BR Streaming-Offensive Diese Serien-Highlights kommen 2021

Über 60 Neuproduktionen. Mit dieser Hausnummer geht der BR im Programmbereich Spiel-Film-Serie in diesem Jahr ins Rennen um die Zuschauerinnen und Zuschauer. Er liefert Fernsehfilme und Krimis fürs Erste zu, entwickelt neue Serien-Formate und produziert Kino- und Dokumentarfilme. Der Auftrag ist klar: Unterhalten auf hohem Niveau, treue Zuschauerinnen und Zuschauer halten und neue dazugewinnen. Wie soll das gelingen? Ein Ausblick auf das BR-Programm 2021.

Von: Marie Müller

Stand: 25.01.2021

Bjarne Mädel (M; Rolle: Volker) und Nick Julius Schuck (Rolle: Benny) mit Regisseur und Drehbuchautor Jan Fehse | Bild: BR/TV60Filmproduktion GmbH/Jürgen Olczyk

240 Minuten – so lange sitzen wir Deutschen durchschnittlich vor dem Fernseher. (Quelle: Statista, Angaben für die 14-69jährigen, Stand März 2020). Streaming-Giganten wie Netflix, Disney oder Amazon Prime legen gerade in der Corona-Krise nochmal kräftig zu. Alleine in Deutschland haben über sieben Millionen ein Netflix-Abo. Das ist fast jeder Zehnte. TV-Sender versuchen alles, um nicht abgehängt zu werden. Das gilt natürlich auch für die Öffentlich-Rechtlichen und den BR, der ebenfalls ein großes Stück vom ZuschauerInnen-Kuchen abbekommen möchte. Im letzten Jahr fuhr der Bayerische Rundfunk einen riesen Erfolg ein mit der opulenten Historien-Serie "Oktoberfest 1900": Fast 10 Millionen haben die Folgen in der Mediathek gesehen – und so wurde vor allem auch eine jüngere, hart umkämpfte Zielgruppe erschlossen. In diesem Jahr soll dieser Höhenflug fortgesetzt werden.

Zuschauer-Liebling Bjarne Mädel als Paketbote

Mit dabei: Schauspieler Bjarne Mädel ist vielen ZuschauerInnen im Gedächtnis, unter anderem, weil er im ARD-TV-Event "Ferdinand von Schirach: Feinde" Kommissar Peter Nadler spielte. Der beliebte "Tatortreiniger" und Dorfpolizist nun also in einer Produktion des BR zu sehen: "Geliefert" heißt das Familien-Drama, in dem Mädel den alleinerziehenden Vater Volker spielt, der als Paketzusteller eindeutig zu den Unterprivilegierten in diesem Land gehört, sich aber seine gute Laune nie verderben lässt. Die langen Arbeitstage, die miserable Bezahlung und die Pubertät seines Sohnes bringen Volker zunehmend an persönliche Grenzen. Diese Rolle gelingt Bjarne Mädel – trotz aller Tragik – äußerst unterhaltsam. Mädel kennt die schwierige Lage im Zustellgewerbe aus eigener Erfahrung: "Ich habe selbst mal Pakete ausgeliefert im Ferienjob und kann nur bestätigen, was der Film zeigt, ist sehr realistisch. Der Job ist hart. Auch ich habe das nie geschafft in diesen 12 Stunden zu bleiben, habe mehr gearbeitet und länger. Auch zum Essen und Pinkeln kommt man kaum. Es geht in diesem Film auch um Verantwortung. Wenn man aus der Arbeiterklasse kommt, wie meine Figur, und alleine für ein Kind verantwortlich ist, reicht oft ein Job nicht aus, so geht es ja vielen Leuten. Das finde ich sehr erzählenswert, denn das ist Teil unserer Gesellschaft." Auf diese Zustellung freuen wir uns. Der Spielfilm wird 2021 im Ersten ausgestrahlt.

Adele Neuhauser legt sich in "Faltenfrei" unters Messer

Die österreichische Schauspielerin Adele Neuhauser ermittelt zusammen mit ihrem Kollegen Harald Krassnitzer seit zehn Jahren erfolgreich als kantige Bibi Fellner im "Tatort" aus Wien. Für eine gemeinsame Produktion zwischen ORF und BR zeigt sie sich in der Komödie "Faltenfrei" von einer komplett neuen Seite – ein großes Vergnügen für die 62jährige: "Ein Buchtitel meiner Figur lautet 'Ich bin auf die Welt gekommen, um sie euch zu erklären' – das zeugt schon von einem sehr eigenwilligen Charakter, es hat viel Spaß gemacht, Stella zu spielen."

