BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Uhren

Taschenuhr Nackte | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Taschenuhr "Nackte" Von hinten wie von vorne schön

Der "Parachute", der Fallschirm, macht die erotisch aufgeladene, goldene Taschenuhr aus Frankreich stoßsicherer und verweist darauf, dass sie im 19. Jhdt., wohl zwischen 1840 und 1850, gefertigt wurde. Geschätzter Wert: 800 Euro [mehr]

Figurenuhr Korsar | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Figurenuhr Korsar Seeräuber aus Spritzguss

Kurze Zeit, nachdem das Ballett "Le Corsaire", Der Korsar (nach einem Gedicht von Lord Byron) uraufgeführt wurde, entstand um 1860 auch diese französische, mit einem Seeräuber dekorierte Salonuhr. Geschätzter Wert: 500 Euro [mehr]

Pendule "Ziegenbock" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pendule "Ziegenbock" Zeit für Sinneslust

Für ungezügelte Sinneslust stehen der Bacchus und der Ziegenbock dieser feuervergoldeten, historistischen Kaminuhr aus Bronze, die in Frankreich wohl zwischen 1840 und 1845 gefertigt wurde. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.900 Euro [mehr]

Barocke Telleruhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Barocke Telleruhr Rund ums Jahr

Eine Barockuhr im Originalzustand: diese süddeutsche Telleruhr aus der Zeit um 1690/1700 besticht durch ihre authentische Malerei und die schönen handwerklichen Details des Uhrwerks. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Uhr und Leuchter, Schwarzwald, 20. Jahrhundert | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Uhr und Leuchter Schwarzwälder Stilmix

Mit dieser prächtig wirkenden Uhr hat die Schwarzwälder Firma Hermle in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts die historistischen Formen des 19. Jahrhunderts wieder aufgegriffen. Geschätzter Wert: max. 500 Euro [mehr]

Antikisierende Alabasteruhr aus Italien | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Alabasteruhr Weiß wie Kreide

Im Rückgriff auf die "weiße Antike" wurde in Italien vor 1840 dieses klassizistische Alabastergehäuse gefertigt, exportiert und danach mit einem standardisierten Uhrwerk ergänzt. Geschätzter Wert: 500 bis 600 Euro (restauriert) [mehr]

Eine Uhr im Stil des Rokoko mit dem Fabeldichter La Fontaine, 19. Jahrhundert, Frankreich | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lesender Fabelhafte Uhr

Ein Lieblingsstück vom Flohmarkt: diese französische Kaminuhr vom Ende des 19. Jahrhunderts greift die Rokokomode unter Königin Marie Antoinette auf und huldigt dem Fabeldichter Jean de La Fontaine. Geschätzter Wert: 1.200 Euro [mehr]

Empire-Uhr mit Holzgehäuse | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Empire-Uhr Tickender Zeitzeuge

Mit ihrem Gehäuse aus Holz statt aus Metall und dem zwischen 1815 und 1825 schon altmodischen Empirestil bezeugt diese deutsche Uhr eine wirtschaftlich wie künstlerisch magere Zeit. Geschätzter Wert: 600 bis 700 Euro [mehr]

Tischuhr Bronze | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tischuhr Bronze Die Stunde schlägt für Guido Reni

Der Michelangelo-Schüler Guido Reni war um die Mitte des 19. Jahrhunderts in bürgerlichen Kreisen so beliebt, dass sein figürliches Abbild auch diese französische Kaminuhr im Rokokostil bekrönt. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Armbanduhr Brillanten | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Armbanduhr Rund um die Uhr Brillanten

Weniger das kleine Schweizer Uhrwerk als die vielen, in Weißgold gefassten Altschliffdiamanten dieser zierlichen Uhr aus den Zwanziger- oder Dreißigerjahren, machen ihren Wert aus. Geschätzter Wert: 2.000 Euro [mehr]

Standuhr von Wilhelm Müller aus Dessau, 18. Jahrhundert | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dessauer Standuhr Imposanter Wecker

Für die Halle oder das Schlafzimmer eines bürgerlichen Haushalts hatte der Dessauer Uhrmachermeister Wilhelm Müller im 18. Jahrhundert diese imposante Standuhr it Weckfunktion gefertigt. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Taschenuhr mit Sekundenanzeige | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Taschenuhr mit Sekundenanzeige Am Puls der Zeit

Diese Taschenuhr des zweiten Rokoko um 1840/1850, mit einer zweiten Komplikation für die Sekundenanzeige, diente wahrscheinlich einem Arzt zur Messung des Pulses seiner Patienten. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.800 Euro [mehr]

Lyra-Uhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lyra-Uhr Herausgeleierte Zeit

Lyra-Form und Schwanen-Dekoration: antikisierende Formen und die Lieblingsvögel der Kaiserin Josephine schmücken diese relativ kleine, französische Spätempire-Uhr aus der Zeit um 1825. Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Rokoko-Dame | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rokoko-Dame Abblätternde Schönheit

Trotz der abgegriffenen Stellen auf dem Zinkguss-Gehäuse strahlt diese historistische Uhr aus den Jahren 1865 bis 1878 eine, wie für einen Salon geschaffene, dekorative Lieblichkeit aus. Geschätzter Wert: 600 Euro [mehr]

Französische Jugendstiluhr "Iris"  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jugendstiluhr "Iris" Ewig schön

Die stets jugendlich-schöne Göttin Iris des französischen Bildhauers Emile Bruchon bekrönt den Uhren-Sockel aus grünem Onyx, der für die Jugendstil-Zeit zwischen 1890 und 1918 typisch ist. Geschätzter Wert: 700 bis 900 Euro [mehr]

Silberne Taschenuhr mit Kruzifix | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Taschenuhr mit Kruzifix Das Kreuz mit der Zeit

Ein silbernes Übergehäuse schützt diese wertvolle Taschenuhr aus dem frühen 18. Jahrhundert, deren mit einer Kreuzigungsszene verziertes Uhrwerk an den Erlösungstod Christi erinnert. Geschätzter Wert: 400 Euro [mehr]

Mohren-Tischuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mohren-Tischuhr Romanheld vom Dachboden

An französische Bronzeuhren des Empire aus der Zeit zwischen 1800 und 1815 erinnert diese gekonnt nachgeschnitzte und vergoldete Kommodenuhr aus der Familie der "pendules à nègre". Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Buffalo-Bill-Uhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Buffalo-Bill-Uhr Aus dem wilden Westen

Diese Buffalo-Bill-Uhr aus Marmor- und Bronze-Imitat wurde Anfang des 20. Jahrhunderts für die New Yorker Firma Fowler nach französischen Vorbildern industriell hergestellt. Geschätzter Wert: 300 Euro [mehr]

Vorderzappler oder auch Spindeluhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Vorderzappler Pünktliches Pendeln

Dieser Miniaturausgabe eines Vorderzapplers aus dem 18. Jahrhundert mit einer sichtbaren Spindelhemmung fehlt zum perfekten Auftritt nur der passende Dom, also ein Sockel mit ovalem Glassturz. Geschätzter Wert: ab 800 Euro [mehr]

