Doku: Die Frauen von Heinrich VIII. Sex, Sünde & Schafott

Er war der der berüchtigtste König der Briten: Heinrich VIII. In seiner 36 Jahre währenden Regentschaft heiratete er ganze sechs Mal. Seine Ehefrauen machten auch Furore: durch ihren Ehrgeiz, ihren Mut oder ihre Skrupellosigkeit. Vierteilige Doku auf BR-Alpha

Stand: 10.05.2021

Die Königin Katharina von Aragon (Marta Hermida) bittet König Heinrich VIII. ( Charlie Clements), sich nicht von ihr scheiden zulassen, 1533. | Bild: BR / BBC / Oxford Film & Television/Brendan McGinty

Die historische Einzigartigkeit von Heinrich VIII. lässt oft vergessen, dass auch seine Frauen sehr speziell waren, jede auf ihre Weise, sei es durch ihre Ambition, ihren Mut oder ihre Skrupellosigkeit. Sie beeinflussten den Mann, der sich von einem Renaissance-Prinzen in ein wahres Monster verwandelte und formten damit ganz England mit.

Angestiftet von Anna Bolena

Die berühmteste von ihnen war seine langjährige Mätresse Anny Boleyn, die um jeden Preis Königin von England werden wollte. Mit dem Versprechen, ihm einen gesunden Thronnachfolger zu schenken, bringt sie Heinrich dazu, seine Frau Katharina von Aragon zu verbannen. Doch Eifersucht vergiftet ihre Beziehung, ... Anne muss sterben.

Die Historiker Suzannah Lipscomb und Dan Jones nehmen in einer vierteiligen Doku-Reihe die Personen, die im Zentrum dieser turbulenten und gewalttätigen Epoche Englands standen, genauer unter die Lupe.

Der erste Teil von "Die Frauen von Heinrich VIII" ist jetzt schon in der ARD Mediathek abrufbar.