BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Alle Kommoden- und Kaminuhren auf einen Blick

Pendule in Gold | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pendule in Gold Blendende Ausstrahlung

Der erste Eindruck täuscht: diese goldglänzende, sehr dekorative Kaminuhr stammt nicht aus dem französischen Historismus, sondern wurde um 1980 von der Gosheimer Uhrenfabrik Hermle gefertigt. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]

Pendule Blumenbemalung. Zumindest das Uhrwerk der bäuerlichen Uhr im Louis-Quinze-Stil stammt aus der schlesischen Werkstatt von Gustav Becker, der solche historisierenden Uhren zu Beginn des 20. Jahrhunderts fertigte. Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pendule Blumenbemalung Ja zur Mariage

Mindestens das Uhrwerk dieser bäuerlichen Pendule im Louis-Quinze-Stil stammt aus der schlesischen Werkstatt von Gustav Becker, der solche historisierenden Uhren im 20. Jahrhundert fertigte. Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro [mehr]

Figurenuhr Korsar | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Figurenuhr Korsar Seeräuber aus Spritzguss

Kurze Zeit, nachdem das Ballett "Le Corsaire", Der Korsar (nach einem Gedicht von Lord Byron) uraufgeführt wurde, entstand um 1860 auch diese französische, mit einem Seeräuber dekorierte Salonuhr. Geschätzter Wert: 500 Euro [mehr]

Pendule "Ziegenbock" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pendule "Ziegenbock" Zeit für Sinneslust

Für ungezügelte Sinneslust stehen der Bacchus und der Ziegenbock dieser feuervergoldeten, historistischen Kaminuhr aus Bronze, die in Frankreich wohl zwischen 1840 und 1845 gefertigt wurde. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.900 Euro [mehr]

Uhr und Leuchter, Schwarzwald, 20. Jahrhundert | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Uhr und Leuchter Schwarzwälder Stilmix

Mit dieser prächtig wirkenden Uhr hat die Schwarzwälder Firma Hermle in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts die historistischen Formen des 19. Jahrhunderts wieder aufgegriffen. Geschätzter Wert: max. 500 Euro [mehr]

Antikisierende Alabasteruhr aus Italien | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Alabasteruhr Weiß wie Kreide

Im Rückgriff auf die "weiße Antike" wurde in Italien vor 1840 dieses klassizistische Alabastergehäuse gefertigt, exportiert und danach mit einem standardisierten Uhrwerk ergänzt. Geschätzter Wert: 500 bis 600 Euro (restauriert) [mehr]

Eine Uhr im Stil des Rokoko mit dem Fabeldichter La Fontaine, 19. Jahrhundert, Frankreich | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lesender Fabelhafte Uhr

Ein Lieblingsstück vom Flohmarkt: diese französische Kaminuhr vom Ende des 19. Jahrhunderts greift die Rokokomode unter Königin Marie Antoinette auf und huldigt dem Fabeldichter Jean de La Fontaine. Geschätzter Wert: 1.200 Euro [mehr]

Empire-Uhr mit Holzgehäuse | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Empire-Uhr Tickender Zeitzeuge

Mit ihrem Gehäuse aus Holz statt aus Metall und dem zwischen 1815 und 1825 schon altmodischen Empirestil bezeugt diese deutsche Uhr eine wirtschaftlich wie künstlerisch magere Zeit. Geschätzter Wert: 600 bis 700 Euro [mehr]

Tischuhr Bronze | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tischuhr Bronze Die Stunde schlägt für Guido Reni

Der Michelangelo-Schüler Guido Reni war um die Mitte des 19. Jahrhunderts in bürgerlichen Kreisen so beliebt, dass sein figürliches Abbild auch diese französische Kaminuhr im Rokokostil bekrönt. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Rokoko-Dame | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rokoko-Dame Abblätternde Schönheit

Trotz der abgegriffenen Stellen auf dem Zinkguss-Gehäuse strahlt diese historistische Uhr aus den Jahren 1865 bis 1878 eine, wie für einen Salon geschaffene, dekorative Lieblichkeit aus. Geschätzter Wert: 600 Euro [mehr]