Barocke Telleruhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Telleruhr Platte Zeit

Ein Musterbeispiel für wenig Materialverbrauch ist die barocke Telleruhr aus der Zeit zwischen 1700 und 1725, bei der die hauchdünn getriebene Messingoberfläche auf einer Eisenplatte aufsitzt. Geschätzter Wert: 400 bis 500 Euro [mehr]

Empireuhr "Amor" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Empireuhr "Amor" Ende der Familienlegende

Der Uhrmacher Georges Wünning, der zwischen 1820 und 1825 diese Spätempire-Kommodenuhr mit einem Amor geschaffen hatte, ist wohl kein Vorfahr der heutigen Besitzerfamilie. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Louis-Seize-Pendule | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Louis-Seize-Pendule Gute alte Zeit

Für diese Kommodenuhr mit Schlossscheibenschlagwerk auf Glocke hatte sich der Berliner Hofuhrmacher Eppen 1879 eine französische Louis-Seize-Uhr aus der Zeit um 1780 zum Vorbild genommen. Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Empire-Uhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Empire-Uhr Trapez für einen Dichter

Vielleicht waren es die Nationaldichter Goethe oder Schiller, die als Porzellanfiguren einst diese trapezförmige Eisenacher Empireuhr von 1809 bekrönten. Geschätzter Wert: 500 bis 800 Euro [mehr]

Lesende | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lesende Der Klugen schlägt keine Stunde

Ihre Größe verweist diese französische Kaminuhr in die Zeit um 1860/1870, obwohl sie stilistisch - mit der Lesenden als dem Sinnbild der Wissbegierde - ins späte 18. Jahrhundert passt. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Pariser Alabasteruhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Alabasteruhr Weiß wie die Antike

Voller Symbole für die flüchtige Lebens-Zeit steckt diese als griechischen Grabstele geformte Alabaster-Kaminuhr, die geprägt ist von der Antikenbegeisterung des Pariser Empire zwischen 1815 und 1820. Geschätzter Wert: 800 Euro [mehr]

Bemalte Kaminuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bemalte Kaminuhr Ein Stück Bayern

Diese Louis-Seize-Kaminuhr des Straubinger Uhrmachers Franz Xaver Wachter aus der Zeit um 1780 wurde, wie auch viele Schränke, in der bäuerlichen Tradition des Marmorierens von Holz dekoriert. Geschätzter Wert: 500 bis 800 Euro [mehr]

Figurenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Figurenuhr Spritzguss und Begierde

Zwischen 1890 und 1900, als grüner Onyx groß in Mode war, ist diese Uhr mit aufgesetzter Reduktionsbronze aus Spritzguss nach einer Figur des französischen Bildhauers Jean Garnier entstanden. Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Boulle-Uhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Boulle-Uhr Messing und Schildpatt

Wie der berühmte Ebenist des Barock, André-Charles Boulle, hat auch der Franzose François L'Oeil für seine im 19. Jahrhundert gefertigte Boulle-Uhr Messing und Schildpatt kombiniert. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Stockuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stockuhr Picken im Sekundentakt

Dekorativ und zugleich multifunktional mit Repetierwerk und mehreren Zifferblättern: dies sind die Besonderheiten dieser um 1840 gefertigten Stockuhr aus Süddeutschland oder Österreich. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Glasglockenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Glasglockenuhr Das Rad der Zeit

Diese Glasglockenuhr mit Walzenspielwerk und einem Uhrwerk mit zahlreichen Rädern, allesamt aus Holz, ist um 1770/1780 im Schwarzwald oder in Oberösterreich gefertigt worden. Geschätzter Wert: keine Vergleichswerte vorhanden [mehr]

Laterndluhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Laterndluhr Zu schade für die Küche

Vielleicht ist diese österreichisch-ungarische Laterndluhr mit dem typisch großen Kopfteil unter einem dreieckigen Giebel aus der Zeit um 1850 doch etwas zu schade für die Küche. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Emailuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Emailuhr Ticktack mit Schnickschnack

Das Werk dieser Uhr in klassischer Pendulenform stammt aus dem 18. Jahrhundert, gefertigt vom Pariser Uhrmachermeister Matignon, das bunte Gehäuse aber ist ein Produkt des 19. Jahrhunderts. Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Taschenuhr | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Taschenuhr Uhr mit Auge

Die kleine Brücke des Uhrwerks spricht dafür, dass die "1835" eine Nummerierung ist und nicht das Entstehungsjahr, in dem Charles Regard Fils aus Casal diese schöne Taschenuhr gefertigt hat. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]

Reiseuhr im Etui | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Reiseuhr im Etui Alte Schachtel aus gutem Hause

Mit einem berühmten Namen kann sich zwar die Schachtel schmücken, nicht aber ihr Inhalt: das Uhrwerk dieser Reiseuhr aus dem frühen 20. Jahrhundert ist zu gewöhnlich, um von Breguet zu sein. Geschätzter Wert: 300 bis 350 Euro [mehr]

Figurenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Figurenuhr Romantik rund um die Uhr

Als "Romantiques", romantische Uhren, werden französische Figurenuhren wie diese des 19. Jahrhunderts bezeichnet, deren feuervergoldeter Bronzeguss eine in Erinnerung schwelgende Dame zeigt. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Augenwender Bilderuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Augenwender Bilderuhr Unter Beobachtung

Ein Kuriosum ist diese Schwarzwälder Augenwender Bilderuhr aus der Zeit um 1860, auf deren Schauseite eine Dame mit beweglichen Augäpfeln ihr Gegenüber keine Minute unbeobachtet lässt. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Uhr mit Klappzahlen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Uhr mit Klappzahlen Allzeit bereit

Statt eines Zifferblattes zeigt diese seltene viereckige "Ever-ready chronos clock" die Zeit mithilfe eines Flip-Mechanismus' an, bei dem sich Schaltplättchen zu jeder Minute einmal umklappen. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Bilderuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bilderuhr Recht und billig

Die Wiener Firma Sperl und Arnstein hat am Wendepunkt vom 19. zum 20. Jahrhundert Kunstdrucke geschaffen, die, wie diese Bilderuhr, ein breites bürgerliches Publikum statt Gemälden kaufte. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro [mehr]

Figurenuhr Bellona | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Figurenuhr Bellona Mit den Waffen der Männer

Nach dem Vorbild einer berühmten französischen Uhr hat der Würzburger Meister Johann Baptist Eyrich zwischen 1806 und 1814 diese Figurenuhr für den Großherzog Ferdinand von Toskana gefertigt. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Figurenuhr Hund | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Figurenuhr Hund Kaltschnäuziger Lebensretter

Dem Buben auf dieser Pariser Empireuhr aus der Zeit zwischen 1820 und 1825 schlägt nicht die letzte Stunde, denn er wird von einem großen Hund mit einem kleinen Fass um den Hals gerettet. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Löwenuhr Gips | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Löwenuhr Gips ja nich...

