Literatur, Events, Konzerte: live und on-demand

ARCHIV - 21.10.2016, Hessen, Frankfurt/Main: Hardy Krüger, Schauspieler und Autor, aufgenommen im Haus des Buches. Krüger ist am 19.01.2022 im Alter von 93 Jahren in Kalifornien gestorben, wie seine Agentur am 20.01. in Hamburg mitteilte. (Wiederholung in s/w) Foto: Susann Prautsch/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Susann Prautsch zum Video Nachruf Hardy Krüger ist tot

Hardy Krüger - ein deutscher Weltstar, Draufgänger und Sympathieträger, Schauspieler, Schriftsteller und natürlich "Weltenbummler." Mit Hollywood-Filmen wie "Der Flug des Phönix" oder "Hatari" schrieb er Filmgeschichte. Jetzt ist Krüger im Alter von 93 Jahren gestorben. Ein Nachruf von Heiko Rauber. [mehr]

Pipilotti Rist "Show a Leg": Ein Pop-Up-Event im Migros Museum of Contemporary Art in Zurich | Bild: dpa ⋅ picture alliance zum Artikel Weiblicher Kanon 3 10 Frauen, deren Kunst begeistert

Überraschung, immer noch dominieren Männer den Kunstbetrieb. Trotzdem keine Überraschung mehr: Frauen machen super Kunst. Hier zehn Künstlerinnen, die Ihr Euch unbedingt anschauen solltet. [mehr]

Antisemitische Zerrbilder finde sich auch in Harry Potter. Ausschnitt aus "Jud Süß 2.0" von Felix Moeller | Bild: Arte zum Artikel Doku: "Jud Süß 2.0" Wie antijüdische Feindbilder im Netz recycelt werden

Mit Corona ist auch die Zahl antisemitischer Inhalte wieder stark angestiegen. "Jud Süß 2.0" zeigt die visuellen Wurzeln des Judenhasses, die heute wieder im Netz kursieren – und selbst Harry Potter alte Zerrbilder reproduziert.  [mehr]

Wie geht es der Kultur in Bayern?

Werkstatt im Kreativquartier in München, 05.07.2019 | Bild: picture alliance / Robert B. Fishman zum Artikel München plant Agentur Gegen die Raumnot der kreativen Szene

Mehr Platz in München für die Kunst! Geht es nach dem Stadtrat, soll dieser Wunsch bald Wirklichkeit werden. München will eine Zwischennutzungsagentur einführen. Kann die der Raumnot der kreative Szene Abhilfe schaffen? [mehr]

Impfung gegen das Coronavirus in der Pinakothek der Moderne. Das bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat Interessierten die Möglichkeit angeboten, sich ohne vorherige Anmeldung gegen das Coronavirus impfen zu lassen. | Bild: dpa-Bildfunk/Sven Hoppe zum Artikel Bayerische Corona-Bestimmungen für die Kultur Cappuccino ist mehr wert als Rubens

Die Kultur in Bayern fühlt sich schlechter behandelt als Gaststätten und Kneipen. Immer wieder werden Lockerungen in Aussicht gestellt. Doch es bleibt bei Ankündigungen. Ein Kommentar [mehr]

Ein Mann sitzt auf einer Art Tonne vor einer Wend mit vielen Stickern. Es ist Peter Fleming, Betrieber des Clubs "Harry Klein" in seinem geschlossenen Club. | Bild: dpa-Bildfunk/Sven Hoppe zum Artikel Neuer Teil-Lockdown für die Kultur "Clubs sind keine Pandemietreiber"

Die Impfkampagne war nicht erfolgreich genug, um einen weiteren Lockdown zu verhindern. Darunter leiden jetzt in Bayern vor allem Clubbetreibende und Musikschaffende. Die sagen: Es trifft die Falschen. [mehr]

Feuilleton & Debatte

Jeff Bezos-Silvester-Post, 1.1.2022 | Bild: https://www.instagram.com/jeffbezos/ zum Artikel Meinung Warum eine Einkommensgrenze für Milliardäre ein guter Anfang für das Ende des Kapitalismus wäre

Die Corona-Pandemie hat vor allem einer Gruppe von Menschen genützt: Den Milliardären. Für sie waren die letzten zwei Jahre „wie ein Goldrausch“, sagt Manuel Schmitt von Oxfam Deutschland. Ein Kommentar. [mehr]

Smudo, Musiker und Rapper von Die Fantastischen Vier, stellt die Luca-App zur Nachverfolgung von Infektionsketten in der ARD-Talkshow ANNE WILL am 28.02.2021 in Berlin vor. | Bild: picture alliance/ Eventpress/ Eventpress Stauffenberg zum Artikel Fehlerhaft und nutzlos Die Luca-App zeigt, wie leicht wir uns täuschen lassen 

Sicherheitslücken, Intransparenz, Nutzlosigkeit: Die Luca-App hat eine eindrucksvolle Pannen-Serie hingelegt. Trotzdem wurde sie millionenfach heruntergeladen. Die App zeigt, wie leicht sich Politik, Medien und 40 Millionen Menschen täuschen lassen. Jetzt könnte der nächste Coup bevorstehen. [mehr]

Polizisten beim Einsatz einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Passau | Bild: dpa/Bildfunk zum Artikel Aktivist bei Demo angegriffen Es braucht mehr Schutz und Solidarität   

In Passau wurde ein Mann bei einer Impfgegner-Demo tätlich angegriffen, der die Veranstaltung dokumentieren wollte. Kein Einzelfall. Was wir jetzt brauchen, ist eine breite Solidarisierung. Ein Kommentar   [mehr]