BR Fernsehen - Komödienstadel

Archiv

Komödienstadel Archiv

"Comoediantenstadel" nannte man früher im Schwäbischen die ausgedienten Salzstadel, in denen gelegentlich Theater gespielt wurde. Am 16. Mai 1959 wurde der erste "Komödienstadel" im Fernsehen gesendet. Mit dieser Sendung schlug Olf Fischer, der "Vater" des Komödienstadels, ein neues Kapitel Fernsehgeschichte auf und begründete eine der bekanntesten und langlebigsten Marken des deutschen Fernsehens.

Olf Fischer

Seit 60 Jahren gibt es den Klassiker des Volkstheaters nun schon und noch immer zählt dieser auch mit seinen Neuproduktionen zu den beliebtesten Sendungen des BR Fernsehens. Bislang wurden über 140 Stücke in Szene gesetzt. Hier finden Sie eine Auswahl der Highlights, die seit den 1950er Jahren aufgezeichnet wurden.

Jubiläum

Der Graßlbauer (Ludwig Schmid-Wildy, links), seine Tochter Walli (Ruth Kappelsberger) und der Hochzeiter, der Oberleitner Sepp (Helmut Fischer, rechts). | Bild: BR/Foto Sessner zur Übersicht Komödienstadel 17 neue Perlen in der Mediathek!

Zum 60. Geburtstag des Komödienstadels präsentieren wir Ihnen 17 Volkstheater-Klassiker neu in der Mediathek. Genießen Sie die Stücke in voller Länge - so oft Sie wollen! Z.B. den blutjungen "Monaco Franze" alias Helmut Fischer in der Tchechow-Adaption "Der Hochzeiter". [mehr]

Klassiker der 50er Jahre

Michl Lang und Liesl Karlstadt | Bild: BR/Foto Sessner zum Video mit Informationen Späte Entdeckung / Der zerbrochene Kruag

Das ländliche Lustspiel "Späte Entdeckung" war zusammen mit dem Einakter "Der zerbrochene Kruag" die erste Komödienstadel-Inszenierung im Fernsehen. Mit dabei waren Michl Lang, Liesl Karlstadt, Wolf Petersen und andere. [mehr]


Der Komödienstadel - Das Taufessen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kraft mal Weg / Das Taufessen / Ja, so ein Auerhahn

Im Einakter "Das Taufessen" mit Liesl Karlstadt muss der Schwiegersohn erst zu einer List greifen, damit die Bäuerin ihm wie versprochen den Hof übergibt. In den beiden anderen Szenen "Kraft mal Weg" und "Ja, so ein Auerhahn" geht es um die schwierige Verständigung von Bayern und Preußen. [mehr]

Klassiker der 80er Jahre

Der Komödienstadel - Wenn der Hahn kräht (1985) | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wenn der Hahn kräht (1985)

Auch ein Bürgermeister darf mal einen Fehler machen, zumindest solange er ihn vertuschen kann. Schafft er es seinen nächtlichen Fensterl-Versuch bei der Tochter des Schneiders Witt zu verheimlichen? [mehr]

Der Komödienstadel - Spätlese:  Katharina de Bruyn als Margret und Gustl Bayrhammer als Dominik Weißbartl.  | Bild: BR/Foto Sessner zum Video mit Informationen Spätlese

Gustl Bayrhammer als Brauereibesitzer Dominik Weißbartl wird nach dem Tod seiner Frau vor vollendete Tatsachen gestellt. Der Schwank "Spätlese" wurde 1981 während der Funkausstellung in Berlin aufgezeichnet. [mehr]

Klassiker der 90er Jahre

Der Komödienstadel - Bonifaz, der Orgelstifter: Der knickrige Wirt Hofer (Toni Berger) möchte zum Unmut seiner Frau Traudl (Kathi Leitner) nichts für die neue Kirchenorgel spenden. | Bild: BR/Robert Mayer zum Artikel Bonifaz der Orgelstifter

Der knauserige Wirt Bonifaz Hofer erbt 30.000 Mark. Doch das Antreten des Erbes wird ihm nur unter einer Bedingung gewährt, die ihn ganz schön in die Bredouille bringt. Er versucht mit allen Mitteln, diese zu umgehen. [mehr]

Zenzi (Marianne Lindner), die Haushälterin bei Bürgermeister Kirschner, und Michl (Ossi Eckmüller) mit der "hölzernen Jungfrau". | Bild: BR/Foto Sessner zum Artikel Die hölzerne Jungfrau

Der Trachtenverein von Daxlwang schickt alljährlich zum berühmten Oktoberfestzug eine Abordnung von Tänzern und Tänzerinnen mit Blaskapelle und Gefolge nach München. Eines Tages möchten sie diese verändern ... [mehr]

Das neue Jahrtausend

Der Beamte Ludwig "Wiggerl" Gramschatzer (Bernhard Ulrich) landet unerwartet in der Hölle. Szene aus dem Komödienstadel "Ein Bayer in der Unterwelt". | Bild: Peter Krivograd / ip Media zum Video Komödienstadel Ein Bayer in der Unterwelt

Der Komödienstadel des Bayerischen Rundfunks wird in diesem Jahr 60 Jahre alt. Zu diesem Anlass gibt es eine einzigartige Premiere: Erstmals stehen ausschließlich Darsteller der BR-Serie "Dahoam is Dahoam" auf der Bühne. Die Komödie "Ein Bayer in der Unterwelt - ein teuflisches Vergnügen in drei Akten" von Thomas Stammberger spielt an einem Ort, zu dem die Bayern ein liebevoll-ambivalentes Verhältnis pflegen: der Hölle. [mehr]

Bilder | Bild: BR/Julia Müller zum Video Heimatbühne Bayern - auf Tour | 25.11.2018 Hotel Mama

Die Situation in Thomas Stammbergers Familienkomödie "Hotel Mama" kennen viele Mütter: Der liebe Nachwuchs will einfach nicht ausziehen, weil es zu Hause so schön bequem ist. Und der eigene Mann ist auch noch ein Kindskopf ... [mehr]