Ihr leichtes Gewicht, das Einsteckwerk und die kaum zu vermeidenden Abplatzungen enttarnen diese auf den ersten Blick wie aus Bronze wirkende Kommodenuhr der Fünfzigerjahre als aus Gips gemacht. Geschätzter Wert: 50 bis 80 Euro [mehr]

Kugeluhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kugeluhr Fällt ins Gewicht

Zwar dient dieser mechanischen Tischuhr aus jüngerer Zeit als Anschub eine Feder, den Aufzieh-Schlüssel aber ersetzt, nach dem Prinzip des Wasserrads, das Gewicht der Kugeln. Geschätzter Wert: um 450 Euro [mehr]

Alabasteruhr "Jubel" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Alabasteruhr "Jubel" Freiheit, Gleichheit: Brüderlichkeit

Diese Tischuhr mit klassisch-französischem Uhrwerk und einem Schlossscheibenschlagwerk wurde vom Uhrmachermeister "Jubel à Paris" um 1780 gefertigt und diente als Geschenk unter Brüdern. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Tischuhr Skeggs | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tischuhr Skeggs Mit Kette und Schnecke

Der Londoner Uhrmachermeister William Skeggs hat zwischen 1750 und 1775 dieses technische Wunderwerk des Barock mit Kette, Schnecke, Datumsanzeige und einem steuerbaren Schlagwerk gefertigt. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Kuckucksuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kuckucksuhr Die Stunde flöten

Zum Sammlerstück taugt diese ungewöhnliche rechteckige Schwarzwälder Kuckucksuhr, deren Zifferblatt auf einer um 1860 üblichen Weißblechplatte mit einer farbig lithografierten Landschaft sitzt. Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Jugendstiluhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jugendstiluhr Ohne Figur

Leider fehlt dieser repräsentativen Jugendstiluhr, die von der alteingesessenen Uhrenfabrik Lenzkirch im Schwarzwald um 1904 im Louis Quinze-Stil gefertigt wurde, die bekrönende Figur. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]

Friesische Stuhluhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Friesische Stuhluhr Stubenhocker

Ende des 19. oder aber auch erst im 20. Jahrhundert ist diese typisch friesische Stuhluhr mit zwei gemalten "Meerweibchen", einem Spindelwerk, Kettenzug und gegossenen Ornamenten entstanden. Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Horizontale Tischuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Horizontale Tischuhr Fenster zum Wunder

Ein kleines Wunderwerk der Technik hat der Danziger Meister Daniel Haliger im 17. Jahrhundert mit seiner horizontalen Tischuhr geschaffen, die Mond-, Sonnenstand und das Datum anzeigt. Geschätzter Wert: 12.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Sackuhr - Kunst & Krempel - Sendung vom 06.06.2015 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sackuhr Wunder im Taschenformat

Mit dieser Taschenuhr, auch Sackuhr genannt, hat der Görlitzer Uhrmachermeister Scheck ein kleines, für die Zeit zwischen 1725 und 1730 technisches "Wunderwerk" geschaffen. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Eisenuhr - Kunst & Krempel - Sendung vom 06.06.2015 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Eisenuhr Die Zeit rostet nicht

Die zwischen 1590 und 1618 gefertigte, einzeigrige Eisenuhr ist Ende des 17. Jahrhunderts zu einer goldverzierten Pendeluhr mit Spindelwerk umgebaut worden. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.500 Euro [mehr]

Carteluhr - Kunst & Krempel - Sendung vom 06.06.2015 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Carteluhr Von Louis zu Ludwig

Diese seltene, weil frühe Louis-Quinze-Carteluhr aus der Zeit um 1730 wurde in Frankreich gefertigt und war wohl ein Geschenk an die Wittelsbacher Herzöge des Hauses Pfalz-Zweibrücken. Geschätzter Wert: 4.500 bis 5.000 Euro [mehr]

Stockuhr mit Mondanzeige | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stockuhr mit Mondanzeige Wie am Schnürchen

Auf gegossenen Bronzefüßen steht diese nach Art englischer Bracket Clocks möglicherweise in Dresden gefertigte Stockuhr mit Mondanzeige und Repetition aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Zappler | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zappler Klassisch bayerisch

"Zapplig" darf dieser typisch bayerische Vorderzappler mit dem einst wohl versilberten Rokoko-Rocaillerahmen, zwischen 1725 und 1750 gefertigt vom Uhrmacher Hardl aus Eggenfelden, ruhig wirken. Geschätzter Wert: 400 bis 600 Euro [mehr]

Tischuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tischuhr Auf Blond gebürstet

Es ist fraglich, ob diese Tischuhr, auch Bracket Clock genannt, im London des 17./18. Jahrhunderts gefertigt wurde, wie die Signatur "Daniel Quare" vermuten lässt, oder eher um 1910 entstanden ist. Geschätzter Wert: 1.200 Euro [mehr]

Kreuz | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kruzifix Uhr Das Kreuz mit der Zeit

So ein Finderglück: diese Kruzifix Uhr aus dem 17. Jahrhundert, in Riga gefertigt und qualitativ vom Rang eines Museumsstücks, wurde für 20 Deutsche Mark auf einem Flohmarkt erstanden! Geschätzter Wert: 10.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Tischuhr Brocot | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tischuhr Brocot Etwas gehemmt

Stilistisch orientiert sich die architektonisch wirkende Tischuhr am 18. Jahrhundert, ihre sichtbare Brocot-Hemmung mit den halbrunden Rubinstäben stammt aber aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro [mehr]

Taschenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Taschenuhr Gegen den Uhrzeigersinn

Diese von Giovanni Sgherlino 1903 zum Patent angemeldete und in der Schweiz aufwendig gefertigte, so genannte "sector watch" mit retrograder Anzeige, ist ein gesuchtes Sammlerstück. Geschätzter Wert: mind. 2.000 Euro [mehr]

Taschensonnenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Taschensonnenuhr Pure Solarenergie

Nicht ein Uhrmacher, sondern der Kompassmacher Linhart Miller aus Nürnberg hat 1605 diese Taschen-Sonnenuhr aus Elfenbein auf höchstem handwerklichen Niveau gefertigt. Geschätzter Wert: 3.500 Euro [mehr]

Mutteruhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Riefler Pendeluhr Unter Strom

Leider wurde diese stromgespeiste Präzisionsuhr, eine sogenannte Mutteruhr, die der Münchner Meister-Uhrmacher Sigmund Riefler 1907 gebaut und für die er Patente angemeldet hatte, später umgebaut. Geschätzter Wert: 20.000 Euro [mehr]

Uhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Figurenuhr Astronomie "Die Astronomiestunde"

Der in Leipzig geborene Bildhauer und Bronzegießer Jean André Reiche hatte diese um 1810 in Paris gefertigte, teilvergoldete Empireuhr mit dem Titel 'Die Astronomiestunde' für Napoleon entworfen. Geschätzter Wert: 20.000 Euro [mehr]

Keramikuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Keramikuhr Rechtzeitiges Rosenpflücken