Lyra-Uhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lyra-Uhr Herausgeleierte Zeit

Lyra-Form und Schwanen-Dekoration: antikisierende Formen und die Lieblingsvögel der Kaiserin Josephine schmücken diese relativ kleine, französische Spätempire-Uhr aus der Zeit um 1825. Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Französische Jugendstiluhr "Iris"  | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jugendstiluhr "Iris" Ewig schön

Die stets jugendlich-schöne Göttin Iris des französischen Bildhauers Emile Bruchon bekrönt den Uhren-Sockel aus grünem Onyx, der für die Jugendstil-Zeit zwischen 1890 und 1918 typisch ist. Geschätzter Wert: 700 bis 900 Euro [mehr]

Mohren-Tischuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mohren-Tischuhr Romanheld vom Dachboden

An französische Bronzeuhren des Empire aus der Zeit zwischen 1800 und 1815 erinnert diese gekonnt nachgeschnitzte und vergoldete Kommodenuhr aus der Familie der "pendules à nègre". Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Buffalo-Bill-Uhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Buffalo-Bill-Uhr Aus dem wilden Westen

Diese Buffalo-Bill-Uhr aus Marmor- und Bronze-Imitat wurde Anfang des 20. Jahrhunderts für die New Yorker Firma Fowler nach französischen Vorbildern industriell hergestellt. Geschätzter Wert: 300 Euro [mehr]

Vorderzappler oder auch Spindeluhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Vorderzappler Pünktliches Pendeln

Dieser Miniaturausgabe eines Vorderzapplers aus dem 18. Jahrhundert mit einer sichtbaren Spindelhemmung fehlt zum perfekten Auftritt nur der passende Dom, also ein Sockel mit ovalem Glassturz. Geschätzter Wert: ab 800 Euro [mehr]

Louis-Seize-Pendule | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Louis-Seize-Pendule Gute alte Zeit

Für diese Kommodenuhr mit Schlossscheibenschlagwerk auf Glocke hatte sich der Berliner Hofuhrmacher Eppen 1879 eine französische Louis-Seize-Uhr aus der Zeit um 1780 zum Vorbild genommen. Geschätzter Wert: 600 bis 800 Euro [mehr]

Empireuhr "Amor" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Empireuhr "Amor" Ende der Familienlegende

Der Uhrmacher Georges Wünning, der zwischen 1820 und 1825 diese Spätempire-Kommodenuhr mit einem Amor geschaffen hatte, ist wohl kein Vorfahr der heutigen Besitzerfamilie. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Lesende | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lesende Der Klugen schlägt keine Stunde

Ihre Größe verweist diese französische Kaminuhr in die Zeit um 1860/1870, obwohl sie stilistisch - mit der Lesenden als dem Sinnbild der Wissbegierde - ins späte 18. Jahrhundert passt. Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]

Empire-Uhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Empire-Uhr Trapez für einen Dichter

Vielleicht waren es die Nationaldichter Goethe oder Schiller, die als Porzellanfiguren einst diese trapezförmige Eisenacher Empireuhr von 1809 bekrönten. Geschätzter Wert: 500 bis 800 Euro [mehr]

Pariser Alabasteruhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Alabasteruhr Weiß wie die Antike

Voller Symbole für die flüchtige Lebens-Zeit steckt diese als griechischen Grabstele geformte Alabaster-Kaminuhr, die geprägt ist von der Antikenbegeisterung des Pariser Empire zwischen 1815 und 1820. Geschätzter Wert: 800 Euro [mehr]

Bemalte Kaminuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bemalte Kaminuhr Ein Stück Bayern

Diese Louis-Seize-Kaminuhr des Straubinger Uhrmachers Franz Xaver Wachter aus der Zeit um 1780 wurde, wie auch viele Schränke, in der bäuerlichen Tradition des Marmorierens von Holz dekoriert. Geschätzter Wert: 500 bis 800 Euro [mehr]