BR24 Logo
BR24 Logo
Autoren

Peter Jungblut
Stellv. Redaktionsleiter "Kultur aktuell"

Ich schreibe zahlreiche Kulturnachrichten, gern auch über Kulturpolitik, sowie häufig Nachtkritiken aus Oper, Operette, Musical und Schauspiel, Show und Revue. Geboren 1961 im westfälischen Dorsten, aufgewachsen ab 1967 in Burghausen an der Salzach, Studium der Neueren Geschichte und Politikwissenschaft in München und Bonn. Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Katholischen Universität Eichstätt (1988). Seit Februar 1989 beim BR, zunächst als Hospitant und Fernsehreporter, später als Volontär, ab 1991 als politischer Korrespondent in Bonn, seit 1995 in Berlin, vier Jahre später in der Gründungs-Belegschaft des damals neu errichteten ARD-Hauptstadtstudios. Schon zu der Zeit habe ich mich häufig mit Kultur- und Gesellschaftsthemen beschäftigt, Berlin hat ja nicht nur eine spannende Geschichte, sondern ist auch reich an Theatern und die einzige Stadt der Welt mit drei großen Opernhäusern. Im April 2004 Umzug nach München und seitdem zuständig für die aktuelle Kulturberichterstattung.

Alle Inhalte von Peter Jungblut

497 Beiträge

Blitzen und Funkeln: "Rigoletto" bei den Bregenzer Festspielen

  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Vor einer dramatischen Gewitterkulisse eröffnete die Seebühne ihre Saison. Abermals steht Verdis Erfolgsoper über einen Hofnarren auf dem Programm. Der Bodensee spielt die Hauptrolle, die Maschinerie ist gewaltig, das wohlige Bangen einkalkuliert.

Hammerharte Blutwäsche: Bregenzer Festspiele eröffnen mit "Nero"

  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der römische Kaiser als Irrer in einer chaotischen Welt: Das Publikum hatte es nicht leicht, den Überblick zu bewahren in Arrigo Boitos unvollendetem Monumentalwerk. Es wurde reichlich gemordet, gefoltert und gezündelt - zu bombastischer Musik.

Wegen Wachstums-Krise: Netflix setzt künftig auf Videospiele

    Der Streaming-Gigant findet nur noch vergleichsweise wenig neue Abonnenten, in den USA und Kanada verliert er wegen verschärfter Konkurrenz sogar Kunden. Jetzt sollen verstärkt Games nach Erfolgs-Formaten das Publikum vor den Bildschirm locken.

    Die BR24-Topthemen
    Darüber spricht Bayern