BR24 - Das Computermagazin & Umbruch

Bits, Bytes und Neues aus dem Netz

Die Themen der Sendung am 05.02.2023:

ARCHIV - 31.01.2020, Frankreich, Straßburg: Die Flaggen der europäischen Mitgliedsstaaten wehen vor dem Gebäude des Europäischen Parlaments in Strasbourg. Das EU-Parlament steht im Fokus umfangreicher Korruptionsermittlungen belgischer Ermittler. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Philipp von Ditfurth Stephan Ueberbach: Mehr Transparenz! EU-Parlament will scharfe Regeln für politische Online-Werbung

Falsche Versprechungen, gezielte Desinformation, Hass und Hetze. Im Internet machen Populisten Stimmung für die eigene politische Agenda – und werden dabei immer professioneller. Sie verbreiten Verschwörungstheorien, Fake-News und Vorurteile, um Verunsicherung zu schüren, die Gesellschaft zu spalten und Wahlen zu manipulieren. Oft sind dabei kommerzielle Dienstleister im Spiel. Das EU-Parlament will hier einen Riegel vorschieben.


ARCHIV - 31.08.2016, Großbritannien, London: Ein Logo von Uber auf einer Autotür. (zu dpa «Taxi-Schreck Uber wächst kräftig - Aktie macht Kurssprung») Foto: Laura Dale/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Laura Dale Nils Dampz: Wenn die KI übernimmt "Meinen Job gibt's noch maximal fünf Jahre"

John Beall befördert Menschen durch San Fracisco. Nicht als Taxifahrer, er macht das über App-Anbieter wie „Uber“. Noch lässt sich damit Geld verdienen, er ist aber davon überzeugt, dass das nur noch ein paar Jahre funktionieren wird. In der Stadt werden Robotaxis getestet. Die werden seinen Job in ein paar Jahren überflüssig machen, glaubt er. Und dann?


31.01.2023, USA, New York: Das Logo von OpenAI, dem Hersteller von ChatGPT, wird auf dem Bildschirm eines Smartphones angezeigt. Der Text-Automat ChatGPT bekommt nach einer komplett kostenlosen Testphase ein Abo-Geschäftsmodell. (zu dpa «ChatGPT bekommt Bezahlversion mit Abo-Modell») Foto: Richard Drew/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Richard Drew Christian Sachsinger: ChatGPT-Check: Hat das ein Mensch oder die KI geschrieben?

Texte lassen sich mit Hilfe von ChatGPT in fast jeder beliebigen Form auf Knopfdruck produzieren. Aber was ist jetzt noch von Menschen geschrieben und was künstlich kreierter Text? Die Macher von ChatGPT liefern nun ein Tool nach, um das zu prüfen. Wie funktioniert der „Classifier“ und wie zuverlässig ist er?


Illustriertes Symbolbild für künstliche Intelligenz. | Bild: stock.adobe.com/RS-Studios zum Artikel Christian Schiffer: Umbruch-Podcast Wie KI Kunst und Design verändert

Pac-Man auf dem Wetten, dass..?-Sofa, Godzilla als Wiesn-Wirtin oder ein Corona-Virus auf einer Cocktail-Party: Text-zu-Bild-Generatoren malen in Sekundenschnelle, was wir wollen. Doch was bedeutet das für Künstler und Designer? [mehr]