Livestream Gedenken an Charlie Hebdo-Attentat

Vor genau sechs Jahren fand der brutale Anschlag auf das Satiremagazin Charlie Hebdo statt. Heute findet eine Gedenkveranstaltung statt, auf der unter anderem HG Butzko und Andreas Rebers auftreten.

Stand: 07.01.2021

ARCHIV - 09.01.2015, Belgien, Brüssel: Menschen gedenken den Opfern des Attentats auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo. (zu dpa «Angeklagte haben im «Charlie Hebdo»-Prozess das letzte Wort») Foto: Julien Warnand/EPA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Julien Warnand

"Cartoonist Lives Matter". Das Leben von Karikaturisten zählt. Diesen Ausspruch prägte Art Spiegelman kurz nach dem Anschlag auf das Redaktionsgebäude von Charlie Hebdo. Nebenbei, der Autor des Holocaust-Comics "Maus" hat als Herausgeber von "Raw" zusammen mit seiner Frau Françoise Mouly echte Pionierarbeit geleistet, um den USA die wichtige Botschaft zu vermitteln, dass es so etwas wie einen franco-belgischen Comic überhaupt gibt.

Spiegelman wie die viele andere Zeichner und Karikaturisten traten entschieden dafür ein, sich nicht dem Terror zu beugen und entschieden das Recht auf Meinungsfreiheit zu verteidigen. Eine Forderung, die angesichts der aktuellen Äußerungen etwa des türkischen Präsidenten Erdogan leider immer noch tatkräftige Unterstützer braucht.

Vor sechs Jahren, am 7.1.2015 ermordeten Terroristen 12 Menschen in den Redaktionsräumen. Anlass war die Veröffentlichung von Mohamed-Karikaturen im Satiremagazin, das damit zeigen wollte, sich von keinen Extremisten das Wort verbieten zu lassen. Mit der heutigen Gedenkveranstaltung wollen Kabarettisten und der Bund für Geistesfreiheit der Opfer gedenken und auf das überall in der Welt bedrohte Recht auf Meinungsfreiheit hinweisen:

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Gedenkveranstaltung "Charlie Hebdo" | Bild: Hinterhalt (via YouTube)

Gedenkveranstaltung "Charlie Hebdo"