B5 aktuell - Das Computermagazin & Umbruch

Bits, Bytes und Neues aus dem Netz

Die Themen der Sendung am 24.01.2021:

Die App Parler auf einem Smartphone: Wird der Kurznachrichtendienst Trumps neue Heimat? | Bild: BR Parlers neue Hosting-Heimat Wer steckt hinter „Epik“?

Das umstrittene Netzwerk „Parler“ wird offenbar in den nächsten Wochen wieder komplett online gehen. Das Soziale Netzwerk ist dafür bekannt, sehr konservativen bis extrem-Rechten Gruppen eine Heimat zu bieten. Seinen Namen hat das Soziale Netzwerk jetzt beim amerikanischen Unternehmen „Epik „registriert. Die amerikanische Firma Epik ist dafür bekannt, dubiose bis extremere Webseiten zu unterstützen.


Auf einem Smartphone-Bildschirm sind Mitglieder in der Clubhouse App zu sehen. | Bild: picture-alliance/dpa Internethype Clubhouse-Boom erreicht Deutschland

Es gibt Apps Millionen von Apps, manche sind sehr nützlich, andere nicht so. Bei Clubhouse muss sich das erst noch herausstellen. Es ist eine Audio-only-App, bei der man Gesprächen wie bei einem Live-Podcast lauschen, sich aber auch aktiv an Diskussionen beteiligen kann. Jedenfalls ist Clubhouse momentan der absolute Renner unter den Apps.


Ma Yun alias Jack Ma. Gründer von Alibaba | Bild: picture-alliance/dpa China Jack Ma nach drei Monaten Funkstille kurz aufgetaucht

Der chinesische Unternehmer und Multimilliardär Jack Ma ist nach fast drei Monaten Funkstille wieder aufgetaucht, zumindest digital. In einer kurzen Videonachricht sprach der umstrittene Gründer des Alibaba-Konzerns über Bildungsthemen. Ma war Ende Oktober nach Kritik an Chinas Staatsführung aus der Öffentlichkeit verschwunden.


Auf einem Computerbildschirm ist die Startseite des sozialen Netzwerkes "Facebook" zu sehen. | Bild: BR/Fabian Stoffers Hacking Made in Israel Der Druck auf die NSO Group wächst

Microsoft und Google haben angekündigt, den Facebook-Konzern in einem Verfahren gegen NSO zu unterstützen. NSO hatte einen Angriff über den Messenger-Dienst Whatsapp programmiert, der zum Facebook-Konzern gehört. Ein Microsoft-Manager bezeichnete die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NSO-Group als „digitale Söldner.“


Das Abfragefenster für Username und «Password» auf einer Internetseite sind auf dem Monitor eines Laptops zu sehen. | Bild: BR zum Artikel Identitätsprobleme Wenn mir die Maschine nicht glaubt

Email Konten sind eine sensible Sache, und daher meistens gut geschützt. Ein möglicher Hackerangriff, eine verdächtige Aktivität, ein technischer oder ein Tippfehler - wenn es richtig dumm läuft, ist dann eine digitale Existenz gesperrt. womöglich beginnt nun eine Odyssee: man muss beweisen, wer man ist. Aber was, wenn mir die Maschine einfach nicht glaubt. Ein Erfahrungsbericht. [mehr]