Mit der Steingutuhr im Rokoko-Renaissance-Stilmix hat die Firma Lonitz aus Sachsen-Anhalt zwischen 1868 und 1886 einen fröhlich-bunten Einrichtungsgegenstand geschaffen, der dennoch nachdenklich stimmt. Geschätzter Wert: 400 Euro [mehr]

Barometer | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Barometer Nicht mehr giftig

Ein elitäres Interesse an Naturwissenschaften drückt dieses prunkvolle Barometer mit integriertem Thermometer aus, das um 1760 in Italien von Francesco Tagini hergestellt wurde. Geschätzter Wert: 600 bis 1.000 Euro [mehr]

Neobarock Konsoluhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Neorokoko Konsoluhr Gute alte Zeit

Zwar erinnert die von Antoine Watteaus ‚Musikstunde‘ inspirierte Lackmalerei à la 'Vernis Martin' ans Rokoko, dennoch wurde diese Konsoluhr erst zwischen 1900 und 1910 halbindustriell hergestellt. Geschätzter Wert: 300 Euro [mehr]

Tischuhr mit Totenkopf | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Totenkopf-Tischuhr Streusalz fürs Memento mori

Dieser ungewöhnliche, mit einem Totenkopf bekrönte Halter für eine Taschenuhr aus dem 1. Drittel des 19. Jahrhunderts dient zugleich als nachdenklich stimmendes Schreibzeug. Geschätzter Wert: um 1.000 Euro [mehr]

Franzoesische Kaminuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaminuhr Nach berühmtem Vorbild

Diese dekorative Kaminuhr ahmte um 1870 /1880 einen berühmten Entwurf des Uhrmachers François Rémond und des Porzellanbildhauers Louis-Simon Boizot aus dem Jahre 1785 nach. Geschätzter Wert: 300 bis 350 Euro [mehr]

Saege-Uhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sägeuhr Da ist der Wurm drin

Die überdeutliche Datierung „Anno 1750“, das neue Zifferblatt und aufgeschnittene Holzwurmgänge zeigen, dass es sich bei dieser Sägeuhr um eine Fälschung aus dem 20. Jahrhundert handelt. Geschätzter Wert: Liebhaberpreis [mehr]

Kunst und Krempel am 8.3.2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Taschenuhr Zeit für Europa

Dieses großzügige Geschenk des russischen Zaren Nikolaus I an seinen Leibarzt, eine Taschenuhr mit seinem Konterfei aus den 1850er Jahren, in Genf gefertigt, erzählt viel über europäische Geschichte. Geschätzter Wert: 3.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel am 8.3.2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bilderuhr Trügerische Weiberherzen

Guiseppe Verdis Arie ‚La Donna é mobile‘ verrät die Entstehungszeit dieser wahrscheinlich in Österreich gefertigten Bilderuhr mit Spieluhrwerk: das Jahr 1851. Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel am 8.3.2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Figurenuhr Treuer Lebensbegleiter

Diese französische Empire-Pendule aus der Zeit zwischen 1830 und 1835 widmet sich dem biedermeierlichen Idyll eines Kindes, das von einem treuen Freund, seinem Hund beschützt wird. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]

Porzellanuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jugendstil-Porzellanuhr Reich an Zeit

Mit dieser Porzellanuhr, die er zwischen 1910 und 1920 für die sächsische Porzellanmanufaktur Fraureuth entworfen hatte, huldigte Ludwig Augmüller der Jugend. Geschätzter Wert: 500 Euro [mehr]

Rahmenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rahmenuhr Walzen für den Walzer

Diese Wiener Rahmenuhr, gefertigt um 1830 im Empirestil, war zu ihrer Entstehungszeit nicht nur ein Hingucker, sondern ließ auch aufhorchen. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Sendung vom 14.12.2013, Pferd mit Uhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pferdeuhr Echt oder falsch? Beides!

Während die in Augsburg gefertigte Uhr tatsächlich ein Original des 17. Jahrhunderts ist, handelt es sich beim beigestellten Pferd um ein Objekt des 19. Jahrhunderts. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Sendung vom 14.12.2013, Uhr mit Dame | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Holzuhr Lesen im Buch des Lebens

Auch wenn sie aus dem Buch des Lebens lesen kann: diese Figur einer Würzburger Holzuhr der 1780er Jahre kommt an ihr Vorbild, den Bildhauer Johann Peter Wagner, nicht ganz heran. Geschätzter Wert: 400 bis 600 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Sendung vom 14.12.2013, Uhr mit Henkel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Reisewecker Auf den Wecker gegangen

In den 1880er Jahren waren solch aufwendig gearbeitete, in Bronze gegossene Reisewecker mit einem seitlich verglasten Gehäuse typisch für Uhren aus England und Frankreich. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, 09.11.2013, Kaminuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ägypten-Uhr Oh Wunder der Technik

Ganz auf der Höhe der Zeit präsentiert sich diese französische Kaminuhr mit offenem Zifferblatt und ägyptischen Motiven. Entstanden ist sie um 1870, ein Jahr nach Eröffnung des Suez-Kanals. Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, 09.11.2013, Streitwagenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Empire-Uhr Triumph des Weiblichen

An dieser frühen Empireuhr aus Frankreich, gefertigt zwischen 1795 und 1800, lässt sich nicht nur die Zeit ablesen, sondern vielleicht auch der Triumph des Weiblichen. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, 09.11.2013, Portaluhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wiener Portaluhr Ein Tor für die Liebe

Dieses Prachtexemplar einer Wiener Portaluhr wurde vom Uhrmacher Christian Döller zwischen 1820 und 1830 gefertigt und ist dem Thema Liebe gewidmet. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Empireuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Empireuhr Der ägyptische Tempel des Amor

Im Zuge der Ägyptomanie entstand zwischen 1805 und 1812 in Berlin diese klassizistische Empire-Uhr mit römischen und ägyptischen Architekturmotiven. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Bilderuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bilderuhr Klingender Stephansdom

Eine lebendige Panorama-Ansicht des biedermeierlichen Wien zeigt diese Bilderuhr aus der Zeit um 1830, die den Turm des Stephansdom durch ein Musikuhrwerk zum Klingen bringen kann. Geschätzter Wert: 15.000 bis 20.000 Euro [mehr]

Reisewecker | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Reisewecker Luna Durch alle Mondphasen

Dieser mit stoßempfindlicher Emaillemalerei verzierte Reisewecker, zwischen 1895 und 1905 in Wien gefertigt, ist Selene, der griechischen Göttin des Mondes gewidmet. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Offiziers-Reisewecker | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Offiziersreiseuhr Wem die Stunde schlägt

Stabil und doch repräsentativ wie dieser Zeitmesser aus den 1830er Jahren sollte eine Offiziersreiseuhr schon sein – und zuverlässig wecken können. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Uhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jugendstiluhr The Big Bang

Diese an den Louis-Seize-Stil angelehnte Jugendstiluhr mit dem prägnanten Westminster-Gong hat die Darmstädter Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe kurz nach 1910 gefertigt. Geschätzter Wert: 120 bis 150 Euro [mehr]

Kaminuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Alabaster-Kaminuhr 'Louis Seize' in Serie