Als Stella Martin gilt sie als Kult in der Beauty-Branche, die Produkte ihrer "Faltenfrei"-Linie sind heiß begehrt. Doch angesichts ihres Dauer-Erfolgs mutierte Stella zur zynischen, kritikresistenten Alphafrau, die unbarmherzig in ihrem Reich herrscht und ihre Familie auf einen Nebenschauplatz verbannt hat. Doch nach Stellas 60. Geburtstag scheint ihr Zenit überschritten. Ihre neuesten Produkte verursachen ein kapitales Minus, und das Alter hinterlässt allmählich auch bei ihr Spuren. Sie entscheidet sich für eine Schönheits-OP, stürzt jedoch auf den Kopf und kann fortan hören, was andere Menschen über sie denken. Und das ist alles andere als schmeichelhaft. Urkomisch aber nicht ohne kräftigen Seitenhieb auf den Schönheitswahn unserer Gesellschaft: "Faltenfrei" läuft 2021 ebenfalls im Ersten.

"Ein empfohlener Film ist momentan die perfekte Sofortmaßnahme gegen den Alltagsblues. Das Verlangen der Menschen nach anspruchsvoller Unterhaltung ist groß. Spannende Fiktion hilft dabei, sich in eine andere Welt entführen und zumindest einen Moment lang den Alltag vergessen zu lassen. Mit großem Einsatz und viel Leidenschaft arbeiten wir daran, unser Publikum zu begeistern und zu inspirieren."

Bettina Ricklefs, Leiterin des Programmbereichs Spiel Film Serie, BR

BR-Produktionen auf großer Leinwand

Internationale wie nationale Kino-Produktionen gehören ebenfalls ins Portfolio des Bayerischen Rundfunk. Regisseur Philipp Stölzl zeichnet für die Verfilmung des Literatur-Klassikers "Schachnovelle" verantwortlich. Er hat in der Vergangenheit bei vielen Musikvideos und Opern Regie geführt. 1997 fuhr er viel Lob für sein Musikvideo-Debüt "Du Hast" von Rammstein ein. Für den BR als Ko-Produzent verfilmte er nun Stefan Zweigs Bestseller mit Oliver Masucci in der Hauptrolle. Zweigs Erzählung aus dem Jahr 1941 handelt von einem Mann, der mit Hilfe eines Schachlehrbuchs Gefangenschaft und Folter übersteht. Am 23.9.2021 soll die "Schachnovelle" in die Kinos kommen.

Die ARD-Streaming-Offensive: Eine klare Stärkung der Mediathek

Deutsche Serien hatten lange einen wenig schmeichelhaften Ruf – zu einfallslos, zu wenig Budget, zu uncool. Dieses Vorurteil gehört nicht erst seit "Babylon Berlin" der Vergangenheit an. Der BR und die gesamte ARD versuchen mit einer eigenen Streaming-Offensive der internationalen Konkurrenz etwas zu entgegen zu setzen. Hochwertige Mehrteiler sollen entweder schon deutlich vor ihrer TV-Ausstrahlung oder exklusiv in der Mediathek zu sehen sein. Und auch an die Entwicklung von Web-Serien wagt sich der BR.

"3 Frauen, 1 Auto" – eine Mitfahrgelegenheit zum Schmunzeln

Zum Binge-Watching lädt "3 Frauen, 1 Auto" ein. Die Webserie wurde exklusiv für die BR Mediathek konzipiert. In 20 Folgen á vier Minuten kann man den Schauspielerinnen Luise Kinseher, Angela Ascher, Susanne Wiesner bei ihrem Weg zur Arbeit zusehen. Gerade in Zeiten von Dauer-Home-Office äußerst unterhaltsam.

Christel – Angela Ascher – und Susanne Wiesner als Julia bilden seit längerem eine Fahrgemeinschaft. Als Birgit Klammer (Luise Kinseher) wegen Alkohol am Steuer ihren Führerschein verliert, bleibt ihr nichts Anderes übrig, als sich dem Duo anzuschließen. Eine Web-Serie über drei Berufspendlerinnen, die jeden Tag aufs Neue über die Welt im Besonderen und die Männer im Speziellen diskutieren und philosophieren.

Es ist ein filmisches Haifischbecken, in dem der BR konkurrieren muss, doch die Aussicht auf die Programmhighlights zeigt, dass die Öffentlich-Rechtlichen biss-bereit sind.