2G überall vorschreiben! Auch auf dem Platz! Es gibt keine Freiheit, andere zu gefährden 

Wir müssen die Freiheiten einiger einschränken, um alle zu schützen. Sonst können wir die vierte Covid-Welle nicht brechen. Hendrik Wüst, NRW-Ministerpräsident, plädiert dafür, wenn 2G auf den Rängen gilt, müsse das auch auf dem Platz gelten. Und Bayern München zahlt seinen ungeimpften Stars keinen Lohn, wenn sie in Quarantäne müssen. Braucht es diesen Druck? Kimmich jedenfalls bedauert nach seiner Erkrankung, sich nicht früher geimpft zu haben. Ein Kommentar.

Von: Martin Zeyn

Stand: 13.12.2021 | Archiv

ARCHIV - 06.11.2021, Bayern, München: Fußball: Bundesliga, Bayern München - SC Freiburg, 11. Spieltag in der Allianz Arena. Joshua Kimmich von München in Aktion. (zu dpa «Kimmich droht nun Ausfall beim FC Bayern wegen Corona-Verdachtsperson») Foto: Sven Hoppe/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Sven Hoppe

Die vierte Covid-Welle hat uns voll erwischt. Nie gab es höhere Infektionszahlen. Der große Unterschied zum bisherigen Verlauf der Pandemie: Diesmal hätte es nicht dazu kommen müssen. Es gibt einen einfachen und milliardenfach erprobten Schutz: sich impfen zu lassen. Und es gibt Leute, die das leugnen. Die auf ihrer Freiheit bestehen, sich nicht impfen zu lassen. Aber zugleich eben auch auf der Freiheit, sich ohne Einschränkungen bewegen zu können. Mit welchem Recht? 

Bedenken sind keine Wissenschaft 

Wegen der Impfverweigerer müssen meine Töchter nach den Herbstferien wieder Mundschutz in der Schule tragen, ihretwegen füllen sich die Intensivstationen mit Ungeimpften, ihretwegen habe ich Angst um das Leben meiner 90-jährigen Mutter. Ich hatte Corona. Ja, und ich bin nicht bloß mehr genervt über Leute im Supermarkt, die die Maske unter der Nase tragen, die sich zwanzig Zentimeter an mich heranstellen. Ihr gefährdet meine Gesundheit – aus Faulheit, aus Ignoranz, aus Nachlässigkeit.

Und deswegen habe ich kein Verständnis für die Kimmichs dieser Welt, die "skeptisch" sind oder "Zweifel" haben (womit er offenbar nicht allein ist in der Nationalmannschaft). Der Fußballer habe "persönlich noch ein paar Bedenken, gerade, was fehlende Langzeitstudien angeht". Bedenken? Nimmt er auch kein Aspirin, bevor er nicht alle Langzeitstudien gelesen hat? Wie viele Langzeitstudien zu anderen Impfungen hat Kimmich denn gelesen, bevor er sie sich hat verabreichen lassen? Oder weiß er von der Existenz solcher Langzeitstudien nur aus den Überschriften in seiner Timeline? Pardon, solche "Bedenken" sind ungesundes Halbwissen! Wie man den Unterschied zu echtem Expertenwissen feststellen kann? Indem man sich die letzte Anne-Will-Sendung anschaut. Da zelebriert auch Sahra Wagenknecht ihre Bedenken. Die hört sich der Gesundheitsexperte Karl Lauterbach an – und zerlegt sie anschließend Stück für Stück.  

