BR24 Logo
BR24 Logo
Autoren

Carlo Schindhelm | BR24

Carlo Schindhelm

Regional-Korrespondent in Bamberg

Geboren bin ich in Nordrhein-Westfalen. Aufgewachsen bin ich in Hessen. Nach meinem Germanistikstudium habe ich 2001 beim Bayerischen Rundfunk in Nürnberg begonnen – zunächst hauptsächlich als Feature-Autor für Bayern 2. Später habe ich dann zunehmend in der aktuellen Berichterstattung für alle Radiowellen des Bayerischen Rundfunks gearbeitet. Seit 2007 berichte ich aus dem Korrespondentenbüro in Bamberg und bin seit Oktober 2018 dort als Regionalkorrespondent beschäftigt. Ich bin zuständig für die Landkreise Bamberg und Forchheim. Die Themen reichen von Gerichtsprozessen, über Stadtratsentscheidungen, bis hin zu Volksfesten und Kulturthemen. Oberfranken kenne ich seit meinem Studium an der Universität in Bamberg.

Alle Inhalte von Carlo Schindhelm106 Beiträge

Stadt Bamberg kauft einsturzgefährdetes Haus
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Auf den Kaufpreis von 550.000 Euro hatten sich die Stadt Bamberg und der Investor aus Hannover bereits geeinigt. Jetzt hat der Bamberger Stadtrat grünes Licht gegeben. Die Stadt kann das Einsturz gefährdete Haus in der Sandstraße kaufen und sanieren.

Einsturzgefährdetes Haus: Bamberger Stadtrat stimmt über Kauf ab
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Über den Kaufpreis haben sich Stadt und Eigentümer bereits geeinigt. Jetzt muss der Bamberger Stadtrat entscheiden, ob die Stadt ein einsturzgefährdetes Haus in der Sandstraße kaufen und damit einen Schandfleck in der Innenstadt beseitigen soll.

Betrugsmasche "Romance Scam": Wenn Liebe blind macht
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Immer wieder werden Menschen in Liebesdingen Opfer von Internetbetrügern. Zuerst wird ihnen große Liebe vorgegaukelt, dann kommen vorgespielte finanzielle Probleme hinzu. "Romance Scam" nennt sich die Masche. Manchen hat das schon viel Geld gekostet.

Die BR24-Topthemen
  • "Die Menschen, die im Mittelmeer ertrinken, sind Christus"
  • Münchner Polizei wehrt sich gegen Kollegah-Schelte
  • "Mehr als ernüchternd": Weltklimakonferenz in der Kritik
Darüber spricht Bayern