Doku und Festspiele-Spezial zum 100. Jubiläum Salzburger Festspiele – "Das große Welttheater"

Eine hochkarätig besetzte Fernsehdokumentation spielt die Geschichte des Festivals in Szenen nach und präsentiert Archivschätze, etwa Marlene Dietrich in Lederhosen! Außerdem ein Salzburg Spezial zum aktuellen Festival.

Stand: 03.08.2020

Will Quadflieg als Jedermann und Hilde Mikulicz als "Die guten Werke" in dem Theaterstück Jedermann von Hugo von Hofmannsthal bei den Salzburger Festspielen 1957. | Bild: picture-alliance / Klaus-Dieter Heirler

Unbekanntes Film-Material aus weltweit 30 Archiven und es zahlreiche Privatfilme zeigen neue Facetten der Salzburger Festspiele zum 100-jährigen Jubiläum. Die aufwändige BR/ORF-Koproduktion "Das große Welttheater –Salzburg und seine Festspiele" enthüllt, wie sehr Salzburg immer von der Lokalpolitik abhängig war. Der 28-jährige Erneuerer der Festspiele, Komponist Gottfried von Einem, wird über eine politische Intrige stolpern. Und "Weltmusiker" Herbert von Karajan beherrscht genauso wie die Festivalgründer die Kunst der Vernetzung, bis die globale Klassik-Industrie ihre weltweiten Millionen-Geschäfte allsommerlich in der "bedeutendsten Provinzstadt der Welt" abwickelt.

Nie gesehenes Material mit Hugo von Hofmannsthal

Mit der Dokumentation konnten nicht nur Sequenzen von Reinhardts Festspiel-Familie aus 1927 in sommerlicher Ausgelassenheit ausfindig gemacht werden, sondern auch nie gesehenes Material mit dem Dichter Hugo von Hofmannsthal oder Opernstar Anna von Mildenburg. 

Außerdem gibt es zahlreiche Privatfilme zu sehen, von der österreichischen Schauspieldynastie Thimig, über Dirigent Bruno Walter bis Hollywood-Star Douglas Fairbanks jun. Letzterer Film, heute im Besitz der Oscar Academy, zeigt eine vergnügte Marlene Dietrich in Lederhosen als Festspiel-Gast und die ganz junge Hedy Lamarr im Publikum des "Jedermann" auf dem Salzburger Domplatz.  

In den Spielszenen zu sehen ist ein hochkarätiger Cast aus Film- und Theaterschauspieler*innen Österreichs und Deutschlands: Johannes Silberschneider, Marie-Luise Stockinger, Petra Morzé, Robert Meyer, Miguel Herz-Kestranek, Jan Bülow und Paula Schramm:

In der BR Mediathek wartet auch noch ein Salzburger Festspiele Spezial: 75 Minuten Information und Gespräche zur ersten Corona-Ausgabe des internationalen Festivals. Immerhin stand die Jubiläums-Ausgabe noch vor wenigen Wochen in den Corona-Sternen. Wie dieses Ausnahmefestival gelingt, mit Hygienekonzept, personalisierten Eintrittskarten und Besucherlenkung, auch darum soll es in dieser Sendung gehen.

BR-Moderatorin Ursula Heller und ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl präsentieren in dieser Sondersendung die Highlights der ersten Festivaltage und begrüßen unter anderem den Pianisten Igor Levit, die Sopranistin Aušrine Stundyte und den Intendanten Markus Hinterhäuser. Die Salzburger Festspiele finden statt - auch bei euch zuhause.