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Impfen: Wagenknecht und Lauterbach bei Anne Will | ARD-Mediathek | Bild: tagesschau (via YouTube)

Impfen: Wagenknecht und Lauterbach bei Anne Will | ARD-Mediathek

Impfgegner profitieren von allen, die sich impfen lassen

Bayern München zieht jetzt - laut BR-Informationen - Konsequenzen. Ungeimpfte Fußballer bekommen während der Quarantäne keine Lohnfortzahlung. Sie schaden ihrem Verein - und der sieht es nicht ein, sie dafür auch noch zu bezahlen. Ja, wir leben in einem freien Land. Nein, wir leben nicht in einer Impfdiktatur. Freiheit gibt es aber nicht absolut. Die Freiheit, sich zu entscheiden, muss eingeschränkt werden, sobald sie eine Gefahr für Leib und Leben der anderen darstellt. Niemand darf ohne Führerschein Auto fahren, niemand darf sich volllaufen lassen und sich dann ans Steuer setzen.

Und um die Freizügigkeit der Geimpften und Genesenen, um die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen, haben wir das Recht, die Rechte von Ungeimpften einzuschränken. Sie sind der Motor der Pandemie, sie füllen die Intensivstationen, sie sorgen für Überlastung des Pflegepersonals, sie kosten Menschen das Leben, die sonst vielleicht gesund geblieben wären. 

Der Beleg? Portugal: Impfquote 86 Prozent. Ergebnis: Inzidenz 76, keine Beschränkungen der Bevölkerung (Stand 22.11., mittlerweile ist die Inzidenz angestiegen). Noch Fragen?! Und dass sie noch nicht alle erkrankt sind, ist kein Wunder, keine Bestätigung ihrer These. Sondern die Folge dessen, dass die Geimpften ziemlich lange die vierte Welle herauszögern konnten. Denn Geimpfte, so das RKI, stecken sich seltener an und sind kürzer infektiös. Das hilft, die Pandemie einzudämmen. Wer sich hingegen nicht impfen lässt, nutzt die aus, die es tun. Alle, die sich impfen, schützen andere, sogar Impfgegner. Ist so bei Masern, ist so bei Corona. Aber ein wirklich effektiver Schutz, das einzelne Ausbrüche sich nicht zu einer Pandemie entwickeln, entsteht nur bei Herdenimmunität. Und von der sind wir weit entfernt. Um um wieder zum Fußball zurückzukehren, ein großartiger Vergleich von Mai Thi Nguyen-Kim. Die referierte einen oft gebrauchten Vorwand gegen Impfungen, dass viele ja trotzdem erkranken. Ihre Erwiderung: "Torwarte nützen nichts, denn bei 99 Prozent der Tore war ein Torwart da. Selbe Logik."

Eure Freiheit tritt meine Gesundheit mit Füßen 

Jeder hat das Recht auf eine Meinung. Aber niemand hat das Recht, mich zu gefährden, weil er meint, sich nicht impfen zu lassen wäre eine wissenschaftlich gestützte Entscheidung. Ist es nicht! Richtig ist, wir können niemandem befehlen, sich selbst zu schützen. Aber wir können Maßnahmen ergreifen, damit er oder sie niemand anderen gefährdet. Deswegen braucht es dringend neben 2G in Kultureinrichtungen dieselbe Regelungen auch auf dem Rasen in Stadien! Ministerpräsident Söder hat das eindringlich gefordert - als Zeichen für die Fans. Der DFB könnte endlich aufhören, abzuwarten und sich zu seiner Vorbildfunktion bekennen und den Spielern das abverlangen, was für die Zuschauer an vielen Orten auch gilt - rein darf nur, wer geimpft oder genesen ist. Für Deutschland! Auf dem Platz und in den Köpfen!

Nachtrag: Am 12.12. sagte Joshua Kimmich im ZDF-Intrerview, er bedauere, sich nicht früher geimpft zu haben. Nach seiner Corona-Erkrankung: "Vielleicht musste ich auch erst das durchleben, was ich jetzt durchlebt habe. Natürlich, rückblickend gesehen, würde ich gerne die Entscheidung des Impfens früher treffen, aber zum damaligen Zeitpunkt war es mir eben nicht möglich." In seiner Lunge habe sich Wasser eingelagert, frühstens Ende Januar werde er wieder spielen können. Wir wünschen ihm gute Besserung.