22. Internationales figuren.theater.festival Was uns Puppen zu erzählen haben

Dreimal umgeplant und jetzt doch nur als Online-Version - aber dafür überall empfangbar. Wer wissen will, was gerade Spannendes im Bereich des Figurentheaters passiert, sollte unbedingt bei diesem Festival reinschauen.

Stand: 03.05.2021

Mehrere Hände übereinander, teilweise unscharf | Bild: Maria Baranova

Figurentheater – das ist heute weit mehr als Kasperle- oder Marionettentheater. Mit rund 20 Projekten zeigt das internationale figuren.theater.festival., was zur Zeit alles an spannenden Dingen ausprobiert wird: Begegnungen am Telefon, Instagames, interaktive Performances, Kurzfilme, Lecture Performances und Live-Streams. Vieles davon extra für den virtuellen Raum produziert – und damit kann das Festival, wenn schon nicht vor Ort in Nürnberg, Erlangen und Fürth, immerhin im Netz stattfinden.

Theater am Telefon

"Tausend Wege" ist gleichermaßen ein Stück wie ein Telefon-Gespräch zwischen zwei Personen, angeleitet von einem Roboter: "Wechselt Euch jetzt ab. Bitte zählt die Dinge auf, zählt die Dinge in Eurem Raum auf, die gelb sind. Wechselt Euch ab." Bei diesem Stück kann über alles geredet werden, über die Kindheit, über das, was wir anhaben, ob wir schon einmal in Düsseldorf waren, oder ob wir Geld geerbt haben. Man könne durch solche Fragen genauso viel, vielleicht sogar noch mehr über eine Person lernen, als über die Standardfragen und Äußerlichkeiten, Job oder Alter etwa, meint Michael Silverstone, der das Stück "Tausend Wege" mit seiner Frau Abigail - sie nennen sich "600 Highwaymen" - erfunden und geschrieben hat.

Lockdown in Stop-Motion

Im Film "Lockdown of Angry Wife" wird eine Geschichte über Depression, Einsamkeit und Aggression erzählt. Die Figur Angry Wife zwingt sich in der Corona-Krise zur Selbstisolation. Dadurch erfährt sie im Lockdown, wie sehr der Wunsch nach menschlichen Begegnungen sie bestimmt. Sie beginnt über sich und ihr Leben zu reflektieren – ihre bisherige Existenz sowie ihre Sicht auf die Welt und die Menschen wird auf den Kopf gestellt. Neue Erkenntnisse scheinen die Weichen für ihren weiteren Lebensweg neu zu stellen. Die Comic-Figur Angry Wife wurde mit Stop-Motion-Technik für den Film animiert. In ihrem knallbunten Alltag widmet sie sich gesellschaftskritischen Themen wie Feminismus und mentaler Gesundheit in einem popkulturellen Kontext.

Gespräch mit Käfern

Zwei menschengroße Käfer führen in einem Riesenterrarium ein intensives Gespräch. Sie haben eine Mission: Sie wollen die Geheimnisse ihrer Spezies mitteilen. Als erfahrene und uralte Wesen wissen sie um die menschlichen Ängste in dieser weltweiten Krise. Ihr enormer evolutionärer Vorsprung – sie wissen seit Millionen von Jahren, wie man Katastrophen üperlebt – verleiht ihnen gewaltige und doch von uns Humanoiden völlig unterschätzte Kompetenzen. Fühler entwickeln, umweltfreundliches Reisen auf Luftströmen oder die Digitalisierung endlich links liegen lassen, lauten nur einige ihrer Weisheiten. Denn für eine pheromon-basierte Kommunikation sind die Weichen längst gestellt. Die Zukunft heißt Metamorphose! Eigentlich war "Hinter Glas – die geheime Weisheit der zerbrechlichen Arten" als interaktive Performance in einem Schaufenster geplant. Nun ist die Arbeit als Kurzfilm abrufbar.

Hier gibt es alle Informationen, wann was läuft. Viele Produktionen sind rund um die Uhr bis zum 16. Mai abrufbar. Viele Aufführungen sind kostenlos, alle anderen kosten zwischen 5 und 18 Euro.