Vornehmlich im italienischen Volterra, dem Abbaugebiet für Alabaster, wurden solche Louis-Seize-Uhren mit Alabastersockeln in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts seriell hergestellt. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Figurenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Empire-Uhr Verhängnisvoller Apfel

Bei dieser anspielungsreichen Empire-Uhr aus den Jahren zwischen 1799 und 1814, hergestellt wohl in Frankreich, dreht sich alles um einen Apfel. Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Vasenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Vasenuhr Ziehende Kreise

Diese Vasenuhr wurde zwischen 1900 und 1914 möglicherweise in Frankreich hergestellt und hat berühmte Vorgänger. Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Klassizistische Uhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Französiche Pendule Messbare Ewigkeit

Diese französische Pendule aus den Jahren zwischen 1800 und 1810 gibt den Blick frei auf ihr Uhrwerk. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Zappler | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Telleruhr Getrieben und punziert

Schon nicht mehr rund wie in der Urform, sondern als Rokokokartusche ist diese oberbayerische Telleruhr gestaltet. Ihr zinnernes Ziffernblatt stammt möglicherweise erst aus dem 19. Jahrhundert. Geschätzter Wert: 3.000 Euro [mehr]

Marineuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Marinechronometer Höchste Präzision auf hoher See

Dieses Marine- oder Schiffschronometer der Firma A. Lange & Söhne aus Glashütte bei Dresden gehörte im Jahr seiner Fertigung, 1935, zu den präzisesten Messinstrumenten der Welt. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Pferdeuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pferdeuhr Napoleonisches Erbe

Diese hochformatige französische Kaminuhr aus der Zeit um 1840 erinnert möglicherweise an den Sieg der napoleonischen Truppen über Algerien. Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 01.09.2012, Bild Uhr im Turm | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bilderuhr Bild mit Ton

Die Bilderuhr ähnelt einem Suchbild: was ist hier real? In diesem Gemälde, gefertigt um 1825 in Österreich oder dem süddeutschen Alpenraum, ist es die Uhr. Geschätzter Wert: 2.000 bis 2.500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 01.09.2012, Goldene Uhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaminpendule Griechenland rund um die Uhr

Diese Kaminpendule im französischen Empirestil, gefertigt zwischen 1825 und 1832, feiert anspielungsreich den Sieg der Griechen im Unabhängigkeitskampf gegen die Osmanen. Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.200 Euro [mehr]

Stockuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stockuhr Aus dem Schlafzimmer einer Königin

Diese Stockuhr aus der Zeit um 1740 trägt die Initialen der österreichischen Königin Maria Theresia. Schmückte sie einst das königliche Schlafgemach? Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Carteluhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Carteluhr Zeitmessung à la française

Täuschend echt wurde diese Carteluhr ihrem französischen Vorbild zwischen 1774 und 1793 nachgebaut – in Holz, wie es in Süddeutschland und Österreich üblich war. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Spindeltaschenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Spindeltaschenuhr Die Tick-Tack-Erfindung

Ob in der Weste oder überm Reifrock: Damen wie Herren trugen im Rokoko die kostbaren Spindeltaschenuhren vom Pariser Uhrmacher 'Les Frères Marchinville'. Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Boulle-Uhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Boulle-Uhr Zu klein, um echt zu sein

Eine 'fast echte' Standuhr mit vielen Kennzeichen des Barock – dennoch wurde sie erst Ende des 19. Jahrhunderts von 'H&F Paris' gefertigt. Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]

Holzuhr, Stutzuhr, Kunst und Krempel vom 03.03.2012 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hölzerne Stutzuhr Wie aus Stein gemeißelt

Warum soll eine Kaminuhr wirken wie der Teil eines griechischen Tempels? – Weil um 1785 auch in Franken die griechische Antike Mode war. Wert: 2500 – 3000 Euro [mehr]

Glasuhr, Kunst und Krempel vom 03.03.2012 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Boudoiruhr Ach du liebe Zeit: mehr Schein als Sein

Außen hui, innen pfui – eine Boudoiruhr des 20. Jahrhunderts mit nicht ganz lupenreiner Herkunft. Geschätzter Wert: 400 Euro [mehr]

Äquatorialsonnenuhr mit Kompass, 1720 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sonnenuhr Globale Schattendeuterei

Heute vielleicht noch etwas für Abenteurer, um 1720 aber auf dem letzten Stand der Technik: die Äquatorialsonnenuhr mit Kompass im Taschenformat. Wert: um 3000 Euro [mehr]

Mysterieuse, Kunst und Krempel vom 03.03.2012 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schwingpendeluhr Geheimnisvolles Hin- und Her

Vielleicht war sie zu ihrer Zeit, Anfang des 20. Jahrhunderts, so manches Mal Tischgespräch: die Uhr, die auf so mysteriöse Weise pendelt. Wert: 800 – 1200 Euro [mehr]

Renaissance-Tischuhr, Kunst und Krempel, Sendung vom 10.12.2011 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Renaissance-Tischuhr Mit berühmter Herkunft

Eine originale Renaissance-Tischuhr in ungewöhnlicher Form: Ein würfelförmiger Kasten auf vier kleinen Löwenfüßen trägt eine Art Kuppel, die von nur einem Zeiger umrundet wird. Wert: ab 10.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 10.12.2011, Figurenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Figurenuhr Hellblau und Gold

Figurenuhr im Louis-Seize-Stil, deren blauer Samt, die goldene Farbe, sowie die eingelegten Porzellanteile typisch sind  für die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts. Wert: ca. 400 Euro   [mehr]

Bayerischer Rundfunk | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Konsolenuhr Messing, Holz und Blütenpracht

Uhr mit üppig dekorierter Konsole, die an die Wand angebracht werden kann und so als Halter dient. Diese Konsolenuhr ist eine seltene Rarität aus dem Elsass aus der Zeit um 1770. Wert: ca. 7.000 Euro [mehr]

Bayerischer Rundfunk | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Säulenuhr Griechische Eleganz

Prunkvolle Säulenuhr mit einem Sockel aus edlem Vogelaugenahorn. Darauf stehen Säulen aus Alabaster mit geschnitzten Kapitellen, die einen feinen Architrav halten. Wert: ca. 4.000 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Stuhluhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stuhluhr Löwen auf hoher See

Niederländische Stuhluhr, die mit Darstellungen aus der Schifffahrt verziert ist. Die steigenden Löwen könnten ein Hinweis darauf sein, dass die Uhr im Herzogtum Brabant gefertigt wurde. Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.000 Euro [mehr]

Kamingarnitur, Uhren | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kamingarnitur Das Geheimnis der Delphine

Französische Kamingarnitur, die aus vergoldeter Bronze gearbeitet ist. Sämtliche Arbeiten sind von erster Qualität, weshalb dieses Ensemble aus dem Umfeld des kaiserlichen Hofes in Paris stammen könnte. [mehr]

Stockuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stockuhr Vor den Toren der Stadt

Regensburger Stockuhr, die in dieser Form zwischen 1670 und 1720 gebaut wurde. Das Ziffernblatt ist aus versilbertem Kupfer gearbeitet, welches mittig mit buntem Blumen und Blattwerk bemalt ist. Wert: ca. 1.200 Euro [mehr]

Porzellanuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porzellanuhr Von Bayern nach Berlin

Schlichte weiße Uhr aus der Königlichen Porzellanmanufaktur Berlin nach einem Entwurf des Jugendstil-Künstlers Theodor Schmuz-Baudiss. [mehr]

Figurenuhr Thalia | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Figurenuhr Muse der Schauspieler

Prächtig ausstaffierte Uhr im Stil des 2. Louis-Seize um 1880. Die Statue auf der Uhr stellt Thalia, die Muse der Schauspielkunst, dar. Festzumachen ist diese Zuschreibung an der Maske, die neben ihr liegt. Wert: ca. 4.000 Euro [mehr]

Wanduhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Memento mori Mahnung zu tugendhaftem Leben

Holzuhr mit figürlichen Verzierungen, die den Tod mit Sense und Totenglocke sowie einen Engel als Weltenrichter mit Waage zeigen. Darüber: die Heilige Dreifaltigkeit. Wert: ca. 600 Euro [mehr]

Tischuhr, Kästchenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tischuhr Goldene Akanthusblätter

Außergewöhnlich schöne und seltene Tischuhr aus dem 17. Jahrhundert, die in vergoldetem Messing gearbeitet und mit Akanthusblättern verziert ist. Sie ist von dem Stuttgarter Uhrenmacher Claude Labe graviert. [mehr]

Taschenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Taschenuhr Des Kutschers Geschenk

Edle goldene Taschenuhr mit silbernem Zifferblatt, die einst im Besitz der Fürstenfamilie Thurn und Taxis in Regensburg war.Aufgrund der schmalen Bauweise kann die Taschenuhr auf die Zeit um 1840 datiert werden. [mehr]

Skelettuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Skelettuhr Schöner Schein

Uhr in gotischer Formsprache, deren filigrane Einzelteile aus einem Messingblatt ausgesägt wurden. Aufgrund der besonderen Bauweise, die den Blick auf das Werk frei gibt, werden Uhren wie diese "Skelettuhren" genannt. Wert: ca. 300 Euro [mehr]

Uhren, Bilderuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bilderuhr Die Vergänglichkeit der Dinge

Bilderuhr mit ungewöhnlichem Sujet: eine biedermeierliche Komposition aus Blumen und Früchten, die eine gemalte Uhr mit funktionierendem Werk einrahmen. Wert: ca. 2.000 Euro [mehr]

Rokokouhr im Louis-Quinze-Stil | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen "Louis-Quinze"-Uhr Edler Schein

Uhr im Stil des französischen Rokoko, deren Form an das griechische Omega erinnert. Auf der Frontseite befindet sich eine Tür mit Zifferblatt im Louis-Quinze-Stil. Wert: ca. 1.000 Euro [mehr]

Standuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rokoko-Tischuhr Schwungvoll und üppig

Französische Bronzeuhr von Antoine Gaudron. Sie besteht aus Standbein und Sockel, der mit schwungvollen Rocaillen üppig ausgeschmückt ist. Die aussergwöhnlich schöne Rokoko-Uhr stammt aus dem frühen 18. Jahrhundert. Wert: ab 18.000 Euro [mehr]

Uhrenhalter | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porte Montre Patriotisches fürs Wohnzimmer

Taschenuhrenständer aus Zinn mit Tatzenfüßen, Säulen, Portal und Giebel, der von zwei Geharnischten flankiert wird. Die Rundung im oberen Bereich beweist, dass der Porte Montre für Uhren des späten 18. Jahrhunderts angefertigt wurde. Wert: ca. 300 Euro [mehr]

Porzellanuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porzellanuhr Engel im Blütenmeer

Üppig verzierte Porzellanuhr im Stil des Rokoko, die lose auf einem Sockel steht. Auf ihm ist die Marke der Porzellanmanufaktur Carl Thieme in Potschappel bei Dresden zu finden, die 1872 gegründet wurde und noch heute besteht. Wert: ca. 3.000 Euro [mehr]

Wecker | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wecker Phantasievolle Melange

Origineller Wecker, dessen Glocken untypischerweise auf der Unterseite angebracht sind. Auf der Rückseite des Weckers ist der Aufdruck „Made in Germany“ zu lesen, was auf eine serielle Produktion hinweist. [mehr]

Säulenuhr oder Obeliskenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Säulenuhr Tanzende Schönheiten

Diese opulente Uhr, eine Mischung aus Portal- und Obeliskenuhr, ist ein Gesamtkunstwerk vieler Meister ihres Fachs. Das Werk selbst stammt aus der Pariser Manufaktur Antoine Foullet. Geschätzter Wert: 4.000 Euro [mehr]

Art Déco-Wecker | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wecker Zeitmesser aus dem Art Déco

Uhr mit trommelförmigem Werksgehäuse, das auf einem gewölbten Sockel steht. Seitlich sind kleine Säulen mit dachartiger Endung zu sehen, die das Gehäuse dekorativ stützen. Wert: ca. 500 Euro [mehr]

Scherzuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Scherzuhr Groteske deutsche Phantasie

Aus Spritzguss gefertigte Uhr in kurioser Form. Auf einem Sockel steht ein Renaissance-Stuhl mit ungewöhnlichem Wesen. Die Uhr hat ein französisches Werk, ihr Gehäuse ist aber recht sicher deutschen Ursprungs. Wert: ca. 500 Euro [mehr]

Kamingarnitur | Bild: BR zum Artikel Kamingarnitur Zeitmesser im königlichen Stil

Prunkvolle Kamingarnitur im Stil des französischen Königs Ludwig XVI., die mit Löwen, Akanthusblättern und Fabeltieren dekoriert ist. Die beiden Kerzenleuchter, die die Uhr flankieren, sind in Bronze gearbeitet. Wert: ca. 4.500 Euro [mehr]

Wiener Pendeluhr | Bild: BR zum Artikel Wiener Pendeluhr Harmonische Formgebung

Uhr auf einem rechteckigen Sockel, der auf Bronzefüßen steht und mit vergoldeten Blättern geschmückt ist. Zwei große C-förmige Voluten tragen das Ziffernblatt, das im Stil eines Wappens gefertigt ist. Wert: ca. 800 Euro [mehr]

Amor-Kaminuhr | Bild: BR zum Artikel Amor-Kaminuhr Turtelnde Tauben im Rosenkranz

Feuervergoldete Uhr der französischen Uhrmacherfamilie Lépine, die für das französische Königshaus arbeitete. Im Sockel sind hervorragend gearbeitete Bronzen zu sehen, die Putten, flatternde Bänder und Efeu zeigen. Wert: ca. 6.000 Euro [mehr]

Wanduhr des französischen Uhrmachers Pinon | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wanduhr Feine Uhren für den König

Uhr der französischen Manufaktur Pinon, die den Titel "Horloger du Roy" ("Uhrmacher des Königs") trug. Auf der Rückseite ist eine Inschrift zu sehen: "Pendule de Voyage de Madame la Comtesse dArtois". Wert: ca. 15.000 Euro [mehr]

