BR24 Logo
BR24 Logo
Autoren

Peter Jungblut | BR24

Peter Jungblut

Kultur aktuell. Stellvertretender Redaktionsleiter

Ich schreibe vor allem Nachtkritiken aus Oper, Operette, Musical und Schauspiel, Show und Revue. Ich bin Jahrgang 1961, aufgewachsen in Burghausen an der Salzach, Studium in München und Bonn. Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Katholischen Universität Eichstätt (1988). Seit 1989 beim BR, zunächst als Hospitant und Fernsehreporter, später als Volontär, ab 1991 als politischer Korrespondent in Bonn, seit 1995 in Berlin, vier Jahre später im neuen ARD-Hauptstadtstudio. Schon dort habe ich mich häufig mit Kulturthemen beschäftigt, Berlin ist ja reich an Theatern und die einzige Stadt der Welt mit drei großen Opernhäusern. 2004 Umzug nach München in die aktuelle Kulturredaktion. Hier kümmere ich mich neben den Musiktheater-Themen vor allem um Kulturpolitik und historische Ausstellungen, Jahrestage und Sachbücher.

Alle Inhalte von Peter Jungblut168 Beiträge

80 Prozent weniger Anzeigen: Zeitungsjournalisten in Kurzarbeit

    In der Würzburger "Main-Post" kündigte Chefredakteur Michael Reinhard ab 1. Mai für die Redaktion Kurzarbeit an. Begründung: Stornierte Anzeigen und das "brach liegende" öffentliche Leben. Auch andere Blätter haben dramatische Einnahme-Ausfälle.

    TV-Produzenten unter Druck: Fernsehsender planen Krisengipfel

      Bei einem Runden Tisch am 11. Mai soll über Hilfsmaßnahmen für krisengeschüttelte Fernsehproduzenten beraten werden. Viele Dreharbeiten ruhen derzeit, von der Daily Soap bis zum ARD-"Tatort". ARD und ZDF versprachen bereits, Betroffenen zu helfen.

      Oberammergauer Passionsspiele werden auf 2022 verschoben
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Nach Einschätzung des zuständigen Gesundheitsamtes können die weltberühmten Oberammergauer Passionsspiele "bis in den Herbst hinein" nicht stattfinden. Daher hat sich die Gemeinde entschlossen, auf das Jahr 2022 auszuweichen.

      Die BR24-Topthemen
      • Corona-Ticker: 153.000 bestätigte Infektionen in den USA
      • Corona: Hochbetrieb beim Krisendienst Psychiatrie
      • Corona: Ausgangsbeschränkungen in Bayern bis 19. April
      Darüber spricht Bayern