B5 aktuell - Aus Landwirtschaft und Umwelt

Das Magazin nicht nur für Landwirte

Landwirtschaft & Umwelt

Rinder kommen am Schlachthof Waldkraiburg an | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Rinderschlachthof Mehr Tierschutz am Schlachthof Waldkraiburg

Tierschutz und Schlachthof - passt das zusammen? Der Schlachthof Waldkraiburg des VION-Konzerns wurde modernisiert: nach Tierschutzkriterien. Alle Wege sind so gestaltet, dass die Rinder möglichst stressfrei in die Betäubungsbox gehen. Außerdem wird sicher gestellt, dass die Tiere korrekt betäubt sind, bevor sie getötet werden. 5.000 Rinder werden in Waldkraiburg pro Woche geschlachtet. [mehr]

Äpfel aus Drittländern dürfen erlaubterweise stärker mit Pestiziden behandelt werden. Bayerns Obstbauern sehen sich deshalb im Nachteil. | Bild: picture-alliance/JOKER 27.09. | 10:05 Uhr Bayern 2 zum Artikel Obstbauern im Wettbewerb Pestizideinsatz in Drittländern: Bayerische Obstanbauer sehen sich im Nachteil

Hierzulande wird viel Obst aus dem Ausland angeboten, das eigentlich auch bei uns wächst. Äpfel aus Südamerika etwa oder Trauben und Kirschen zum Beispiel aus der Türkei. In Nicht-EU-Ländern dürfen aber Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden, die hierzulande längst verboten sind. Bayerns Obstbauern sehen sich deshalb im Wettbewerb benachteiligt. [mehr]

Programmtipp

Saisonarbeitskräfte zupfen von Hand: Pestizide gegen Unkraut sind im Ökolandbau verboten, deshalb muss Unkraut von Hand gezupft werden. | Bild: picture-alliance/dpa 21.09. | 10:05 Uhr Bayern 2 zum Artikel Bio für alle Biologische Lebensmittel für alle - geht das?

Viele Biolebensmittel erfüllen heute nur mehr den EU-Mindeststandard. Und sie kommen zum Großteil aus dem Ausland. Heimische Biobauern können oftmals gar nicht mithalten. Zum Beispiel weil ihre Erzeugerkosten viel höher sind. [mehr]

Brunntal-Dreieck, suedlich von Muenchen; Autobahn A995 und A 8 | Bild: picture-alliance/dpa/Luftbild Betram zum Thema Wirtschaft gegen Natur? Flächenfraß in Bayern

Die Flächenversiegelung ist eines der größten ungelösten Umweltprobleme in Bayern - so Naturschützer. Doch wie dramatisch ist die Situation wirklich? Kommunal- und Wirtschaftsvertreter meinen: Bayern wachse eben, und der Flächenfraß sei hier eine logische Konsequenz. [mehr]

Große Landmaschinen unterwegs zur Erntezeit | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Erntestress Große Landmaschinen unterwegs - faszinierend oder ärgerlich?

Zur Maisernte sind riesige Landmaschinen unterwegs, die auf den Landstraßen den Verkehr behindern, sich in Ortschaften durch enge Straßen quetschen, Lärm und Schmutz verursachen. Oft reagieren Autofahrer und Anwohner verärgert, vor allem, wenn die Maishäcksler und Traktoren auch nachts oder am Sonntag unterwegs sind. [mehr]