BR Fernsehen - Kunst + Krempel


2

Figurenuhr Hellblau und Gold

Figurenuhr im Louis-Seize-Stil, deren blauer Samt, die goldene Farbe, sowie die eingelegten Porzellanteile typisch sind  für die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Stand: 09.12.2011 | Archiv

Die himmelblaue Farbe des Porzellans wurde von der französischen Porzellanmanufaktur Sèvres um 1770 entwickelt und wird „bleu céleste“ im Gegensatz zum dunkleren „bleu royale“ genannt. Betrachtet man die Frauenfigur zuseiten des Ziffernblattes, ist zu erkennen, dass ihre Bekleidung untypisch ist für die Zeit des französischen Königs Ludwig XVI. An einer Bruchstelle am Arm ist zudem zu erkennen, dass die Figur aus Spritzguss gefertigt ist und damit mit Sicherheit nicht aus dem 18. Jahrhundert stammt.

Die Textur der Spritzgussmassen war von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich und stets ein wohl gehütetes Geheimnis. So erklärt sich auch die rückseitige Aufschrift in französischer Sprache auf dieser Uhr, die besagt, dass sowohl der Werkstoff als auch die Legierung gesetzlich geschützt sind. Uhren wie diese wurden im 19. Jahrhundert in großer Stückzahl in Frankreich gefertigt, mit einfachen Werken versehen, und in die ganze Welt verkauft. Obwohl ihr rein materieller Wert nicht hoch ist, sind sie dennoch eine schöne Erinnerung an die Begeisterung in der Zeit des Historismus für die Formen und Farben des 18. Jahrhunderts.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: ca. 400 Euro
  • Herkunft/ Datierung: Frankreich, um 1880
  • Sendung vom 10. Dezember 2011

2