbeitet haben, die aufstehen für etwas, die etwas zu sagen haben. Es hat halt einfach meine Modekarriere ins Leben gerufen. Es hat absolut viel ins Leben gerufen für mich. Jetzt auch: Gerade bin ich bei Miss Germany Kandidatin. Gerade bin ich in die Top 40 eingezogen. Es freut mich, dass meine Karriere erst hoch gegangen sind, als man mich ernst genommen hat als diese schwarze Frau, die etwas in der Gesellschaft verändern möchte."

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

QUEEN Lizzy - Black Rolemodel feat. JFG  (prod. by AIMEX) | Bild: Lizzy2theDizzy ! (via YouTube)

QUEEN Lizzy - Black Rolemodel feat. JFG (prod. by AIMEX)

Für QUEEN Lizzy, mit bürgerlichem Namen Lise-Christine Kobla Mendama, gerade einmal 20 Jahre alt, gehört das alles zusammen: die Modelkarriere, Schönheitswettbewerbe, der Aktivismus und die Musik. Denn es dient im Kern der gleichen guten Sache: Sichtbarkeit zu schaffen für die Schwarze Community in Deutschland und deren Anliegen. Und gleichzeitig zu zeigen, dass auch Schwarze Menschen in Deutschland das erreichten können, was Weißen möglich ist. Eben: Vorbild zu sein für andere Schwarze Menschen, ein Black Rolemodel. Bis sie darüber zu rappen beginnt, dauert es allerdings noch ein bisschen. Denn dafür braucht es eine weitere Ermutigung, wie sie erzählt: "Ich bin, seitdem ich sechs bin, im Chor. Ich wollte immer ein Superstar werden. Aber irgendwann war es halt dann weg. Und ich wusste nicht, wie man Songs schreibt. Ich wusste nicht, wie ich anfangen sollte, wo ich anfangen sollte. Letztendlich war dann der Grund tatsächlich eine Freundin von mir, die Sabrina. Sie hat mich gefragt, was würdest du denn machen, wenn du jetzt gerade nicht hier in dieser ganzen Welle wärst? Und ich habe gesagt: Ich würde am liebsten singen. Und dann hat sie gesagt: Okay, sing mal was vor. Und dann hat sie einfach angefangen zu weinen, nachdem ich gesungen habe, und hat gesagt: Hey, wir starten heute deine Karriere."

Die Königin des eigenen Lebens

Endlich kann QUEEN Lizzy befreit rappen und singen. Sie lässt auch das Rauchige, Soulige in ihrer Stimme zu – was sie vorher immer versteckt hatte, weil die weißen Mädels in ihrer Schulklasse so gar nicht nach Soul und R’n’B klangen. Der Producer AIMEX bastelt ihr ein paar trappige HipHop-Beats. Der Münchner Rapper JFG lässt ein paar Zeilen da. Fertig ist "Black Rolemodel". Der Song erzählt davon, nicht nur vorzugeben, etwas zu sein. Sondern wirklich etwas zu erschaffen, und deshalb ein Vorbild für andere Schwarze Menschen in Deutschland zu sein. Anfang und Ende des Songs sind Ausschnitte aus der alles verändernden Rede auf der Black Lives Matter Demo. Denn es gehört eben alles zusammen bei QUEEN Lizzy. Und so ist auch der Künstlerinnenname mit Bedacht gewählt – den sie in ihrem zweiten Song "QUEEN Shit Only" ein wenig erklärt – diesmal auf Englisch.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

QUEEN Lizzy - QUEEN Shit Only (prod. by SmaXs) | Bild: Lizzy2theDizzy ! (via YouTube)

QUEEN Lizzy - QUEEN Shit Only (prod. by SmaXs)

"QUEEN groß geschrieben – das ist voll wichtig," sagt QUEEN Lizzy. "Ich persönlich habe mich immer gefühlt, als wäre ich zweitrangig, als wäre ich nicht schön genug, als ob Luxus etwas wäre, was eben nur einer weißen Mehrheitsgesellschaft zugänglich ist. Und eine Königin sein, dass sind für mich all diese luxuriösen Attribute von Power, Macht, auch Luxus, aber auch eben diese Entscheidungsstärke. Dass ich selber über mein Leben entscheide. Ich bin die Königin in meinem Leben."

Den Job als selbstständige Finanzberaterin lässt sie erst einmal ruhen. Und auch das Angebot von Google, in Portugal in der Kundenakquise zu arbeiten, hat sie ausgeschlagen. Sich auf die Dinge konzentrieren, die mit dem Herzen geschehen, lautet die Devise. Queen Shit Only. Und als nächstes, QUEEN Lizzy?: "Ich möchte ein internationaler Star werden. Das ist mir absolut wichtig, dass meine Message verstanden wird von allen Menschen, nicht nur von deutschen Menschen."

Ein Beitrag aus dem kulturLeben auf Bayern 2 vom 18.11.2021.