Reisewecker | Bild: BR zum Artikel Reisewecker Im Leder-Etui über Stock und Stein

Kleine Uhr in einer Lederschatulle, die als Wecker mit auf Reisen genommen werden konnte. Auf der Innenseite des Deckels sind die Funktionen der Uhr in deutscher Schrift aufgeführt. Wert: ca. 700 Euro [mehr]

Marmoruhr | Bild: BR zum Artikel Marmoruhr Ceres Um 1793 - 98, vielleicht aus Frankreich

Wunderschöne Bildhauerarbeit aus Marmor: Um die Erd- und Fruchtbarkeitsgöttin Ceres sind verschiedene Symbole drapiert: Früchte, Ähren und ein Füllhorn. In ihren Händen trägt sie eine Schale mit Herzen und ein Liktorenbündel. [mehr]

Säulenuhr  | Bild: BR zum Artikel Säulenuhr Um 1824 - 1830, unbekannter Hersteller

Kaminuhr auf vergoldeter Bronze mit gotischen Ornamenten aus dem 19. Jahrhundert. Das Objekt ist getragen von Bündelsäulchen, ausgeziert mit gotischen Knospen und Blättern. Wert: 800 bis 1.200 Euro. [mehr]

Jugendstiluhr | Bild: BR zum Artikel Jugendstiluhr 19. Jahrhundert, aus Frankreich

Diese Uhr wurde nach dem 1. Weltkrieg von einem Soldaten aus Frankreich mitgebracht und zeigt in besonders schöner Form die Stilmerkmale des französischen Jugendstils ("Art Nouveau"). Wert: ca. 300 Euro. [mehr]

Salonuhr | Bild: BR zum Artikel Salonuhr Mitte des 19. Jahrhunderts, aus Thüringen

Salonuhr nach dem Vorbild der französischen Manufaktur Sèvre. Die Ausführung und grelle Bemalung lassen jedoch sehr schnell erkennen, dass es sich keineswegs um ein französisches Original handelt. Wert: 800 - 1.200 Euro [mehr]

Harfenuhr | Bild: BR zum Artikel Harfenuhr 19. Jahrhundert, aus Wien

Zierliche, kleine Tischuhr in Form einer Harfe. Die Harfe läßt sich am Sockel aufklappen, darin befindet sich die Uhr. Die Vermutung besteht, dass es sich um eine Arbeit des französischen Uhrmachers Abraham Vacheron handelt. Wert: 5.000 - 6.000 Euro. [mehr]

Boulle-Uhr | Bild: BR zum Artikel Boulle-Uhr 19. Jahrhundert, von unbekanntem Künstler

Imposante Tischuhr in Boulle-Technik, benannt nach André Charles Boulle. Wirkt auf den ersten Blick wie ein Original des 18. Jahrhunderts. Wert: 3.000 - 3.500 Euro. [mehr]

Vier Sanduhren | Bild: BR zum Artikel Vier Sanduhren 16. Jahrhundert, von unbekanntem Künstler

Vier Sanduhren, die in einem arkadenartigen Behälter mit spätgotischen Säulen eingebaut sind. Die Sanduhren laufen zwar zur gleichen Zeit los, die Verengungen haben jedoch unterschiedliche Durchmesser. Wert: 4.000 - 5.000 Euro. [mehr]

Nachtuhr | Bild: BR zum Artikel Nachtuhr Um 1830, Porzellanmanufaktur Meißen

Nachtuhr aus der Porzellanmanufaktur Meißen. Die kugelförmige Uhr mit einem Milchglaszifferblatt ist so konstuiert, dass man auch im Dunkeln die Zeit ablesen konnte. Wert: bis 350 Euro. [mehr]

Jacquemart-Uhr | Bild: BR zum Artikel Jacquemart-Uhr Um 1830 - 1840, von unbekanntem Künstler

Großes Uhrwerk, gekrönt mit dem kaiserlichen Adler. Inmitten der Jacquemart, also der Automat, bei der eine Figur mit dem Hammer eine Glocke anschlägt. Wert: 3.500 - 4.000 Euro. [mehr]

Troubadour | Bild: BR zum Artikel Troubadour Um 1810 - 1815, aus Frankreich

Prächtige, feuervergoldete französische Kaminuhr. Die Tischuhr ist mit einer vollplastischen Gestalt eines Kriegers, der sich in ein Troubadour verwandelt, geschmückt. Der Sockel zeigt ein Relief mit einer Figurengruppe. [mehr]

Bracket Clock | Bild: BR zum Artikel Bracket Clock 18. Jahrhundert, von William Carpenter, London

Bracket Clock, englische Bezeichnung der Stockuhr. Das Gehäuse besteht aus einem vorne verglastem Holzgehäuse, das oben einen Tragegriff besitzt. Wert: 3.000 - 3.500 Euro. [mehr]

Tischuhr | Bild: BR zum Artikel Tischuhr 18. Jahrhundert, von Johann Leopold Hoys

Prächtige Tischuhr, signiert vom Bamberger Hofuhrmacher Johann Leopold Hoys. Typischer Bamberger Rokokostil. Wert: 8.000 - 12.000 Euro. [mehr]

Stutzuhr | Bild: BR zum Artikel Stutzuhr Um 1760, von Georg Erhard Finely

Prächtige Stutzuhr. Das Gehäuse ist niedriger, kürzer, eben gestutzt. Interessant ist bei diesem Objekt das aufwendig gestaltete Ziffernblatt in verschiedenen Schichten sowie das Carillon. Wert: 4.000 - 5.000 Euro. [mehr]

Eisenuhr | Bild: BR zum Artikel Eisenuhr 17. Jahrhundert, aus Augsburg

Augsburger Eisenuhr aus dem späten 17. Jahrhundert. Traditionelle, aufwändig durchbrochene Verarbeitung, ringsrum verziert mit kleinen Gemälde-Feldern, die die Tageszeiten wiedergeben. Wert: 3.000 - 3.500 Euro. [mehr]

Rahmenuhr | Bild: BR zum Artikel Rahmenuhr Im 19. Jahrhundert entstanden

Rahmenuhr aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Form ähnelt der eines Tabletts. Neben dem Rahmen ist nochmals ein Rahmen aus Palisander und zusammengesetzten Perlmuttstücken eingefügt. Wert: 150 Euro. [mehr]

Dackeluhr | Bild: BR zum Artikel Dackeluhr Anfang 20. Jahrhundert entstanden

Besonders reizende Figurenuhr: ein Dackel trägt eine Taschenuhr. Einfaches Werk, das stark konvexe Glas macht die Ziffern besonders gut sichtbar. Das Tier ist aus Spritzguss gefertigt. [mehr]

Reichskolonialuhr | Bild: BR zum Artikel Reichskolonialuhr Vor 1900, aus Deutschland

Uhr aus der Reichskolonialzeit. Interessant ist vor allem der lithographierte Dekor mit afrikanischen Darstellungen und das Ziffernblatt das in einer Art Weltzeituhr damalige deutsche Besitztümer zeigt. Wert: mindestens 1.000 Euro. [mehr]

Kaminuhr | Bild: BR zum Artikel Kaminuhr 19./20. Jahrhundert, von unbekanntem Künstler

Kaminuhr aus Bronze mit eingelegten Porzellanplatten. Auf den ersten Blick könnte man eine Miniatur des französischen Originals um 1780 vermuten, das Porzellan stammte von der Manufaktur Sèvres. [mehr]

Alabasteruhr | Bild: BR zum Video mit Informationen Alabasteruhr Nach 1810, von unbekanntem Künstler

Klassische, schnörkellose Tischuhr aus Alabaster und Bronzeappliken mit Figuren aus Wissenschaft und Kunst, in der Mitte Apoll mit einer Fackel. Wert: 2.500 - 3.000 Euro. [mehr]

Jugendstiluhr | Bild: BR zum Artikel Jugendstiluhr Um 1910, aus Birmingham

Kleine Uhr aus Silber und Holz, die in ihrer floralen Ausgestaltung typisch für die Zeit des Jugendstils ist. Kostbar verziert ist die gesamte Uhr durch ein aufgelegtes Silberblech. Wert: ca. 400 Euro. [mehr]

Porzellanuhr | Bild: BR zum Artikel Porzellanuhr Um 1890 von Lenzkirch, Villeroy und Boch

Keramikuhr in Form einer Pilgerflasche des 16. Jahrhunderts mit Ösen, an denen ein Lederriemen durchgezogen wurde, um die Flasche am Körper zu befestigen. Bemalt ist die Uhr im Stil nordfranzösischer Fayencen. Wert: ca. 1.500 Euro. [mehr]

Stockuhr | Bild: BR zum Artikel Stockuhr 17. Jahrhundert, aus Deutschland

Die Uhr scheint erheblich älter als ihr Kasten aus Nussholz zu sein, der Stilmerkmale der Zeit um 1840 zeigt: gequetschte Ballenfüße und aufgelegte Schnitzereien, gedrehte Säulen und Rokoko-Verzierungen. Wert: 1.200 bis 1.500 Euro. [mehr]

Figurenuhr | Bild: BR zum Artikel Figurenuhr 19. Jahrhundert, aus Wien

Holzfigurenuhr, die sehr an eine französische Bronzependule aus dem letzten Viertel 18. Jahrhundert erinnert. Dargestellt sind zwei Putti, die auf Ziegenböcke sitzen und ein Weinfass, dass das Ziffernblatt beinhaltet, tragen. Wert: 600 Euro. [mehr]

Kommodenuhr | Bild: BR zum Artikel Kommodenuhr Um 1840 - 1850, aus Frankreich

Mittelgroße Kaminuhr mit vollplastischer Figur aus feuervergoldeter Bronze. Dargestellt ist eine Frau, die das Kreuz verehrt, es könnte Maria Magdalena, aber auch die Heilige Helena abgebildet sein. Wert: 1.000 - 1.200 Euro. [mehr]

Figurenuhr | Bild: BR zum Artikel Figurenuhr 18. Jahrhundert, von unbekanntem Künstler

Traumhaft schöne Figurenuhr aus gegossener Bronze im Stile des ausgehenden Empire. Auf einem backsteinartigen Untersatz mit reliefartiger Dekoration sitzt ein Schwan, sinnbildlich für die Schönheit. Wert: 15.000 - 20.000 Euro. [mehr]

Kugeluhr | Bild: BR zum Artikel Kugeluhr Um 19. Jahrhundert, von unbekanntem Künstler

Diese Form der Uhren wurde um 1900 maschinell hergestellt, der Sockel ist aus Zink-Spritzguss, mit einem goldfarbenen Lack überzogen. Die untere Figur, ein Puttoist auf gleiche Weise hergestellt und silbern coloriert. Wert: ca. 500 Euro. [mehr]

Lyra-Uhr | Bild: BR zum Artikel Lyra-Uhr Um 1820, aus Deutschland

Mahagoni-Pendeluhr in Form einer Lyra, die ab 1775 gebaut wurden und in ihrer stilistischen Anlehnung an romantische Mythen sehr beliebt waren. Die Uhr ist aus Mahagoni gefertigt und mit goldenen Beschlägen verziert. Wert: ca. 2.000 Euro. [mehr]

Stutzuhr | Bild: BR zum Video mit Informationen Stutzuhr Um 19. Jahrhundert, von Thomas Chippendale

Die Grundform dieser Uhr entspricht einer englischen "Bracket Clock". Das Gehäuse trägt aber auch Stilmerkmale des 18. Jahrhunderts und hier besonders die des berühmten Kunstschreiners Thomas Chippendale. Wert: 3.000 bis 3.500 Euro. [mehr]

Kaminuhr | Bild: BR zum Artikel Kaminuhr 1850 - 1860, aus Frankreich

Pompöse Figurenuhr aus teilvergoldeter Bronze. Dargestellt ist die französische Nationalheldin Jeanne d'Arc. Wert: 1.000 Euro, in Frankreich durchaus höher. [mehr]

Figurenuhr mit Amor | Bild: BR zum Artikel Figurenuhr mit Amor 18. Jahrhundert, aus Nürnberg

Auf der vergoldeten Uhr befindet sich Amor mit Köcher und Pfeil, der vor einem antiken Altar kniet, auf dem die Venus dargestellt ist, die einen kleinen Amor an den Flügel festhält. Wert: 2.500 bis 3.000 Euro. [mehr]

Figurenuhr | Bild: BR zum Artikel Figurenuhr 20. Jahrhundert, von unbekanntem Künstler

Witzige, gußeiserne Figurenuhr in Form eines Männchens, der den typischen englischen Kaufmann Mitte des 19. Jahrhunderts abbildet. Auf dem wohlbeleibten Bauch trägt er eine Uhr mit einfachem Werk. [mehr]

Adleruhr | Bild: BR zum Artikel Adleruhr Um 1790, aus Österreich

Österreichische Adleruhr, um 1790. Außerordentlich beliebtes Sammlerobjekt in Österreich, bemerkenswert bei diesem Exemplar ist die miniaturisierte Form mit Taschenuhrwerk. Wert: 800 - 1.000 Euro. [mehr]

Reiseuhr | Bild: BR zum Artikel Reiseuhr Um 1835 von Joseph Minutti, München

Reiseuhr signiert vom renommierten Münchner Uhrmacher Joseph Minutti. Ansprechende Verarbeitung, zum Beispiel ist die Aufhängung beweglich und mit zwei Schlangen dekoriert. Wert: 1.000 - 1.500 Uhr. [mehr]

Figurenuhr | Bild: BR zum Artikel Figurenuhr 18. Jahrhundert, aus Wien

Eine prächtige Kommodenuhr auf einem Sockel. Die Erscheinung ist bestimmt durch die Venus, die an der Uhr lehnt und ihr Kind Amor in den Arm nimmt, daneben zwei lesende Putti. Wert: 1.500 - 2.000 Euro. [mehr]